Thema: Backpacking Kuba  (Gelesen 1258 mal)

BarefootInTheSand

« am: 22. Juli 2016, 10:42 »
Habe sehr spontan einen Flug von Bogota nach Havanna für Anfang November gebucht, da er so günstig war! Ich wollte schon immer nach Kuba :)
Ich bin als Backpacker unterwegs und auch alleine.
Meine Frage ist, wie ist der backpacking Tourismus zur Zeit?
Noch nicht mal bei agoda oder hostelworld habe ich was gefunden!?
Wie sollte ich als Backpacker dort reisen?
Welche Orte sind lohnenswert?

0

White Fox

« Antwort #1 am: 22. Juli 2016, 20:53 »
Ich war im Mai in Kuba und backpacking ist dort recht einfach, vorausgestzt du sprichst wenigstens ein paar Brocken Spanisch (wenn nicht hast du noch genügend Zeit das wichtigste selbst beizubringen). Man übernachtet auf Kuba in "Casas", also von Einheimischen vermietete Zimmer im eigenen Haus. Auf hostelworld & Co sind sie aber auf Grund des amerikanischen Embargos nicht zu finden. Wir haben auf einer spezialisierten Webseite das erste Casa vorgebucht. Wenn du mal angekommen bist reservieren die Besitzer ein Zimmer für dich in der nächsten Stadt.
Das Busnetz ist ganz gut ausgebaut und überrascht sogar mit Pünktlichkeit!

Wir waren in Havana, Vinales, Cienfuegos, Trinidad und Santiago und ich kann all diese Orte empfehlen. Für Havana sollte man eine ganze Woche einplanen. Unser Tagesbudget waren ca. 60 CUC am Tag (pro Person), also etwa 55 Euro.
0

BarefootInTheSand

« Antwort #2 am: 22. Juli 2016, 23:48 »
Wow ok, also Hostels/ mehrbettzimmer existieren nicht?
Also am besten tut man sich mit jemanden zusammen.

Kommt man auch mit einem Budget von 30-40€ pro Tag aus?
0

White Fox

« Antwort #3 am: 23. Juli 2016, 06:18 »
Nein, Hostels mit Mehrbettzimmern hab ich keine gesehen. Vielleicht gibt es das eine oder andere, aberes ist in Kuba sicher nicht die Regel. Da ist es, wie du shcon sagtest, am besten wenn man sich einen Reisepartner sucht. Wir haben pro Nacht immer so um die 25 USD für das Zimmer gezahlt. Wenn du da allein bist klappt es mit dem von dir angegebenen Budget von 30-40 € nicht. Das Geld könnte aber reichen, wenn du einen Reisepartner findest und die Ansprüche klein hälst. Wir haben z.B. immer in den Touristen-Restaurants gegessen wo eine Mahlzeit mit Getränk je ca. 5-10 USD kostet. Man kann aber extrem günstig (für ein paar Cents) Pizza und Sandwiches in sogenannten Peso-Restaurants (also Restaurants für die Einheimischen) essen. Allerdings gibt es dort eigentlich nur Fastfood und die Qualität ist leider ift nicht sehr gut (mehr als ein paar Tage würde ich mir das nicht antun wollen, sehr ungesund).

Die Casas bieten übrigens auch Frühstück (ca. 5 USD) und Abendessen (ca. 10 USD) an. Das sind dann oft riesige Portionen. Wer sich da richtig satt isst braucht Mittags höchstens eine Kleinigkeit.
0

hummelbee

« Antwort #4 am: 24. Juli 2016, 04:49 »
Wir waren im April ebenfalls für 3 Wochen auf Kuba unterwegs. Unsere Stationen waren
- Havanna (insg. 4 Tage, reichte uns persönlich aus)
- Viñales (2 Tage)
- Cayo irgendwas... (1 Tag)
- Playa Larga (1 Tag)
- Playa Giron (1 Tag)
- Trinidad und Playa Ancon (2 Tage)
- Sancti Spiritu (1 Tag)
- Cayo Coco (2 Tage)
- Varadero (3 Tage)
+ Reisetage

Wir waren teilweise zu sechst - und die restliche Zeit zu viert - unterwegs und konnten uns daher oft Zimmer für 25-30 CUC zu sechst/viert teilen. Da wir sonst sehr günstig aßen (meist gut in den schon angesprochenen Peso-Restaurants) und lokale Transportmittel nutzten, kamen wir zu zweit gut mit einem Tagesbudget von ~50 € zurecht. Inklusive 2 Tauchgängen in der Bahia de Cochines.
Ein Tipp: wenn Du andere Mitreisende findest, ist es oft günstiger, sich ein Taxi zu mieten als mit den Viazul-Bussen zu fahren.
0

Worldonabudget

« Antwort #5 am: 24. Juli 2016, 08:43 »
Wir waren auch zu Beginn unserer Reise drei Wochen in Kuba und waren dort mit einem Tagesbudget von knappp 30 € pro Person unterwegs.

Ein Reisepartner wäre Gold wert und Casas gibt es wie Sand am Meer (leicht an den blauen Ankern zu erkennen). Würde mir aber übrigens keine Casas vermitteln lassen, da du so immer 5 CUC pro Nacht extra an Provision zahlst, ohne dass dir jemand was davon erzählt.

Ansonsten gibt es aber wohl in Havanna ein oder zwei Hostels, die wohl auch eine Liste von weiteren Hostels in Kuba haben. Diese Info ist allerdings nur Hörensagen.

Wichtig ist noch, dass du das Handeln in den Casas nicht vergisst. Wenn wir in eine Casa kamen, lief das immer nach dem ähnlichen Schema ab: "Was kostet die Nacht?" "25 CUC!" "Ist aber Nebensaison, wie wäre es mit 15 CUC?" "Okay" :)

Unterwegs waren wir in Santiago - Baracoa - Trinidad - Viñales - Havanna. In unseren Augen alles recht lohnende Ziele.

Die Viazul-Busse sind zuverlässig und pünktlich, aber kosten dafür richtig Kohle. Deutlich günstiger geht es mit den lokalen Bussen, aber hierfür sind Spanischkenntnisse unabdingbar.

Du findest übrigens viele Reiseberichte sowie eine ganze Reihe Spartipps bei uns auf dem Blog!
0

iuw

« Antwort #6 am: 24. Juli 2016, 17:36 »
Zitat
Würde mir aber übrigens keine Casas vermitteln lassen, da du so immer 5 CUC pro Nacht extra an Provision zahlst, ohne dass dir jemand was davon erzählt.

Ich wurde fast immer weiter vermittelt, habe in der Nebensaison aber trotzdem nicht mehr, als die besagten 15 CUC bezahlt.

Ansonsten hab' ich einige der bereits genannten Orte besucht, sowie Pinar del Rio und Camagüey. Letzteres hat mich weniger begeistert.
0

BarefootInTheSand

« Antwort #7 am: 26. Juli 2016, 18:56 »
Vielen Dank! Habe letzte Woche so spontan gebucht und dann erst Samstag von jemandem gesagt bekommen, das ich eine Touristenkarte brauche. Habe heute vergeblich versucht beim kubanischen Konsulat anzurufen.... Mein Flug nach Bogota geht nächste Woche Donnerstag, ich bezweifele das ich da irgendwas bis dahin bekomme... :/
Hat jemand Erfahrung damit? Kann ich diese Touristenkarte auch am Frankfurter Flughafen bekommen? Ab dann bin ich bevor es nach Kuba geht nur noch in Kolumbien und Ecuador...
0

n_rtw

« Antwort #8 am: 26. Juli 2016, 21:49 »
Reisebüros hier haben die Touristenkarte auch oft und verkaufen die. Such mal welche in deiner Nähe, die viele Kuba Reisen anbieten. Am Berliner Flughafen gabs vor langer Zeit keine zu bekommen. Frankfurt wenn dann auch nur in nem Reisebuero dort, koennte ich mir vorstellen. Aber in Ecuador sollte eine Touristenkarte  doch auch zu bekommen sein im Reisebüro. Braucht ja schliesslich jeder, der nach Kuba reist, soweit ich weiss.

Heute ist uebrigens Nationalfeiertag in Kuba. Da wird gefeiert :-) Probiers einfach morgen noch mal. Die koennen dir sicher auch die Reisebueros nennen wo du die Karten erhalten kannst.
0

iuw

« Antwort #9 am: 27. Juli 2016, 10:30 »
Ich flog von Cancun aus nach Kuba und konnte diese Touristenkarte soweit ich mich erinnern kann beim Check-in-Schalter kaufen...
0

BarefootInTheSand

« Antwort #10 am: 27. Juli 2016, 10:43 »
Ich war schon bei 2 Reisebüros die sie nicht verkauft haben... Diese meinten, man bekommt sie nur wenn man eine Pauschalreise bucht oder am Flughafen zB bei Condor, wenn ich mit Condor fliege aber das tue ich ja alles nicht :/
0

n_rtw

« Antwort #11 am: 27. Juli 2016, 11:25 »
Das ist ja Mist... und macht die Reisebüros und Condor nicht gerade sympathisch.
Vor 10 Jahren habe ich zwei Karten aber nur einen Flug (sozusagen eine Touristenkarte auf Vorrat) in einem auf Kubareisen spezialisierten Reisebüro in Berlin ohne Probleme gekauft und eine Mitreisende hat die Touristenkarte in Madrid am Flughafen in einem der Reisebüros dort gekauft. Da die Reisebüros damit ja auch immer Gewinn machen, finde ich es schon sehr komisch, dass sie die Karten nicht einfach so verkaufen.
0

BarefootInTheSand

« Antwort #12 am: 27. Juli 2016, 13:29 »
Ich versuche es nochmal in anderen Reisebüros, in Frankfurt am Flughafen und in Madrid am Flughafen, wo ich umsteige... Mal sehen :/
0

cubanita

« Antwort #13 am: 28. Juli 2016, 08:13 »
Ich bin 2013 von Quito nach Kuba geflogen. Habe letztendlich die Touristenkarte in der kubanischen Botschaft in Quito bekommen. Allerdings brauchte man da seltsamer weise ein Passfoto für den Antrag. Ansonsten ging es problemlos. Nimm dir aber Zeit zum Warten mit, war extrem gut besucht die Botschaft.
0

BarefootInTheSand

« Antwort #14 am: 28. Juli 2016, 09:18 »
Ok vielen Dank! So was wird wahrscheinlich meine letzte Alternative sein!
0

Tags: