Thema: Indiens Währungskrise  (Gelesen 1839 mal)

White Fox

« am: 17. November 2016, 13:12 »
Ich fliege in 6 Tagen nach Delhi und habe gerade von anderen Trekkern gehört (bin grad in Nepal unterwegs), dass es in Indien wegen der Umstellung der Banknoten derzeit extrem schwer ist an Cash zu kommen. Ist einer von euch gerade in Indien? Wie ist die Lage?
Ich habe noch einen Haufen nepalesische Rupien übrig, werde wohl versuchen die am Flughafen umzutauschen.

Wie komme ich am besten an indische Rupien?
0

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 17. November 2016, 13:43 »
http://derstandard.at/2000047663103/Indien-stuerzt-nach-Blitz-Bargeldreform-ins-Chaos

Klingt nicht gut, auch der Abschnitt zu den Bankomaten. Ich würde unter diesen Umständen entweder sehr viel Bargeld in FW mitnehmen oder ganz auf den Besuch verzichten.
0

versatile

« Antwort #2 am: 17. November 2016, 15:23 »
Soweit ich weiß, darf man keine Rupien ausführen. Demzufolge dürfte es auch nicht möglich sein, Rupien im Ausland zu erhalten.
Ich lasse mich da allerdings gerne eines Besseren belehren. Sollte meine Aussage stimmen, bleibt dir wohl nur übrig, genug Euro mitzunehmen und die dann in Wechselstuben zu wechseln. Achte dann aber darauf, keine beschädigten Scheine zu erhalten, da manche Händler diese ablehnen (wenn man die aber in einem Batzen Geld versteckt checken die es meist auch nicht ;) )
0

n_rtw

« Antwort #3 am: 17. November 2016, 16:36 »
Na wo sie gerade in Nepal ist, wird das sicher schwer, jetzt noch viele Euros zu bekommen.

Ein Freund von mir ist vor zwei Tagen aus Indien zurück. Seeeehr lange Schlangen vor jedem Automat und mit Maximalbetrag 30$ pro Tag - das war sein Tagesbudget. Es war nicht mehr einfach an Bargeld zu kommen. Er hatte und hat noch viele inzwischen nutzlose große Rupien- Scheine, die er teilweise wenigstens auf dem Schwarzmarkt mit hohem Verlust wechseln konnte. Hat dann trotz voller Taschen mit Rupien auch noch ein paar Dollar, die er noch dabei hatte, gewechselt um überhaupt noch an Bargeld zu kommen.
0

versatile

« Antwort #4 am: 17. November 2016, 18:13 »
Na wo sie gerade in Nepal ist, wird das sicher schwer, jetzt noch viele Euros zu bekommen.


Hab ich völlig übersehen  :o
Wie sehen denn die weiteren Reisepläne aus? Geht es nach Indien nach Hause oder hast du noch mehrere Länder vor dir? Dann könntest du vielleicht die anderen vorziehen und warten bis sich die Lage in Indien stabilisiert. (Falls das natürlich Visum-technisch geht bzw du die Lust hast, das alles umzumodeln).
Du könntest dich natürlich auch mit nepalesischen Rupien eindecken und die dann in indische tauschen (falls das so locker geht?) oder in Dollar, u die Dollar dann in Indien zu tauschen. Was anderes fällt mir nicht ein und es ist ohne Frage sehr umständlich und mit Verlusten einhergehend.
0

White Fox

« Antwort #5 am: 18. November 2016, 02:18 »
Nach Indien geht es weiter nach Myanmar. Die Flüge und Visa hab ich schon, umstellen würde ich nur wenn es unvermeidbar ist.
Ich habe schon überlegt ob ich versuchen soll meine übrigen nepalesischen Rupien in Ein-Dollar-Noten einzutauschen um mit denen dann in Indien zu zahlen ... falls sie genommen werden. Hoffe immer noch, dass sich die Lage bis naechste Woche beruhigt.
0

GschamsterDiener

« Antwort #6 am: 18. November 2016, 10:09 »
Aus meiner Sicht ist es unmöglich, dass sich die Lage in Indien kurzfristig ändern wird. Das Land ist viel zu groß, viel zu chaotisch, viel zu bürokratisch.

Die USD als Parallelwährung mitzuführen, wäre eine Möglichkeit - oder du zahlst so oft es geht mit Kreditkarte (z.B. Vorbuchen von Hotels und Zügen online).

Insgesamt stelle ich mir das alles aber als sehr, sehr, sehr stressig vor. Und Indien ohne Währungskrise kann schon ein überaus stressiges Land sein. Wenn ich du wäre, würde ich meinen Aufenthalt in Nepal möglichst ausdehnen und dann direkt nach Myanmar fliegen.
0

RETPIG

« Antwort #7 am: 18. November 2016, 11:59 »
Oder du riskierst es einfach und hast dann tolle Geschichten für zuhause  :)
3

White Fox

« Antwort #8 am: 26. November 2016, 10:04 »
Also, ich bin jetzt in Indien angekommen und kann berichten. Mit ATMs sieht es weiterhin nicht so gut aus. Am besten nimmt man Bargeld in harter Waehrung mit. Am Flughafen in Delhi kann man noch vor dem Zoll Geld tauschen und zwar an 3 Schaltern bis zu 80  Usd pro Person und Schalter. Man bekommt dann Rupien in 100 Rs Scheinen, was sehr praktisch ist. Von den ATMs die funktionieren bekommt man nur 2000 Rs Scheine, die man nur bei groesseren Ausgaben wechseln kann.
Am besten hat man EUR oder USD fuer die Dauer der Reise dabei,ich glaube aber, dass es ein Zolllimit gibt (25 000 Rs).
1

alehopp89

« Antwort #9 am: 02. Dezember 2016, 16:49 »
Hallo White Fox,
wir fliegen morgen nach Delhi. Könntest du noch einmal schildern, ob sich die Lage verbessert hat?

Hast du irgendwelche Tricks und Kniffe um gut an Rupien zu kommen gelernt?

Danke im Voraus.
0

White Fox

« Antwort #10 am: 03. Dezember 2016, 14:37 »
Hi, also ob ihr am Airport Cash bekommt ist Glückssache. Bei mir war es okay, aber am Tag nach meiner Ankunft war kein Geld mehr da. Nehmt auf jeden Fall genügend Euros mit für mindestens eine Woche. Allerdings habe ich auch Leute getroffen, die Tage lang keine Devisen eintauschen konnten. Bei mir hat es aber immer geklapt, wenn auch zu seeehr schlechtem Kurs, meist 10 Prozent Verlust.

In Agra hat kein ATM funktioniert, in Jaipur war es kein Problem. Auch hier in Pushkar wurde mir gesagt, dass es an den meisten Tagen zumindest an einem Automaten Geld gibt. Langsam scheint sich die Lage etwas zu entspannen. Es aendert sich aber auch von Tag zu Tag und was heute klappt kann morgen schon wieder ein Problem sein. Druecke euch die Daumen dass alles klappt und ihr schnell an Geld kommt!
0

dirtsA

« Antwort #11 am: 05. Januar 2017, 14:55 »
Hey,

hat hier jemand einen aktuellen Bericht?
Hat sich die Lage inzwischen verbessert? Wir fliegen in etwas mehr als einem Monat 3 Wochen nach Indien, würde mich daher über aktuelle Infos freuen...

Unsere Route geht quer durchs Land: Delhi, Agra, Jaipur, Pune, Mumbai, Kerala. Also gerne Infos von überall :)
0

michiontour

« Antwort #12 am: 05. Januar 2017, 17:13 »
Hallo zusammen,

mich würde die aktuelle Situation auch sehr interessieren..  ;)
Hat jemand neue Infos?

LG Michi
0

White Fox

« Antwort #13 am: 06. Januar 2017, 15:10 »
Ich war bis zum 21.12 in Indien und zum Schluss hatte sich die Lage schon deutlich entspannt. Die Schlangen vor den ATMs sind kurz gewesen und als Frau darf man sich ja in Indien ohnehin nach vorne drängeln ;) Allerdings gab es immer noch ein Abhebelimit von 2000 Rs pro Transaktion, ausländische Karten können aber mehrfach am selben Automaten benutzt werden.

Bring Euros oder Dollars als Backup mit, dann solltest du mittlerweile keine Probleme mehr haben.
0

dirtsA

« Antwort #14 am: 06. Januar 2017, 16:18 »
Ok, 2000 ist nicht viel, v.a. weil wir von einem Konto für 2 Personen abheben (DKB hab halt nur ich, mein Freund würde hohe Gebühren zahlen). Aber dann muss man den Automaten wohl ein paar Mal öfter bemühen. Zum Glück ist es ein günstiges Reiseland! ;)

Danke für die Rückmeldung!
0

Tags: