Thema: Abmelden in der Schweiz  (Gelesen 20697 mal)

burin

« am: 23. Januar 2009, 11:33 »
Hat eventuell jemand Erfahrungen mit der Abmeldung in der Schweiz? Ich werde ein Jahr bis 11/2 Jahre unterwegs sein. Ist es besser sich abzumelden oder nicht? Spielt es eine Rolle ob sich Mann oder Frau abmeldet (Militär)?
0

Stecki

« Antwort #1 am: 23. Januar 2009, 12:29 »
Ich wollte mich damals am Wohnort meiner Eltern anmelden, doch die wollten mich nicht so lange ich im Ausland bin. Im Moment bin ich wieder daheim aber noch nirgends gemeldet, Probleme habe ich damit keine. Muss aber sagen dass die Gemeindeämter selber nicht wirlich eine Ahnung hatten was sie mit mir anfangen sollten. Bei der Botschaft solltest Du DIch nur melden wenn Du einen festen Wohnsitz im Ausland hast.

Beim Militär musst Du Dich auf jeden Fall ab 6 Monaten abmelden. Ich zahle Wehrpflichtersatz und hätte diesen ab 6 Monate Auslandsaufenthalt für 3 Jahre im Voraus bezahlen müssen. Falls Du Aktivdienst leistets musst Du Dich auf jeden Fall abmelden, denn sonst kämen ja die WK-Aufgebote.

Beim Arbeitsamt musst Du Dich erst melden sobald Du wieder daheim bist und Arbeit suchst. Falls Du selber gekündigt hast hast Du nach 6 Monaten keine Konsequenzen (Sperrtage) mehr zu befürchten. Jedoch glaube ich dass Du nach einem Jahr auch keinen ANspruch mehr auf Arbeitlosengeld hast. Wenn hier jemand mehr weiss würde mich das auch interessieren.
0

burin

« Antwort #2 am: 23. Januar 2009, 13:48 »
Danke für die Antwort.

Mich würde auch weiter interessieren, ob du eventuell Ahnung hast, was steuertechnisch, AHV - mässig vor sich geht? Steuern vorbezahlen oder komme ich zurück und ich muss einen grossen Betrag an Steuern zahlen?

Ich weiss, dass man beim Militär einen Antrag auf Langzeiturlaub stellen muss wenn du angemeldet bleibst. Wenn du dich abmeldest, musst du höchstwahrscheinlich einfach den Wehrpflichtersatz zahlen.
0

Stecki

« Antwort #3 am: 23. Januar 2009, 16:11 »
Was das Militär angeht kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, aber ich denke dass Du auf jeden Fall deine WK's nur hinauschiebst.

Solange Du nicht arbeitest und nirgends angemeldet bist musst Du meines Erachtens keine Steuern bezahlen. Ich hatte das Glück dass ich für ein ganzes Jahr prov. Steuern bezahlt habe, aber nun ja nur ein halbes gearbeitet habe, deshalb kriege ich nen ordentlichen Batzen gut verzinst zurück.
0

tanileha

« Antwort #4 am: 09. Februar 2009, 12:30 »
Hallo zusammen

Also ich gehe auch für unbestimmte Zeit in's Ausland und mir haben alle absolut abgeraten. Habe eine Mitarbeiterin bei meiner Vermittlungsagentur gefragt die auch im Ausland war und die hat mir abgeraten. 1.ens jegliche Steuern zum zahlen (d.h. ich gehe im September, müsste jetzt das ganze 2008 plus noch das ganze 2009 bis Ende August wo ich arbeite, bezahlen). 2.ens keine Krankenkasse mehr (gibt nur eine, CSS, die hat den sogenannten IHP, international health plan für Auslandschweizer). 3.ens was für eine Postadresse? 4.ens keine Haftpflichtversicherung. Also eben eigentlich nur schrott. Ich melde mich jetzt nicht ab (obwohl ich schon ein kleines schlechtes Gewissen habe da es nicht legal ist :-\

Aber was solls...ich melde mich bei meiner Tante an und da wird wohl nichts geschehen. Sonst sage ich halt einfach es sind Ferien, was solls...
0

burin

« Antwort #5 am: 09. Februar 2009, 15:37 »
Also ich bin mittlerweile auch soweit, dass ich mich nicht abmelden werde. Hast du, Tahileha, auch Erfahrungen gemacht betreffend Militär oder hast du irgendwelche Infos? Das Problem ist, mein Freund macht Zivilschutz und wenn er sich abmeldet muss er nicht bezahlen, bleibt er jedoch angemeldet so muess er Wehrpflichtersatz zahlen.......
0

tanileha

« Antwort #6 am: 09. Februar 2009, 16:44 »
Nein betreffend Militär habe ich leider keine Ahnung :( Hab dir hier eine Homepage eines Paares welches auch gereist ist, die haben dort etwas beschrieben. Mich interessiert es halt eben nicht da ich ein Weiblein bin ::)

http://um-die-welt.ch/

0

Stecki

« Antwort #7 am: 09. Februar 2009, 18:48 »
Also ich bin mittlerweile auch soweit, dass ich mich nicht abmelden werde. Hast du, Tahileha, auch Erfahrungen gemacht betreffend Militär oder hast du irgendwelche Infos? Das Problem ist, mein Freund macht Zivilschutz und wenn er sich abmeldet muss er nicht bezahlen, bleibt er jedoch angemeldet so muess er Wehrpflichtersatz zahlen.......

Bezahlen muss er auf alle Fälle, und zwar sogar 3 für Jahre im Voraus! Ausgenommen er zieht wirkich endgültig (glaub ab 2 Jahren) ins Ausland.
0

jeannine

« Antwort #8 am: 09. Februar 2009, 20:20 »
Hallo zäme

Also wir verschwinden im Herbst auch auf unbestimmte Zeit ins Ausland und sind aktuell auf folgende Lösungen gestossen. Wir lösen unsere Wohnung auf und melden uns jeweils bei unseren Eltern an. Bezüglich Postadresse und Krankenkasse und so. Mein Freund stellte ein Gesuch, seine restlichen Diensttage an einem Stück vor der Reise noch zu absolvieren um danach abgeben zu können. (vielleicht wäre je nach Alter halt dies eine Variante für dich). Die Gemeinde war sehr kooperativ bezüglich dem Anmelden und den Steuern. Die Steuern will ich für die gearbeiteten Monate im 09 vor der Reise beglichen haben was für die Gemeinde ok war. Und während der Zeit der Reise verdienst du ja nichts und zahlst dementsprechend auch keine Steuern. Sie haben mir gesagt, wenn sie wissen, dass ich für mehrere Monate im Ausland bin können sie dies bezüglich den Steuern dann auch berücksichtigen.
Ich hoffe sehr, dass dies so einfach wies momentan tönt dann auch sein wird.
liebe grüsse aus solothurn
0

tanileha

« Antwort #9 am: 09. Februar 2009, 21:39 »
Solothurn?? Ich wohne auch in Solothurn 8)

Meinst du, ist es so einfach? Ich melde mich eben bei meiner Tante an. Bei mir ist es aber so dass ich dann Steuern zahlen muss, werde in Kanada arbeiten...also das heisst, ich bezahle Steuern in Kanada, hier ja nicht... :-[
0

burin

« Antwort #10 am: 10. Februar 2009, 07:27 »
Guten Morgen allerseits

Also ich habe jetzt circa scho vier verschiedene Lösungsvorschläge gehört und die meisten raten mir davon ab, mich abzumelden. Was mich am meisten beschäftigt ist eigentlich die Krankenkasse. Ich weiss, dass jede Krankenkasse andere Lösungen vorgibt. Bei der KPT kann man nicht bei der obligatorischen KK versichert bleiben sondern muss in die frewilligen Krankenkasse wechseln, wenn man siche abmeldet. Was Zusatzversicherungen anbelangt weiss ich nicht so genau....! Was das Militär betrifft, weiss ich das es zwei Varianten gibt. Ohne Abmeldung,  muss ein Feriengesuch gestellt werden. Mit Abmeldung in der Schweiz ist man abgemeldet....aber anscheinend muss man hier ja auch bezahlen (gemäss Stecki) sogar drei Jahre im Voraus. Dann ist es für eine männliche Person eigentlich egal ob abgemeldet wird oder nicht. Zahlen muss man sowieso. Ich weiss wirklich nicht was besser ist. Muss mich noch auf Informationssuche begeben.
0

jeannine

« Antwort #11 am: 10. Februar 2009, 10:20 »
Solothurn?? Ich wohne auch in Solothurn 8)

Meinst du, ist es so einfach? Ich melde mich eben bei meiner Tante an. Bei mir ist es aber so dass ich dann Steuern zahlen muss, werde in Kanada arbeiten...also das heisst, ich bezahle Steuern in Kanada, hier ja nicht... :-[
[

Das ist ja witzig, ich bin in Luterbach zuhause und du? Wohin geht deine Reise, nach Kanada?
Wenn du in Kanada arbeitest und demnach Steuern bezahlen willst, müsstest du dich dann dort nicht anmelden? Sprich gleichzeitg abmelden in der Schweiz? Oder kannst du zwei Orten angemeldet sein?
0

Stecki

« Antwort #12 am: 10. Februar 2009, 10:41 »
Ich denke Ihr solltet Euch mal genauer bei den Behörden informieren. Wo Ihr angemeldet seid, dort zahlt Ihr auch Steuern, und wenn dass an 2 Orten ist, dann wäre das vielleicht möglich, aber dann zahlt Ihr auch an 2 Orten Steuern. Ausserdem handelt es sich ja während einer Reise eh nur um die Vermögenssteuern, Einkommen habt Ihr ja keins. Ausschlaggebend ist glaube ich der Wohnsitz am 31. Dezember.

Ich sehe keinen einzigen Grund angemeldet zu bleiben, eine Postadresse kann man auch ohne Anmeldung haben, beispielsweise bei den Eltern.

Was das Militär angeht wurde mir diese Lösung vom Sektionschef mitgeteilt. Bis 6 Monate Abwesenheit: Kein Problem, nur eben Abmelden sollte man sich, damit kein Aufgebot (im Falle von Aktivdienst) kommt. Ab 6 Monate: Wehrpflichtersatz für 3 Jahre im Voraus (bei Aktivdienst keine Ahnung). Endgültiger Wegzug: Befreiung von der Dienstpflicht und somit auch vom Wehrpflichtersatz.

Was die Krankenkasse angeht würde mich das auch mal genauer interessieren. Ich habe meiner KK gar nicht mitgeteilt dass ich im Ausland bin, habe einfach eine Zusatzversicherung für Auslandreisen sowie die Unfalldeckung (sonst beim Arbeitgeber) abgeschlossen.
0

tanileha

« Antwort #13 am: 10. Februar 2009, 12:02 »
Also in der Schweiz werde ich ja nicht arbeiten, deshalb auch nur Vermögenssteuer. Im Ausland wird es die Einkommenssteuer sein, das sind ca. 25%!!!! :-\ Tja, da kann man nichts machen. Also meine Freundin, welche ja auch war, hat sich nicht abgemeldet und das war alles i.O. so.

Wegen der KK hab ich's ja schon geschrieben: Wenn man sich nicht abmeldet muss man auch nichts anders machen. Wenn man sich abmeldet gibt es in der Schweiz "nur"(glaube ich, so wurde es mir mitgeteilt), die CSS, welche den sogenannten IHP anbietet (international health plan). Der gilt für Auslandschweizer, sprich, für Schweizer die im Ausland leben...

Ich wohne in Solothurn in der Weststadt, war aber auch in Luterbach, bin dort auch eine Zeitlang aufgewachsen :-X

Ich muss mich bei den Behörden nicht informieren. Es heisst ganz klar dass man sich abmelden MUSS, also ist es PFLICHT. Nur rät mir jeder ab da man keine geeigneten Versicherungen mehr hat (habe ich oben schon mal geschrieben). Keine Haftpflicht (IST ABER ZIMLICH WICHTIG DASS MAN EINE HAT), keine KK, keine Postanschrift und du musst jegliche Steuern VOR deiner Reise bezahlen (ganzes 2008 und ganzes 2009). Kannst selber ausrechnen was das gibt...
0

Stecki

« Antwort #14 am: 10. Februar 2009, 12:18 »
Ich muss mich bei den Behörden nicht informieren. Es heisst ganz klar dass man sich abmelden MUSS, also ist es PFLICHT. Nur rät mir jeder ab da man keine geeigneten Versicherungen mehr hat (habe ich oben schon mal geschrieben). Keine Haftpflicht (IST ABER ZIMLICH WICHTIG DASS MAN EINE HAT), keine KK, keine Postanschrift und du musst jegliche Steuern VOR deiner Reise bezahlen (ganzes 2008 und ganzes 2009). Kannst selber ausrechnen was das gibt...

Das stimmt nicht.  Du kannst auch wenn Du abgemeldet bist ne Postadresse haben, hatte ich ja jetzt auch 6 Monate. Auch die Haftpflicht lief ganz normal weiter, die Agentur war informiert über meine Reise. Steuern musste ich auch keine im Voraus bezahlen.

Edit: Möglicherweise spielt hier der Kantönligeist wieder mal ne Rolle.
0

Tags: schweizer