Thema: Belize für einen Tag  (Gelesen 902 mal)

Kama aina

« am: 01. Juni 2016, 07:48 »
Hallo Zusammen!

Das Reiserad dreht sich wieder und meine Frau hat sich für die Flitterwochen eine Kreuzfahrt gewünscht!
Deswegen geht es im März 2017 auf die Zentralamerikaroute.

Grundsätzlich bin ich ein Freund von Kreuzfahrten, auch wenn wir hier schon öfters die Vor- und Nachteile dieser Reiseart besprochen haben.
Aber das soll hier nicht wieder das Thema sein. :-)

Da wir aber dennoch gerne viel sehen wollen, plane ich schon mal die Häfen an! ;-)

Zu Belize habe ich in der Literatur leider nicht viel aktuelles gefunden, bzw. etwas was mir zusagt!

Von daher an euch die Frage, was kann man in Belize City und evtl. in der Umgebung machen bzw. sich ansehen.
Zeitansatz ist logischerweise ca. ein Tag.
Gibt es Sachen, die sich gar nicht lohnen?
Ist fußläufig alles möglich, oder besser Taxi?

Etc. ... etc.

Alles hilft mir! :-)
0

Stecki

« Antwort #1 am: 01. Juni 2016, 08:19 »
Was Du in Belize City machen kannst? Den Bus nehmen und woanders hinfahren! Dort gibt es eigentlich gar nichts zu sehen.

Empfehlen könnte ich den Belize Zoo auf halbem Weg Richtung Belmopan. Ein Refugium für Tiere in Not.

Andere Orte die sehenswert sind lassen sich kaum in einem Tag besuchen.
0

karoshi

« Antwort #2 am: 01. Juni 2016, 08:48 »
Belize City ist nicht der Ort, an dem ich gerne zu Fuß unterwegs wäre. Abgesehen davon, dass die Stadt recht weitläufig ist und es nichts zu sehen gibt, ist sie auch definitiv unsicher.

Der Belize Zoo wäre mir auch als erstes eingefallen, der ist ziemlich gut. Regenwald schafft Ihr in einem Tag nicht, Maya-Ruinen gibt es anderswo bessere. Die eigentliche Sehenswürdigkeit in der Gegend sind die Keys und das Barrier Reef, aber es macht irgendwie wenig Sinn, mit einem Schiff an Land anzulegen und dann einen Ausflug aufs Meer hinaus zu machen.
1

Kama aina

« Antwort #3 am: 01. Juni 2016, 09:02 »
Hehe!
Ich hatte es so ein wenig befürchtet! :-)
Das erklärt dann auch die überschaubare Literatur zu dem Thema!

Danke aber schon mal für die Rückmeldung!

Mit dem Zoo ist ja schon mal ne gute Aussage, wenn ihr den beide gut fandet.
Optional wäre natürlich dann noch die Idee tauchen zu gehen. Dann würde ich ja auch zum Riff kommen.
Bzw. wie weit ist das von der Hauptstadt weg?

Welche Maya-Ruinen wären dann erreichbar, auch wenn es woanders besser gibt?
Und Stecki, welche anderen Orte wären das denn theoretisch?
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 01. Juni 2016, 09:52 »
Prinzipiell könntet ihr auch einen Tagesausflug nach Caze Caulker machen. Soo lang ist die Bootsfahrt dann auch nicht. Ob sich dann von dort noch ausgeht, tauchen zu gehen, weiss ich nicht. Evtl. findest du aber einen Tauchanbieter direkt in Belize City? Würde mich zwar überraschen, lasse mich aber gern eines besseren belehren ;)

Natürlich, evtl. kommt ihr an den Cayes schon vorher / nachher vorbei. Aber falls ihr dort nicht anlegt, würde sich das vielleicht schon lohnen.

Ansonsten kann ich nur bestätigen, dass Belize City einer der Orte war, an denem ich mich nicht sicher gefühlt habe und nicht gern rumspazieren würde. Bin nur von Busstation zu Bootsanleger und umgekehrt...
0

Stecki

« Antwort #5 am: 01. Juni 2016, 11:45 »
Na ja, andere Orte wurden eben schon genannt (die Cayes, Maya-Ruinen). In der Nähe wären noch Placencia und eben Tikal und Flores in Guatemala oder Chetumal in Mexico, aber das lohnt sich in einem Tag nicht und ist schon wegen dem Theater mit den Gebühren (Ausreisesteuer, Touristenkarte) nicht zu empfehlen.

Der Belize Zoo ist wirklich gut und im Gegensatz zu anderen Zoos auch etwas dass man gerne unterstützt. Er liegt direkt am Highway und jeder Busfahrer hält dort gerne an. http://www.belizezoo.org/

Hier noch meine Elebnisse aus Belize: http://stecki.rtwblog.de/category/belize/
0

Kama aina

« Antwort #6 am: 01. Juni 2016, 13:05 »
Ihr seid echt Spitze! Muss ich mal sagen! Im Forum gibt es echt fast immer einen, der schon an nem Ort war, für den man sich interessiert! :-)

Ich hab mal auf einschlägigen Seiten geschaut und einen Anbieter gefunden, der direkt vom Kreuzfahrtanleger eine Tour nach Lamanai macht. Quasi Busfahrt nach Norden bis Carmelita und dann mit dem Boot den Fluss bzw. die Lagune wieder runter bis zu den Ruinen von Lamanai.

Klingt ganz vernünftig und optisch scheint das auch was her zu machen. Es sind zwar nicht die mega bekannten Ruinen, aber scheint mir besser zu sein, als alleine in der Stadt selber rum zu laufen.

War einer von euch dann auch mal im Fort George Viertel? Das wird noch als etwas historisch angepriesen.

Der Zoo sieht auch echt cool aus!
0

michelaufreise

« Antwort #7 am: 02. Juni 2016, 05:30 »
Ganz ehrlich bleib auf dem Schiff -:)
Es gibt ein Anbieter in Belize City der die Tour nach Lamanai günstig anbietet.
Das kannst du online buchen.
Hat auch gute Rewies.
Ich wollte Die Tour auch machen aber mit ging Belize so auf die Nerven das ich das Land auf direktem Weg verlassen hab.
Wenn du willst kann ich schauen ob ich sie Kontaktdaten noch finde.
0

AmyVega

« Antwort #8 am: 02. Juni 2016, 19:12 »
Hallo Kama aina

Wir scheinen fast immer die selben Reiseziele oder Wünsche zu haben. :D
Ich mache im November meine nächste Kreuzfahrt. Komme auch nach Belize und Freunde von mir waren schon einmal dort und empfehlen auch die Zootour und eine Fahrt zu einem Mayatempel. Ich weiß noch nicht ob man das Kombinieren kann, werde nachfragen!
Da ich vor Dir wieder zurück komme werde ich erzählen wie es war. 

AmyVega
0

Kama aina

« Antwort #9 am: 04. Juni 2016, 02:00 »
Hehe! :-)

Auf dem Schiff bleiben ist natürlich keine Option! ;-)
Dafür bin ich einfach zu Reiselustig und doch irgendwie in allem interessiert! Und der Vorteil ist, in dem Fall kann ich mich ja später wieder aufs "Hotelschiff" verziehen! :-)

Ja sehr gerne, michelaufreise! Wenn du die Daten noch hast? Habe die "Lamanai Belize Tour" als Anbieter gefunden!
Bin aber natürlich für jede Anregung offen.

Ja AmyVega! Wir wissen halt was gut ist oder beugen uns manchmal einfach den Wünschen anderer! ;-)
Dann würde ich mich freuen, wenn du im November dieses Thread dann mit deinen Erfahrungen wiederbelebst!

Ich denke dass sich die Lagunen-/Tempeltour nicht wirklich mit dem Zoo verbinden lässt, weil es den zeitlichen Rahmen sprengen würde. Aber vielleicht belehrst du mich ja eines Besseren!

Zu dem Fort George Viertel kann niemand was sagen? :-)
0

michelaufreise

« Antwort #10 am: 08. Juni 2016, 03:30 »
Sorry ich finde die Mail nicht. Ich habe keine gelöschten Mails im Postfach seltsam
0

AmyVega

« Antwort #11 am: 09. Juni 2016, 12:20 »
Hallo
Habe gestern meine Freunde gefragt und die waren in Altun Ha, daß ist ca 1 1/2 Stunden von der Hauptstadt weg und es  sind 3 Maya-Tempel die man gut besichtigen und auch rauf klettern kann, wenn man das möchte.
Sah auf den Bildern ganz schön aus und werde ich wohl auch machen. Wenn die Zeit reicht werde ich evtl auch den Zoo noch machen, tja alles wenn es zeitlich noch geht.


AmyVega
0

Kama aina

« Antwort #12 am: 14. Juni 2016, 03:50 »
Das klingt gut!
Dann gib auf jeden Fall mal Bescheid :-)! Deine anderen Ziele sind natürlich dann auch höchst interessant für mich!

0

Kama aina

« Antwort #13 am: 10. April 2017, 10:57 »
So! Weiter mit dem Bericht aus Belize.

Wir sind bei strahlendem Sonnenschein nach Belize City getendert und wurden dann mit unser Minigruppe direkt vom Guide abgeholte. Wir haben uns für eine Tour zu Maya Ruinen entschieden. Nach etwas mehr als einer Stunde Fahrt sind wir in Orange Walk in der Nähe der mexikanischen Grenze angekommen. Dort hat uns der Guide seine Familie vorgestellt und sein "Anwesen" gezeigt. Wir sind dann ins Boot gestiegen und wurden eine knappe Stunde auf einem Fluss und entsprechenden Lagunen zu den Mayaruinen von Lamanai gefahren. Die Fahrt auf dem Boot war schon sehr geil weil wir jede Menge Wildlife und tolle Flora sehen konnten. Vom Krokodil bis hin zum Affen war alles dabei.
In Lamanai angekommen war unser Tour so gut geplant, dass wir tatsächlich die ersten Touristen auf dem Gelände waren. Das heißt die tollen Ruinen im dichten Dschungel waren für uns alleine! Da es die ersten Ruinen der Maya waren die ich gesehen habe war ich schon sehr begeistert.
Toll war noch, dass direkt neben einem großen Tempel auch noch eine Gruppe von Brüllaffen war, die tolle Foto- und Videomotive hergaben.
Nach der sehr guten Führung und Besteigung der Ruinen (man kommt über außenliegende Treppen auf die Spitze des Tempels, sodass die Substanz nicht allzu sehr beschädigt wird) sind wir dann wieder eine Stunde zurück nach Orange Walk gefahren. Auch hier konnten wir wieder zahlreiche Tiere beobachten. Bei der Familie vom Guide angekommen gab es dann noch ein typisches Mayaessen am Fluss. Die Familie des Guides ist Maya und das Essen in der Atmosphäre war einfach nur toll. Auch hat uns noch ein Babykrokodil besucht, welches sich einen Ast in unser Nähe zum Sonnen ausgesucht hat.

Der Rückfahrt nach Belize City war dann wieder recht unspektakulär. Belize City an sich hätte ich mir absolut anders vorgestellt. Ich hatte irgendwie Hochhäuser etc. erwartet. War dann von dem Dorf-Charakter schon sehr überrascht!
Aber bis auf den zentralen Teil am und um den Hafen herum ist dort auch nicht viel Schönes zu sehen.
Das es in der Stadt gefährlich werden kann, kann ich gut nachvollziehen. Wenn die Schiffe allerdings vor Reede liegen ist die Stadt gut bewacht!

Wir haben den Tag/Abend dann in einer Hafenkneipe mit belizischen Bier ausklingen lassen!
BELIZE it or not! Aber es war ein verdammt geiler Tag in dem kleinen Land!
0

Tags: