Thema: Südostasien: Bestes Land um Geld zu verdienen  (Gelesen 726 mal)

G4rrix

« am: 19. Mai 2016, 17:16 »
Hallo Leute,
ich werde ab August auf "Weltreise" gehen. Ich kann erst in China für 3 Monate in der Firma meines Dads arbeiten, und werde dann Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam besuchen. Ich plane so im März 2017 eine kleine Pause einzulegen, um etwas zu arbeiten, damit ich mir den zweiten Teil meiner Reise finanzieren kann. Welche Länder bieten sich dazu an? Ich habe gelesen dass es in Thailand nahezu unmöglich sei, legal arbeiten zu können, welche Länder erachtet ihr als geeignet? Oder in welchen Ländern habt ihr selbst schon gearbeitet?

Ich habe vielleicht noch an Bali gedacht.

0

pad

« Antwort #1 am: 19. Mai 2016, 17:50 »
Kurz gesagt: Aus finanzieller Sicht keins. Von den Löhnen her macht es absolut null Sinn, in SOA zu arbeiten (du schreibst ja, dass du Geld verdienen möchtest). In Deutschland würdest du pro Stunde ein Mehrfaches verdienen. Darum würde ich eher vor der Reise mehr sparen oder mit deinem Dad einen Deal für ein zinsloses Darlehen aushandeln und im Anschluss an deine Reise dieses sofort abarbeiten.

Am ehesten wahrscheinlich noch Singapur oder entfernt Malaysia, da sind die Einkommen höher (entsprechend aber auch die Lebenskosten). In Singapur gibt es viele internationale Firmen, die sich auch um die rechtlichen Aspekte kümmern könnten, wenn Sie dich einstellen würden. Da reden wir aber eher von Praktika, die nicht besonders gut bezahlt sind (also eher als Erfahrung zu sehen). Dabei ist natürlich zu beachten, dass sich eine ganze Menge Leute den Lebenslauf mit einem Praktika in Singapur aufpolieren wollen und dafür auch bereit sind, sehr günstig zu arbeiten. Kommt daher darauf an, was du "kannst". Du hast nichts zu deinen Fähigkeiten und deinem Beruf geschrieben.

Wenn du Wissensarbeit machst, z.B. programmieren und entwickeln, texten etc., wäre es ja ggf. auch möglich, von unterwegs an Projekten in Deutschland mitzuarbeiten. Vorausgesetzt, du kannst hier vorab etwas einfädeln. Dazu gibt es auch diverse Freelancer-Plattformen im Web. Auch hier bist du der internationalen Billig-Konkurrenz aus Indien, den Philippinen und Co. ausgesetzt.Verdienen kannst du am ehesten etwas, wenn Deutschkenntnisse gefordert sind.

Ansonsten bleiben dir die üblichen Kandidaten wie arbeiten im Hostel gegen ein Dorm-Bettchen und einen Teller Pasta, Tauchlehrer (bei entsprechenden Fähigkeiten und Zertifikaten) oder ggf. Sprachlehrer (Englisch). In den meisten Fällen sind das aus finanzieller Sicht schlechte bis sehr schlechte Deals.

Bali ist kein Land, sondern eine weitgehend äusserst touristische Insel, die zu Indonesien gehört.

Wenn du in SOA arbeiten möchtest, dann höchstens der Erfahrung wegen, nicht aber wegen dem Geld. Ausnahmen sind dann denkbar, wenn du Connections zu internationalen Unternehmen hast, die in diesen Ländern tätig sind und Verstärkung suchen.
5

G4rrix

« Antwort #2 am: 19. Mai 2016, 17:57 »
ok vielen Dank für die schnelle Antwort :D

Bali kann ich mir dann wirklich abschminken, zumindest zum arbeiten.
Was denkst du von einem "Abstecher" nach Australien?
Lohnt es sich für 2 oder 3 Monate nach Australien zu gehen um zu arbeiten?

Edit: Australien, weil es von Bali gar nicht "so" weit weg wäre.

Qualifikationen habe ich so keine, außer mein Abitur, da ich erst mit der Schule fertig werde.
Höchstens Deutschkenntnisse könnte ich anbieten.
0

pad

« Antwort #3 am: 19. Mai 2016, 18:09 »
In Australien füllen sich in der Tat viele Leute die Reisekasse, darunter auch viele Deutsche. Das sind sehr oft Jobs in der Landwirtschaft. Hab selbst keine Erfahrungen, aber mit vielen gesprochen und rumgereist, die das gemacht haben (Erntehelfer, Kirschen pflücken, Minenarbeit). Monotone Tätigkeiten, oft auch "irgendwo im nirgendwo", aber gute Bezahlung (teilweise im Akkord, machbare Monatsgehälter deutlich über denen von Deutschland, aber auch harte Arbeit).

Wenn es darum geht, in kurzer Zeit viel Geld zu verdienen, dann ist Australien sicher eine denkbare Lösung. Runterfliegen ab SOA ist billig. Informiere dich gut und umfangreich, dazu findest du sehr viel im Netz.

Einen Plan B würde ich mir dennoch im Hinterkopf behalten. Nicht jeder findet seinen Job in Australien und gefallen soll es ja auch.
0

G4rrix

« Antwort #4 am: 19. Mai 2016, 18:12 »
Das mach ich, vielen Dank für die Antworten/Anregungen.

Echt tolle Forum hier, alles Gleichgesinnte :D Toll!
0

michelaufreise

« Antwort #5 am: 19. Mai 2016, 18:46 »
Pad meine Reisebegleitung hat sich Berufs bedingt mit vielen back Packern vor Ort unterhalten.
Aber deutlich höhere Gehälter hätte da keiner.
Zumindestens die vielen die wir gesprochen haben.
Ist ja auch die Frage was für dich deutlich höher ist?!
Ich kann es dem frage steller nur empfehlen dort hin zu gehen ist einfach nee Lebenserfahrung.
Und wer arbeiten kann findet auch was. 

Den best bezahlten Job mit 30 Dollar incl Trinkgeld hatte ein junger Mann in einer wasch Anlage da war es aber eher sein Aussehen und sein trainierter Körper das er so viel Trinkgelder bekommen hat. Lach. Das war seine eigene Aussage.

Ob das so schnell klappt in 2-3 Monaten Fuß zu fassen und zu sparen weis ich nicht finde ich sehr kurz und mutig.
Aber vielleicht hast du Glück und kannst dich irgend wo ins gemachte Nest setzten. 
0

hummelbee

« Antwort #6 am: 20. Mai 2016, 06:38 »
In Australien die Reisekasse zu füllen, kann auf jeden Fall gut funktionieren. Mein Verlobter und ich sind nach 8 Monaten Reisen durch Südostasien ebenfalls nach Australien weiteregereist, unter anderem auch um zu arbeiten.

Wir haben selbst eine Anzeige geschalten und nach 2-3 Tagen zwischen mehreren Jobangeboten auswählen können. Es kann sich also durchaus schnell etwas finden lassen.

Wir haben zwei Mal gearbeitet und beide Male lag die Bezahlung um die 20$+ - um hier einfach mal einen Erfahrungswert aus erster Hand anzugeben. Jeweils bei kostenloser Unterkunft. Wir haben auf Farmen gearbeitet - in unseren studierten Berufen wäre unser Lohn durchaus höher als in D (allerdings auch bei höheren Lebenshaltungskosten) ausgefallen.  Allerdings wollten wir uns nicht längerfristig irgendwo binden. Auf den Farmen hatten wir dafür den Vorteil gut sparen zu können - einfach auch, weil die Möglichkeiten zum Geld ausgeben begrenzt waren. Geld in Australien ansparen geht also durchaus ;-)
0

Vombatus

« Antwort #7 am: 20. Mai 2016, 08:58 »
... Wir haben zwei Mal gearbeitet und beide Male lag die Bezahlung um die 20$+ - um hier einfach mal einen Erfahrungswert aus erster Hand anzugeben. ...

Pro Stunde?
Pro Tag?
oder insgesamt?   

;)
1

tanoil

« Antwort #8 am: 20. Mai 2016, 09:59 »
Mindestlohn pro Stunde in Australien liegt bei ca. 17 AUD
Mindestlohn pro Stunde in Neuseeland liegt bei ca. 18 AUD.

Mir haben auch Leute aus beiden Ländern berichtet, dass sie entsprechend bzw. besser bezahlt wurden.
Ebenfalls wurde jedoch berichtet, dass Arbeitern teilweise der Lohn vorenthalten wurde.





0

hummelbee

« Antwort #9 am: 21. Mai 2016, 01:54 »
... Wir haben zwei Mal gearbeitet und beide Male lag die Bezahlung um die 20$+ - um hier einfach mal einen Erfahrungswert aus erster Hand anzugeben. ...

Pro Stunde?
Pro Tag?
oder insgesamt?   

;)

Huch  ;) Die +20$ war der Lohn pro Stunde. Danke für den Hinweis.
0

Tags: