Thema: Wer ist schon mal ausgestiegen?  (Gelesen 1397 mal)

gabiundchristian

« am: 21. März 2009, 18:24 »
Hallo liebe Weltreisende,
so viele Menschen träumen von einer beruflichen Auszeit und einer richtig langen Reise. Aber nur wenige realisieren ihren Traum vom Aussteigen.

Wie sind Eure Erfahrungen? Habt ihr schon mal eine Auszeit genommen? Wie habt Ihr Euch vorbereitet? Was habt Ihr in der Zeit gemacht? Welche Schwierigkeiten hattet Ihr? Wie war's danach? Würdet Ihr gerne noch einmal aussteigen? Was würdet Ihr anderen empfehlen? , ....

Wir freuen uns auf Eure Antworten ....  :)

Gabi und Christian
www.ratgeber-aussteigen.de





0

jeannine

« Antwort #1 am: 23. März 2009, 10:07 »
Hallo ihr zwei

Also wir sind momentan mitten drin in den Vorbereitung für die geplante Auszeit im Herbst. Nicht ganz vor einem Jahr haben wir diesen Entschluss gefällt und uns einen VW-Bus gekauft mit welchem wir Südamerika erkunden werden solange das Geld es uns erlaubt.

Dieses Wochenende haben wir unsere 4.5 Zimmer-Wohnung aufgelöst und sind in ein WG-Zimmer umgezogen um hoffentlich noch etwas länger unterwegs zu sein. Es war ein komisches Gefühl dir beim Packen zu überlegen, was brauchst du noch bis zum Herbst, was brauchst du sicher erst wieder nach Südamerika und was kannst du vielleicht noch im Bus gebrauchen. Es sind noch wenige Monate und ich bin froh, den Umzug jetzt schon hinter uns gebracht zu haben. Die ganzen Formalitäten wie Adressänderungen, Gespräch beim Steueramt etc. können wir nun in aller Ruhe erledigen.

Dennoch kommen vielleicht meine etwas weiblich gesteuerten Gedanken bezüglich des Wiedereinstieges hoch ohne das ich es eigentlich will. Noch nicht mal abgereist und schon denke ich wieder ans Nachhause kommen. Gedanken wie; gehts wohl lange bis du wieder arbeiten kannst, gegen die 30ig zu und keine Wohnung, kein Auto, kein Job mehr und Kinder möchtest du auch noch? Klappt das dann auch Beziehungstechnisch? Reicht das Geld für all unsere Vorstellungen?
Ein etwas mulmiges Gefühl. Trotz allem überwiegen die Neugier, die persönliche, bezieherische Herausforderung einer Weiterentwicklung, das Abenteuer und das Kribbeln einmal die grosse Freiheit zu spüren.

Ob wir es nochmals tun würden werden? Wir werdens sehn, nach Südamerika.



0

Stecki

« Antwort #2 am: 23. März 2009, 11:15 »
Also ich habe letzten Juni meinen Job gekündigt, die Wohnung aufgelöst und mein Auto verkauft. Meinen Kram habe ich bei Eltern und Bruder eingestellt. Für ein paar Wochen bin ich dann wieder in mein altes Kinderzimmer eingezogen, ehe es für 6  Monate ins Ausland ging.

Ohne genaue Rückreisegedanken machte ich mich mit nem Kollegen auf den Weg nach Asien und weiter nach Austtralien, Neuseeland und über die USA wieder heim.

Beim Aussteigen gab es eigentlich keine Probleme, doch nach der Rückkehr wartet halt der ganze Papierkram der mühsam ist. Ich würde (und werde es wohl auch) wieder tun. Doch jetzt muss erst mal wieder etwas Geld reinkommen.
0

burin

« Antwort #3 am: 23. März 2009, 13:17 »
Ich bin im Jahre 2004 bereits für ein halbes Jahr ausgestiegen und es hat alles tiptop geklappt. Die Vorbereitungen hielten sich im Rahmen, da die Auszeit nur ein halbes Jahr war. Als ich zurückgekommen bin, bin ich für die ersten paar Wochen zu meinen Eltern gezogen, bis ich wieder eine eigene Bleibe hatte. Jobmässig wär ich einen Monat arbeitslos, anschliessend habe ich den Job erhalten, in welchem ich heute noch arbeite.
0