Thema: Ein paar Fragen bevor es endgültig los geht  (Gelesen 1891 mal)

Dear New York

« am: 12. April 2016, 12:37 »
Hallo liebes Forum!

Wollte meine Reise eigentlich komplett alleine planen, bei ein paar Sachen frag ich dann aber doch lieber euch, da ich eigentlich genau Null Ahnung vom Reisen haben.

1.) Wie genau nehmen denn die Airlines das mit dem Handgepäcksbestimmungen? In der Regel sind es ja etwa 55x35x20-25 bei 5 bis maximal 12 kg Gewicht. Wenn ich meinem Rucksack gut zu rede und ihn liebevoll drücke komm ich auf 56x30x25, das Problem ist das Gewicht  ::). Hab ihn kürzlich nur mit Kleidung gewogen und da hatte er schon 7,2 Kilo... Soll ich probieren ob die das so akzeptieren oder doch lieber auf Nummer sicher gehen und ein extra Gepäckstück dazu buchen? Hab in meinem unteren Abteil noch einen kleinen Rucksack in den ich notfalls schnell alles wichtige stopfen kann oder falls ich mal keine Lust habe das große Ding mit mir rum zu schleppen.

2.) Ich zahle insgesamt rund 320 € von Innsbruck nach Bangkok. Ist das eigentlich billig oder eher überteuert?

3.) Bin ich eigentlich der einzige der schlechte Erfahrungen mit der DKB gemacht hat? Als ich in den Antrag auf das Cash gestellt habe, war ich noch Zivi (war aber in den Auswahlmöglichkeiten dabei). Hab dann gleich die Online Identifizierung gemacht. 1 1/2 wochenlang nichts passiert. Dann wollten die noch eine Meldebescheinigung damit sie den Antrag möglichst schnell bearbeiten können  :). Hab ich ihnen auch gleich am nächsten Tag zugeschickt, war Ende März, hatte meinen Flug schon gebucht (20.4). Wieder eine Woche lang nichts passiert. Hab dann da angerufen um zu fragen ob mein Antrag abgelehnt wurde oder ob ich dann jetzt endlich meine Karte bekomme. Hatte da schon leichte Panik, ohne Kreditkarte auf Weltreise zu gehen wäre nicht so toll... Der Herr am Telefon meinte es sieht so weit alles okay aus (Kundenscoring ist in Ordnung, er kann nichts negatives finden) und die nächsten Tage würde die Post mir meine Karte zustellen. Die Post kam dann wirklich, aber in dem Brief stand nur, dass man meinem Antrag derzeit nicht entsprechen könnte. Ich fühl mich ziemlich verarscht...

4.) Kann mir jemand ein gutes Hotel in Bangkok für die ersten paar Nächte empfehlen, möglichst in der Nähe von den wichtigsten Verkehrsmitteln? Will den Start meiner lang ersehnten Weltreise nicht gleich mit einem billigen Hostel feiern.

Vielen Dank an alle die sich die Mühe machen.
Liebe Grüße
0

Brausefee

« Antwort #1 am: 13. April 2016, 02:32 »
Huhu!

Also zu 1 kann ich Dir nichts sagen, wir reisen mit einem großen Rucksack.

2: ich finde das sehr günstig!
3: kann ich auch nix sagen, da ich bei Consors eine Kreditkarte habe

4: kann ich Dir "Lodge 61", das ist gleich an der Skytrain-Strecke, man kommt da super zu den Bussen, es ist günstig, aber nicht ranzig. Super schönes großes Zimmer mit Klima und sauberen Bad. Frühstück ist dabei. Gib den Namen ein, dann findest Du es gleich.

LG aus Kolumbien und viel Spaß!!
0

WcPc

« Antwort #2 am: 13. April 2016, 04:43 »
1. Was du da riskierst musst du dir selber überlegen, ich kann dir aber sagen, dass ich Kreuz und Quer durch Südostasien geflogen bin mit meinen zwei 5kg-Rucksäcken nie abgegeben habe. Der eine, grössere Rucksack kam ins overhead compartment, der kleinere, die "Personal Items" mit Notebook und anderen Wertgegenständen kommt bei mir jeweils unter den Sitz. Meistens (aber nicht ausschliesslich) flog ich mit AirAsia, die haben ein 7kg-Limit. Wenn die nette Dame beim Check-In fragt ob du was aufzugeben hättest lächelst du sie einfach an und antwortest "No" und niemand wird dich ein zweites Mal fragen.

2. Super Deal ich hab damals für Zürich => Singaur über 450€ gezahlt.

4. Da kann ich dir nur etwas dazu sagen: Wenn du im westlichen Teil der Stadt bleibst (Khao San Road, Königspalast etc.) bist du vom U-Bahn-Netz abgeschnitten und du bist auf Busse angewiesen. Dafür sind die meisten Sehenswürdigkeiten zu Fuss erreichbar.

Viel Glük aus Guatemala :)
0

Dear New York

« Antwort #3 am: 13. April 2016, 18:07 »
@ Brausefee Vielen Dank für die Empfehlung werde mir das gleich mal anschauen

@WcPc Danke für den Hinweis, werde es bei den Billigflügen mit Air Asia und co wohl drauf ankommen lassen und der Dame nett zu lächeln. Bei Langstreckenflügen dann doch lieber ein bisschen mehr zahlen.

Viel Spaß euch bei euren Reisen noch, derzeit noch aus dem verregneten Österreich!
0

PhiRe

« Antwort #4 am: 14. April 2016, 12:26 »
Zu 1.) wir reisen aktuell nur mit Handgepäck. Unser Rucksack hat auch die richtigen Maße war aber auch ganz knapp an der Grenze von 8 Kilo. Dafür haben wir einfach die schweren Sachen beim Check-in angezogen und kamera um den hals. Sofern ein personal item erlaubt ist, ist es gar kein Problem, war nur leider nicht der Fall. Wir wurden auch nur einmal beim Check- in gefragt, ob wir was aufgeben wollen und auf unser nein hin hat alles gepasst. Sicherheitshalber tragen wir den Rucksack ganz "locker" nur über eine Schulter geschmissen und auf keinen Fall verzurrt. Dadurch wirkt er leichter ;) Aber 100% Garantie gibts natürlich nie. Kleine Anmerkung zu deinem Gewicht: wenn bei 7,2 bisher nur Klamotten drin sind, würde ich dir einmal rigoroses Ausmisten empfehlen. Sonst könnte es etwas arg eng werden. Wenns dich interessiert, findest du bei uns auf dem Blog eine Packliste als Anhaltspunkt. Viel Erfolg beim Abspecken ;)
zu 2.) klingt gut! wir haben einen Flug erwischt für 220€ aber das war mit Eurowings und von Deutschland aus. Ggf. wäre das ja auch eine Option für dich :)
0

Dear New York

« Antwort #5 am: 14. April 2016, 20:05 »
@ PhiRe Ich hab mich bei der Packliste an karoshis Liste orientiert und sogar noch diverse Sachen gestrichen, also ich wüsste echt nicht mehr was ich noch weg lassen sollte (2x Trekking Hose, 1x Jean, 1x kurze Hose, 1x Badehose, 1x Sporthose, 3x T-Shirt, 2x Hemd, 2x Fleece Jacke, Unterwäsche für 1 Woche und 1x Regenjacke plus Sneakers und Daypack im großen Rucksack). Wenn dir was einfällt was ich noch weglassen könnte dann lass es mich gerne wissen. Das Problem ist halt, dass ich direkt nach SOA vor habe nach Neu Seeland zu fliegen und da braucht man natürlich wärmere Sachen...

Genau den Flug hab ich auch! Allerdings kommt bei mir noch der Zug von Innsbruck nach Wien und danach der Flug von Wien nach Köln Bonn dazu.

Danke für die Tipps
Liebe Grüße
0

Vombatus

« Antwort #6 am: 14. April 2016, 22:21 »
Warum zwei Trekkinghosen? Also bei 2 Trekkinghosen und einer Jeans könntest du eine weglassen. Zwei Paar lange Hosen sollten reichen. Es sei denn, du bist permanent trekken.
Warum eine Sporthose? Ist das eine Jogginghose oder eine Kurze?
Was für eine Badehose hast du? Eine Short oder so eine richtige "enge"?
Warum zwei Fleecejacken?
Ja. In Subtropen/Tropen brauchst du zwar keine Regenjacke, aber in anderen Klimazonen (z.B.: NZ) schon.

Naja, das Thema gehört in einen anderen Bereich. :)
0

PhiRe

« Antwort #7 am: 15. April 2016, 02:45 »
Ich kann mich Vombatus nur anschließen. Je nachdem was du vor hast reichen 1-2 lange Hosen völlig aus. Ob du überhaupt eine Trekkinghose brauchst, musst du dir auch überlegen. Ist eine Philosophiefrage. Hab selber eine Jeans und eine Chino dabei. Damit lässt sich alles machen :) 2 Hemden sind auch fraglich und eine Fleecejacke würde ich auf jeden Fall daheim lassen. Die nehmen viel zu viel Platz weg. Lieber noch ein langärmliges Merinoshirt. Wir fliegen nach Asien nach Südamerika in den Winter, daher hatten wir das gleiche Problem. Wir haben einen Satz warme Skiunterwäsche dabei (die Hose kannst du auch als sporthosenersatz im Zimmer nutzen, ansonsten hast du auch deine Badehose) Damit lässt sich eine Menge abdecken und ansonsten kannst du dir auch immer was kaufen. Daypacks gibt es auch etliche ganz leichte, zusammenfaltbare. Schau mal bei Ausrüstung. Das Thema gabs vor nicht allzu langer Zeit mal. Ich war übrigens überrascht wie viel anderer Kram noch dazukommt. Kleidung macht vllt Max die Hälfte meines Rucksackinhalts aus.
1

Dear New York

« Antwort #8 am: 15. April 2016, 18:50 »
@Vombatus Eine dicke Trekkinghose für NZ und die dünne ist für die Moskitos abends oder Regenwald, die braucht aber auch nur fast genauso viel Platz wie ein T-Shirt. Einer der Hauptgründe warum ich die Reise mache ist die schöne Natur, da fühl ich mich auch am wohlsten. Die Jean ist die eierlegende Wollmilchsau. Wenn ich mal abends weggehen will, wenn die Trekkinghosen in der Wäsche sind, für die Stadt etc. Sporthose = Jogginghose zum Joggen oder wenn ich mal nen Tag nur rumliege und nichts machen will :D. Badehose ist eine Short... keine Ahnung warum Menschen die engen freiwillig anziehen. Fleece werde ich wohl eine zu hause lassen.

@PhiRe Ist wirklich eine Philosophiefrage, ich bin halt eher ein Naturmensch. Hab ich auch darüber nachgedacht (Hat man schon, sieht besser aus, ist unaufälliger). Mit Jeans und Chino lässt sich das sicher auch alles machen, aber spätestens beim ersten Regenguss willst du sie gegen eine gute Trekkinghose eintauschen. Zumindest hasse ich das Gefühl wenn eine nasse Jeans an der Haut klebt, die trocknet dann auch noch extrem langsam. Zudem sind meine Trekkinghosen leichter (als die Jeans). Die Jogginghose ist halt in Bequemlichkeit nicht zu schlagen und ersetzt wiederum die Skiunterwäsche. Das meiste Zeugs von mir ist nicht neu und mir würde es so oder so nichts ausmachen was zu verschenken. Also falls ich was nicht brauche findet sich bestimmt irgendwer. Ich hab ein zusammenfaltbares Daypack, ist sogar wasserdicht. Darf ich fragen was du sonst noch alles mit nimmst, wenn die Kleidung nur max. 50% deines Inhalts ausmacht? Bei mir ist die Kleidung ca. 80% des Volumens und Gewichts.

Liebe Grüße
0

WcPc

« Antwort #9 am: 15. April 2016, 22:53 »
Also beim Rucksackgewicht stimme ich PhiRe zu, da macht meine Kleidung auch nur ca. 50% aus, beim Volumen nimmt die Kleidung aber eher um die 70% ein.

Ich würde 1x Jeans, 1x dicke Trekkinghose und 1x Fleece rausschmeissen. In den meisten Regionen SOAs ist immer schwül warm und du willst sicher nicht mit langen Hosen bei 34°C und 80% Luftfeuchtigkeit rumlaufen. Brauch Mückenspray mit DEET gegen die Mücken.

Regenjacke würde ich behalten, regnen kann es immer und Regenjacke > Schirm, meine Meinung. Flip-Flops oder Sandalen sind auch empfehlenswert, du wirst ziemlich sicher am einen oder anderen Strand vorbeikommen, ausserdem trage ich seit Anfang meiner Reise mehr Flip-Flops als Schuhe.

Richte deine Kleider auf SOA aus und kurz vor dem Sprung nach NZ kaufst du dir warme Kleider dazu. Du musst dich fragen ob du lieber das Gewicht der zusätzlichen Kleider durch ganz SOA trägst oder lieber 50-100€ für neue Kleider bezahlst, die du dir bestenfalls kurz vor NZ besorgst.

Ich werde bald nach Südamerika reisen und da werde ich auch warme Kleider brauchen, welche ich z.Z. noch nicht habe. Ich bin/war aber unglaublich froh musste ich genannte Kleider die letzten neun Monate nicht mit mir rumschleppen.
0

dumbo

« Antwort #10 am: 16. April 2016, 03:18 »
Also ich muss sagen, ich habe ca 16kg im grossen da ich auch in Südamerika/Neuseeland war. Wenn ich nur SOA machen würde wärens sicher viel weniger aber es hat micj jetzt nie gestört "mehr" mitzuschleppen. Da mann doch ehrlicherweise nie lange mit seinem Rucksack läuft (Taxis/Tuktuk sind günstig vorallem wenn geshared).
Wenn unter 15 kommst auch nicht schlecht weil bei easyjet asia bis 15kg incl. sind ;)
0

Dear New York

« Antwort #11 am: 17. April 2016, 10:29 »
Also ich komme fertig gepackt auf knapp 10 Kilo und hätte sogar noch mehr Platz im Rucksack. Wenn man den Hüftgurt richtig fest anzieht und das Gewicht richtig verteilt fühlt sich das nicht schwer an. Bin mal damit spazieren gegangen, an den Schultern drückts ein bisschen, ansonsten könnte ich fast vergessen, dass ich ihn überhaupt trage  ::). Trage lieber ein bisschen mehr durch die Welt als mir irgendwo irgendwas nach zu kaufen. Kann mir nicht vorstellen, dass du in SOA Kleidung in gleicher Qualität wie hier in Österreich bekommst.

Liebe Grüße und Danke für eure Meinungen
0

PhiRe

« Antwort #12 am: 17. April 2016, 18:26 »
Was den Platz angeht ist es bestimmt mehr, aber allein meine Fotoausrüstung wiegt mehr als 2 kg. Dazu noch eBook Reader, Moskitonetz, Handtuch, waschbeutel, Daypack und sonstiger kram.
Bezüglich Jeans: dadurch dass ich zwei lange dabei hab, ist auch mal nen Regen kein Problem. Eine nasse Trekkinghose würde ich auch nicht anlassen. Und ich trage tatsächlich auch gerade in Asien (momentan sind wir in Laos) in der heißesten Zeit des Jahres die meiste Zeit die Jeans. Beim Rollerfahren ist es wenigstens ein bisschen Schutz, kann problemlos in jeden Tempel, verbrenne meine Haut nicht komplett und auch sonst bin ich damit einfach wie alle anderen gekleidet. Viele Locals laufen auch in Jeans rum. Aber wie gesagt, muss jeder selber entscheiden :).
0

MaLia

« Antwort #13 am: 18. April 2016, 11:05 »
...ich würde die wärmeren Klamotten einfach in Neuseeland kaufen. Bei Kathmandu (dortige Outdoor-Marke) gibt es fast immer irgendeine Art von Sale und im Warhouse bekommst du super billige Sachen, zwar auch entsprechende Qualität, aber annehmbar. ;)
Und wenn du die Quittungen aufhebst kannst du die Sachen teilweise sogar wieder zurückgeben, die sind da nicht so streng. ;)

Viel Spaß und gute Reise! :)
Julia
0

michelaufreise

« Antwort #14 am: 19. April 2016, 07:09 »
Wenn du nach nz willst kannst du dich da Stock billig Kleidung kaufen. Ich musste mich auch neu einkleiden obwohl ich im Dezember Januar da war.
Kathmandu hat Apotheken Preise bloß nich hin gehen wir wären beinahe drauf rein gefallen aus Unwissenheit
Aber wir hatten ein super  Verkäufer bei Kathmandu der hat uns gesagt wo wir einkaufen gehen sollen.  Lach
Ich glaube wenn sein Chef das gehört hätte hätte er die fristlose bekommen.
0

Tags: