Thema: Aktuelle Situation Grenzübergang Laos Kambodscha und 4000 Inseln -> Siem Reap  (Gelesen 500 mal)

PhiRe

Nachdem ich kaum aktuelle Informationen zum Grenzübergang von Laos nach Kambodscha und gar keine Informationen zum Transfer nach Siem Reap über die neue Straße finden konnte, helfen unsere Erfahrungen vielleicht dem Einen oder Anderen :)

Den ausführlichen Bericht findest du hier:
https://reisenzumquadrat.wordpress.com/2016/04/27/4000-inseln-nach-siem-reap-eine-anleitung/

Von den 4000 Inseln ist es am einfachsten das Ticket durchzubuchen für ca 40$. Wir sind jedoch nur bis Stung Treng und haben den Rest selber organisiert. Gezahlt haben wir dadurch 21$ p.P. jedoch etwas mehr Nervenkitzel und Risiko, ob wir es in einem Tag schaffen. Letztendlich sind wir wieder im gleichen Minivan gelandet, wie alle die durchgebucht hatten.

Bezüglich des Grenzübergangs: das Visum kostet offiziell 30$. An dieser Grenze ist es aber so gut wie unmöglich diesen Preis zu erzielen. Der Ausreisestempel muss unbedingt mit 2$ bezahlt werden, wir und alle anderen die sich geweigert hatten waren gezwungen nochmal zurückzulaufen und letztendlich doch zu zahlen. Den Gesundheitscheck für 1$ auf kambodschanischer Seite kann man getrost ignorieren. Schwieriger ist die Stempelgebühr von 5$. Mit viel Ausdauer und Freundlichkeit kann man die Grenzer möglicherweise herunterhandeln. Wie haben am Ende pro Person zzgl. Zu den 30$ visumsgebühr noch 1$ p.p. Für den Stempel gezahlt.

Ansonsten gibt es noch einige andere Scams, wie Tickettausch, extreme Konsumpausen sowie der Verkauf des Visums für 40$ vor Abfahrt. Falls du noch mehr Infos brauchst, gibt's die wie eingangs erwähnt in unserem Blogeintrag.

Viel Erfolg!
0

chaotin

Ich hatte letztes Jahr zu Weihnachten an der Grenze ein Schild von einer Company gesehen, die einen von dort nach Siem Reap bis vor das gewünschte Guesthouse für 18$ fährt. Die hießen Asia Van Transfer. Aber keine Ahnung, ob es die noch gibt. Ein Bild von dem Aufsteller ist bei mir im entsprechenden Blogbeitrag zu finden.
0

PhiRe

Bewusst gesehen habe ich es nicht. Die Gefahr ist, dass man ggf. von der Grenze nicht mehr wegkommt und nur noch das Taxi o.ä. Bleibt. Der nächste Ort ist leider erst Stung Treng, sodass die Chance hoch ist, dass an der Grenze die Zwangslage der "Gestrandeten" ausgenutzt wird und auch stark überhöhte Preise verlangt werden. 
0

Crung

Den angesprochenen Asia Van Transfer gibt es noch und genau diesen haben wir Ende Dezember 2015 auch genutzt.
Gibt sogar eine Homepage: http://www.asiavantransfer.com/index.html
0

Tags: