Thema: Bali März Surfen und Tauchen  (Gelesen 273 mal)

bl4ckeagle

« am: 13. Februar 2017, 16:47 »
Hallo liebes Forum

wollte mir ein paar Tipps für Bali im März holen. wir sind ab 6 bis ca 27 März in Bali ich würde gerne tauchen lernen (open water?) und das selbe gilt fürs surfen. Wir landen und fliegen weiter von denpensar,  war nicht meine glorreichste Idee.  rentieren sich Ausflüge nach Lombok oder Java bzw. längere Aufenthalte. Wir sind keine Party gänger aber ganz alleine müssen wir auch nicht sein
0

Sherry

« Antwort #1 am: 13. Februar 2017, 21:38 »
Hallöchen!

Surfen lernen (die Basics) kannst du problemlos am Kuta Beach. Die Wellen dort sind toll und es ist total easy jemanden zu finden, der es dir beibringt. Abgesehen davon würde ich Kuta aber eher nicht empfehlen, denn das ist quasi das Mallorca der Australier und sicher nicht gerade die schönste Gegend der Insel. Falls ihr einen Roller habt, würde ich eher Richtung Osten oder Norden fahren, aber wie es dort mit Surfen aussieht, kann ich dir leider nicht sagen.

Falls ihr keinen Roller habt, würde ich einfach ein paar Tage in Kuta surfen und dann schnellstmöglich auf eine der umliegenden Inseln ausweichen. Ich selbst war nur auf Gili Trawangan und dort auch nur schnorcheln, aber dort gibt es auf jeden Fall eine gute Tauchschule, die sehr beliebt ist. Ansonsten ist Gili Trawangan sehr chillig; es wird viel gefeiert, aber auch wenn man kein Partygänger ist, kann man dort schöne Abende verbringen, z.B. beim Sonnenuntergang auf ein Bierchen in der Paradise Sunset Bar oder in einer der zahlreichen Cocktailbars oder eben einfach am Strand.

Lombok würde sich bestimmt auch lohnen. Dort würde ich aber auf jeden Fall zwei Wochen einplanen, die dürften dann aber auch reichen. Dazu sollte sich aber vielleicht eher jemand äußern, der dort auch schon war  ;)

Letztendlich hängt es wohl davon ab, was ihr gerne macht. Wenn ihr eher was erleben wollt, als den ganzen Tag am Strand zu liegen, ist sicher Lombok die bessere Wahl.
0

Sebi

« Antwort #2 am: 13. Februar 2017, 21:46 »
Zum Tauchen lernen würde ich entweder Amed ganz im Norden empfehlen, oder noch besser auf der kleinen Insel Nusa Lembongan im Osten von Bali. Man kommt mit der Fähre schnell und günstig hin, es ist wesentlich weniger aufdringlich-touristisch als Bali, total entspannt, und mit die besten Tauchreviere der Gegend drumherum (unter anderem mit Mantas). Meine Freundin hat dort ihren OWD gemacht, ist absolut anfängertauglich (man liest manchmal anderes im Netz).

Disclaimer: wir waren im Nov. da, ich weiß gerade nicht wie Klima und See im März sind.
0

bl4ckeagle

« Antwort #3 am: 14. Februar 2017, 05:18 »
Danke für die Antworten, hilft auf alle Fälle
0

karoshi

« Antwort #4 am: 14. Februar 2017, 09:18 »
Ausflüge nach Java sind leicht zu machen und lohnen sich vor allem dann, wenn Ihr auf Vulkane steht. Der Gunung Ijen und der Gunung Bromo sind von Bali aus leicht zu erreichen und echt sehenswert. Es ist jetzt allerdings nicht so, dass Bali selbst keine aktiven Vulkane hätte, und wenn Ihr noch nie auf der Insel wart, wird Euch in 3 Wochen auch nicht langweilig. Die Kombination Bali/Java würde ich deshalb vor allem Leuten empfehlen, die noch weiter in den Westen (Yogjakarta) wollen.

Auch auf Bali gibt es Ecken, die noch nicht überlaufen sind.
  • Für Kultur: Ubud und Umgebung (Ubud selbst ist -- zumindest im Süden -- inzwischen auch schon zu einer kleinen Partyzone geworden. Im Nordteil der Stadt ist es nach wie vor ruhiger.)
  • Zum Tauchen: Amed oder Pemuteran
  • Zum Wandern durch Dörfer und Reisterrassen: Munduk oder Candidasa (oder Ubud)
  • Strandleben: Ok, hier kann man Bali nur mit Einschränkungen empfehlen, denn die guten Strände sind im Süden, und ein Blick auf Google Maps sagt alles. Also besser raus auf die Gilis (oder Lombok, Nusa Lembongan).
Es gibt natürlich auch viele Leute, die genau die Party suchen. Die sind in Kuta gut aufgehoben.
1

bl4ckeagle

« Antwort #5 am: 14. Februar 2017, 10:32 »
vielen vielen Dank für die Tipps super zusammen Stellung danke!
0

serenity

« Antwort #6 am: 17. Februar 2017, 13:53 »
Aus nem anderen Thread hab ich mitgekriegt, dass ihr auch noch nach Thailand wollt - das würde ich auf jeden Fall vorher machen und erst danach nach Bali reisen!
Auf Bali ist im Moment noch Regenzeit - wir waren schon drei oder vier mal Anfang/Mitte März dort und hatten zwar manchmal Glück mit dem Wetter, aber es hat eigentlich immer jeden Tag geregnet. Ist normalerweise nicht so schlimm - aber wenn man tauchen will, ist das nicht gut, weil das Meer ziemlich aufgewühlt ist. Es wird eigentlich erst so ab April besser. Auf die Gilis kommt man auch schlecht, wenn es stürmisch ist - und das ist Anfang/Mitte März nicht selten.

Außerdem müsst ihr darauf achten, dass am 28. März Nyepi ist - Tag der Stille. Da geht kein Flieger, ihr dürft euch nicht außerhalb eurer Unterkunft bewegen, es gibt kein Fernsehen, alle Restaurants sind geschlossen. Manche finden das toll, man sollte es aber vorher wissen, damit man sich drauf einstellen kann.

Spannend sind da die Feierlichkeiten ein paar Tage vorher - z.B. Melasti, wenn die Heiligtümer aus den Tempeln zum Wasser gebracht werden. Oder die Nacht vor Nyepi, wenn riesige Dämonen, die Ogo Ogos aus Pappmache durch die Straßen getragen werden, um die bösen Geister zu verscheuchen ...
Ich bin auch wieder ab 10. März dort - aber ich will auch nicht tauchen oder surfen ...
1

bl4ckeagle

« Antwort #7 am: 19. Februar 2017, 13:30 »
Danke für die Tipps, ja ist ein wenig blöd geplant mussten ein paar Sachen ändern, Thailand war nicht von Anfang an dabei.  Das mit dem Tag der Stille wusste ich eh schon,  da gehen wir wahrscheinlich auf ne andere Insel ^^ vielleicht sieht man sich
0

Tags: