Thema: Tipps zu den europäischen Zwergstaaten (Andorra, Monaco, San Marino, etc.)  (Gelesen 4477 mal)

dirtsA

Danke! :)

Ja auf den Bildern kommt der Himmel aber auch grauer rüber, als er eigentlich war. War meistens nur leicht bewölkt bzw ja öfter auch komplett sonnig. Aber klar, grüne Bäume sind immer schöner, wobei die weiße Schneelandschaft auch toll war!

Ich glaube nicht, dass wir da unbedingt nochmal hinfahren - zu viele andere Länder stehen noch auf unserer Liste! ;)
0

Kama aina

Also doch Ländersammlerin! ;-)
Hehe! Spaß!
0

dirtsA

Haha ;) Naja, wenn nochmal irgendwo ein 2. Mal hin, dann eher in die Länder wo ich noch nicht "alles" gesehen habe oder wo ich mich ins Land "verliebt" habe! Aber das steht ja im anderen Thread :)
1

Kama aina

Auf jeden Fall ein amüsanter Morgen! Du hast natürlich vollkommen recht!
Damit nen Kumpel von mir auch mal nach Luxemburg kommt plane ich gerade eine Route mit ihm durch das nördliche Luxemburg! Also quasi überall da wo ihr auch wart! Wiederspreche mir quasi gerade selbst! ;-)
0

dirtsA

Hehehe. Ok, aber sehr schön! Du hast ja jetzt reichlich Tipps von uns hier dazu :)
0

GschamsterDiener

Länger habe ich mir den Kopf darüber zerbrochen, wie ich den Zyklus der Kleinstaaten effizient zu einem erfolgreichen Ende bringen könnte. Nun hatte ich die zündende Idee.

Habe heute den folgenden Air Berlin-Flug gebucht: Düsseldorf-Zürich/Bologna-Düsseldorf. Kosten: 110 EUR. Hinflug am 13.04 in der Früh. Rückflug am 18.04 in der Früh. Insgesamt verbrauche ich einen Urlaubstag, der Rest ist Ostern.

Der Plan ist ca. wie folgt:
Tag 1: Landung in Zürich, mit den Öffis nach Liechtenstein, dort mit dem Bus rumfahren. Übernachtung noch offen, ob in Lie oder in Zur.
Tag 2: Zug von Zürich nach Mailand, dann irgendwie über Parma und Modena (jeweils 2-4h für ein Anteasen) komme ich...
Tag 3: ...nach Bologna, wo ich mir sofort ein Auto nehme und nach San Marino düse, dort den Tag nach Belieben verbringe und am Abend in Ravenna ankomme.
Tag 4: In der Früh 3-4h Ravenna, dann nach Ferrara (3-4h), späte Ankunft in Bologna, Flughafennähe.
Tag 5: Rückgabe Auto, Flug zurück.

Hoffen wir auf gutes Wetter.
0

dirtsA

Nicht schlecht! Volles Programm, aber wenn alles gut geht, durchaus machbar denke ich ;) Soweit ich das beurteilen kann, hab ja doch einiges auf der Route noch nicht gesehen.

Eine Anmerkung vielleicht: Wir haben mit der italienischen Bahn keine guten Erfahrungen hinsichtlich Pünktlichkeit gemacht. Das kann schon mal 1-2 Stunden Verspätung ergeben, was in deinem Fall deinen Plan vermiesen könnte. Wäre es nicht eine Option, gleich früher in Italien ein Mietauto zu nehmen und eben one-way-rental zu machen und in Bologna am Flughafen wieder abzugeben? Wäre mir in dem Fall "sicherer" und du kannst viel einfacher unterwegs bei schönen Orten stoppen. Aber musst du wissen, vielleicht hatten wir auch einfach nur Pech mit der Bahn! Die Bahnpreise werden kurzfristig auch teurer, also vorbuchen wenn du die genaue Verbindung schon weisst.
0

Marla

Tag 1: Landung in Zürich, mit den Öffis nach Liechtenstein, dort mit dem Bus rumfahren. Übernachtung noch offen, ob in Lie oder in Zur.
Tag 2: Zug von Zürich nach Mailand

Ich hab letzten Sommer eine Tagestour von Zürich nach Liechtenstein gemacht (auch mit Bahn/Bus). Und obwohl ich mir anders als du gerne sehr viel Zeit lasse beim Reisen und es echt schön fand (Wetter war auch bombig), war mir ein Tag dort schon fast zu lang. Würde daher in Zürich übernachten, um am nächsten Tag möglichst früh nach Italien aufbrechen zu können.

Bin gespannt, was du von San Marino berichtest, das möchte ich im Herbst auf meiner Italientour mitnehmen.

Aber erst mal drück ich die Daumen für schönes Osterwetter :)
0

GschamsterDiener

Option, gleich früher in Italien ein Mietauto zu nehmen und eben one-way-rental zu machen und in Bologna am Flughafen wieder abzugeben? Wäre mir in dem Fall "sicherer" und du kannst viel einfacher unterwegs bei schönen Orten stoppen. Aber musst du wissen, vielleicht hatten wir auch einfach nur Pech mit der Bahn! Die Bahnpreise werden kurzfristig auch teurer, also vorbuchen wenn du die genaue Verbindung schon weisst.

Ich habe nur eine große Zugstrecke, und das ist Zürich-Mailand. Da der Zug in der Schweiz startet, gehe ich davon aus, dass diese Verbindung pünktlich ist. Die Strecke Mailand-Bologna ist eigentlich sehr gut ausgebaut und wird intensiv von regionalen und Schnellzügen beackert. Ich mache mir da eigentlich nicht so große Sorgen.

Jedenfalls würde ich die lange Verbindung Zürich-Mailand vorbuchen, das spart mir 50%.

Das Auto sofort in Mailand zu mieten war auch eine Überlegung von mir, aber irgendwie mag ich keine Autos, dann gibt es noch lästiges Parkplatzsuchen, da ist mir der Zug, der quasi vor dem historischen Zentrum hält, viel lieber. Für San Marino habe ich halt leider keine andere Wahl.

Und obwohl ich mir anders als du gerne sehr viel Zeit lasse beim Reisen

Aha, hat sich das schon rumgesprochen ;)

Würde daher in Zürich übernachten, um am nächsten Tag möglichst früh nach Italien aufbrechen zu können.

Das wäre auch eine Überlegung wert. Dann hätte ich genügend Zeit fürs Sightseeing bis Bologna. Muss ich mir noch durchdenken.
0

dirtsA

Zitat
Ich habe nur eine große Zugstrecke, und das ist Zürich-Mailand. Da der Zug in der Schweiz startet, gehe ich davon aus, dass diese Verbindung pünktlich ist. Die Strecke Mailand-Bologna ist eigentlich sehr gut ausgebaut und wird intensiv von regionalen und Schnellzügen beackert. Ich mache mir da eigentlich nicht so große Sorgen.
Das hier klang nach mehr Stopps, darum meine Anmerkung:
Zitat
Tag 2: Zug von Zürich nach Mailand, dann irgendwie über Parma und Modena (jeweils 2-4h für ein Anteasen) komme ich...
Tag 3: ...nach Bologna,

Also wir hatten bei der 1,5h Fahrt nach Rimini 1h Verspätung! Und am Rückweg auch so 30min. Nur, dass du solche Eventualitäten halt einkalkulierst ;) Aber das mit der Parkplatzsuche verstehe ich, das nervt natürlich oft.
0

White Fox

Die Fahrten von der Schewiz nah Italien werden von der Schweizer Bundesbahn betrieben, da musst du dir wegen Verspätug eigentlich keine Sorgen machen.

Mir fehlen auch noch San Marino und Andorra ...
0

Kama aina

@Marla: Zu San Marino steht schon weiter oben was im Thread.

GschamsterDiener: Klingt alles vernünftig und machbar. Vor allem auch für deine Reisegeschwindigkeit. Denke das wird ein erfolgreiches Unterfangen. Bin dann auf deine Bericht gespannt.

Ich bin auch schon am schauen wie ich am besten nach Andorra und Monaco komme! Aber da gibt es ja schon viele Möglichkeiten.
0

GschamsterDiener

Denke das wird ein erfolgreiches Unterfangen.

Habe mir bereits ein lustiges Nachfolgeprojekt überlegt. Schreibe beizeiten auch einen Thread dazu.
0

Kama aina

Alle Balkanländer? Alle Baltikumsländer? Alle skandinavischen Länder? Alle Länder Europas? :-)
0

GschamsterDiener

Alle Balkanländer? Alle Baltikumsländer? Alle skandinavischen Länder? Alle Länder Europas? :-)

Viel lustiger und viel weniger sinnvoll. Genau, wie ich es mag.

(Davon abgesehen habe ich Balkan und Baltikum bereits).
0

Tags: