Thema: Australienreise  (Gelesen 1183 mal)

Michel 80

« am: 16. Februar 2017, 19:46 »
Hallo,

habe mit meiner Freundin vor Anfang nächstes Jahr ca. nen halbes Jahr in Down-Under zu verbringen, haben da aber leider ein Problem sie ist dann 31 und ich 37 und würden gern auch etwas arbeiten um die Lebenshaltungskosten zu decken, kennt jemand eine Möglichkeit, würde mich sehr über Antworten bzw. Lösungsvorschlägen freuen!!!

vielen Dank schon mal im vorraus
Gruß Michel

0

Vombatus

« Antwort #1 am: 16. Februar 2017, 23:09 »
… Anfang nächstes Jahr ... würden gern auch etwas arbeiten um die Lebenshaltungskosten zu decken, ...

Könnt ihr bis dahin mehr zusammensparen, (ggf. hier länger Arbeiten) oder die Reisezeit verkürzen?
Es macht doch keinen Spaß mit zu geringen Budget in so ein teures Land zu fahren. Oder geht es primär um das "Erlebnis" im Ausland zu arbeiten?

Ihr wollt als Touristen einreisen, richtig? Arbeiten wird dann nicht erlaubt sein. Legale Lösungsvorschläge wird es nicht so viele geben. Ausser eben hier in D/A/CH mehr arbeiten, mehr sparen, mehr Geld zusammenkratzen …

Was für ein Zielbudget habt ihr denn?
0

Michel 80

« Antwort #2 am: 19. Februar 2017, 17:20 »
Moin,

danke für die Rückmeldung, wir würden schon gern dort ab und zu etwas arbeiten bzw. jobben, weiss ja nicht ob es sowas wie nen Freibetrag gibt, gibt`s sowas? und das Land würden wir so auch gleich miterleben, das wär perfekt, wenn es sowas gibt. Hat da jemand nen Tip?

gruss Michel
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 19. Februar 2017, 18:12 »
Ich bin ja jetzt absolut kein Australienfachmann. Also alles ohne gewähr.

Wenn ihr mit einem Touristenvisum für 6 Monate ins Land einreist und ihr erweckt bei der Einreise den Anschein arbeiten zu wollen. Dann seid ihr euer Visum los und in der nächsten Maschine zurück. Ihr solltet im Fall der Fälle genug Geld nachweisen können, um den Einreiseofficer davon zu überzeugen, dass ihr es nicht nötig habt in den 6 Monaten zu arbeiten.

Wenn ihr Glück habt interessiert es keinem bei der Einreise und ihr sucht euch irgendwo illegal "schwarz" etwas.
Mit der Gefahr dass man euch erwischt (und ihr sofort rausfliegt) oder ausgebeutet werdet.

Keine Ahnung wie viele W&T`ler weiterhin dort sind nachdem die "Backpacker-Steuer" (  http://www.spiegel.de/reise/fernweh/working-holiday-in-australien-steuersatz-ab-2017-a-1114162.html) 2017 in Kraft trat.
Evtl. fehlen jetzt ein paar Arbeiter in der Landwirtschaft? Vor allem im Hinterland gibt es wohl immer irgendwas zu tun?
0

Taemaera

« Antwort #4 am: 20. Februar 2017, 10:30 »
Woofing oder helpx wäre noch ne Möglichkeit!  Wäre halt dann nur Kost und Lodge abgedeckt!
Es gibt "schwarze" Cash-in-Hand Jobs! Die sind aber meistens unter Mindestlohn bezahlt, was Abzocke ist! Hab vor ein paar Wochen in Melbourne nen alten Reisegefährten (auch Ü30) wieder getroffen, der Zwiebeln erntete! Er nannte es "Hölle"! ;)
0

michelaufreise

« Antwort #5 am: 20. Februar 2017, 11:53 »
Die Aussage von Vombatus das Australien so ein teurers Land ist kann ich nicht nachvollziehen. Allerdings kenne ich deine Ansprüche auch nicht.
Ich kenne allerdings auch nicht die Ansprüche von Michel.
Ich vermute mal das der Euro bei euch nicht so locker sitzt.
Falls bei euch der Euro nicht so locker sitzt denke ich ist eine frühzeitige organisierte Planung kostengünstiger als wild umher zu reisen und irgendwie wo für ein paar Kröten zu arbeiten. 
Meine Erfahrung vor Ort war das die Arbeitgeber was langfristiges suchen.
Mindestlohn oder darunter kommt oft vor dann meistens in Verbindung mit Buchung eines vorgegeben Hostels des Arbeitgebers.
Am Ende bleibt nicht viel übrig.
Der Plan kurzfristig "viel" Geld zu verdienen ist echt schwierig.
Solltet ihr nicht die West kuste bereisen (sie ist teuer )ist aus meiner Sicht Australien ein günstiges Und geiles Land. Ich pers. Kann mich mit 2900 Euro für 2,5 Monate incl mehrerer diverser Touren und Fähren  nicht beklagen.exclusive Flug und tauchen. 
0

Kama aina

« Antwort #6 am: 20. Februar 2017, 12:00 »
Das musst du bitte mal was genauer erklären!?
Weil das widerspricht Allem was ich vor Ort gesehen und erfahren habe und was im Grunde jeder über Australien sagt!
1

michelaufreise

« Antwort #7 am: 20. Februar 2017, 13:12 »
Wir hatten ein Mietwagen mit allen Versicherungen sind 14900 Kilometer gefahren. Den Wagen haben wir  2,5 Monate durch drei Personen geteilt. Sprit genau so.
Nach 1,25 Monaten habe ich mich von einer reisepartnerin getrennt. Danach also den Sprit durch 2. Wir sind von Sydney nach cairns. Von cairns nach Alice Springs und von Alice Springs (ab Alice Springs zu zweit)nach Adelaide Melbourne kangeroo Island und an der Süd Küste zurück nach Sydney. In den 2900 Euro ist die vier tagige Segel Tour white Sunday enthalten. Ebenso die gebuchte drei tagige frasier  Island Tour. Und die teure Fähre nach kangeroo Island.
Wir hatten ca 10 -13Nächte im Hotel geschlafen.
Zu den 2900 kamen noch tauchen in cairns und das geniale tauchen zur ss yongola und der Flug.
Wir haben zum größten Teil wild gecampt. Einfach in den dühnen das Zelt aufgebaut oä.
In großen Städten sind wir günstig essen gegangen meistens die geniale Pizza für 3,50 Euro.
Sonst haben wir gegrillt. Ohne Fleisch geht bei mir nichts. Lach und das Fleisch ist super günstig.
Wir sind gezielt abseits der Touristen Massen gefahren. Soweit es ging

Du bekommst ein klein wagen incl aller Versicherungen und Kilometer für 420 Euro im Monat. Wir sind die Autos mit fünf Liter gefahren. Aus meiner Sicht (Kfz Meister ) ist es günstiger ein Mietwagen zu nehmen ( für ein Reisezeitraum von Bis zu sechs Monaten ) als sich eine gammeliges altes Auto mit einem großen Motor zu kaufen. Dieser verbraucht deutlich mehr als 10 Liter. Von dem Risiko eines total Verlustes des alten Autos gar nicht zu reden.
Die einzige fehlplanung war das wir zu dritt einen Mittelklasse wagen hatten. Toyota corolla. Das Auto war so vollgepackt bis Unters Dach das wir teilweise Probleme hatten drei Einkaufstüten rein zu kriegen.aber gut ich hab immer vorne gesessen :-)
Ach ja in den 2900 Euro sind auch die komplette Camping Ausrüstung wie Gas Herd Zelt drei große Luft Matratzen für mich hochwertige Kühlbox Pfannen Gabel und alles was man braucht Enthalten.
Desweiterwn finde ich es genau so unrealistisch zu sagen ich bereise Australien mit dem Kilometer pass oder bus oder wie das heist.
Es ist vielleicht im ersten Moment günstiger. Aber du kommst nicht aus der Stadt raus. Du musst ständig Touren buchen. In teuren Hostels schlafen usw. Ich glaube unterm Strich wird es deutlich teurer. 
Da wird es sicherlich andere Meinungen geben. Aber bis heute konnte mit keiner sagen das er weniger ausgegeben hat als ich.
Der größte Kostenfaktor war der Mittelklasse wagen. Der sollte erst 1500 kosten für 2,5 Monate. Dann habe ich fest gestellt das das "Bundesland " outback nicht mit versichert ist. Dann gab es ein höheren Preis mit outback 2000 Euro. Wenn ich die Tour noch mal machen würde würde ich die paar Kilometer im outback ohne die zusätzlichen 500 Euro buchen. Es war So wenig vehrkehr das ich es wagen würde.
Für Michel und seine Gattin wurde auch ein klein wagen für rund 400 Euro reichen.
Anzumerken ist noch das wir so gut wie keine Camping Platz Gebühren bezahlt haben.
0

Vombatus

« Antwort #8 am: 20. Februar 2017, 13:23 »
Das sind doch super Informationen.

Vielleicht kann "Michel 80" etwas beschreiben wie und wo sie in Australien unterwegs sein werden. Was ihre Interessen sind, so wie Tauchen, Trekken etc. Welchen Reisestil sie pflegen wollen. Und mit welchen Budget sie dort rechnen, bzw. zur Verfügung haben. Jeder hat das andere Vorstellungen. Dann klappt es vielleicht auch ohne dort arbeiten zu müssen?
0

michelaufreise

« Antwort #9 am: 20. Februar 2017, 14:01 »

Fakt ist doch wenn du erst mal den Flug bezahlt hast und den Mietwagen kann man danach günstig reisen.
Wenn ich 40 Liter volltanke und teilweise 25 Euro bezahle und das durch 2-3 Leute teile ist das nichts. Und ich kann dann erst mal 700 Kilometer fahren.
Ich liebe das Land und die Menschen da einzige was ich pers. Bemängeln tue sind die teilweisen kranken überteuerten Hotel Zimmer Preise.
Und das saufen und rauchen ist Schweine teuer.
Die Supermarkt Preise sind nicht billig aber da haben wir deutschen halt das Problem das Deutschland das billig Land Nummer eins ist im Thema Supermarkt.
Aber grade wenn du ein Auto hast kann man im Supermarkt teilweise mit Rabatt Aktionen nimm 5 bezahl 2 auch günstig einkaufen.
Die übelste Rabatt Aktion an die ich mich erinnern kann war in einem Supermarkt meine Begleitung hat sich eine Dose Cola für 2,50 Dollar gekauft und ich am selben Tag ein 24 oder war es 30 Ufer pack Dosen Cola für ich glaube 19 Dollar.
Auch die so oft genanten teuren Touren Sehe ich ganz anders.
Eine white Sunday Segel Tour drei Tage oder waren es vier hat glaube ich 300 Dollar gekostet. Incl 2 Tauchgängen. Frasier Island war ähnlich. Mir soll mal einer zeigen wo man drei Tage segeln kann auf einer Renn Yacht mit tauchen und essen wo man das für 200 Euro bekommt.
Eher selten.
0

Kama aina

« Antwort #10 am: 20. Februar 2017, 14:32 »
Ja okay! Da waren unsere Reisen schon deutlich anders! Weil ich habe wesentlich mehr bezahlt für 1 Monat als du für 2,5 Monate! Deswegen war ich etwas entsetzt! :-) Aber das erklärt die Sache!

Aber schön zu hören, dass Australien auch preiswerter geht! Aber man muss schon extrem darauf achten! Danke dir!
Werden eh sicherlich nochmal dahin "müssen". Aber dann in Richtung Westen! Aber da können wir die Kosten etwas reduzieren, weil ne Freundin von uns in Perth wohnt!
0

michelaufreise

« Antwort #11 am: 20. Februar 2017, 14:58 »
Ja da will ich auch hin zur West kuste. In 5 Jahren bei meiner nächsten Weltreise.
Das Problem ist West kuste ist richtig teuer.
Wenn ich ehrlich bin habe ich da aber auch kein Plan.
Ein Mietwagen ist da kaum bezahlbar.
Da wird mir wohl auch nicht übrig bleiben als ein Auto zu kaufen.
Die Mietwagen kosten da das zig fache.
0

Kama aina

« Antwort #12 am: 20. Februar 2017, 15:48 »
Oder du musst mal hochrechnen wie teuer es wäre ein Auto von z. B. Adelaide mitzubringen? Wären dann paar Tage Transfer, aber auf einer Weltreise ja machbar!
0

michelaufreise

« Antwort #13 am: 20. Februar 2017, 15:53 »
Nee das Fahrzeug darfst du nach meinem Informationen nach West Australien nicht mitnehmen. Du verlierst den Versicherungsschutz
Zumindestens stand das in den Versicherungs Bedingungen !!!!
Und auch wenn du in West Australien ein Auto buchst darfst du viele Strecken gar nicht fahren. Sehr viele Einschränkungen leider
0

Stecki

« Antwort #14 am: 20. Februar 2017, 16:04 »
Auch wenn ich deine Aufstellung durchaus nachvollziehen kann käme es mir nicht im Traum in den Sinn Australien als billig zu bezeichnen. In keinem meiner bisher bereisten Länder war das Preis-/Leistungsverhältnis so schlecht wie in Australien. Ich würde es durchaus verstehen wenn Du sagen würdest "nicht so teuer wie man meint", aber billig, ganz sicher nicht. Und auch Fleisch ist nicht billig, was Du meinst sind wohl Fleischerzeugnisse wie etwa die Home Brand Hamburger wo die Häfte Füllmaterial ist.
1

Tags: