Thema: Weltreise in vier Monaten: Südamerika, NZ, AUS, HK, JAP  (Gelesen 571 mal)

Funkenstejn

Hallo zusammen,

ich (50+ aber fit) will mit meiner Frau ein Sabbatjahr einlegen und plane folgende Tour (RTW-Oneworld):

Start im November
FRA - Sao Paolo (Flug)
Zweieinhalb Wochen Zeit für Sao Paolo - Rio (Bus)
Rio - Montevideo (Flug) (hier Vorfahren besuchen)
Drei Wochen Zeit für Montevideo - Punta Arenas / Patagonien (Bus)
Punta Arenas - Santiago de Chile (Flug)
eine Woche Santiago und Umgebung
Santiago - Osterinsel (Flug)
eine Woche Zeit
Osterinsel - Papeete / Französisch Polynesien (Flug)
 --> hier ist dann Schluss mit oneworld-RTW und wir haben drei Wochen Zeit, irgendwie nach Auckland zu kommen
Neujahr in NZ!
Auckland - Sydney (Flug, wieder mit oneworld)
Drei Wochen Zeit für Sydney - Perth über Land
Perth - Hongkong (Flug)
Zwei Wochen in China
Hongkong - Tokyo (Flug)
Zwei Wochen Japan
Rückflug Tokyo - FRA

Ich weiß, dass das ziemlich wenig Zeit für viele Destinationen ist. Vielleicht lassen wir Asien komplett weg!?! Was denkt Ihr? Wir sind noch in einer relativ frühen Planungsphase und deshalb recht flexibel. Habt Ihr weitere Ideen? Freue mich über alle Anregungen.

Gruß

f
0

n_rtw

« Antwort #1 am: 08. Juni 2016, 12:03 »
Hallo ihr. Schoen dass ihr euch fuer die Reise entschieden habt. Aber wie du schon sagst, es sind verdammt viele Stationen in sehr kurzer Zeit.
Fuer mich klingt der Plan sehr nach 6 x Jahresurlaub a 2-3 Wochen (wo man volle Kanne durchpowern kann, weil man das nur einmal im Jahr macht) aneinandergehaengt und nur durch einen Flug verbunden. Das wird anstrengend.

In Suedamerika ist es wohl eher Cityhopping als dass ihr euch wirklich Zeit zum treiben lassen und Menschen und Kultur kennenlernen gebt. Es gibt so viel zu sehen in der Region. Und ihr habt insgesamt nur 6,5 Wochen fuer 4 Laender. Frz. Polynesien und Neuseeland und noch der Weg dahin in 3 Wochen? Also Neuseeland bietet so viel, dass manche mit zwei Monaten nicht hinkommen. Australien kann ich nichts zu sagen. Aber warum nicht entweder NZ oder Australien? Und Hongkong, China und Japan in insgesamt 4 Wochen? Beschraenkt euch doch auf Hongkong und ein Land. Gerade am Ende nach fast 4 Monaten will man nun wirklich nicht mehr so hetzen...

Also alles in allem sehr schoener Plan, der sicher machbar ist, wenn man sich wirklich nur ein paar Highlights je Land anschaut und bereit ist, viiiiiiel Zeit in Bussen und Flugzeugen zu verbringen. Aber meiner Meinung nach  solltet ihr entweder noch mal ueber Eure Prioritaeten und Must-see's reden (was wollt ihr: Staedte, Kultur, Natur, Wandern, Strand, treiben lassen, Menschen kennenlernen und wie viel von allem) und dann ein paar Laender weglassen oder einfach die Zeit verdoppeln, die ihr zur Verfuegung habt 😃

1

Nocktem

« Antwort #2 am: 08. Juni 2016, 12:23 »
ja ich muss meinem vorredner zustimmen, wenn ich das so lese ist da in meinen augen auch zuviel gewollt, man kann es zwar machen, aber man ist wenn man wieder zuhause ist erst mal urlaubsreif, weil es zu schnell gemacht hat.
was zuerst mal geklärt werden solltet ist was genau ihr erwartet? (siehe vorredner)
so wie sich das liest ist es ein einfaches abhacken ich war da, auf die frage war habt ihr gesehen heißt es, wenn ich es sehr zuspitze, den flughafen, busstation... 
einige leute unterschätzen die entfernungen... .
1

Funkenstejn

« Antwort #3 am: 08. Juni 2016, 12:53 »
Vielen Dank für Eure schnelle Reaktion!

Ich denke, Ihr habt Recht: Asien lassen wir aus. Wir hatten das auch schon überlegt.

Unsere Grundüberlegung war, vor allem die südliche Erdkugel im Sommer zu sehen. Dabei wollten wir die folgenden Schwerpunkte setzen, in denen wir uns schon etwas Zeit lassen wollen:

  • Drei bis vier Wochen von Montevideo nach Patagonien (Idee für Route in Arbeit)
  • Drei bis vier Wochen Neuseeland (N.N.)
  • Drei bis vier Wochen Australien (Südküste ohne den Norden)
  • und wenn wir Asien weglassen, dann würden wir gerne Südafrika sehen, ist direkt von Sydney aus gut erreichbar

Schnell kann dagegen gehen:

  • Franz. Polynesien, anders kommen wir von der Osterinsel nicht weg
  • eigentlich auch Brasilien

Für die Städte brauchen wir nicht so viel Zeit. Uns interessiert mehr Natur und Land.
Also vier Schwerpunkte in vier Monaten. Mehr Zeit haben wir leider nicht.

Ist das immer noch zu viel? Einen Reisekoller wollen wir natürlich nicht bekommen...

Edit PS: Gelöscht

Gruß

f
0

serenity

« Antwort #4 am: 08. Juni 2016, 13:36 »
Auch ich (ähnliche Altersgruppe wie ihr  ;) ) würde euch raten, Asien wegzulassen. Ihr kommt dort ohnehin nicht gerade zur besten Jahreszeit an. In Hongkong kann es gerade im Februar/März verdammt kalt und nass sein, haben wir schon mehrfach erlebt, zuletzt 2010 (https://fernwehheilen.wordpress.com/2010/02/13/) und in Japan werdet ihr auch frieren...

Nehmt euch lieber mehr Zeit für die traumhaften Landschaften in Neuseeland - wir waren letztes Jahr knapp 5 Wochen dort und derart überwältigt, dass wir dieses Jahr im Januar gleich wieder hin sind. Neuseeland hat es verdient, dass man sich Zeit lässt - zumal dort die Straßen zwar gut, aber extrem kurvenreich und hügelig sind. Mehr als ca. 60km/h sollte man für Fahrten über Land nicht einplanen. Falls ihr ein paar Anregungen braucht - unsere beiden NZ-Reisen findet ihr hier: 2015 https://fernwehheilen.wordpress.com/2015/02/10/ und 2016 https://fernwehheilen.wordpress.com/2016/01/24/ (jeweils mit Routenkarten für jeden Tag am Ende jedes Beitrags)

Und was Australien angeht - da würde ich mir evtl. eine andere Route überlegen - nämlich z.B. von Auckland nach Brisbane oder Sydney fliegen und dann zunächst mal die Ostküste runter. Diese Strecke bietet eine Menge (z.B. Great Ocean Road, Wilsons Prom, Gippsland/Lakes Entrances und diverse Nationalparks - einfach nur schön!) und ihr kommt dabei auch durch Sydney und Melbourne. Dann ins Rote Zentrum fliegen - dort reichen 2-5 Tage, je nachdem, ob ihr nach Alice Springs fliegt und vn dort mit dem Auto zum Uluru fahren  - würde ich euch empfehlen - oder einfach nur zum Uluru fliegen wollt.

Dann von Ayers Rock nach Perth fliegen und West Australien ein Stück Richtung Süden erkunden (Fremantle/Margaret River/Albany/Esperance ...)- relativ unbekannt und schwer unterschätzt. Wenn ihr absolut schneeweiße Traumstrände mit total sauberem Wasser erleben wollt - Western Australia ist berühmt für seine Strände, für die man "zwei Sonnenbrillen" braucht, weil sie so weiß sind.

Denkt dran, dass ihr viele Ziele, die in 6-12 Stunden Flugzeit (und relativ günstig) erreichbar sind, auch mal in einem Jahresurlaub machen könnt - insofern würde ich auch Südafrika eher weglassen und mich wirklich auf Südamerika und Ozeanien konzentrieren.
1

Funkenstejn

« Antwort #5 am: 09. Juni 2016, 12:05 »
Auch Dir vielen Dank für die wertvollen Hinweise. Wie gesagt, wir sind in einer frühen Planungsphase. Sobald wir detailliertere Pläne haben, poste ich nochmal.

Bis dahin...

Viele Grüße

f
0

Tags: