Thema: 2-3 Wochen Urlaub im Oktober  (Gelesen 547 mal)

RETPIG

« am: 01. August 2016, 10:10 »
Hey Leute,

ich brauch mal ein bisschen Input der allwissenden Weltreise-info Community. :)

Ich hab im Oktober 2-3 Wochen frei und würde gerne wo weiter hinfahren, kann mich aber nicht entscheiden wo!

Mein top on the list Favorit wäre eigentlich Nepal gewesen, da sind aber 3 Wochen wohl ein bisschen zu hektisch? (würde zum EBC wollen)

Überlegt hätte ich mir auch Peru und Taiwan, aber da sind die Flugzeiten schon sehr lange und ich würde sehr viel Zeit im Flieger verbringen.

Eine vierte Option wäre der Iran, das hätte auch seinen Reiz. (Da habe ich mich noch nicht so beschäftigt)

Was fällt euch noch so ein, wo kann man im Oktober gut hin?

Danke und Grüße!
0

jukian (ejurgal)

« Antwort #1 am: 01. August 2016, 11:03 »
Ich finde im Grunde alle Ideen super.  ;D
Aber im Ernst. Ich finde 3 Wochen für Nepal auch vollkommen in Ordnung... der Oktober ist meines Erachtens nach sogar die beste Reisezeit für Nepal. Die Treks sind nach der Regenzeit wieder geöffnet und die Flüße tragen noch viel Wasser und machen Whitewater-Rafting und solche Aktivitäten zu einem echten Erlebnis.
Ich war auch nur 3 Wochen in Nepal.
Natürlich kannst du dann nicht den ganzen Annapurna Circuit Trek machen, aber es gibt auch andere gute kürzere Treks. Und in 3 Wochen kann man eine ganze Menge erleben.
Ich weiß nicht, wie es im Oktober im Dschungel im Süden Nepals aussieht. Vielleicht kann hier jemand anders was dazu sagen.

Zu Peru und Taiwan kann ich leider nicht viel sagen.
Wobei eine taiwanesische Kollegin von mir behauptet, das Land sei touristisch vollkommen unterbewertet und sei ein wunderbares Land zum Reisen.

Der Iran steht auch ganz weit oben auf meiner Liste. Und ich denke, dass Frühjahr und Herbst die besten Reisezeiten für den Iran sind. So vermeidest du den kalten Winter (falls du auch in den Norden fährst) und den heißen Sommer. Leider entspringen die Angaben zum Iran auch nur der Internetrecherche (noch). Aber das sind Informationen in denen sich (fast) alle Quellen einig sind.


0

dirtsA

« Antwort #2 am: 01. August 2016, 11:14 »
Ich finde 3 Wochen für Nepal auch ok. Entweder wie jukian schreibt dann eben mit kürzerem Trek anstatt EBC oder du machst Trekking die Hauptsache und schaust, wie viel Zeit am Ende noch bleibt für anderes.

Wir waren 4 Wochen in Nepal, aber davon fast 2 Wochen nicht am Trekken sondern Kathmandu, Kathmandu-Tal und Pokhara. Ca. 2 Wochen waren wir am Annapurna Circuit unterwegs. Hab jetzt nicht genau im Kopf, wie lange der EBC dauert, aber das weisst du bestimmt schon besser nach deiner Recherche. Wenn es auch an die 2 Wochen sind, würde ich Nepal durchaus machen. Dann eben ziemlich sofort von Kathmandu zum Trek und eher gegen Ende raus ein paar Tage Puffer haben, die du entweder noch zum Trekking brauchst oder dann eben für Kulturprogramm verwenden kannst.

Zu Taiwan und Iran kann ich nichts sagen. Peru (südlicher Teil - Highlights) geht gut in 3 Wochen, und Oktober ist nicht mehr Hauptsaison was helfen könnte zwecks Preisen und Touri-Massen. Mehr kann bzw will ich zu Peru nicht sagen, da es eines meiner am wenigsten geliebten Länder war ;) Viele lieben es aber und ist natürlich individuell. Will hier niemandem die Laune verderben :)
0

GschamsterDiener

« Antwort #3 am: 01. August 2016, 11:40 »
Grundsätzlich sollten doch alle 3 Länder möglich sein:

1. Nepal: Ein paar Tage fürs Kathmandu-Valley, den Rest Annapurna oder EBC.

2. Peru: Der Süden ist sehr gut in 2-3 Wochen machbar, evtl. geht noch etwas vom Norden Boliviens (Titicaca, Huayna Potosi, La Paz). Der Flug hierher ist aber jedenfalls lang und teuer oder länger und noch relativ teuer.

3. Iran: 3 Wochen sind sehr gut, um das meiste zu sehen. Wettermäßig eigentlich perfekt, beachte aber, dass rund um den 10. Oktober Ashura ist. Da steht das Land für mehrere Tage. Flug- und kostenmäßig wohl am besten.

Mir würden noch einige Ziele einfallen, für die du nicht ewig fliegen, nicht viel Geld ausgeben, nicht viele Touristen sehen müsstest und sehr gut essen und schön trekken könntest: Georgien/Armenien, Montenegro/Albanien, Kirgisistan/Tadschikistan, Rumänien, Jordanien/Israel (gut, das wäre etwas teurer und weit touristischer).

LG
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 01. August 2016, 12:01 »
Bin gerade nicht aktuell was das Thema betrifft. Solltest du in der Zukunft in oder über die USA fliegen bräuchtest du ein US-Visum, wenn du jetzt den Iran bereist. Je nach den zukünftigen Reiseplänen kann man das im Hinterkopf behalten. Das US-Visum ist wohl nicht unbedingt „einfach“ zu bekommen.
Es gab Anfang des Jahres Änderungen der US-Einreisevorschriften.
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=12983.0

Was ist denn mit dem Oman? Wetter sollte auch passen. Falls du die Gegend etwas bereisen möchtest.

Aus dem Bauch würde ich mich nach Taiwan orientieren. Vielleicht hast du ja zukünftig die Gelegenheit länger nach Südamerika zu fahren, dann kannst du mit einer Reise mehr sehen und kannst es gemütlicher angehen, wenn du schon mal da bist. Und der Flug nach Taiwan ist auch preiswerter als der nach Peru. Oder?

Dein Favorit Nepal ist nach den Meinungen hier doch auch ganz okay.
0

GschamsterDiener

« Antwort #5 am: 01. August 2016, 12:28 »
Bin gerade nicht aktuell was das Thema betrifft. Solltest du in der Zukunft in oder über die USA fliegen bräuchtest du ein US-Visum, wenn du jetzt den Iran bereist. Je nach den zukünftigen Reiseplänen kann man das im Hinterkopf behalten. Das US-Visum ist wohl nicht unbedingt „einfach“ zu bekommen.
Es gab Anfang des Jahres Änderungen der US-Einreisevorschriften.
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=12983.0

Ja, das ist leider ein wichtiger Punkt. Nach einem Iranbesuch ist alles, was mit US-Einreisen zu tun hat (inkl. Transfers z.B. nach Lateinamerika), für 5 Jahre recht kompliziert.

Was ist denn mit dem Oman? Wetter sollte auch passen. Falls du die Gegend etwas bereisen möchtest.

Von Oman habe ich viel Gutes gehört, es gibt aber kaum Backpacker-Infrastruktur, man ist also auf Couchsurfing/Hotels und Mietwägen angewiesen. Das kann ins Geld gehen, wenn man alleine loszieht.
0

RETPIG

« Antwort #6 am: 01. August 2016, 12:39 »
Danke für die vielen Antworten!

@Nepal: Der Trek zum EBC dauert laut Internetrecherche 9 Tage hin und 6 Tage zurück (von Lukla). Dazu muss man genügend Puffer einplanen für Akklimatisation, kleine Unfälle, Schlechtwetter etc. Das ist mir einfach zu riskant, dass ich mal dort bin und dann gar nicht zum Base Camp komm.

@Iran: Je mehr ich mich da einlese, desto größer wird die Lust dorhin zu reisen. :D Wie reist man dort? Gibt es dort Hostel? Wo findet man die? (Hostelworld wird ja nicht funktionieren..)
0

jukian (ejurgal)

« Antwort #7 am: 01. August 2016, 12:56 »
Hier findest du ein paar tolle Reiseberichte zum Iran:
Reisedepeschen: Iran


(Ich hoffe, der Link ist okay und die Seite gilt nicht als Konkurrenz, falls doch bitte Bescheid geben, dann lösche ich diesen Kommentar schnell wieder!)
0

GschamsterDiener

« Antwort #8 am: 01. August 2016, 13:07 »
@Iran: Je mehr ich mich da einlese, desto größer wird die Lust dorhin zu reisen. :D Wie reist man dort? Gibt es dort Hostel? Wo findet man die? (Hostelworld wird ja nicht funktionieren..)

Reisen ist sehr unkompliziert vor allem mit luxuriösen Bussen (Südamerika-Niveau und höher) zu Mindestpreisen. Straßen sehr gut ausgebaut, hohe Frequenz.

Hostels sind etwas problematischer. Da würde ich mehr als anderswo auf Reiseführer/Blogs zurückgreifen oder mich von Taxifahrern irgendwo hinbringen lassen. Generell gibt es sogar gemischtgeschlechtliche Dormitories. Von den großen 3 historischen Städten haben Yazd und Shiraz eine vergleichsweise sehr gute Backpacker-Infrastruktur mit 1-3 freundlichen Hostels und angenehmen Restaurants, das Haupt"hostel" in Esfahan ist ein Graus, beim Rest wird es schwieriger. 2 Anmerkungen dazu: 1. könnte es sich in den letzten 2 Jahren geändert haben. 2. ist Couchsurfing im Iran sehr gut machbar, wenn du ein sozialer Mensch bist.
0

Oliver13

« Antwort #9 am: 01. August 2016, 21:31 »
Also wenn du in 2-3 Wochen im Iran die Highlights z.b Kashan, Esfahan, Yazd und Shiraz bereisen willst, und Teheran (Kein Highlight ;)) dann sollte das recht unkompliziert werden. In diesen Städten gibt es gute bis sehr gute Hostels und weitere günstige Hotels für den Notfall. Busse fahren wie schon erwähnt sehr sehr zahlreich und sind günstig und komfortabel.

Solltest du etwas abseits der üblichen Pfade reisen wollen, gibt es auch praktisch überall günstige Unterkünfte, jedoch ist die touristische Infrastruktur praktisch nicht existent und es wird wenig bis kein englisch gesprochen.

Wenn du noch Fragen hast, schieß los. :)
0

Jessy83

« Antwort #10 am: 01. August 2016, 21:37 »
Geht mir ähnlich wie dir! Hab sogar 4 Wochen, aber kann mich einfach nicht zu irgendwas entscheiden! Ich hatte noch Marokko und Sri Lanka überlegt, wenn das was für dich wäre?
Ksnn mich einfach nicht entscheiden, ob ich was neues sehen will oder einfach nur entspannen an nem ort, den ich schon kenne (Thailand oder so).
0

Tags: