Thema: Argentinien und Chile  (Gelesen 460 mal)

michelaufreise

« am: 08. Juni 2016, 03:37 »
Hallo
Ich bin sudamerika Neuling und habe mal eine Frage.
Wenn ich mir ein Auto Miete in Buenos Aires und damit nach Nord Chile fahre von da runter nach Süd Chile und dann nach Buenos Aires zurück.
Die Mietwagen Gesellschaft sagt kein Problem das Auto mit nach Chile zu nehmen.

Geht das was ich vorhabe ??
Reichen 2 Monate ??? Oder ist das viel zu wenig ????
Sind die Straßen in Ordnung ??

Reisezeit wäre zwischen November eher Dezember und Februar.
Ca 2 Monate!!!

Freue mich über Nachrichten

Ach ja mit welchen Temperaturen muss ich rechnen ????lach
0

Sebi

« Antwort #1 am: 08. Juni 2016, 11:03 »
Moin.

Vorweg: zu den Mietwagen-Modalitäten kann ich nichts sagen.

Aber hast du dir das mit dem Wagen gut überlegt? Die Distanzen da unten sind gigantisch - willst du das wirklich alles selber fahren? Allein einmal von Buenos Aires runter nach Patagonien sind mal eben >3000km Strecke. Die Haupt-Achsen gen Süden sind in gutem Zustand, aber erwarte keine Autobahnen wo du so schnell voran kommst wie in Deutschland.

Es gibt alternativ ein gut sehr gut ausgebautes Bus-Netz mit bezahlbaren und sehr bequemen Fernbussen (inkl. Schlafwagen etc.) und auch erschwingliche Inlandsflüge.

Temperaturen: das hängt komplett davon ab wo du bist. Im Norden sehr heiß, in Patagonien kanns in Berglagen auch ziemlich kalt sein. Ich hatte Anfang Dezember im Torres del Paine Minusgrade und Schneestürme und in Iguazu 35°. Stell dich also auf die volle Bandbreite ein...

Cheers
0

tanileha

« Antwort #2 am: 08. Juni 2016, 15:18 »
Hy michelaufreise

Von mir aus gesehen gar kein Problem (bis auf das "kann ich ohne Probleme das Auto rübernehmen)?

Ich meine, wenn ich 2 Wochen mit dem Auto nach Sizilien fahre sind das pro Weg ja auch locker mal 1800 km...welche ich btw. in 1 Tag absolviere inkl. kurzem Nachtschlaf. Also wieso sollten 3000 km nicht möglich sein?

Die Strecken sind ja auch super ausgebaut. Wenn du also flexibel sein möchtest, dann tu's:-)
0

Sebi

« Antwort #3 am: 08. Juni 2016, 16:13 »
Zitat
Ich meine, wenn ich 2 Wochen mit dem Auto nach Sizilien fahre sind das pro Weg ja auch locker mal 1800 km...welche ich btw. in 1 Tag absolviere inkl. kurzem Nachtschlaf. Also wieso sollten 3000 km nicht möglich sein?

Natürlich ist das möglich. Ob man das freiwillig in seinem Urlaub haben möchte ist aber eine andere Frage. Und die wollte ich dem Ersteller mit auf den Weg geben. That's it  :)
2

karoshi

« Antwort #4 am: 08. Juni 2016, 16:38 »
Wie schon erwähnt, sind die Nord-Süd-Verbindungen allgemein gut ausgebaut. Die Ost-West-Verbindungen können eher das Problem sein. Nördlich des Paso de la Cumbre (zwischen Santiago und Mendoza) gibt es meines Wissens nur noch den Paso de Jama (zwischen Salta und San Pedro), und beide sind ziemlich hoch, vor allem letzterer mit über 4800m. Da kann ein Auto mit normal eingestelltem Vergaser schon mal schlapp machen, und es ist mit extremem Wetter zu rechnen.

Im Süden sind die Andenpässe nicht so hoch, dafür sind aber auch die Straßen nicht so gut ausgebaut. Genaueres kann ich Dir über die Verhältnisse leider nicht sagen, aber auf jeden Fall sollte man die Andenüberquerungen nicht leichfertig versuchen.
0

Surfy

« Antwort #5 am: 08. Juni 2016, 23:45 »

Ich habe ich Argentinien, Chile, Bolivien und Peeu 33'000km gefahren, im 2015. In meinem Reiseblog (für jeden Reisetag ein Beitrag mit einigen Fotos) findest Du die gewünschten Informationen:

http://adventure-overland.blogspot.com

Ich habe mein Fahrzeug verschifft und bin mit meinem europäischen Modell ohne Anpassung viele Male zwischen Chile und Argentinien gependelt.

Ich habe mehrere Reisende getroffen, die ein Auto für 2-3 Monate gemietet haben, normale PKW's. Auf Pisten kann man nicht brettern, aber es gibt ein gutes Strassennetz und Offroad fährt man nur wenn man mag...

Die Anden, da kraxelt man halt langsamer hoch ab 3500m, aber - hoch und rüber geht's immer.

Surfy

michelaufreise

« Antwort #6 am: 13. Juni 2016, 05:08 »
Erst mal vielen Dank für die Antworten.
So richtig weiter hilft mit das alles nicht.

Ich dachte Halt weil  das Auto von Buenos Aires ist billiger als von Santiago.

Irgend wie fehlt mir auch die richtige Frage Stellung. Vielleicht liegt es daran das ich mich dort nicht auskenne.

Also sind die 2 Monate an die ich gedacht habe zu kurz ????
Wenn ja was wäre sinnvoll ??

Oder geht es geografisch gar nicht. Das was ich vor habe. ???

Vielleicht als kleiner Hinweis ich werde wohl von Bolivien nach Paraguay und von da nach Buenos Aires. Dort wollte ich mir den Mietwagen holen weil billiger und ich kann es halt gleich mit Argentinien verbinden.

Alternativ könnte ich auch von Bolivien nach Chile und von da starten !!

Hat jemand noch eine Idee ??
Auto kaufen , Bus oder was weis ich.

0

Tags: