Thema: Chile + Argentinien in 5 Wochen  (Gelesen 2074 mal)

Käthe

« am: 04. März 2009, 22:06 »
Hallo zusammen,

ich bin ein bisschen ueberfordert mit meiner Reiseplanung fuer Chile und Argentinien. Bin gerade in Santiago und mache einen Spanischkurs fuer 2 Wochen. Ich habe schon rausgesucht, was ich gerne sehen will, aber die Entfernungen sind so riesig hier und ich bin nicht sicher, ob das alles in 5 Wochen zu schaffen ist bzw. wie ich am besten von einem Ort zum anderen komme. Bzw. welcher Ort ueberhaupt der jeweils beste ist. Gibt es Touren, die man vor Ort buchen kann?

Auf dem Plan stehen:
Salzwueste  Atacama
Anden- beides noerdlich von Santiago

Patagonien/Gletscher/Fjorde (suedlich von Santiago, auf chilenischer und argentinischer
Seite)

Iguazu-Wasserfaelle (nordoestlich von Buenos Aires)

Mein Rueckflug geht von Buenos Aires.

Bin echt dankbar fuer Tipps!
Sara
0

Matzepeng

« Antwort #1 am: 04. März 2009, 23:29 »
Hi Sara,

ja absolut richtig erkannt, Chile ist groß und vor allem lang. Und die Entfernung wollen überbrückt werden. Sind gerade aus El Calafate hoch nach Bariloche (beides Argentinien aber beides an der Grenze zu Chile) gefahren, 32 Std im Bus nur mit kurzen Unterbrechungen. Um dir das zu ersparen, schau mal bei
Sky Airline vorbei. Billiger als LAN Chile, allerdings nur per Call Center und nicht via Internet buchbar (aber du machst ja gerade einen Spanischkurs ;-)). Auch kurzfristig: Haben vorgestern einen Flug für den 19.3. von Puerto Montt nach Santiago gebucht, für 50€ p.P. Bus fahren kannst du natürlich auch, dann am besten mit einem Nachtbus, da du so Zeit und Hostelkosten sparst. Je nach Streckenlänge würde ich aber wo es geht fliegen.

Im Süden Pflicht, wenn du Bewegung in der freien Natur magst: der Torres del Paine (evtl. fliegen von Santiago nach Puerto Natales), da ist so langsam Spätsaison (ca. 1 Woche) Dann weiter fliegen bis Puerto Montt und dir den Seen-Distrikt Valdivia, Frutillar, Puerto Octay, Osorno), Carretera Austral mit Futalefu und Chiloé anschauen, was du auch mit Bariloche und Umgebung kombinieren kannst. (2 Wochen). Wenn du noch in den Norden willst, dann wieder fliegen, z.B. bis Arica und den Lauca NP anschauen und weiter nach San Pedro de Atacama in die trockene Wüste. (1-2 Wochen). Ach und Valparaiso bei Santiago wirst du dir ja auch sicher noch anschauen.

Iguazu würde ich skippen. Zu weit weg. Kostet zu viel Zeit. Den Perito Moreno in El Calafate könntest du natürlich auch noch auf die Liste setzen. Wirklich schön. Naja ist wie immer, alles von deinen persönlichen Präferenzen abhängig...

Saludos desde Bariloche,
Matzepeng
0

Matzepeng

« Antwort #2 am: 04. März 2009, 23:38 »
Oh ich seh gerade dein Rückflug geht von BsAs zurück.

Also dann, wenn das Wetter im Norden passt, vllt so.

1. Norden mit Atacama, Lauca (1 W)
2. Puerto Mont und Umgebung (1-2 W)
3. Torres del Paine + El calafate (1-2 W)
4. via Puerto Madryn nach BsAs (1 W)
5. dann evtl Iguazu (3-5 T)

Naja, irgendwie so evtl.

Que te diviertes.

Suerte,
Matzepeng
0

riesiries

« Antwort #3 am: 05. März 2009, 07:09 »
Hi Sara!
In 5 Wochen musst du das Ganze schon recht gut planen, und auch mal den ein oder anderen Flug einbauen (LAN, Sky Airline, Aerolineas del Sur), aber alles in allem ist das machbar. Wir hatten im Rahmen unsrer Weltreise damals auch nur 5 Wochen für Chile und Argentinien. Hatten ein ähnliches Programm wie du dir vorstellst. Sind in Santiago gestartet, Valparaiso, mit dem Nachtbus nach Osorno und weiter nach Puerto Varas. Von dort aus ein 2 Tagestrip nach Chiloe. Weiterflug von Puerto Montt nach Punta Arenas, mit dem Bus nach Puerto Natales. Von dort aus in den Torres del Paine und zum Perrito Moreno Gletscher. Anschließend Weiterflug von Punta Arenas nach Calama, ganz in den Norden nach San Pedro de Atacama. Dort Elt Tatio Geysire, Valle de la Luna und Umgebung angeschaut, einen 4-Day-Trip zum Salar Uyuni gemacht und mit dem Bus über den Paso de Jama im Schnellverfahren nach Salta und Iguazu gefahren (2 Tage Salta, dann 32h-Bustrip nach Iguazu). Nach 3 Tagen in Iguazu sind wir dann durchgefahren bis nach Buenos Aires.
Alles in allem sicherlich nicht wenig, aber wir empfanden es wirklich nicht als stressig. Letztendlich hat aber jeder unterschiedliche Vorlieben. Ich kann den Trip jedenfalls so weiterempfehlen.
Wenn du dir das alles nochmal genauer anschauen magst, Bilder und Berichte gibts auf www.in121tagenumdiesuedhalbkugel.jimdo.com.

Wünsch dir ne tolle Zeit!!
Bei Fragen einfach melden
Johannes
0

Matzepeng

« Antwort #4 am: 05. März 2009, 14:20 »
Yipp, was Johannes vorschlägt, klingt auch sehr gut und erfüllt noch eher deine knappen Zeitvorgaben!

Go for it! ;-)

Saludos,
Matzepeng
0

Käthe

« Antwort #5 am: 05. März 2009, 21:33 »
Ganz lieben Dank fuer die superschnellen und ausfuehrlichen Antworten! Werde das gleich mal alles ausdrucken und in Ruhe studieren!  :) :) :)

Sara
0

veraa

« Antwort #6 am: 18. Dezember 2009, 13:16 »
@ Johannes
Wie war die Fahrt ueber den Paso de Jama? Wieviel hat der Bus gekostet und wie lange seid ihr gefahren? Wir haben so gruselgeschichten ueber elf Stunden SChotterstrasse gehoert. Wahrheit oder Geruecht???
Gibt es auch noch andere Verbindungen von Salta/Jujuy Umgebungnach San Pedro de Atacama?
Gruesse
Vera
0

riesiries

« Antwort #7 am: 18. Dezember 2009, 14:20 »
hi vera!
das mit der fahrt von san pedro nach salta war eine sache für sich. vorneweg aber schon mal: die straße ist eine ganz normale, asphaltierte hauptverkehrsstraße. allerdings eine passstraße, d.h. viele serpentinen ;-). fahrtzeit und preis weiß ich nicht mehr genau. müsste so zwischen 8 und 10h gewesen sein.
da die busse von san pedro aus allerdings lediglich 2x pro woche fahren (mindestens 2-3tage vorher reservieren) und wir zeitlich sehr knapp dran waren haben wir uns für einen verhältnismäßig teuren transfer in einem mercedes sprinter entschieden. dieser war problemlos und kurzfristig (am abend zuvor) zu realisieren.

hoffe ich konnte dir weiterhelfen!? ansonsten mail mir einfach über unsre page.
verschneite grüße aus mainz
johannes
0

veraa

« Antwort #8 am: 18. Dezember 2009, 22:31 »
hey danke fuer deine hilfe!
wir werden jez den bus von salta aus nehmen, der faehrt ueber einen anderen pass, der anscheinend nicht so toll asphaltiert ist, aber ist wegen unseren automieten besser.
0

Tags: