Thema: Guesthouse Preise in Jamaica überdurchschnittlich hoch! Ratschläge/Alternativen?  (Gelesen 498 mal)

lunislunis

Hallo,

fliege Anfang Herbst mit vier Freunden für mindestens zwei oder drei Wochen nach Jamaica.
Dort wollen wir natürlich nicht nur in Kingston und Montego abhängen, sondern so gut wie möglich die Insel umrunden und verschiedene Plätze sehen.
So langsam haben wir jetzt mit halbwegs seriöser Planung angefangen und uns mal bezüglich der Unterkünfte informiert.
Wir konnten es gar nicht glauben was der Lonely Planet bspw. schreibt: Low-Budget - ca. 50$.
Daraufhin haben wir uns auch auf verschiedenen anderen Internetseiten herumgetrieben und zusätzlich Informationen darüber bekommen, dass die Backpackersdichte wohl relativ gering sei.
Ich persönlich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es nicht überall Guest Houses mit Doppelzimmern für umgerechnet 10 oder 15 USD geben soll, zahlt der Jamaikaner etwa 50$, wenn er mal kurz in eine andere Stadt reisen muss?
Dass es keine Backpackers gibt kann ich da schon etwas mehr nachvollziehen, dennoch würde ich mich über ein paar Ratschläge von Leuten, welche dort schon ihre eigenen Erfahrungen gemacht haben, sehr freuen.
Außerdem würde mich stark interessieren, wie es mit rechtlichen Restriktionen im Bereich zelten bzw. Hängematte aufbauen in der Wildnis aussieht.
Kann bzw. darf man überall sein Zelt aufschlagen, geht das nur im Nationalpark oder dort gerade nicht, wie ist es mit der Sicherheit, wenn wir zu fünft irgendwo ungeschützt unser Nachtlager aufschlagen?

Viele Fragen, dennoch hoffe ich, dass mir einer von euch Jamaikareisenden dort draußen ein paar sinnvolle Antworten oder auch zusätzliche Tipps geben kann.

Danke im Voraus
0

Brausefee

Huhu!

Ich war bisher nicht auf Jamaica, aber auf Barbados. Dort haben wir über Airbnb gebucht und hatten günstigere Preise als über Hotel-Seiten. Die lagen allerdings auch bei ca. 50$ pro Nacht.
Nichtsdestotrotz lohnt sich ein Blick immer (bei Airbnb), da kann man z.B. auch selber kochen, was ja auch Geld spart.

Ich kann nur für Barbados sprechen, aber es ist halt die Karibik und die ist halt nicht soo günstig.
Aufjeden Fall viel Spaß!
The caribean sea is best <3

LG aus Kolumbien :)
0

pad

Hast du mal auf Buchungsplattformen geschaut, wie die Preislage so ist? Das gibt dir zumindest einen Überblick, wie das Preisniveau so liegt. Die ganz einfachen Unterkünfte liegen dann meist nochmals darunter. Auf den ersten Blick hab ich diverse Zimmer zwischen 25-40 Euro gesehen (allerdings hab ich jetzt nicht alle Orte überprüft und kenne auch die Festtage etc. nicht).

10-15 Euro pro Doppelzimmer ist hingegen schon ein sehr tiefer Wert. Für dieses Geld kriegst du auch in den sehr günstigen Ländern längst nicht in jeder Stadt ein halbwegs sauberes und brauchbares Zimmer.
0

Voyageuse

Hallo!
Ich war vor 2 Jahren auf Jamaica. Hatte nichts vorgebucht und immer spontan vor Ort geschaut wo ich gerne bleiben wollte. Vor allem am Strand kam es öfters vor, dass gut und gerne 100 Dollar für ein sehr einfaches Doppelzimmer verlangt wurden. Daher immer etwas Zeit einplanen falls du in solchen Situationen nach einer günstigeren Alternative weitersuchen musst.
Mit deinem Suchergebnis von Low Budget: 50 Dollar liegst du aber ehrlich gesagt relativ im Durchschnitt.
Ich denke auch nicht, dass die Jamaikaner diesen Preis zahlen aber das ist ja in vielen Ländern normal, dass die Einheimischen weniger bezahlen. Ich empfand es als Vorteil nichts vorgebucht zu haben. So konnte ich immer den Preis noch verhandeln und hab eigentlich immer weniger bezahlt als diejenigen die zuvor über Airbnb reserviert hatten.

Viel Spaß!
0

Degna

Hey,
die Karibik ist generell sehr teuer. Das liegt daran,dass man schnell mal von USA fürs Wochenende dort hinfliegen kann und die ganzen Inseln relativ!!! sicher sind.
Die Hotels sind für US-Amerikaner (dann gehen die Preise prinzipiell rauf) und für Europäer,die dem Vorurteil nach "Alle-reich-sind".
Jamaikaner und Einheimische würden nie in ein Hotel gehen,da man bei Freunden oder Familie schläft.
Ich lebe in Trinidad und bin auch immer wieder negativ von den sehr hohen Preisen beeindruckt. Hier auf Trinidad gibt es sogut wie kein Hotel unter 60US$,auch die benachbarten Inseln: SEHR,SEHR teuer.
Auch das Essen am Straßenrand oder in Fastfood-Restaurants hat deutsches Preisniveau. Für eine Steropurbox mit Plastikgabel mit Reis,Linsen und Hähnchen,die du dir irgendwie im Stehen reinziehen musst,sind 5-7€ fällig.
Restaurants nach europäischem Standard (Tisch,Bedienung,etc) sind unbezahlbar und werde nur von sehr wohlhabenden Einheimischen für das 1.date benutzt oder zu ganz besonderen Anlässen.
Selbst Supermärkte sind teuer,........
Also am besten ihr rechnet mit einem Tagesbudget von 70€ dann seit ihr auf der sicheren Seite.
Lg Claudia
0

Tags: