Thema: Google-Werbung fliegt von der Seite  (Gelesen 4076 mal)

karoshi

« am: 13. März 2009, 10:35 »
Hallo zusammen!

Die Firma Google hat am 13.03.2009 angekündigt, dass sie ab April beginnen wird, personenbezogene Daten von Benutzern zu sammeln, die Seiten mit Google-Werbung ('AdSense') aufrufen. Das heißt:

  • Google wird ab April registrieren, welche Seiten Ihr im Internet aufruft, falls dort Google-Werbung drauf ist.
  • Mit den erhobenen Daten wird ein Profil Eurer persönlichen Interessen erstellt. Wenn Ihr viele Websites zu einem bestimmten Thema besucht, weiß Google, dass Ihr Euch generell für dieses Thema interessiert, und wird entsprechende Werbung auf den Seiten platzieren, die Ihr in Zukunft aufruft. Sollten also auf einer Heimwerkerseite überraschend Anzeigen von Playboy oder Penthouse auftauchen, dann wisst Ihr jetzt warum.

Dass Google solche Daten erhebt, ist nicht neu. Bei der Suchmaschine ist das schon lange so, und wer das nicht will, kann ja eine andere verwenden. Neu bei dieser Sache ist allerdings, dass Ihr gar nicht mehr die Wahl habt, ob Ihr Eure Daten preisgebt, weil Ihr erst dann sehen könnt, ob eine Seite Google-Werbung enthält, wenn Ihr schon drauf seid. Es gibt eine gut versteckte Opt-Out-Möglichkeit, aber die meisten Leute werden das nicht wissen, geschweige denn nutzen. Google fordert die Webmaster zwar auf, ihre Datenschutzerklärung entsprechend anzupassen, aber ich finde, dass man solche Daten gar nicht erst sammeln sollte.

Das heißt für Weltreise-Info, dass hier ab sofort konsequent auf Google-Werbung verzichtet wird. Das tut mir zwar weh, weil es eine bescheidene, aber einfache und zuverlässige Einnahmequelle zur Finanzierung dieser Seite war. Aber irgendwo habe ich ja doch noch meinen Stolz und möchte mich nicht zum Handlanger dieser Daten-Sammelwut machen lassen.

Damit bleiben die Partnerschaften als einzige Finanzierungsquelle übrig. Weil das nicht ausreicht, werde ich in Zukunft versuchen, direkte Werbepartner (z.B. Reisebüros oder Ausrüstungsläden) zu gewinnen, die diese Seite mit einem monatlichen Beitrag fördern.

LG, Karoshi

tinibini

« Antwort #1 am: 13. März 2009, 12:07 »
Ach, der Karoshi... Wie der gute Hirte der auf uns Lämmer aufpasst!  ;D
Ich finde es super wie Du hier alles regelst und aufpasst dass die Seite für uns User immer top bleibt! Ein riesen Kompliment dafür!!

Diese Seite und das Forum sind einfach das beste was man als Weltreise-Planer finden kann! Für mich sind Deine Infos unbezahlbar, und ich hoffe, dass Du die nötige finanzielle Unterstützung bekommst um diese Seite noch gaaaaanz lange weiter zu betreiben!

LG
Tini

Jens

« Antwort #2 am: 13. März 2009, 18:05 »
Hallo Karoshi,

das es sowas noch gibt! Ich bin beeindruckt! Ich nutze war Google auch, aber finde es super, dass du uns informierst über Sachverhalte, die ein "Normal-User" garnicht mitbekommt! Und dann verzichtest du noch auf Geld um uns zu schützen, einfach klasse. Dann finde ich auch gut, dass du ein paar Banner verkaufst um die Webseite zu finanzieren.Ich weiß selber, was der Spaß kostet!

Aus dem Grund würde ich mir auch kein Google Handy kaufen und nie den Chrome-Browser benutzen! Den es ist nicht alles gut, was von Google, Microsoft und Co kommt!!!

Ich zolle dir großen Respekt zu dem Schritt!

karoshi

« Antwort #3 am: 16. April 2009, 11:55 »
Das Problem ist nur, dass die Einnahmen aus der Google-Werbung echt fehlen. Auf Dauer wird das nicht gehen, so viel kann ich nach ein paar Wochen schon sagen.

Ein paar Lektionen habe ich in der letzten Zeit gelernt:
  • Ein Kampf gegen Windmühlen ist selten von Erfolg gekrönt. Dass ich Google-Werbung von der Seite verbanne, hilft wenig, wenn andere es nicht tun.
  • Idealismus muss man sich leisten können.
  • Viele Leute haben kein Problem mit interessenbezogener Werbung und sehen sie sogar als etwas Positives.

Ich suche deshalb jetzt nach einem Kompromiss, bei dem sowohl der Datenschutz als auch der Fortbestand von Weltreise-Info gewährleistet sind. Wahrscheinlich wird es darauf hinaus laufen, zwar wieder Werbung einzublenden, aber bei jedem Werbeblock einen Link anzuzeigen, der auf eine Seite führt, wo auf die Opt-Out-Möglichkeit hingewiesen wird. Dann kann jeder selbst entscheiden, ob er dabei mitmacht oder nicht.

LG, Karoshi

Tags: