Thema: Reiseleiter bei RSD - Erfahrungen?  (Gelesen 920 mal)

Reiseleiter2017

« am: 17. April 2017, 00:17 »
Hallo allerseits,

danke für die Aufnahme im Forum.

Ich habe eine sehr spezielle Frage und hoffe, Ihr könnt mir helfen. Ich habe mich als Reiseleiter (ohne Vorkenntnisse) bei Tourcon Beworben und bin auch genommen worden.

Ich möchte gar nicht näher auf Ungereimtheiten zwischen Stellenanzeige, Vorstellungsgespräch und letztendlich in einer Email beschriebenen Sachverhälnissen eingehen (aus einer 10-tägigen Reise wurde plötzlich eine 12-tägige Reise - bei gleicher Bezahlung usw.). Ich wollte fragen, ob jemand Erfahrung als Reiseleiter bei RSD hat, speziell bei der Skandinavien Bus-Reise? [EDIT: Link gelöscht, Moderator]

Danke und liebe Grüße
Monika

0

Vombatus

« Antwort #1 am: 17. April 2017, 17:12 »
Hallo Monika,
Hast du die "Ungereimtheiten" auch schon mit deinen Vorgesetzten besprochen oder dich mit Kollegen ausgetauscht? Hast du ein Vertrag unterschrieben, in dem ja eigentlich mehr oder weniger beschrieben sein sollte, was von dir erwartet wird?
0

Reiseleiter2017

« Antwort #2 am: 18. April 2017, 01:06 »
Hallo,

unterschrieben ist noch nichts, das muss ich aber morgen bis 18:00 Uhr, ein ausgefülltes Datenblatt, wo außer meiner Daten noch nichts drin steht. Mit der Unterschrift verpflichte ich mich aber an der Einschulungstour teilzunehmen und 2-3 Touren zu führen. Was ich komisch finde, weil die wissen noch nicht einmal ob ich geeignet bin, verpflichten mich aber schon VOR der Einschulungstour fix für Touren. Der eigentliche Werkvertrag wird dann später unterschrieben, diese Unterschrift am Datenblatt gilt aber als Einverständnis und ist schon bindend.

Die Email mit den Infos habe ich Karfreitag Nachmittag bekommen, der Ansprechpartner ist in Tirol und ich in Wien, ich habe auch keine Telefonnummer von ihm. Und da die Frist schon bis morgen 18:00 ist, hat man weder viel Zeit mit denen über Email zu diskutieren noch weiß man, ob die überhaupt zurückschreiben würden. Ich werde morgen noch versuchen, mit jemanden von der Arbeiterkammer zu reden und auch einem Betreuer vom Arbeitsmarktservice.

Das ganze scheint mir ein wenig überstürzt - 3 Tage Bedenkzeit ohne wirkliche Chance nachfragen und Dinge klären zu können, das ist schon eigenartig. Denn eigentlich interessiert es mich sehr, aber da gleich irgendwo bindend reingepresst zu werden ohne vorherige Testung auf Eignung, Gehaltsverhandlungen usw. das gefällt mir irgendwie nicht. Und wenn man draufkommt, dass man es doch nicht machen möchte, muss man ca. 1000,- Euro für die ansonsten kostenlose Einschulungstour abdrücken ;D. Deshalb hätte ich gerne vorher von jemandem einen Bericht gehört, der das schon gemacht hat. Denn wenn es sich im Nachhinein als schlecht bezahlte Horrortour herausstellt, bin ich 1000,- Euro los :P.

Liebe Grüße
Monika
0

Radlerin

« Antwort #3 am: 18. April 2017, 06:48 »
Hallo  Monika

da gehen bei mir sämtliche Alarmglocken an. Das klingt überaus unseriös. Und wenn man mal nach der Firma googelt, sind viele unzufrieden. Erster Eindruck Betrug und Abzocke.
Wo gibt es denn sowas. Vertrag blanko unterschreiben. Ich würde die Finger davon lassen. Erst Vorstellungsgespräch, dann Vertrag mitnehmen und unterschrieben zurücksenden. Und wenn die wollen, finden sie schon was, um an deine 1000€ zu kommen.
Sorry ich will nicht schwarzmalen, aber das klingt zu unseriös.
Alles Gute für dich.
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 18. April 2017, 08:01 »
Ich glaube, anhand deiner Beschreibung weißt du auch schon, worauf du dich einlassen würdest und das lässt dich zurecht zweifeln. Ich würde auch die Finger davon lassen, wenn es schon so anfängt. Höre auf dein Bauchgefühl und Menschenverstand.
0

Trabbee

« Antwort #5 am: 18. April 2017, 08:04 »
also für mich ist die Sache eigentlich eindeutig: ich würde das niemals unterschreiben!
0

dirtsA

« Antwort #6 am: 18. April 2017, 08:41 »
Never.

Was spricht denn überhaupt dafür!?
Gibt doch genug andere Reiseanbieter, die Guides suchen, wo du es probieren kannst und die evtl. seriöser sind.
0

GschamsterDiener

« Antwort #7 am: 18. April 2017, 10:56 »
Auch für mich klingt das hochgradig unseriös.
0

Kama aina

« Antwort #8 am: 18. April 2017, 12:57 »
Gibt es in Österreich nicht auch sowas wie Berufsgenossenschaften oder Handelskammern wo man dieses "Unternehmen" mal anschwärzen könnte?
Wie die anderen schon sagten! Auf jeden Fall sein lassen! :-)
0

Reiseleiter2017

« Antwort #9 am: 20. April 2017, 14:37 »
Hallo,

danke für Eure Antworten. Aufgrund Eurer Ratschläge hab ich es dann doch nicht gemacht.  ;)

@dirtsA: Dafür gesprochen hat die Stellenanzeige, und auch das Vorstellungsgespräch war noch voll OK. Da ging es z.B. auch noch um die 10tägige Reise und nicht um eine 12-tägige. Vor vollendete Tatsachen ist man dann mit der Mail aus Tirol gestellt worden. Da ist man dann schon so auf die Reise eingestellt, dass man schwer absagen möchte. Die wissen schon wie sie das psychologisch machen müssen :(. Kannst Du mir einen Tipp geben wegen Reiseanbieter, die Guides suchen?

@Kama aina: Ja klar gibt es das. Zum einen Arbeiterkammer aus Arbeitnehmer Sicht und zum anderen Wirtschaftskammer aus Unternehmer Sicht. Wäre vll wirklich nicht schlecht, mal beiden die Mail mit diesem Angebot zu unterbreiten.

Liebe Grüße
Monika
0

dirtsA

« Antwort #10 am: 20. April 2017, 15:07 »
Zitat
@dirtsA: Dafür gesprochen hat die Stellenanzeige, und auch das Vorstellungsgespräch war noch voll OK. Da ging es z.B. auch noch um die 10tägige Reise und nicht um eine 12-tägige. Vor vollendete Tatsachen ist man dann mit der Mail aus Tirol gestellt worden. Da ist man dann schon so auf die Reise eingestellt, dass man schwer absagen möchte. Die wissen schon wie sie das psychologisch machen müssen :(. Kannst Du mir einen Tipp geben wegen Reiseanbieter, die Guides suchen?

Ich kann mir schon vorstellen, was du meinst... Fiese Psycho-Spielchen sind das dann aber!

Ich hatte in der Vergangenheit mal bei verschiedenen Afrika Overland-Touranbietern geschaut, z.B. Oasis Overland hatte damals eine Möglichkeit sich zu bewerben. Da ist man natürlich viel länger unterwegs als 10/12 Tage, aber dafür doch auch cooler, oder!? ;) Wenn ich dann nicht in einer Beziehung gewesen wäre, hätte ich das wohl auch gemacht.
Auch die üblichen Verdächtigen wie TUI etc. hatte ich mir mal angeschaut. Bei vielen kann man sich auch einfach online bewerben. Hat mich halt vom Klientel her nicht so angesprochen.
0

Kama aina

« Antwort #11 am: 21. April 2017, 07:15 »
Ich glaube ich würde es mal machen! Weil das ist schon eine fiese Masche!
0

Reiseleiter2017

« Antwort #12 am: 22. April 2017, 22:41 »
Hi,

es geht noch weiter  :D. Dem Herrn ist aufgefallen, dass ich nicht zurückgeschrieben habe, also bekomme ich heute (!!) eine Sammel-Email, ich soll ->wenn möglich<- das Datenblatt bis Montag ausfüllen. Wieder nur wenig Zeit zum Überlegen und Diskutieren, oder  ;D? Er hat aber angeboten mich am Montag anzurufen und Unklarheiten zu beseitigen. Ich bin gespannt! Ich schreibe ihm noch in einer Email, dass er eh weiß dass die vollendeten Tatsachen nicht mehr viel mit Anzeige und Vorstellungsgespräch zu tun haben. Und dass ohne Vertrag, wo alles ausgehandelt wird, eh nichts geht.

Ich halte Euch auf dem Laufenden  ;D

@dirtsA: OK, danke für die Tipps. Ich werde mal bei Reiseveranstaltern schauen und eventuell auch mal Blindbewerbungen abschicken.

Liebe Grüße
Monika
1

Tags: