Thema: Meine Route - brauche Tips  (Gelesen 1040 mal)

Stefan

« am: 03. April 2009, 17:26 »
So hallo zusammen. Dann will ich mal mit meinem ersten Beitrag direkt um Hilfe bitten  ;D

Kurz zu meiner Person, ich bin männlich, 25, Deutscher und meine Reiseerfahrung besteht bisher in einem Monat Ghana-Rundreise und ansonsten nur Pauschaltourismus. Ich hab Abi, Zivi und Studium hinter mir und möchte nu unbedingt eine Weltreise machen, das geht mir schon n paar Jahre im Kopf rum. Da wär glaub ich jetzt die beste Zeit für, weil ich eben noch nicht im Beruf häng und zufälligerweise auch grad solo bin (was ein Glück... :D)

Jetzt zu meiner Route, da bin ich nämlich arg in der Sackgasse und ich hab hier schon so viele kompetente Antworten gelesen dass ich hoff da mit eurer Hilfe n bisl weiterzukommen  ;)

Bisher war mein Plan folgendermaßen: Im August diesen Jahres gehts los (ich weiß, das wird schon knapp mit buchen und so) und zwar:
- New York, dann Surface über den Süden der USA nach LA.

- Im September runter durch Mexiko nach Guatemala und zurück nach Mexiko City. Dann Flug nach Südamerika.

- Oktober, November und Dezember wollte ich Südamerika machen, bin mir da aber noch nicht schlüssig welche Länder genau... aber dazu wird noch ein neues Thema aufgemacht.

- von SA Flug nach Neuseeland (irgendwie, möglich?), dort wollte ich auch gern ein bis anderthalb Monate verbringen, und dann weiter nach

- Australien im Februar, von Adelaide oder Melbourne aus die Westcoast hoch bis Brisbane.

- Von Australia sollte es nach Bangkok gehen, im März/April/Mai/Juni Rundreise durch Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha und wieder retour nach Bangkok, und schließlich im

- Juli nach Indien als Last Stop bevor es wieder heimgeht.

Leider bin ich nach viel Rumbastelei mit Karoshis fantastischem Reisezeiten-Tool zu dem Schluss gekommen, dass das bis Australien gut geht und dann in eine Reise durch den Monsun ausartet. Der März ist noch akzeptabel und Vietnam geht auch noch gut im April, aber grade Laos und Kambodscha fallen nach März komplett weg, und Indien scheint im Juni/Juli auch eine eher unangenehm feuchte Angelegenheit zu sein.

Weil ich nun weder Tokio Hotel angehöre und das Bedürfnis habe, durch den Monsun zu müssen, noch hier im August als aufgeweichte Qualle wieder ankommen und einen Monat im Wäschetrockner verbringen möchte, frage ich mich: was tun??   ??????

Die Gründe, warum ich gerne in dieser Richtung unterwegs gewesen wäre, sind zum einen, dass ich nicht in der selben Richtung unterwegs bin wie die meisten anderen --> evtl. bessere Flugmöglichkeiten und mehr Berichte/Tips von entgegenkommenden Travellern.
Zum anderen denk ich mir wäre es geschickt, mit den USA anzufangen um eins der teuersten Länder auf meiner Route am Anfang wegzuhaben. Da lässt sich dann irgendwie besser kalkulieren, oder?

Gut, ich sehe im Moment zwei Möglichkeiten für mein Dilemma:
a) Anstatt Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha müsste ich umsteigen auf Thailand, Singapur, Indonesien, und dann eben Indien wegfallen lassen *schluchz*

b) Die Route dann doch um 180 Grad drehen, auch hier Indien weglassen (nochmal *schluchz*), Start im September mit Thailand, dann wie gehabt Laos, Vietnam, Kambodscha, im Januar nach Australien, Februar Neuseeland, März/April/Mai/Juni wäre Südamerika dran, Juli Mexiko/Guatemala, August in den USA, eben andersrum von LA nach NY.

Jetzt seid ihr dran Leute  8) sieht noch jemand Möglichkeiten, die bisher unentdeckt an mir vorübergezogen sind? Oft hilft ja einfach ein neuer Blickwinkel und man sagt: Warum bin ich denn da nicht drauf gekommen...
Das wär für mich auf jeden Fall jetzt erstmal das Super-Mega-Wichtigste, damit ich eine realistische Route zusammenbekomm. Weil so langsam sollten auch mal Flüge gebucht werden, sonst steh ich im August fertig da und komm nicht los  :-[

We will see. Würd mich auf jeden Fall wahnsinnig über Tips und Antworten und Kritik/Verbesserungsvorschläge freuen, weil ich grad echt feststeck!
Aber jetzt erstmal allen ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße Stefan
0

karoshi

« Antwort #1 am: 06. April 2009, 19:36 »
Hallo Stefan,

Dein Problem mit dem Wetter auf der Route lässt sich glaube ich gut in einem Satz zusammenfassen: Du brauchst mehr Winter.

Die meisten Deiner angegebenen Wunschziele können tendenziell um den Winter herum besser bereist werden, vielleicht mit Ausnahme der USA und bestimmter Teile von Südamerika. Oder um es anders auszudrücken: Deine einzigen Sommerziele liegen alle in Amerika, so dass Du idealerweise am Anfang und am Ende der Reise in Amerika wärst, was aber bei einer klassischen RTW-Route ab Europa nicht geht.

Eine Möglichkeit wäre also, Ziele zu streichen (z.B. Südamerika) bzw. zu substituieren (z.B. Indonesien/Malaysia oder China statt Indien).
Aber ich habe auch noch eine andere Idee: was hältst Du denn davon, den Teil Nord- und Mittelamerika quasi vorher als separate Reise zu machen, und danach in Richtung Osten zu reisen?

  • August, September: USA, Mexico, Guatemala (per Gabelflug; Nordamerika-Flüge werden einem im Moment geradezu nachgeschmissen.)
  • Oktober: Indien
  • Nov/Dez/Jan: Mekong-Region
  • Feb, März: Neuseeland
  • März, April: Australien
  • Mai-Juli: Südamerika (Andenstaaten)

Bei dieser Variante hättest Du sogar noch Zeit, die Mittelamerika-Etappe in den Oktober auszudehnen, denn hinten raus kämst Du nicht zu dicht an die Schlechtwetterperioden in Asien, Ozeanien oder Südamerika ran. Und da das RTW-Ticket ja erst ab Oktober laufen würde, kannst Du auch die Gesamtreisezeit spontan verlängern, wenn Du merkst, dass Geld und Lust noch vorhanden sind.

LG, Karoshi
0

Stefan

« Antwort #2 am: 08. April 2009, 15:32 »
AHAHA, vielen Dank Karoshi, genau sowas hab ich gemeint!!  :D

Mir war schon klar, dass ich die USA nur im Sommer machen kann, aber ich wär nie drauf gekommen das so zu lösen, weil ich immer in dieser RTW-Ticket-Dimension gedacht hab. Aber grade wenn du sagst, Nordamerika-Flüge seien gerade so billig, wäre das glaub ich tatsächlich die allerbeste Lösung.

Nur denk ich werd ich wohl sogar noch ein bisschen später los, was ja vorher nicht möglich war wegen USA im Sommer.

Neuer grober Routenplan:

- September USA
- Oktober Mexiko/Guatemala
- November Indien
- Dezember, Januar, Februar, März Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam, evtl. runter bis Singapur
- April Neuseeland
- Mai Australien
- Juni, Juli, August, September, Oktober Südamerika in einer noch näher zu bestimmenden Reihenfolge.

Immer vorausgesetzt das Geld reicht, und im Notfall muss ich eben abbrechen und n bisl früher heimkommen.

A propos Geld, da hätte ich noch eine Frage. Ich werde bis dahin etwa 18 000 bis 20 000 Euro zusammengespart haben. Könnte das für die Flüge und die Länder reichen? Ich bin ja nach der aktuellen Route die längste Zeit in eher kostengünstigen Ländern unterwegs und bin generell ein sehr anspruchsloser Mensch (will heißen ich werd mich meistens nach dem relativ billigsten umschaun). Da müsste ich doch mit etwa 1000 Euro pro Monat (= Durchschnitt) hinkommen, oder?

Ansonsten nochmal viiieelen lieben Dank für die geniale Idee, das hat mir sehr weitergeholfen!!
Allen noch eine schöne Woche!
Stefan
0

karoshi

« Antwort #3 am: 08. April 2009, 16:03 »
Ein Gabelflug New York / Cancún kostet für die fragliche Zeit z.B. über Opodo ab etwa €645. Finde ich nicht übertrieben. Und einen Teil der Kosten würdest Du ja auch wieder einsparen, weil im RTW-Ticket nicht Nord- und Südamerika enthalten sein müssen, und Du deshalb mit weniger Meilen auskommst.

Von den Gesamtkosten her sollte es auf jeden Fall reichen. Du darfst halt in den USA, Australien und NZ nicht über Deine Verhältnisse leben.

LG, Karoshi
0

Stefan

« Antwort #4 am: 11. April 2009, 10:52 »
alles klar, so wird das klappen :) dann muss ich jetzt nur noch rausfinden, was ich in südamerika in welcher reihenfolge sehen will/kann, dann ein reisebüro finden das mir irgendwie ein rtw-ticket in der art machen kann und - buchen  ;D und natürlich hier fleißig weiterlesen!
also vielen dank nochmal!
lg stefan
0

Tags: