Thema: Costa Rica - Ja oder Nein?  (Gelesen 854 mal)

jukian (ejurgal)

« am: 30. August 2016, 10:27 »
Im Zuge unserer zweiten Weltreise möchten wir unter anderem nach Mittelamerika reisen... der (noch nicht spruchreife) Plan bisher war Panama, Costa Rica und Kuba zu besuchen.

Wobei wir bis auf Kuba nicht sehr festgelegt waren... Nun habe im Forum mehrfach recht kritische Stimmen zu Costa Rica  gelesen (überzogen teuer und touristisch überlaufen) und gerade bzgl unserer Planungen immer mehr ins Wanken.

Da ich über die Suchfunktion nicht fündig geworden bin hier meine Frage:
- Wir sind recht offen Mittelamerika gegenüber und nicht auf bestimmte Länder fixiert (bis auf Kuba, das für uns gesetzt ist), sollten wir lieber ein anderes Land wählen als Costa Rica und Panama?
- Falls ja, welche Alternative würdet ihr für 3-4 Wochen empfehlen (Kuba wäre in diesem Zeitraum nicht enthalten)? Schön wäre natürlich, wenn es zwei aneinandergrenzende Staaten wären um nicht noch mehr fliegen zu müssen...
0

Trabbee

« Antwort #1 am: 30. August 2016, 10:41 »
Hallo,

wir waren in der Region in folgenden Ländern:
Mexiko, Belize, Guatemala, Honduras und Nicaragua.

Mexiko ist eines meiner Lieblingsländer, Belize hat mir auch gut gefallen (ist eben ganz anders als die anderen Länder in der Region). Die anderen 3 waren nicht so mein Fall, obwohl die Leute gerade in Guatemala (außer die Transport-Heinis) sehr nett waren. Muss aber dazu sagen, dass wir da etwas reisemüde waren.

Costa Rica haben wir aus Reisemüdigkeit UND aufgrund der hohen Kosten ausgelassen. Würde schätzen, dass da ziemlich viel auf Amis ausgerichtet ist...
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 30. August 2016, 15:58 »
Hey,

also je nachdem welches Land, würde ich mich (neben Kuba) eher nur auf eines fokussieren, anstatt 2.
z.B. in Guatemala war mir ein Monat zu kurz damals, das Land gibt unglaublich viel hier und ist für die Grösse sehr vielfältig. Evlt. liesse es sich noch mit Belize verbinden, da man Belize eh gut in einer Woche "abhaken" kann. Soll jetzt nicht negativ klingen, aber abgesehen von den Cays (die wunderschön sind), gibt es das Gleiche nochmal in Guatemala aber viel günstiger.

Viel Gutes habe ich auch über Nicaragua gehört.

Honduras würde ich eher auslassen, ausser ihr wollt irgendwelche Tauchscheine machen, was auf Utila am günstigsten ist.

Auch in Mexiko kann man locker mehr als 4 Wochen verbringen, allein schon in Yucatan. Das Land ist im Vergleich ja riesig.

Was hat euch denn an Costa Rica/Panama gereizt? Falls es etwas ist, was es auch in Guatemala, Nicaragua oder Mexiko gibt, würde ich mir überlegen eher dorthin zu fahren.
0

michelaufreise

« Antwort #3 am: 30. August 2016, 18:19 »
Ich war in allen Ländern Mittelamerikas.
Costa Rica nie wieder ein alptraum.
Ich möchte anmerken das ich das Geld habe für das teure Costa Rica.
Aber warum soll ich für Massentourismus dreckige Orte dreckige Straßen schlechtes Essen keine schönen Häuser keine schönen Gebäude usw viel Geld bezahlen.
Ich hab in Costa Rica echt günstig übernachtet. Aber die abzocke hinter den Hotel Mauern war einfach nur Abgezockt.
Das ganze Land ist mit Maut stellen versehen. Du kannst noch nicht mal alleine wandern gehen.
Alleiniges wandern auf einem Vulkan hat gekostet 35 Dollar um einen Wasserfall zu sehen!!!!!! die nächste Maut stelle war 12 Dollar das du den Weg benutzen darfst dann die nächste Maut stelle 10 Dollar das du ein Holz Plattform betreten kannst. Dann bin ich umgekehrt.
Cocoverde 2 Tage 1 Nacht Ca 180 Dollar. 
Ei Ablage Schildkröten 60 Dollar mit 70 Leuten um ein ei gestanden.
Du musst quasi Touren da das Land in privat Besitz ist und diese sind Schweine teuer.
Ich hatte die finanziellen Möglichkeiten aber ich bin nicht bereit gewesen für das was ich geboten gekriegt habe auch nur einen Euro zu bezahlen.
Rechtfertigen die 5 Aars die 20 wasch Bären diese Preise. ??fur mich nicht.

Ich kann dir nur raten wenn bei dir Geld nee Rolle spielt vergiss Costa Rica.
Supermarkt ist 4 mal so teuer wie bei uns.
Mein Tipp Nicaragua statt 2 Wochen bin ich 5 geblieben und habe es noch nicht mal an die Pazifik Küste Geschafft.
Tolle Karibik Inseln corn Island die locker mit Asien mithalten können tolle günstige Ausflüge ich hatte selten so viel Spaß in einem Land. 
Krokodile per Hand gefangen coolen Dschungel tolle Colonial Städte tolle aktive Vulkane mit Lawa.tolle Wanderungen.
Ich hab knapp 60 Länder bereist aber vom reinen fun Faktor liegt Nicaragua bei mir auf Platz 2. 

Ich denke meine negativen Eindrücke von meinen 10 Tagen Costa Rica kann bestimmt nicht für das ganze Land gelten. So vermute ich. Aber wenn man nach Costa Rica reist brauch man ein Geländewagen und 4000 Euro pro Person für 2 Wochen. Dann kann es nett werden vermute ich.

Aber wieso soll ich für ein Zimmer 70-100 Euro bezahlen wenn ich das selbe Zimmer für 12 Euro in Nicaragua bekomme ohne Massentourismus.

ES ärgert mich heute noch das ich für nichts 800 Euro ausgegeben habe.
Panama ist für mich einfach zu westlich. Wenn ich in Urlaub fahre möchte ich asiatisches oder mittelamerikanisches feeling haben. Das hatte ich in Panama nicht. Aber ist Geschmacks Sache halt.
Viel Spaß bei eurer Entscheidung.

Dirts a auf utilla sind die Tauch Scheine nicht am günstigsten in Mittelamerika. Corn Island ist billiger. Und am billigsten sind sie in Kolumbien. 180 Euro
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 30. August 2016, 18:25 »
Ich empfehle auch Guatemala, Mexiko oder Nicaragua.
0

White Fox

« Antwort #5 am: 30. August 2016, 19:32 »
Mir hat Costa Rica super gefallen. Klar, es sind dort mehr Touristen unterwegs als in anderen Ländern Mittelamerikas. Aber das hat auch seinen guten Grund. Costa Rica bietet einfach sehr viel: Strand, Berge, Dschungel, Vulkane, eine vielfälltige exotische Tierwelt ... Obwohl ich davor schon viele Länder bereist hatte, hat mich Costa Rica überrascht und begeistert. Mir hat das Land sehr gut gefallen. Allerdings stimmt es schon, dass es ein bisschen teurer ist als andere mittelamerikanische Länder, ich habe so etwa 50 Euro am Tag gebraucht.
0

Sulawesi

« Antwort #6 am: 30. August 2016, 23:54 »
Ich hab knapp 60 Länder bereist aber vom reinen fun Faktor liegt Nicaragua bei mir auf Platz 2.

Was liegt denn auf Platz 1?

Stimme dir zu Costa Rica vollkommen zu - wenn ich für eine Banane aus Costa Rica in der Schweiz nur halb so viel zahle wie in Costa Rica selbst, dann stimm gehörig was nicht. Ausflüge, Unterkünfte, Touren, Auto, Essen, Supermarktpreise (nicht von dieser Welt),.... da kann ich keinen Spaß haben und ich bin angestellter Geschäftsführer mit sehr gutem Einkommen. Aber da vergeht es einem echt.   
0

michelaufreise

« Antwort #7 am: 31. August 2016, 00:50 »
Habe ich was verpasst white fox??
Die billigste gammel Bude 15 Dollar essen das billigste vom billigen 10 Dollar. 5-8 Dollar Busfahrten täglich im Schnitt.
Die Werte sind sehr niedrig angesetzt.
Ich frage mich echt wie man mit 50 Dollar hin kommt??viel Touren waren aber nicht drin.

Meine Nummer 1 Australien das war fun. Und die Tierwelt war bedeutend besser als in Costa Rica.

Und sulawesi ich erwarte nicht in Costa Rica das ich die Banane für den gleichen Preis wie bei der Aldi Mafia kriege.
Ich erwarte allerdings das ich für teures Geld was geboten kriege.
Das war für mich alles Durchschnitt. Noch nicht mal Durchschnitt.

Ein wenig mehr mehr Touristen unterwegs ?!?schrwibt white fox. 
In einem Nationalpark mussten sie mit Security Einsatz die Holz Brücken sperren weil sie Angst hatten das durch die Touristen Massen alles einstürzt.
Und fast 100 Dollar zu bezahlen um mich mit 70 Leuten um ein Schildkröten Ei zu drängeln brauch ich nicht.
Die fünf Badeorte die ich besucht habe hatten mit schönen Strand überhaupt nichts zu tun.
Aber die verschiedenen Meinungen sind schon interessant.
Aber mir soll mal einer sagen was es in Nicaragua Guatemala oder Mexico  nicht gibt was in Costa Rica begeistert hat. Außer die fünf Aras und die 20 wasch Bären
Ich wusste nichts.
0

Sulawesi

« Antwort #8 am: 31. August 2016, 13:02 »
Und sulawesi ich erwarte nicht in Costa Rica das ich die Banane für den gleichen Preis wie bei der Aldi Mafia kriege.

Nun- die Supermärkte in Costa Rica kaufen die zum gleichen Preis wie die Großhändler ein bei denen Aldi kauft. Nur schlagen die dann halt ein par 1.000% drauf. Einen Supermarkt in Costa Rica zu besitzen muss wie ein Lizenz zum Gelddrucken sein. Gleiches gilt für ein paar m² Regenwald.
0

karoshi

« Antwort #9 am: 31. August 2016, 15:00 »
Alle, die sagen, Costa Rica ist überlaufen und überteuert, haben Recht. Ist es deswegen hässlich oder unangenehm? Eigentlich nicht. Aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist schon ganz schön in Schieflage geraten.

Costa Rica hat es (ähnlich wie Australien und in den letzten Jahren Neuseeland) geschafft, sich durch geschicktes Marketing ein positives Image im Ausland aufzubauen, und sie ernten jetzt die Früchte. Einiges davon ist Marketing-Gewäsch: z.B. wird man nicht müde zu betonen, dass 30% des Landes unter Naturschutz stehen. Allerdings ist die Quote in Panama sogar noch höher, bloß reden die nicht so viel drüber. CR galt und gilt immer noch als die "Schweiz" Mittelamerikas, als besonders stabil und sicher. Gut, es gab keinen Putsch oder Bürgerkrieg, und die Armee hat man schon 1949 abgeschafft. Dafür wurde aber eine paramilitärische Polizeitruppe aufgebaut, und die Kriminalität in San José ist durchaus auf einem vergleichbaren Level mit Panama City (also eher niedrig), wenn auch weit entfernt von Managua, San Salvador, Tegucigalpa oder Guatemala City.

Uns hat es tatsächlich auch oft gestört, dass praktisch auf allem, was schön ist, ein Preisschild klebt, und kein kleines. In Fortuna am Vulkan Arenal wollte man z.B. 8 US$ Eintritt für einen völlig unbedeutenden Allerwelts-Wasserfall, wie man ihn in Europa reihenweise umsonst sehen kann. Das haben wir uns gespart. Wir haben dann später in Argentinien lieber 8 US$ Einritt für diesen Wasserfall gezahlt: ;)



Ähnliche Beispiele gab es viele.

Ein Grund, Costa Rica keine Chance zu geben, ist das alles nicht. Aber man sollte es im Hinterkopf behalten. Wenn es Euch in Panama gut gefällt, spricht nichts dagegen, einfach länger zu bleiben. Und wenn es Euch in CR nicht so gut gefällt, fahrt weiter. Mit den Nachbarländern macht man in jedem Fall nichts falsch, auch wenn dort auf einem niedrigeren Level der Trend der Kommerzialisierung ebenfalls nicht aufzuhalten ist.

LG, Karoshi


P.S.: Eine der schönsten und günstigsten Touren in CR war übrigens die Fahrt mit dem öffentlichen Passagierboot von San Carlos (Nicaragua) nach Los Chiles (CR) auf dem Rio Frío. San Carlos ist ein Loch, aber die Fahrt war wirklich toll. Wunderschöne Natur und jede Menge Tiere.
0

n_rtw

« Antwort #10 am: 31. August 2016, 15:36 »
Die Bootsfahrt ueber die Grenze ist tatsaechlich der Hammer.
Und es gibt auch in Costa Rica noch lokale Maerkte wo man halbwegs guenstig einkauft.

Und noch eins fand ich in Costa Rica - im Gegensatz zu Nicaragua - wirklich super: wenn man sich für Tiere und Pflanzen in Nationalparks interessiert, dann ist Costa Rica für mich sehr weit oben. Der Schutz der wirklich tollen Nationalparks seit Jahrzehnten und dazu die gute Ausbildung der Guides führt dazu, dass man viele wilde Tiere sieht und auch viel ueber deren Leben lernen kann. Fast jede Frage wird beantwortet und jedes noch so kleine Tier gespottet. Dazu noch ein Fokus auf die Bildung, und auch die restliche Bevölkerung achtet etwas mehr auf korrekte Müllentsorgung und die Natur im allgemeinen (und wenn auch aus ökonomischen Gründen) als es leider in vielen Laendern Zentral- und Südamerikas ueblich ist. Aber klar, das hat seinen Preis, aber für diese Naturerfahrungen war es mir das wert.

Und auch in Costa Rica gibt es weniger touristische Gegenden, z.B Turrialba, wo man kaum andere Touristen oder US Expats trifft.

P.S. und die Menschen sind genauso freundlich wie in den angrenzenden Laendern.
Über Panama kann ich leider nicht so viel sagen, glaube aber, dass das gleiche gilt wie fuer CR.
0

jukian (ejurgal)

« Antwort #11 am: 01. September 2016, 13:31 »
Vielen Dank für die vielen ausführlichen Antworten.
Ich habe mir gerade die Zeit genommen, diese in Ruhe zu studieren und meine nun ein etwas besseres Bild bekommen zu haben.

Ich muss das natürlich alles in Ruhe mit meiner Reisepartnerin besprechen, aber derzeit würde ich dazu tendieren, Costa Rica erstmal durch eines der anderen mittelamerikanischen Länder zu ersetzen oder einfach statt beiden nur Panama (o.Ä.) zu besuchen. Es ist unser erster Besuch der Region und wenn es uns gefällt (wovon ich erstmal ausgehe) steht einem späteren Besuch CRs schließlich nichts im Wege. (Vielleicht eignet sich auf Costa Rica besser als die anderen Länder um später einmal mit Kindern dorthin zu fahren.)

Die Reaktionen hier reichten ja von sehr gemäßigt bis hin zu großem Zorn. Die Wahrheit liegt natürlich irgendwo dazwischen... grundsätzlich liegt meine Präferenz nun nicht mehr auf Costa Rica und ich freue mich schon auf die Recherchearbeit zu den anderen Ländern.
0

michelaufreise

« Antwort #12 am: 01. September 2016, 16:28 »
Jepp die Bootsfahrt ist der  Hammer von san Carlos
Noch besser ist aber die Bootsfahrt von san Carlos Richtung Osten :-)
0

travelstory

« Antwort #13 am: 18. September 2016, 21:21 »
wenn man nur 1 Tag in Cost Rica hat, was soll man sehen?
0

Tags: