Thema: Indochina oder Malaysia/Indonesien?  (Gelesen 399 mal)

hosep

« am: 26. März 2016, 12:26 »
Hallo liebe Reisende,

ich plane mit meiner Freundin gerade eine Reise, die im Sommer diesen Jahres (vermutlich Ende Juli) beginnen soll. Solange es noch in (Südost)europa warm ist, wollen wir den Sommer voll auskosten und ab spätestens Mitte Oktober von Istanbul nach Bangkok fliegen. Der ursprüngliche Plan war Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam zu bereisen. Dafür haben wir 3-4 Monate eingeplant(pro Land etwa 1 Monat). Je nachdem wie wir mit unserem Budget zurecht kommen, soll es dann noch weiter Richtung Malaysia, Borneo, Indonesien gehen.

Nun haben wir uns immer mehr mit Indonesien beschäftigt, belesen, Dokus geschaut.. Und was soll ich sagen. Wir überlegen nun von Bangkok aus gleich Malaysia, Borneo und Indonesien anzusteuern. Allein Indonesien scheint sooo groß und vielfältig zu sein, dass wir dort Monate verbringen könnten.

Nun meine Frage an alle die schon in SOA waren: Was spricht fürs Festland und was für einen längeren Indonesienaufenthalt? Wäre es problematisch erst vor Ort ein Indonesien-Visum zu besorgen, welches über 1 oder 2 Monate hinausgeht?

Wir reisen zu zweit und seeehr anspruchslos. Kann man in Indonesien mit 30Euro pro Tag für beide zurecht kommen?

Liebe Grüße! hosep
0

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 26. März 2016, 13:07 »
Gegen Indonesien spricht in dieser Reisezeit das Wetter.
0

Reisender215

« Antwort #2 am: 29. März 2016, 05:02 »
Das spricht da nicht dagegen. Ist ja nicht überall Regenzeit . Es regnet auch nicht durch sondern mal be zeit und dann ist auch gut. Ist ja Äquator nah.
Gut mit dem Geld ist so ne sache. Wenn du weißt wie. Nur in 1-2 monaten wird man viel reisen. Will erleben bucht touren. Indonesien ist gross da werden strecken gemacht. 900€ im Monat. Ich hab teil weise weniger gebraucht. Aber auch zum anfang deutlich mehr. Mich hat ein freund besucht 6 wochen, wir waren tauchen viel party usw. da waren 2500€ weg.
900 heißt local leben. Mit wenig reisen. Es geht aber auch für 400€ dann weg vom tourismus und ohne irgendwie reisen o.ä. Mit ganz einfachem local zimmer. In indonesien sieht man dich als "Buhle" nähmlich deutlich als zu melkende Kuh ;) dafür Sind sie aber sehr angenehm .

AM : 900€ pro nase 15€ am Tag pro nase, dann musst irgendwo hin wo kein tourismus ist! Aber dann siehst nix vom land :)
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 29. März 2016, 15:43 »
15€ pro Person und Tag finde ich auch für sparsames Reisen zu wenig. Wenn ihr über lange Zeit an einem Ort bleibt mag das reichen. Sobald ihr aber etwas unternehmen wollt, Touren macht, evtl. etwas mietet und einfach unterwegs seid, also Transport und an Touristenorten evtl. auch Verpflegung zwischendurch kauft (Essen, Früchte oder Bier am Strand) sprengt ihr euer Budget.

Hinzu kommen dann Dinge zum nachkaufen (Waschzeug oder unvorhergesehen Medikamente), ggf. Reparaturen, Kleinigkeiten hier und da sammeln sich auch an. Vielleicht ist unerwartet ein Taifun dazwichen gekommen und ihr möchtet mit einem Billigflieger aus der Schußlinie.

Worst Case, wenn euch etwas verloren geht woran ihr wiklich hängt und es ersetzen wollt. Rucksack, Telefon, Kamera, Netbook, Schuhe ...

Auch wenn alles glatt läuft würde ich lieber etwas mehr einrechnen, wenn ihr mit weniger auskommt, gut.
0

Tags: