Thema: 16 Tage in China  (Gelesen 960 mal)

Christian86

« am: 05. Oktober 2016, 19:30 »
Hallo zusammen,
das ist mein erster Beitrag hier und ich habe einige Fragen zum Thema Rundreise in China.

Für ca. 2,5 Wochen würde ich gerne durch China reisen und zwar vom Ausgangspunkt Peking (inkl. eines Ausfluges an die Große Mauer) über Guilin bis nach Shanghai und am Ende evtl. Hong Kong falls es zeitlich nicht zu knapp wird.
Ich möchte auf der Reise gerne sowohl das Stadtleben als auch das Leben "auf dem Land" kennenlernen und auch etwas vom "ursprünglichen" China mitnehmen falls das noch möglich ist.

Hat vielleicht jemand schon eine ähnliche Tour gemach und kann dazu einige Tipps geben? Vielleicht liegt ja noch das ein oder andere Sehenswerte auf der Strecke (ganz bestimmt sogar :) ) und evtl. hat jemand auch Tipps bzgl. der Reisedauer und der zu verbringenden Tage vor Ort?!

Reiseerfahren bin ich; daher mache ich mir keine Sorgen, vor Ort irgendwo zu stranden und nicht mehr weiter zu wissen :)
Chinesisch-Kenntnisse (Mandarin) sind bis dahin zumindest rudimentär vorhanden.
0

karoshi

« Antwort #1 am: 05. Oktober 2016, 20:21 »
Man kann Dir jedenfalls nicht vorwerfen, dass Du zu geringe Ambitionen hast.

Guilin in Kombination mit Peking und Shanghai ist der Killer. Hast Du auch nur ansatzweise eine Vorstellung, wie groß China ist? Um in 2,5 Wochen eine derartige Strecke abzureißen, wirst Du Dich sehr schnell bewegen müssen (Flüge und/oder Bullet Trains), was irgendwie mit dem Kennenlernen des Lebens auf dem Land kollidiert. Und selbst dann wirst Du aus den Städten kaum raus kommen. Das "ursprüngliche" China findet man da jedenfalls nicht.

Ich kann Dir nur empfehlen, Dich auf ein kleineres Gebiet zu beschränken und das dafür richtig zu machen. Die Strecke Peking-Xi'an-Chongqing (Yangtse)-Wulingyuan-Guilin-Hong Kong könnte man, wenn man Gas gibt, einigermaßen in 2,5 Wochen schaffen. Ruhepausen sind da allerdings nicht drin, und in interessanten Städten wie Peking und Hong Kong darf man sich auch nicht zu lange aufhalten. Gute Vorausplanung ist sowieso Pflicht.

Mach neben Peking und dem Zentrum entweder die Region Guilin/Hong Kong oder die Region Shanghai/Huangzhou/Gelbe Berge. Beides schaffst Du in der Zeit nicht.
0

Christian86

« Antwort #2 am: 05. Oktober 2016, 20:54 »
Vielen Dank für das Feedback, Karoshi.
Wie du siehst, bin ich noch sehr am Anfang meiner Planungen :)
Von Peking nach Guilin hätte ich natürlich einen Inlandsflug eingeplant.
Wobei natürlich Wulingyuan auch wunderschön aussieht.

Danke auf jeden Fall schonmal für die Anregung!
0

GschamsterDiener

« Antwort #3 am: 06. Oktober 2016, 00:12 »
Wenn dann Peking-Shanghai-Guilin-HK.

Geht alles in 2,5 Wochen irgendwie. Dazwischen gibt es viel zu sehen, aber nicht für dich in diesem Zeitplan. Peking-Shanghai geht sehr gut mit einem Zug. Shanghai-Guilin wäre ein Flugkandidat. Guilin-HK geht per Nachtbus nach Shenzhen.

Für Peking und Hong Kong benötigst du wohl je 4 intensive Tage, Shanghai und Li-Fluß je 2-3.
0

Sulawesi

« Antwort #4 am: 06. Oktober 2016, 13:15 »
Lass einfach Zentralchina (Shanghai und die für Europäer null beidruckenden und überteuerten Wasserstädte drum herum) weg. Da gibt es wenig zu sehen. Auch Shanghai selbst bietet wenig bis gar keine Sehenswürdigkeiten.
0

Christian86

« Antwort #5 am: 14. Oktober 2016, 21:26 »
Danke nochmal für die beiden Antworten.
Shanghai würde ich schon gerne sehen, die Wasserstädte hauen mich jetzt nach einer ersten Bilder-Recherche auch nicht vom Hocker (erinnert mich ein wenig an Melaka in Malaysia was ich aber sehr schön fand für einen Tag).

Die Tour von GschamsterDiener gefällt mir auf den ersten Blick sehr gut!
0

GschamsterDiener

« Antwort #6 am: 14. Oktober 2016, 23:36 »
Shanghai würde ich schon gerne sehen

Shanghai hat bei vielen keinen so guten Ruf und ich kann das jedes Mal nicht nachvollziehen. Ich habe es dort geliebt.
0

Sulawesi

« Antwort #7 am: 15. Oktober 2016, 10:35 »

Shanghai hat bei vielen keinen so guten Ruf und ich kann das jedes Mal nicht nachvollziehen. Ich habe es dort geliebt.

Ich war da mal 2 Jahre - war wie im Gefängnis weil es außer teuer Essen gehen, extrem teuren Gyms und sehr teurem Nightlife eigentlich nichts zu tun gibt. Hinzu kommt die massive Luftverschmutzung die nicht wie in Peking kommt und geht sondern die ganze Zeit da ist. Ausflüge in die Umgebung gibt es nicht (alles Industriezonen in denen alles toter als tot ist), die Wasserstädte sind langweilig und teuer, bis man in der Natur ist vergehen Stunden auf der Autobahn.
0

GschamsterDiener

« Antwort #8 am: 15. Oktober 2016, 10:51 »
Dort leben würde ich auch nicht wollen. Für ein paar Tage finde ich die Stadt aber faszinierend genug - trotz hoher Gympreise.
0

Dome

« Antwort #9 am: 26. Oktober 2016, 10:04 »
Der beste Tipp, den man geben kann: Nicht nach China reisen!
0

Sulawesi

« Antwort #10 am: 26. Oktober 2016, 17:58 »
Der beste Tipp, den man geben kann: Nicht nach China reisen!

Dem würde ich zustimmen. Ist wirtlich kein Traumland. Viele gesichtslose Städte die alle gleich ausschauen, viel Luftverschmutzung und alle Sehenswürdigkeiten sind mit 10.000senden Chinesen überlaufen. Man merkt dass es sehr viele sind :-)
0

Stecki

« Antwort #11 am: 26. Oktober 2016, 18:47 »
Bleib doch einfach daheim Sulawesi. Gibt es eigentlich irgendein Land über das Du nichts zu meckern hast? Deine Aussagen kann ich zudem überhaupt nicht bestätigen.
0

Kama aina

« Antwort #12 am: 27. Oktober 2016, 08:18 »
Aber echt! Diese stumpf-dumm-sinnlosen Kommentare!
Da will jemand in das Land und das sollte man so akzeptieren. Aus was für Beweggründen auch immer. Man wird sich schon Gedanken darum gemacht haben, sonst würde es diesen Thread nicht geben!
Solche Kommentare sind absolut unqualifiziert für ein solches Forum.

Man wünscht sich Inhalte um seine Reise zu planen und nicht einen der einem die Stimmung schon von Anfang an versaut.
1

karoshi

« Antwort #13 am: 27. Oktober 2016, 11:02 »
Es ist ja ok, wenn ein vielleicht vorhandenes Idealbild von China zurecht gerückt wird. Aber solche unspezifischen Kommentare helfen wirklich keinem. Natürlich gibt es in China vieles, was überhaupt nicht schön ist. Und vieles, was schön ist, ist überlaufen. Aber es gibt eben auch die ganzen anderen Ecken, wo man mit minimalem Aufwand den Massen entkommen kann. Ein paar Beispiele:
  • Nicht zur Großen Mauer nach Badaling fahren, sondern nach Jinshanling.
  • In der Tigersprungschlucht zwei oder drei Tage den High Trail wandern, statt mit dem Bus bis zum Ende zu fahren.
  • Am Li-Fluss den Fußweg ab Xingping gehen, statt die Bootsfahrt zu machen.
  • Wenn es an einem Berg eine Seilbahn gibt, diese genau nicht nehmen, sondern selbst hoch steigen.
  • In Chengdu früh morgens in die Panda-Station gehen, wenn die gerade auf macht.
You get the idea. Das alles erfordert etwas Vorbereitung, sonst greift man halt auch mal ins Klo. Aber das ist Reisen, und wer sich von möglichen unangenehmen Erlebnissen abschrecken lässt, verpasst das Beste.

@Sulawesi: Ich teile aber Deine schlechte Meinung über Shanghai und Umgebung.

LG, Karoshi
3

Sulawesi

« Antwort #14 am: 27. Oktober 2016, 23:03 »
Es ist ja ok, wenn ein vielleicht vorhandenes Idealbild von China zurecht gerückt wird.


Das reale Bild von China ist eben nich ein alter Chinese der in einer schönen Landschaft inmitten von Reisfeldern gemütlich ein Teezerominel abhält - sondern Stress pur. Sehr viel Lärm durch Hupen, Mopeds und Autos, rumschreien der Leute und das überall zu hörende Hintergrundgeräusch des genüsslichen Rotzens.

Sowas wie Benehmen existiert nicht, es wird rücksichtslos geschupst, gerempelt, gerotzt, uriniert,.....

Auch muss man jetzt nicht unbedingt viel Natur erwarten in der Umgebung der Großstädte. In Beijing hast du selbst 200km von der Stadt weg teils noch so schlimmen Smog dass du die Hand nicht vor Augen sehen kannst. Auch wirst du viel extrem hässliche Indsutriegbiete und Plattenbauten zu sehen bekommen.

Wer das mit dem Smog nicht glauben will, der kann sich auch gerne mal unter Google "AQI China" die Verschmutzungskarten anschauen. Preisgünstig ist China ebenfalls nicht. Alleine schon die sehr hohen Eintritte fressen ein gehöriges Loch in die Reisekasse.

Positives zu China:
- Das Essen (hier ebenfalls wieder: Shanghai/Jingsu mit weitem Abstand das ekelhafteste). Sehr viel Vielfalt aus unterschiedlichsten Regionen. Mein Favorit: Dong Bei und Yunnan.
- China ist ein sehr sicheres Land. Das schlimmste das dir passieren kann sind vielleicht ein Taschendiebstahl oder dass du mit einer Teezerominie Abzocke reingelegt wirst.
- ÖPNV ist in den Städten sehr gut ausgebaut und meist nagelneu. Oftmals sehr tolle Ubahnsysteme.

China kann für Erstbesucher interessant sein, als schön würde ich allerhöchstens die tiefste Provinz im Süden bezeichnen. Ansonsten ist sehr vieles einfach nur sehr hässlich und gesichtslos.

Hier mal die Frage in Chinaforum:

http://forum.chinaseite.de/ftopic25936.html

Hinzufügen muss man hier dass dort oft Leute scheiben die mit einer Chinesin verheiratet sind und in Europa niemals eine Frau kriegen würden. Die reden sich das Land ein wenig schön.

Zitat
@Sulawesi: Ich teile aber Deine schlechte Meinung über Shanghai und Umgebung.

Ja, da kommt einem echt nichts positives in den Sinn. Vor allem die "Touristenattraktionen" wie Yu Garden, die Wasserstädte, der Bund,.... sind einfach nur gruselig und überteuert.
0

Tags: