Thema: Geldautomaten in Argentinien  (Gelesen 2841 mal)

Dale Rojo

« am: 19. März 2009, 11:55 »
Hallo zusammen,

mir ist klar das ich in Argentinien problemlos Geld mit Maestro/Visa/Mastercard etc abheben kann. Allerdings kam mir nun zu Ohren das der Betrag, den man abheben kann, von der Zentralbank reglementiert wurde.

Wenn dies so ist, wie viel Geld kann man dann pro Tag mit seinen Karten abheben? Wo oft  kann man täglich abheben?
Wenn ich bereits mit meiner Maestro Karte abgehoben habe, kann ich dann mit der Visa nochmal abheben??

Evtl. kann mir jemand ein paar aktuelle Infos zukommen lassen oder arbeitet bei einer Bank.

Danke für Eure Hilfe.
0

Eyvendur

« Antwort #1 am: 19. März 2009, 13:54 »
Hola,
ich bin seit acht Wochen in Südamerika unterwegs (Chile, Argentinien und aktuell in Uruguay). Ich kann aktuell berichten, dass man in Argentinien mit der ec-maestro-Karte höchstens 300 AR$ (damit kommt man nicht sehr weit...), mit der Visakarte je nach Bank zwischen 450 und 600 AR$ (mehr aber auch nicht) abheben kann - generell sind bis zu drei Abhebungen am Tag möglich, mehr nicht (Ich habe mir in einem Fall so beholfen, dass ich nach Mitternacht nochmal zum Geldautomaten gegangen bin, da ging es dann wieder...).

Chao,
Eyvendur
0

northcape

« Antwort #2 am: 25. Mai 2009, 22:39 »
Hola,

also, ich würde mich generell nicht nur auf dieses eine Zahlungsmittel verlassen. Wir hatten zusätzlich traveller cheques dabei und sind damit gerade in Argentinien wirklich gut gefahren.

LG
Northcape
0

tanileha

« Antwort #3 am: 26. Mai 2009, 07:42 »
Traveller Cheques? Mir haben meine zwei Banken gesagt ich solle auf keinen Fall Traveller Cheques mitnehmen, das gibt es auf der ganzen Welt fast nirgends mehr und wird auch bereits seit einem Jahr aus dem Verkehr gezogen. Also meine beiden schweizer Banken verkaufen die auch gar nicht mehr...

Ich reise mit der Traveller Cash Karte, das ist die neue Version der Traveller Cheques
0

karoshi

« Antwort #4 am: 26. Mai 2009, 10:10 »
Es stimmt, dass TCs eine aussterbende Spezies sind, was aber nicht heißt, dass man keine bekommt. Wenn eine Bank sie nicht verkauft, macht es halt eine andere. Bei den meisten Banken, mit denen ich in letzter Zeit zu tun hatte, musste man die aber vorbestellen. Die weltweite Akzeptanz von TCs in Wechselstuben, Banken und Firmen ist aber nach wie vor recht gut.

Die TC Cash Karte hat den Vorteil, dass das ganze Handling einfacher ist. Der Quatsch mit dem Original-Kaufbeleg fällt weg, und man muss sich nicht merken, welche man schon ausgegeben hat. Ein Nachteil aus meiner Sicht ist, dass man damit nicht so ohne weiteres in Reisebüros, Dive Centers oder Hotels bezahlen kann. Wenn es irgendwo hin geht, wo keine Bank ist (sagen wir mal eine kleine, abgelegene Insel), muss man sich vorher Cash besorgen, und das widerspricht ein wenig dem Sicherheitsgedanken, mit dem ja geworben wird.

Speziell in Argentinien hatten wir 2003 mit TCs übrigens große Probleme. Die konnten wir praktisch nur direkt bei American Express in Buenos Aires eintauschen. Allerdings war damals die Peso-Krise auch noch fast auf ihrem Höhepunkt. Vielleicht hat sich das in den letzten Jahren geändert.

LG, Karoshi
0

Björn

« Antwort #5 am: 29. Mai 2009, 19:23 »
Hallo,

wir hatten Anfang des Jahres ähnliche Erfahrung beim abheben gemacht wie Eyvendur. Einmal hatte ich es sogar geschafft in BsAs 800AR$ abzuheben aber sonst waren es nie mehr als 650 auf ein mal bei meiner Visa und war immer sehr abhängig von der Bankgesellschaft. Bei manchen bekommt man auch nicht mehr als die besagten 300. Kann da dann allerdings wirklich 3 mal nacheinander abheben. Gut wenn man da keine Gebühren bezahlen muss und das richtige Konto hat, was bei uns zum Glück der Fall war. Andere hatten da doch ganz schön zu schlucken.

Gruß Björn
0

ChrisLennep

« Antwort #6 am: 03. August 2009, 05:32 »
Es hängt von der Bank ab, aber im Durchschnitt sind es 500 Pesos (ca. 93 Euro im Moment). Es gibt Banken mit bis zu 700 Pesos, mehr habe ich (noch) nicht gesehen. Die Gebühren sind pro Vorgang ca. 11,20 Pesos (also momentan 2 Euro) und nochmal die Gebühren deiner Bank. Meine Sparkasse nimmt 3,50 Euro, meine niederländische Bank (egal welche, die sind immer billiger...) nur 1,85 Euro. Absolut empfehlenswert die Eierlegende Wollmilchsau der DKB.
0

Tags: