Thema: Reiseroute in Blog einbinden  (Gelesen 388 mal)

Annett11

« am: 09. April 2017, 13:58 »
Hallo zusammen,

da ich in dem Forum schon viele tolle Tipps gefunden habe, möchte ich mich heute mal mit einem Problem an euch wenden, was ich einfach nicht lösen kann und mich so langsam „verzweifeln“ lässt, weil ich nicht vorankomme.

Wir starten demnächst mit unserer großen Reise und ich möchte gern die Route in den Blog (rtwblog) einbinden. Guter Dinge habe ich diese in Google Maps erstellt und wollte sie nun in den Blog übernehmen. Was so anscheinend nicht funktioniert.
Wenn ich einen neuen Beitrag erstelle und unter „Text“ den Link für meine Karte eingebe (<iframe src="https://www.google.com/maps/d/embed?............................" width="640" height="480"></iframe>) und dann auf „Visuell“ gehe, sehe ich meine Karte genauso wie ich sie gern hätte. Wenn ich das Ganze speichere, dann ist nur noch eine leere Seite zu sehen.
In einem früheren Beitrag habe ich gelesen, dass Iframes ein Sicherheitsrisiko darstellen und somit eine Einbindung nicht möglich ist, da aber zumindest die Karte in der Bearbeitung angezeigt wird, dachte ich, inzwischen wäre deren Verwendung vielleicht doch möglich. Weiß hierzu jemand Bescheid?

Wenn ich Nomad Map nutze, müsste ich die ganze Route nochmals zeichnen, sehe ich das richtig? Ich hatte eigentlich vor, auch Karten mit unserer gefahrenen Route, also die Tracks, und unsere Übernachtungsplätze darzustellen. Aber das wird dann wohl nichts, oder?

Ich würde mich freuen, wenn jemand einen Tipp hätte, wie ich meine Vorstellungen vielleicht doch noch umsetzen kann. Allerdings bin ich auch ein ziemlicher Laie, hoffe aber, dass es eine Lösung gibt, die auch ich umsetzen kann.

Vielen Dank und einen schönen Sonntag! 8)

serenity

« Antwort #1 am: 09. April 2017, 21:52 »
Hast du dir das Ganze schon mal in der Vorschau angesehen? Ganz oben rechts im Admin-Teil gibt es einen Button "Vorschau der Änderungen" - wenn du da drauf klickst, siehst du die Seite so, wie sie später veröffentlicht wird.

Unter "Visuell" siehst du in der Regel nur entweder den html-code oder auch mal gar nichts.

Ich nutze eigentlich fast ausschließlich die Google-Maps, weil sie am schnellsten zu erstellen sind (vor allem, wenn man unterwegs ist) - z.B. hier https://fernwehheilen.com/2017/03/08/blau-wei-rot/#more-44220

Annett11

« Antwort #2 am: 10. April 2017, 10:11 »
Danke für den Tipp. Aber das habe ich auch schon probiert. Sobald ich auf "Aktualisieren" gehe, verschwindet alles. Auch in der Vorschau ist dann natürlich nichts mehr zu sehen.

serenity

« Antwort #3 am: 10. April 2017, 18:58 »
Eine weitere Möglichkeit wäre, mit deinem Blog einfach direkt zu Wordpress umzuziehen. RTW nutzt ja die Themes von Wordpress und auch die Benutzeroberfläche ist haargenau die selbe - nur hast du bei Wordpress.com mehr Gestaltung-Möglichkeiten und auch eine erheblich größere Auswahl an Themes.

Ich hab auch erst bei rtwblog angefangen (http://serenity.rtwblog.de/) und bin dann nach einiger Zeit problemlos direkt zu Wordpress umgezogen. Alle Inhalte und Fotos wurden 1:1 mitgenommen.
 
Was hast du den für ein Theme und wie heißt dein Blog? Du kannst mir den Link zu deinem Blog auch gerne als PM schicken, wenn du damit noch nicht an die Öffentlichkeit gehen willst.

karoshi

« Antwort #4 am: 15. April 2017, 18:37 »
Sorry für die späte Antwort, ich war nicht im Lande.

Dass sicherheitskritische Elemente wie iFrames und JavaScript bei der öffentlichen Anzeige (noch nicht bei der Vorschau) herausgefiltert werden, ist nach wie vor das Standardverhalten einer WordPress Multiblog Installation. Anderenfalls wäre der Server eine potenzielle Viren- und Trojanerschleuder. Dieser Filter entfernt leider auch die Google Maps. Das ist (für Dich) die schlechte Nachricht.

Die gute Nachricht ist, dass es prinzipiell möglich ist, über Plugins bestimmte "gute" Skripte oder iFrame-Inhalte doch zuzulassen. Das gilt auch für Google Maps, das ja nicht im Verdacht steht, Malware zu verbreiten. So ein Plugin würde ich bei Bedarf natürlich auf RTWBlog installieren. Das müsste ich aber erst recherchieren (weiß aktuell nicht, was verfügbar ist) und testen. Leider habe ich in den nächsten Tagen aus mehreren Gründen kaum Zeit dafür. Wenn es also sehr drängt, würde ich mich über eine Plugin-Empfehlung sehr freuen.

EDIT: Bei WordPress.com funktioniert das offenbar über das Jetpack-Plugin. Das ist ein sehr großes und mächtiges Plugin, dessen Installation ernsthafte Konsequenzen haben kann, die ich mir vorher gut überlegen muss. Ich würde es nicht ausschließen, aber zwischen Tür und Angel kann ich das sicher nicht machen.

LG, Karoshi

Annett11

« Antwort #5 am: 19. April 2017, 19:16 »
Vielen Dank für die Info. Ich habe mir ja schon so was ähnliches gedacht. Leider habe ich keine Idee, welches Plugin man verwenden könnte.
Das so eine Installation gut geprüft sein will, kann ich gut verstehen. Vielleicht gibt es jemanden aus dem Forum, der sich da auskennt.

Tags: