Thema: Brasilien Aufenthaltsdauer  (Gelesen 708 mal)

Jef Costello

« am: 09. April 2016, 14:49 »
Gerade eben wurde mir im Hostel erzählt, dass man sich als Deutscher maximal 90 Tage in Brasilien aufhalten darf und dann für 90 Tage das Land verlassen muss, bis man wieder einreisen kann? Ist das Quatsch oder richtig so?

Bin jetzt seit 1 Monat in Rio und Umgebung und wollte in den nächsten zwei Monaten den Südwesten des Landes erkunden und dann nach 2 Monaten in Bolivien und Peru wieder über den Amazonas einreisen.
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 09. April 2016, 15:56 »
Nach Recherche im Internet ist die Aussage richtig.

Staatsbürger aus folgenden Ländern benötigen KEINE VISA für die Tourismus-Aufenthalte von maximal 90 Tagen pro 180 Tage in Brasilien: … Österreich, Deutschland etc. Weiß nicht was mit der Schweiz ist?
http://frankfurt.itamaraty.gov.br/de/tourismus.xml

Für Staatsbürger der Europäischen Union darf der Aufenthalt maximal 90 Tage betragen und ist NICHT verlängerbar.
Die 90-Tage-Frist beginnt mit dem Datum der ersten Einreise und ist fortlaufend zu zählen; während dieser 90 Tage ist jedoch eine mehrmalige Ein- und Ausreise gestattet (multiple entrance); Nach Ablauf der erlaubten 90 Tage muss die endgültige Ausreise aus Brasilien erfolgen; erst nach 90 Tagen Aufenthalt ausserhalb Brasiliens ist eine Wiedereinreise gestattet; …

http://berlim.itamaraty.gov.br/de/allgemeine_hinweise_zum_visumsantrag_und_einreisebestimmungen.xml

Seit Inkrafttreten des Abkommens zwischen der EU und Brasilien am 01.10.2012 dürfen deutsche Staatsangehörige für touristische oder geschäftliche Zwecke nach Brasilien visafrei ein- oder durch Brasilien durchreisen und sich höchstens drei Monate während eines Sechs-Monats-Zeitraums dort aufhalten.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/BrasilienSicherheit_node.html

EDIT:
Für Staatsbürger aus allen anderen Ländern gilt:
Für die Einreise nach Brasilien als Touristen besteht keine Visapflicht.
Der Aufenthalt als Tourist ohne Visa ist zunächst für 90 Tage im Jahr beschränkt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, eine Verlängerung um weitere 90 Tage zu beantragen. Dies ist jedoch spätestens 30 Tage vor Ablauf der ersten 90-Tage Aufenthaltsfrist bei der brasilianischen Bundespolizei einzuholen.
Touristen, die ihren Aufenthalt um weitere 90 Tage verlängern möchten, können einen entsprechenden Antrag nur bei der örtlichen Ausländerbehörde der Bundespolizei (Delegacia de Estrangeiros - Polícia Federal) stellen.

http://frankfurt.itamaraty.gov.br/de/tourismus.xml
0

Jef Costello

« Antwort #2 am: 09. April 2016, 18:08 »
Wow... :(

Das wirft mir ja jetzt alles durcheinander. :(

Wollte bis Ende Mai in Brasilien bleiben und dann bis Ende Juli nach Bolivien und Peru und dann noch mal für zwei Monate nach Brasilien über den Amazonas und Nordosten nach Rio zurück...

Meint ihr die würden mir dann einfach die Einreise verweigern?
0

laax

« Antwort #3 am: 11. April 2016, 00:31 »
Kurzum. Ja würden sie.

Ich bin seit Mitte Februar in Brasilien und habe vor zwei Wochen ein kleinen Urlaub in Kanada gemacht. Bei der Wiedereinreise nach Brasilien dachte ich auch ich bekomme 90 neue Tage, wie in Argentinien zum Beispiel. Der Beamte hat aber meinem Pass genommen, ist in ein seperates Büro gegangen und kam mit 53 Tagen Aufenthaltserlaubnis wieder!

Edit: Haben wir beide uns zufällig persönlich im Hostel darüber unterhalten? :D
El misiti Rio Copacabana.
0

Jef Costello

« Antwort #4 am: 11. April 2016, 20:39 »
Naja gut, dann werde ich jetzt nur nach Sao Paulo und Iguazu gehen und den Rest liegen lassen.  ::) Mittlerweile wundert es mich nicht mehr, warum es mit diesen Ländern so bescheiden läuft.

Nee, bin in Botafogo.
0

Degna

« Antwort #5 am: 03. Juni 2016, 16:40 »
Danke für die Infos,wußte ich nicht.
Ich war von Anfang Okt. bis Mitte Dez. dort ,........
Ja,die meisten Länder mögen keine Langzeiturlauber,Dauerreisende o.ä.
Soweit du irgendwo länger bleiben willst,bekommen die Angst,dass du dem Sozialsystem (soweit diese Länder eins haben,...) auf der Tasche liegst,dich aktiv politisch engagierst,illegale Geschäfte machst,um deinen Lebensunterhalt zu bestreiten,etc.

Ich lebe seit über 1J mit diesem Problem in Trinidad,alle 3Monate muss ich raus und habe immer ellenlange Diskussionen bei Wiedereinreise. Theoretisch gibt es eine Verlängerung auf 6Monate,aber das ist Schikane pur und du musst eine Bestätigung eines Einheimischen bringen,dass er die volle Verantwortung im Krankheitsfalle für dich übernimmt und für dich bürgt ,dass du dich nicht politisch engagierst. Habe ich nur 1x gemacht.
Tja,somit fällt dann jetzt Brasilien als nahes Land zur Ausreise auch flach,......
Ist in fast allen südamerikanischen Ländern so,.......

Nur in Europa können wir uns noch solange aufhalten,wie wir möchten,dank der EU,......

Lg Claudia
0

Fidelino

« Antwort #6 am: 02. Juli 2016, 13:36 »
Es ist auch immer die Frage wo Du an welchen Grenzer gerätst. Ich bin mehrmals ein- und ausgereist und manchmal bekam ich nur die Restdauer, manchmal wieder volle 90 Tage. Was Du aber machen kannst, ist in die Botschaft gehen und Dir ein Visum besorgen. Oder eben im Land mal in der Immigration was probieren.
0

Tags: