Thema: Work and holiday Australien- Steuern für Backpacker ab Juli 2016  (Gelesen 2682 mal)

Weltwandelnde

Hallo liebe Weltreisende,

ich plane derzeit meine Weltreise, in 2 Monaten geht es durch Nordamerika, Mittelamerika und dann ist ein längerer Aufenthalt in Australien geplant, das Visum wurde genehmigt, ich würde dort gern arbeiten. Nun stieß ich durch Zufall auf die Aussage, dass in Australien ab Juli 2016 eine Lohnsteuer von 32,5 Prozent fällig wird, für nicht-Einwohner. Meine Frage derzeit: Wie sicher ist der Beschluss?

Hier einmal zum Nachlesen:

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/working-holiday-in-australien-backpacker-zahlen-bald-steuern-a-1035788.html

http://www.aph.gov.au/About_Parliament/Parliamentary_Departments/Parliamentary_Library/pubs/rp/BudgetReview201516/Holiday


Das verdirbt mir etwas die Laune und ich denke über einen Plan B nach. Wie seht ihr das ganze? Jemand in ähnlicher Planungsphase? Oder gibt es bereits Wiederkehrer, die berichten können, wie es Ihnen mit über 1/3 weniger Lohn ergangen wäre?
Glaubt ihr, die Löhne werden ansteigen oder ist der Arbeitnehmer letztlich der "doofe" ?

Liebe Grüße
0

michelaufreise

Das was mir die Leute vor Ort erzählt haben István sie sich alles wieder holen beim Lohn Steuer Jahres Ausgleich.
Was das heist keine Ahnung ????!!!!
Aber worüber regst dich auf ist doch in Deutschland nicht anders
Oder täusche ich mich
0

Weltwandelnde

Da werde ich mal nachhaken.

In Deutschland zahlt man mehr Lohnsteuer, umso mehr man verdient. Irgendwo zwischen 15 - 45 Prozent kann sich jeder einordnen. Ein bestimmter Betrag ist meines Wissens nach sogar steuerfrei. Als Backpacker ist man meistens Geringverdiener. Ich wäre einverstanden, Lohnsteuer zu zahlen, jedoch finde ich ein Drittel (also teilweise mehr, als die Bevölkerung zahlen muss) zu viel. 
0

Claudia-to-go

Hallo Weltwandelnde,

ohne in die Debatte über Steuergerechtigkeit einsteigen zu wollen: Der Beschluss steht tatsächlich so, wie du ihn hier auch dargestellt hast.

Im Internet gibt es jetzt schon Anbieter, die Backpacker dabei unterstützen wollen, sich auch von dieser Steuer später etwas zurückzuholen, da musst du mal etwas herumgooglen.

Im Grunde ist es ja eine reine Rechenaufgabe. Du musst dir überlegen, welchen Anteil deiner Reisekosten du vorhattest, mit der Arbeit zu refinanzieren, also bei Vollfinanzierung 30% mehr arbeiten als geplant.

Natürlich kannst du auf andere Länder ausweichen, z.B. in Neuseeland ist m.W.n. immer noch steuerfreies Einkommen für Work&Traveller, aber ich würde es mir zwei mal überlegen, Australien ist'n tolles Reiseland :)

Viele Grüße,
Claudia
0

Vombatus

Habe den Spiegelartikel durchgelesen. Weiß nicht was hier mit "Backpacker" gemeint ist. Also ob, was und wie lange er arbeitet, damit ggf. verdient und welchen Reisestil er hat.

Daher finde ich diese Aussage eigenartig: "Backpacker, die zum Working Holiday ins Land kommen, würden durchschnittlich 13.000 Dollar während ihres Aufenthalts ausgeben."

Wenn man sich durch Arbeit etwas hinzuverdienen möchte, sollte man die höheren Ausgaben im Hinterkopf behalten.
0

GschamsterDiener

Aber worüber regst dich auf ist doch in Deutschland nicht anders
Oder täusche ich mich

Ich bin kein Steuerexperte, aber meines Wissens ist es in Deutschland eben ganz anders. Erstens gibt es einen Steuerfreibetrag (in Ö müssten das ca. 10.000 EUR p.a. sein), bis zu dem man vollkommen steuerbefreit ist. In Australien soll man ab dem ersten Dollar einen recht hohen Steuersatz zahlen. Zweitens wird in Deutschland zumindest im Steuersystem nicht nach Staatsbürgerschaft diskriminiert. In Australien schon, da der Steuersatz für ausländische Gastarbeiter, jedoch nicht für die eigene Bevölkerung, gilt.
1

Weltwandelnde

Danke für die Antworten :)

@Claudia,
Okay, dann hab ich in der Hinsicht ja Gewissheit.
Ich werde Australien bereisen, keine Frage. Und ich habe auch ein finanzielles Polster.

Ich bin nur eben davon ausgegangen, das Geld, was ich verdiene, auch zur Verfügung zu haben. Die neue Regelung beschränkt mich eben in dem Punkt, einen evtl. besser bezahlten Job zu suchen, also länger auf Suche zu sein. Und dementsprechend weniger Zeit zum Reisen zu haben oder mein "Polster" stärker zu strapazieren.

@Vombatus,
es handelt sich um alle Personen, die mit einem der Working Holiday Visa einreisen und arbeiten. So hab ichs verstanden.

Wie ich zu Claudia schon schrieb, ich werde nach wie vor in Australien arbeiten. Das Visum soll sich ja auch lohnen :D Ich wollte einfach nur einen Austausch darüber entfachen. Ist ja schon diskriminierend, Ausländern einen evtl. höheren Steuersatz zu geben als den Einwohnern.





0

michelaufreise

Du willst mir erzAhln Mann kann irgend wo 10000 Euro verdienen ohne steuern zu bezahlen also 800 pro Monat ???
Würde mich wundern.

Woher soll den Arbeitgeber a in Australien wissen wieviel du beim Arbeitgeber b die ersten Woche des Monats verdienst hat!!
Ich könnte doch auch ein Monat voll durch arbeiten und dann nach Neuseeland fahren und der australische Stadt kriegt nichts.



0

Blume

Ja, so ist es. In Deutschland darfst du im Jahr 8.652 Euro steuerfrei verdienen.
0

michelaufreise

Ich verdiene diesen Monat in Deutschland 700 Euro und zahle am Ende des Monats keine Steuern !!!!!!
Das meinst du???
Dann haben mich alle Aushilfen Studenten bei uns in der Firma angelogen die müssen zahlen.

0

Blume

Manchmal werden Steuern auch bei kleinen Gehältern abgezogen, aber wenn du im ganzen Jahr zusammengenommen unter 8.652 Euro geblieben bist, erstattet das Finanzamt alles komplett nach Einreichung einer Steuererklärung.
0

serenity

So richtig glücklich ist in Australien offenbar niemand über die neuen Vorschriften - die Farmer machen sich Sorgen, dass niemand mehr die ungeliebte Arbeit beim Obstpflücken oder der Weinernte mehr machen will, für die sie bisher Backpacker eingestellt haben, oder dass sie höhere Löhne zahlen müssen.

Und die Tourismus-Industrie fürchtet, dass weniger Backpacker kommen - die haben ja das, was sie vor Ort verdient haben, auch immer gleich wieder dort ausgegeben. Hier ein Statement der Regierung http://www.aph.gov.au/About_Parliament/Parliamentary_Departments/Parliamentary_Library/pubs/rp/BudgetReview201516/Holiday

Übrigens werden nicht nur die Löhne für Non-Residents höher besteuert als die für Residents, sondern wenn man sich den Arbeitgeber-Anteil für die Rente bei der Ausreise erstatten lässt (departing superannuation payment), muss man darauf auch zwischen 38-47% Steuern zahlen. Einheimische zahlen nur 20% Steuern, falls sie sich ihre Renten-Beiträge vor Renteneintritt erstatten lassen.
0

arivei

@Michaelaufreise: Die anderen sollen ihre Lohnabrechnung nochmal genau anschauen. Bei 700€ dürften keine Steuern abgezogen sein - sehr wohl aber Kranken-/Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung (gesamt ca. 140€).

michelaufreise

Jetzt mal ehrlich ich geh nach Australien Knüppel 4,5 Wochen (1monat)rein hab meine 3200 oder mehr oder weniger Dollar und es soll bis jetzt so gewesen sein das ich keine Abzüge hatte???
Das soll mir einer sagen der es gemacht hat.  !!!
Weshalb haben mir die Leute vor Ort immer vom Geld wieder holen erzählt??lohnsteuerausglwich!!

Mich würde es interessieren wie es war bei jemanden der ganzen Monat gearbeitet hat und bei Jemand der nur ab und zu gearbeitet hat.
Kann einer berichten ??

Zählt den die australische Frisösin mit ihrem geringen Gehalt auch keine Steuern ?????
Und wenn ja wo ist die Gleichheit gegenüber dem Backpacker ???

Und ganz ehrlich glaubt jemand hier die Australier sind auf deutsche Backpacker angewiesen. ????glaubbt ernsthaft jemand das eine Wasser Melone auf dem Feld verfaulen wird??
ich verspreche die Australier wissen sich zu helfen auch ohne den deutschen Backpacker.


Ich vermute die Regierung will einfach diese Horde an deutschen backpackern begrenzen. Man kann sich echt schön fasst sagen in Australien wird deutsch gesprochen.
Und glaubt einer wenn alle nach Neuseeland fahren werden sie es nicht genau so machen ??auch dort. Wird es kommen.

Ich pers. Finde es gut das  die Steuer kommen.
Schaut doch einfach was die Regierung für die Touristen macht!!!!
Gibt es ein Land auf der Welt das mehr für die Touristen macht !? Ich kenne keins. !
Ich genieße meine Zeit dort die guten Straßen.
Die guten touristischen Angebote. Die vielen stattlichen Campingplätze die Grillplätze die Sauberkeit  und vieles mehr. Ich fühle mich dort willkommen und einer müss es bezahlen. 
Und das ist wie in Deutschland der Steuerzahler. 

Ich versteh natuhrlich jeden der sich aufregt würde ich auch machen lach

 









0

Vombatus

Kurz Allgemein, bis jetzt galt. (bis Juli 2016 gilt)

Zitat
Bei Work and Travel in Australien kannst du mit dem Working-Holiday-Visum in Australien bezahlte Jobs annehmen. Den Verdienst musst du natürlich auch versteuern, kannst dir die Steuern aber am Ende deines Aufenthalts zurückholen.

Zudem waren bisher (je nach Residents-Fall) bis zu 14.000€ (AUS $ 18.200) Einnhamen gar keine Steueren fällig.
Quelle: http://www.in-australien.com/steuern_109025  http://www.work-and-travel-australien.org/steuern-australien/
und zu lesen im Spiegel-Link oben.

Zitat:
Wenn du im Rahmen von Work and Travel in Australien jobben willst, benötigst du eine Steuernummer (TFN = Taxfile-Number). Diese Steuernummer kannst du einfach und bequem online beantragen. (…) Wenn du ein Konto eröffnest und die Steuernummer beantragt hast, kannst du dir einen Job suchen. Dabei spielt es keine Rolle, ob du die Bankkarte schon zugeschickt bekommen hast, denn die Kontonummer besteht ja bereits, und du kannst sie angeben. Und mit der application number hast du auch bereits die vorläufige Steuernummer, die du bei deinem Arbeitgeber angeben kannst. Einziger Nachteil: mit der vorläufigen Steuernummer bezahlst du mehr Steuern (ca. 45 Prozent) als mit der richtigen Steuernummer. Aber: wenn du am Ende deines Aufenthalts deine Steuererklärung machst, bekommst du das alles zurück.

Quellen der Zitate:
http://www.auslandsjob.de/australien-steuernummer-beantragen.php
http://www.auslandsjob.de/australien-steuern-zurueck.php

Die Top 5 W&T Reisende sind (Stand 2014) aus UK, Deutschland, Frankreich, Südkorea und Taiwan.
http://theconversation.com/backpacker-tax-will-put-more-strain-on-labour-shortage-57118

Wenn man "Backpacker tax" googlet findet man sehr viele Berichte zum Thema.


EDIT:
Habe gestern zwei Webseiten die sich mit Jobs und Steuerrückzahlungen (AUS) auskennen sollten angeschrieben und gefragt welche möglichen Steuererstattungen es ab Juli gibt.

(www.auslandsjob.de) Antwort:
… es gibt in Australien zur Zeit starke Proteste der Tourismus und Agrarindustrie gegen die neue Steuerregelung für Backpacker. Ein endgültiger Entschluss ist da noch nicht gefallen, der Gesetzesentwurf wird gerade noch überarbeitet und das Ergebnis von uns allen mit Spannung erwartet.
Nach der aktuellen Version gäbe es für Backpacker keine Möglichkeit mehr Steuern zurück zu bekommen.


***

(www.taxback.com) Antwort:
Hi, We can not confirm that as this is still a proposal.

***

Stand 02.05.2016
0

Tags: