Thema: Taxi fahren auf Bali  (Gelesen 760 mal)

jacky_K

« am: 20. September 2016, 23:00 »
Hallo ihr Lieben 😊

Anfang Oktober geht es für mich nach Bali.

Wir werden 2 Wochen im Hotel in Seminyak wohnen, wollen aber trotzdem Strände und andere Orte entdecken.

Meine erste Frage wäre zu den Fortbewegungsmittel: wie teuer ist das Taxifahren auf Bali? (Man will ja als Touri nicht abgezockt werden) und wie sieht es auch mit Rollern mieten und der Sicherheit?

Und meine zweite Frage wäre ob ihr Tipps zu schönen Stränden rund  Seminyak und im Süden Balis habt und zu anderen vielleicht weniger touristischen Orten. Würde mir sehr gerne auch Reisterrassen im inneren von Bali angucken :)

Danke schonmal im voraus!

Jacky
0

RETPIG

« Antwort #1 am: 21. September 2016, 15:08 »
Hey,

also so viel ich mich erinnere hatten alle Taxis auf Bali einen Taximeter. Falls keiner vorhanden oder falls sich der Fahrer weigert ihn einzuschalten, einfach aussteigen.
Roller fahren ist kein Problem, machen dort viele und ist auch relativ sicher, kommt halt drauf an wie gut ihr fahren könnt. Bali und "weniger touristisch" gibt es einfach nicht. Wenn du wo Tipps brauchst, schau doch im Internet (Ist ja keine exotische Destination wo es keine Berichte gibt ..)

Viele Grüße
0

karoshi

« Antwort #2 am: 21. September 2016, 16:47 »
Meine erste Frage wäre zu den Fortbewegungsmittel: wie teuer ist das Taxifahren auf Bali?

Es ist eigentlich eher ungewöhnlich, mit dem Taxi längere Strecken über die Insel zu fahren. Üblicher ist es, einen Wagen mit Fahrer zum Festpreis zu mieten, was man immer problemlos über die Unterkunft organisieren kann. Das ist (für indonesische Verhältnisse) nicht unbedingt günstig, dafür aber einfach, komfortabel und effizient. Wer Geld sparen will, kann sich einer der Gruppentouren per Minibus anschließen, die praktisch überall angeboten werden -- auch zu den Reisterrassen.

Und meine zweite Frage wäre ob ihr Tipps zu schönen Stränden rund  Seminyak und im Süden Balis habt und zu anderen vielleicht weniger touristischen Orten. Würde mir sehr gerne auch Reisterrassen im inneren von Bali angucken :)

Weniger touristisch... wir reden hier aber schon noch über Bali, oder? ;) Wobei es im Oktober generell etwas ruhiger wird, weil die australischen Winterurlauber weg sind.

Mir würde als "Geheimtipp" am ehesten Munduk einfallen, oder der äußerste Osten der Insel hinter Amed. Das ist aber beides zu weit für Tagesausflüge von Seminyak oder Kuta. (Vielleicht genau deshalb relativ untouristisch?)

Grundsätzlich ist der Norden und das Zentrum auf Bali entspannter als der Süden (inklusive Ubud, wobei es auch da dieses Nord-Süd-Gefälle gibt).


LG Karoshi
0

jacky_K

« Antwort #3 am: 21. September 2016, 17:25 »
Vielen Dank für die Tipps :) karoshi kannst du mir denn auch sagen wie viel ungefähr die Fahrer kosten? Damit ich ein bisschen mit dem Budget kalkulieren kann 😊
0

hans90

« Antwort #4 am: 21. September 2016, 17:34 »
Ich bin damals auch mit einem "Privattaxifahrer" unterwegs gewesen. Das ging wirklich sehr unproblematisch. Das Gleiche gilt für die Minibusse. Ich bin damals mit dem Minibus von Saminyak nach Ubud gefahren.

In Ubud habe ich dann direkt am Taxistand einen Taxifahrer angesprochen, der mich dann am übernächsten Tag abgeholt nach Gilimanuk gefahren hat. Trotz der sehr langen Strecke von Ubud nach Gilimanuk bat er mir auch sofort an, mich am Abreisetag von Gilimanuk nach Seminyak zu fahren. Es kam dann allerdings (pünktlich) ein anderer Fahrer  ;)

Gekostet haben beide Fahrten vor ca. 3,5 Jahre je um die 70 EUR. Trinkgeld und Verpflegung während der Fahrt (auch für den Fahrer) nicht vergessen und genügend Zeit einplanen. Die Insel ist schon sehr hügelig und die Fahrten ziehen sich sehr.

Viel Spaß & Gruß
Hans
0

karoshi

« Antwort #5 am: 22. September 2016, 08:39 »
Wir haben für die knapp vierstündige Fahrt von Pemuteran nach Ubud glaube ich um die 40€ (600.000 IDR) bezahlt. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher. Wir haben mit dem Fahrer unterwegs darüber gesprochen, warum das so viel kostet. Der Grund ist, dass er leer zurück fahren muss. Ist nicht anders zu machen, weil ihn die Taximafia von Ubud sonst zusammenschlägt. Ich nehme also mal an, dass die Hin- und Rückfahrt auch nicht unbedingt mehr kosten würde, bzw. dass man ein Auto mit Fahrer für einen ganzen Tag für ca. 40-50€ kriegen kann.

Das Problem mit der Taximafia könnte man natürlich umgehen, indem man Dienste wie Uber in Anspruch nimmt. Ich sehe das Geschäftsmodell von Uber zwar kritisch, aber besser als die Taximafia ist es allemal. Wobei die meisten Orte auf Bali auch an das durchaus empfehlenswerte Netz der Touri-Shuttlebusse angeschlossen sind -- nur eben nicht Pemuteran.
0

serenity

« Antwort #6 am: 22. September 2016, 09:54 »
Roller fahren ist kein Problem, machen dort viele und ist auch relativ sicher, kommt halt drauf an wie gut ihr fahren könnt.
Vom Roller fahren auf Bali würde ich ganz entschieden abraten! Du bist mit dem Roller in keinster Weise versichert, die Fahrweise und der Verkehr sind in vielen Gegenden extrem (auf 3 Fahrspuren wird gerne mal 5-spurig gefahren) und es gibt auf dem Land so gut wie keine Straßen-/Hinweisschilder.
Ich würde, wie von Karoshi empfohlen, ein Auto mit Fahrer nehmen. Meistens fragt dich schon der Taxifahrer vom Flughafen, ob du für die nächsten Tage einen Fahrer brauchst - frag nach dem Preis und lass dir seine Visitenkarte geben. Viele haben auch ein laminiertes Blatt mit Tourenvorschlägen im Auto liegen. Da muss man aber immer nachverhandeln, die Preise sind anfangs oft ziemlich heftig.
Dann fragst du in deiner Unterkunft ebenfalls, ob sie dir einen Fahrer besorgen können und vergleichst.
Wir haben meistens mit einem Taxifahrer, der uns auf der Straße angesprochen hat, einen Preis ausgehandelt, der uns akzeptabel erschien für die Strecke, die wir vor hatten.
0

chaotin

« Antwort #7 am: 22. September 2016, 11:16 »
Als ich letztes Jahr auf Bali war, sind wir mit einem Uber-Taxi von Kuta nach Ubud hin- und zurückgefahren. Das war auch das, was uns im Hostel als Reisemöglichkeit angeboten wurde. Da wir bei der Hinfahrt auch noch das Taxi geteilt hatten, war es natürlich richtig günstig. Aber für größere Touren war Uber dann uns zu teuer, so dass wir den laaaaaaaaaaaaangsamen Bus genommen haben.
Und zum Thema Moped. Also gerade in den Gegenden, wo etwas mehr Verkehr ist, solltest du schon gut Moped fahren können, damit du keine Krise bekommst ;)
0

Degna

« Antwort #8 am: 22. September 2016, 19:19 »
Hey zusammen,
bin der gleichen Meinung wie serenity: Bloß nicht Mopedfahren! 1. Ist der Fahrstil der Leute und die Gegebenheiten dort gewöhnungsbedürftig 2. Gerade an solchen Touristen-Tummelplätzen wird oft versucht einen übers Ohr zu hauen und 3. wäre es mir zu gefährlich einen Unfall zu haben,.....der Tourist ist immer schuld und das wird im besten Fall teuer ,im schlimmsten Fall sitzt du im Kittchen.
Das ist jetzt keine Panikmache,aber passierte erst vor vor kurzer zeit einem Freund meines Mannes,der seit Jahren mit dem Roller durch Thailand düste und sich wirklich gut auskannte. Dummerweise fuhr er eine Frau an,.....die aber beteuerte das alles gut sei und ihr nichts passiert sei. Ok,.....aber abends kam ihr Bruder mit Polizei ins Hotel und nichts war mehr cool,.......
Ok,nur meine Meinung dazu.

Ich bin in Bali oft mit dem Bus gefahren: gut u. günstig.
Wenn es dann aber wo hingehen soll,wo es keinen Bus gibt,oder man will unterwegs sein,würde ich im Hotel bzw. privat einen Taxifahrer suchen. Es gibt viele Balinesen,die so ihr neu gekauftes Auto finanzieren und gute Preise machen.
Ich hatte in meinem Hotel mit mehreren Leuten gemeinsam einen Minibus privat gemietet,alles in Allem haben wir 100€ bezahlt und durch 8 geteilt. Das war dann für den ganzen Tag!
Ein offizielles Taxi habe ich nie benutzt,wie erwähnt,die Taximafia legt da die Preise fest und orientiert sich am europ. Preisniveau.

Wenn du weg vom Tourismus willst,geht das schon,ist aber beschwerlich und keineswegs eine Tagestour. Wie bereits von einem Vorredner erwähnt: der äußerste NW und ich hörte von jemandem der äüßerste  SW.
ich habe das aber auch nur von alten Bali-Reisenden erzählt bekommen,persönlich habe ich es nicht ausprobiert.

Ich finde Bali toll um luxeriös zu entspannen und gut zu essen. Wenn ich was erleben will,wäre das nicht so meine Insel.
man darf nie vergessen: Was dem Deutschen sein Mallorca,dem Australier sein Bali!

LG Claudia
0

Reisender215

« Antwort #9 am: 22. September 2016, 19:52 »
Hallo,

Kann da aus eigener Erfahrung sprechen .
2 Motorrad Unfälle in 1 Woche.
Naja schuld wirst du als Weißbrot bei einem Unfall sicherlich sein. War ich auch 1 mal. Passiert ist nichts . Liegt wohl auch etwas an der eigenen Persönlichkeit .

Wenn du weit fährst , also Kuta nach ubud z.b  dann würde ich das mit Taxi oder nen lokalen Kumpel machen .
Ich finde 40e viel zu teuer für z.b. Kuta- ubud . Auch die Rückfahrt geht dir nix an . Taximafia hmm eher Weißbrot Zuschlag.  Aber gut das ist so auf Reisen.  Tipp, such dir nen local, zahle dem was , das er was organisiert.  Wenn du jetzt aber sagen wir mal in Kuta da unten eine Zeit bist und mal nen kleinen Tour machst im Süden zu den Tempeln oder noosa dua.  Who cares ..  nimm dir für die tage dort nen roller . Auch wenn du in ubud bist z.b. Und willst mal die Reisterassen ansehen möchtest , nimm dir nen roller.fahr eben umsichtig . Lange Touren  würde ich nicht machen , weil das unheimlich anstrengend ist ! Und dreckig . Was dir da beim waschen ûberall abrinnt... Maske nehmen die nicht umsonst. Ja ansonsten sollte mal was sein einfach rotzfrech mal 50.000 raushalten und dem officer geben . Lachen nicht vergessen ;) aber nur bei kleinen vergehen . Helm vergessen o.ä. Viel Spaß auf Bali . Auch mal die west Küste besuchen
0

karoshi

« Antwort #10 am: 23. September 2016, 08:18 »
Ich finde 40e viel zu teuer für z.b. Kuta- ubud .
Ja, das wäre natürlich Wahnsinn. In unserem Fall ging es aber um Pemuteran-Ubud.

Um von Kuta nach Ubud zu kommen, bucht man sich am besten einen Platz im Shuttlebus.
0

Sulawesi

« Antwort #11 am: 23. September 2016, 09:22 »
Mopedfahren ist meiner Meinung nach in Seminyak die einzige Möglichkeit der Fortbewegung. Mit dem Taxi oder Auto stehst du jeden Tag stundenlang im Stau. Der Verkehr im Süden von Bali ist mörderisch, aber dafür auch saulangsam. Mopedfahren ist meiner Meinung nach kein Problem. Ist man aus dem Süden raus wird es ruhig (solange man nicht auf den großen Hauptstraßen fährt) und man sehr gut rum düsen.

Das hier jemand sagt er sei auf Bali oft mit dem Bus gefahren kann ich eigentlich nicht glauben. Öffentlichen Busverkehr gibt es so gut wie keinen.
0

RETPIG

« Antwort #12 am: 23. September 2016, 11:00 »
Roller fahren ist kein Problem, machen dort viele und ist auch relativ sicher, kommt halt drauf an wie gut ihr fahren könnt.
Vom Roller fahren auf Bali würde ich ganz entschieden abraten! Du bist mit dem Roller in keinster Weise versichert, die Fahrweise und der Verkehr sind in vielen Gegenden extrem (auf 3 Fahrspuren wird gerne mal 5-spurig gefahren) und es gibt auf dem Land so gut wie keine Straßen-/Hinweisschilder.

Sorry, aber das kann ich so nicht stehen lassen. Ich bin in fast ganz SOA Roller gefahren und fast nirgends war es sicherer zu fahren als auf Bali. Liegt daran, dass dort die Straßen sehr gut ausgebaut sind, die Einheimischen die Tourifahrer schon kennen etc.
Dass es keine europäischen Verkehrsregeln gibt muss dir klar sein. Nicht umsonst sagt man "follow the flow" wenn man Roller fährt in Asien. :D Das einzig umständliche ist der Linksverkehr in Indonesien, daran muss man sich ein wenig gewöhnen.
0

jacky_K

« Antwort #13 am: 26. September 2016, 21:48 »
Okay Vielen Dank für die ganzen Tipps ihr habt mir echt super weitergeholfen 😊 Eine Frage hätte ich jedoch noch und zwar würde ich einmal sehr gerne nem Tagesausflug bin Seminyak nach Ubud machen. Ist das an einem Tag möglich? Auf der Karte sieht es nicht so weit weg aus, allerdings kenne ich die Straßenverhältnisse auf Bali noch nicht. Würde mich nämlichen wirklich gerne die Reisterassen dort angucken :)
0

RETPIG

« Antwort #14 am: 27. September 2016, 10:06 »
Je nach Verkehr würde ich 1 bis 2 Stunden schätzen von Seminyak nach Ubud.
0

Tags: