Thema: Im Auto oder im Zelt schlafen?  (Gelesen 1418 mal)

moilolita

« am: 20. März 2016, 19:56 »
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr könnt mir mal wieder helfen :-)

wir haben uns für unsere USA Westküsten-Tour und Alaska jeweils einen SUV gemietet, mit der Absicht die Sitze umzuklappen und mit Schaumstoffmatten auszulegen um im Auto zu schafen...
Mittlerweile sind wir uns aber nicht mehr ganz so sicher, ob es im SUV wirklich soviel kompfortabler ist...

Surfy hat in diesem Beitrag http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11292.msg74869#msg74869 schonmal ein Bild geposted, wie er seinen Van ausgebaut hat... Die Idee find ich auch wirklich super.

Nun nur unsere Bedenken:
- wenn man im SUV keine Erhöhung einbaut, ist der Abstand zwischen den Radkästen doch eher klein (ca. 1,10 Meter) wird also doch ganz schön kuschelig (oder denkt ihr es rentiert sich eine "Konstruktion" aus Brettern zum schlafen, das verbreitert auch die Liegefläche und Stauraum?)
- wir sind wohl in den heißesten Monaten in den USA (Juli, August) da könnte es im Auto doch ganz schön heiß werden, oder?

Vorteile gibts natürlich auch im SUV zu schlafen...
- Das Bett ist quasi immer fertig - heißt kein tägliches Zelt aufbauen, nur Rucksäcke auf den Vordersitz und fertig...
- Speziell in Alaska fühlen wir uns bestimmt sicherer vor den Bären  :o
- Geräusche von draußen hört man nicht so laut...

Was habt ihr denn bisher für Erfahrungen?
Danke euch schonmal :-)
0

Revilo

« Antwort #1 am: 24. März 2016, 09:15 »
Welche SUV Klasse habt Ihr denn gemietet?
0

moilolita

« Antwort #2 am: 24. März 2016, 20:52 »
Die Mittelklasse....  ;)
0

Susu

« Antwort #3 am: 25. März 2016, 02:30 »
Wie groß/lang seid ihr denn?

Wollt ihr "wild parken" oder auf Campingplätzen im Auto schlafen?
U.a. in Kalifornien ist ersteres nicht erlaubt und kann mit empfindlichen Geldstrafen belegt werden.

Bitte bedenkt, dass ihr evt. nicht nur eure Rucksäcke habt, die auf den Vordersitzen verstaut werden müssen.
Mir wäre das alles zu eng/unmöglich mit Essensvorräten, Kocher, evt. Grill, Geschirr (in Bärengebieten nichts was riecht über Nacht im Auto lassen), Schuhen, (nasse) Klamotten, sonstiges Zeug (bei uns Campingstühle, Gitarre, Kühlbox, Souvenirs, Wassergallonen, Kocherbenzin...). Es kommt doch mehr zusammen als man zuerst vielleicht denkt.

Im Juli/ August wäre es mir außerdem zu hell im Auto. ;-) Und wie schauts aus mit Sichtschutz?

Just my two cents...

Ach so: Und nach Alaska fährt man doch wegen der Bären. :-) ich drück euch die Daumen, dass ihr einige seht und zwar nicht nur in AK sondern auch im Rest der USA!

Lg, Su.
0

Reisender215

« Antwort #4 am: 28. März 2016, 08:11 »
Ganz klar auto ! Haben zu 2, mit umgeklappter rücksitzbank und rucksäcken an die kante vom kofferraum zur rûcksitzbank, im Toyota Corolla geschlafen . 4 wochen in Alaska . Da hat es keine 1.10m ;) . Zelt trotzdem mitnehmen . Gibt so viel freiheit nen eigendes auto.
0

ReisePeter

« Antwort #5 am: 26. Juni 2016, 00:40 »
Ich finde im Auto schlafen genial vorausgesetzt man hat genug Platz. In einem VW bus kann ich es nur empfehlen. Das hat wirklich viele Vorteile, dass man einfach anhalten und sich schlafen legen kann.
Bei Regen oder im Dunkeln Zelt aufbauen finde ich ziemlich lästig.
0

bluebody

« Antwort #6 am: 27. Juni 2016, 00:11 »
Also das "wildcampen" habe ich in den USA auch schon mit einem WoMo gemacht, wenn man sich nicht direkt an eine Hauptstraße stellt juckt das absolut keinen würde ich sagen.

In Australien habe ich 2008, und ja ich bin Irre, knapp 14 Tage in einen Auto (Kleinwagen) alleine gepennt, also Sitz rum, und gepennt, aber ich würde es definitiv nie wieder machen, da ich danach jeden einzelnen Knochen und Muskel gespürt habe.
Sollte es eine gerade Liegefläche sein dann würde ich es wieder machen.
Ihr grenzt euch ja nicht in eurer Freiheit ein wenn ihr in Motels schlaft.
Jedenfalls würde ich es so machen, aber egal wie ihr euch entscheidet, ich wünsche euch "gut schlaf"  ;)

bluebody
0

Worldsafari

« Antwort #7 am: 27. Juni 2016, 06:22 »
Hallo

Ich bin jetzt seit einigen Wochen mit meinem Acura MDX in Richtung Alaska unterwegs und schlafe meistens im Auto auf Campingplätzen.

Der Rücksitz ist nach unten geklappt und mein Bett immer schlafbereit. Mir gefällt es sehr, so zu reisen. Es ist unkompliziert und man ist total unabhängig.

Bei zwei Personen stelle ich mir jedoch etwas enge Platzverhältnisse vor, sollte aber dennoch machbar sein.

Liebe Grüsse aus Kanada

Worldsafari
0

IComeFromAlabama

« Antwort #8 am: 29. Juni 2016, 14:30 »
Ich denke ein SUV ist ideal um darin zu schlafen. Bei Kleinwagen würde ich mir Gedanken machen und eine Alternative suchen, aber beim SUV habe ich keine Bedenken.
Kann mich noch darin erinnern wie ich in einer A-Klasse 3 Nächte übernachtet hatte, das war der Horror  ;D
0

Olly1977

« Antwort #9 am: 06. Juli 2016, 23:17 »
Also in den USA ganz klar Auto. Ich weiß nicht, ich finde es einfach sicherer. Ansonsten habe ich überall im Zelt geschlafen.
0

moilolita

« Antwort #10 am: 26. September 2016, 04:35 »
Hallo zusammen, nun kann ich also auch meinen Senf dazu geben  ;D

Wir hatten bei unseren Autos beide mal richtig Glück denn wir haben immer ein Upgrade bekommen... Beim ersten Mal haben einen Hyundai Santafee  und beim zweiten Mal sogar einen Toyota Sienna bekommen, also beide mal eben mehr als genug Platz...

Wir haben auch beides ausprobiert im Zelt schlafen oder oder eben auch im Auto schlafen und wir tendieren definitiv auf dem Auto.

Nur schnell die Sachen vom Kofferraum nach vorne rein Sitze umklappen fertig

Allerdings hat sich auch einiges angesammelt, wie Susu schon gesagt hat... und trotzdem sind wir meistens bei dieser Variante geblieben

Wie auch schon jemand erwähnt hat, gibt es ein doch einnem doch ein bisschen mehr Sicherheit, es geht schneller, und vor allem: in Alaska ist es nachts nicht so kalt  ;D

Was ums auch noch als seeeehr positiv aufgefallen ist: ganz oft ist Camping (im Zelt schlafen) verboten, overnight parking (im Auto schlafen) allerdings nicht...  8)

Also beim nächsten Mal werden wir definitiv wieder im Auto schlafen....
0

Tags: