Thema: Geht eine solche Routenplanung in die richtige Richtung?  (Gelesen 1581 mal)

GschamsterDiener

« Antwort #30 am: 20. März 2017, 19:48 »
Strand habt ihr doch auch auf Sri Lanka und ich vermute jetzt einfach mal (von Fotos, nicht eigene Erfahrung), dass der um sehr viel schöner ist als in Goa.

Ja.
0

mona-ina

« Antwort #31 am: 20. März 2017, 20:20 »
Dann also lieber direkt nach Sri Lanka. Indien war auch mehr eine Idee, weil's rein geographisch (und auch preislich  ::) ) naheliegend ist. Das Taj Mahal ist zwar bestimmt wundervoll, aber nur deswegen ein Land anfliegen? Nein. Goa... hm ja, wir haben ein paar Freunde die da jeweils waren und die fanden es toll. Aber eben "nur" als Urlaub, also nicht als Weltreise, wo man die Chance hat, noch an viel mehr Stränden zu sein in naher Zukunft.

Genau und Mittelamerika zum Schluss deshalb, weil wir eben mit Strand und nichts als Strand abschließen möchten (Belize). Zumal der Flug von Santiago über Cancun nachhause in etwa gleich viel kostet wie direkt von Santiago nachhause. Strand usw. sehe ich in Südamerika nicht so gegeben, oder könnte Brasilien etwas sein? Die Nationalparks im Nordosten und die Strände/Inseln bei Recife. Aber von Santiago müsste man genauso fliegen, wenn nicht sogar ein paar Inlandsflüge, wenn man noch das Amazonasgebiet oder die Iguazu mitnehmen möchte (hab' grad nur nicht im Kopf, wie es im November/Dezember in Brasilien mit der Reisezeit aussieht... oder anstelle von Chile von Bolivien aus direkt nach Brasilien, falls möglich).
0

GschamsterDiener

« Antwort #32 am: 20. März 2017, 20:48 »
Ich würde an eurer Stelle nicht einmal nach Santiago runter, da und nördlich davon gibt es wenig zu sehen, sondern von Atacama mit dem Bus nach Argentinien und von dort mit Bussen nach Iguazu. Dann seid ihr bereits in Brasilien. Von Iguazu könnt ihr nach Florianopolis fliegen und euch von dort über Rio in den Norden vorarbeiten bis Salvador, von wo es günstige Flüge nach Europa gibt. Dazwischen Strände en Masse und auch sonst mehr als genug zu sehen und zu tun.

Alternativ von Santiago nach Buenos Aires fliegen, mit der Fähre nach Uruguay, dort über Punta del Diablo nach Brasilien hinein.

Von Bolivien nach Brasilien ginge direkt von Santa Cruz. Im übrigen bietet auch Bolivien ein überragendes Amazonas-Erlebnis.
0

dirtsA

« Antwort #33 am: 20. März 2017, 21:01 »
Zitat
Dann also lieber direkt nach Sri Lanka. Indien war auch mehr eine Idee, weil's rein geographisch (und auch preislich  ::) ) naheliegend ist. Das Taj Mahal ist zwar bestimmt wundervoll, aber nur deswegen ein Land anfliegen? Nein. Goa... hm ja, wir haben ein paar Freunde die da jeweils waren und die fanden es toll. Aber eben "nur" als Urlaub, also nicht als Weltreise, wo man die Chance hat, noch an viel mehr Stränden zu sein in naher Zukunft.
Das Taj Mahal ist natürlich toll - aber: Ihr werdet auf eurer Reise sooo viel tolles sehen! Angkor z.B. ;) Und Strände genauso, SOA ist voll von schönen Stränden besonders die Philippinen...

Das mit den Stränden in Südamerika kann ich nicht so beurteilen, war außer in Kolumbien und Peru an keinen, und die waren nicht besonders. Brasilien war ich noch nicht, wäre natürlich von der Route her interessant.

Aber, ehrlich gesagt, wenn es der krönende Abschluss sein soll, dann macht doch das, was euch dann mehr interessiert! Das müsst ihr ja auch jetzt bei Weitem noch nicht entscheiden ;) (ich weiß...ich wiederhole mich hier) Recherchiert doch einfach noch mehr zu beiden Möglichkeiten und dann unterwegs 1-2 Monate vorher, wenn ihr buchen müsst, entscheidet ihr. So, wie es EUCH dann am besten passt :) Wenn euch beides anspricht...macht Brasilien, da von der Route besser machbar. Wenn euch aber Zentralamerika mehr anlacht, dann sch... auf die 500 Euro mehr oder weniger Flugkosten und fliegt dorthin am Ende! ;D Also so würde ich es jedenfalls machen.
0

Tags: