Thema: 6,5 Monate bleiben - doch wohin?  (Gelesen 1043 mal)

Jef Costello

« am: 14. März 2016, 03:45 »
Ich benötige mal wieder eure Hilfe..:)

Seit August bin ich jetzt schon in Südamerika (Argentinien, Uruguay, Chile). War bisher in Buenos Aires (3 Monate), in der Mitte Argentiniens (1 Monat), in Patagonien (2,5 Monate) und im restlichen Chile (1 Monat).

Bis Ende September habe ich noch.

Ursprünglich wollte ich über Rio nach Sao Paulo zu den Iguazufällen, kurz nach Paraguay und Nordargentinien und danach nach Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien.

Da ich mir aber bisher die Länder relativ detailliert angesehen habe, bezweifle ich irgendwie, dass ich es nach Kolumbien schaffen würde.  :D Und Ecuador hat mich noch nie wirklich interessiert.

Deshalb hatte ich mir überlegt, Brasilien zu erkunden und "nur" Bolivien und Peru dazuzunehmen. Für Brasilien sprechen mich die Städte, Natur, Fußball und einfach die Tatsache dass es mal was anderes wäre und nicht so die typische Backpackerroute hat. Bei Bolivien, Peru, etc. wüsste ich jetzt schon wo ich hin muss. 

Die Sprache kann ich halt nicht aber mit Spanisch und Englisch müsste es ja gehen.

Was meint ihr? Stehe echt auf dem Schlauch :D


0

Vombatus

« Antwort #1 am: 14. März 2016, 09:11 »
Wo ist denn das Problem?
 
Du kannst doch einfach machen wonach dir ist. Ich weiß von deinen alten Beiträgen, dass du viel Zeit in die Planerei und Routenwahl investiert hast. Jetzt ist halt alles anders. Mach doch einfach jetzt das, wonach es dich hinzieht ohne an ein (festen) Programm zu hängen. Man kann nie alles sehen, aber du hast noch 6,5 Monate. Andere reisen in die Zeit durch 3 Kontinente. Du hast noch super viele Möglichkeiten.

In Brasilien kommst du mit Englisch und Spanisch durch. Dennoch wirst du die Basics an Portugiesisch brauchen. Wenn du dort länger bist geht das aber ganz von alleine.

Eine Umstellung wird es aber schon sein: Kommunikation in Brasilien
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=12931.msg85899#msg85899
0

n_rtw

« Antwort #2 am: 14. März 2016, 09:20 »
Ich schliesse mich voll Vombatus Meinung an. In 6,5 Monaten kann es gut sein, dass sich deine Reiseplaene noch drei Mal aendern, und das ist nichts schlechtes. Lass dich treiben, fang mit dem an, worauf du jetzt voll Lust hast. Und dann siehst du weiter. Du hast so viele Optionen von Brasilien aus, wie es weitergeht. Ueberleg dir ne grobe Richtung und dann schau was sich sonst so ergibt.
0

pad

« Antwort #3 am: 14. März 2016, 09:32 »
Ich glaube nicht, das dein Desinteresse an Ecuador objektiv begründet ist. Das Land ist landschaftlich sehr schön, enorm vielfältig und hat eine tolle Tierwelt. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass du da entäuscht wärst. Lediglich mit superschönen Kolonialdörfern und Städten kann es nicht aufwarten. Das Wort 'Ecuador' verbinden irgendwie viele Leute mit einem eher langweiligien Land, was in Tat und Wahrheit nicht der Fall ist.

Brasilien würde ich dann in Betracht ziehen, wenn dir Strände, das Leben am Wasser und hohe Temperaturen wichtig sind. Klar hat Brasilien einige interessante Städte. Aber so einzigartig sind die echt nicht. Abgesehen von Ausnahmen recht moderner Einheitsbrei. Teils gut organisiert und komfortabel, aber eben nix spezielles. Rio landschaftlich, Brasilia als komplette Planstadt und Salvador mit schöner Kolonialarchitektur sind Ausnahmen. Ansonsten: Wegen den Städten ist man m.E. nicht in Südamerika. Da hat Europa ganz andere Kaliber zu bieten.

Brasilien kostet natürlich mehr als Peru, Bolivien und Ecuador. Insbesondere Busfahrten und Unterkünfte in Strandnähe. Im Hinterland wird's günstiger und Inlandflüge können billig sein.

Die Sprache ist kein echtes Problem. Argentinier und z.B. Spanier sprechen dort knallhart Spanisch und es klappt meist einwandfrei. Ich hab noch etwas Portugiesisch gelernt. Verstehen war anfangs schwierig, hat sich nach etwa zwei Wochen gut eingependelt. Lesen kann man fast alles. Wichtige Wörter, die ganz anders als in Spanisch sind, lernt man schnell.

Grob gesagt:
Berge, Landschaften, Wandern, indigene Einflüsse und das 'richtige' Südamerika: Ab in die Andenländer.

Strand, Palmen, Caipirinha, afrikanische Einflüsse und Lebensfreude: Brasilien. Würde hier mehr Zeit auf die Gebiete nördlich von Rio planen.

Du musst dich ja nicht für ein halbes Jahr festlegen. Guck fortlaufend, was dich anspricht. Meine Empfehlung wäre ansonsten: Mach die Andenländer, guck wie weit du kommst und überlege dir für den letzten Reisemonat, ob es noch etwas Strand sein darf. Falls ja, lässt sich dann immer noch was organisieren.
0

laax

« Antwort #4 am: 14. März 2016, 13:59 »
Meld dich falls du dich in Richtung Rio aufmachst. Ich bin kurz vor Rio und reise ganz langsam Richtung Norden. Fussball ist wesentlicher Bestandteil meiner Brasilienreise, zumindest in den Großstädten. Da kann man bestimmt mal ein Spiel zusammen besuchen und ein, zwei Biere verköstigen.
0

Jef Costello

« Antwort #5 am: 16. März 2016, 00:01 »
Haha vielleicht hätte ich mal abwarten sollen bis ich in Rio gelandet bin. Das ist sprachlich ja doch ein gewaltiger Unterschied. Ich denke ich belasse es dann bei Rio, Paraty, Sao Paulo, Curitiba und den Iguazu-Fällen und ziehe dann wieder zu den Spanischsprechenden. :)
0

Jef Costello

« Antwort #6 am: 17. März 2016, 12:42 »
Sagt mal ist das normal mit dem Wetter hier im März? Jeder Tag bewölkt und ab 15:00 Uhr regnet es in Strömen. Die Wettervorhersage ändert sich dazu auch jeden Tag. Bin richtig enträuscht. Den Christo Redentor habe ich noch überhaupt nicht sehen können. Das Maracana ist zu und Fussball gibt es nicht. Und bei dem Wetter macht der Strand auch keinen Spass. :(
0

GschamsterDiener

« Antwort #7 am: 17. März 2016, 12:50 »
Sagt mal ist das normal mit dem Wetter hier im März? Jeder Tag bewölkt und ab 15:00 Uhr regnet es in Strömen. Die Wettervorhersage ändert sich dazu auch jeden Tag. Bin richtig enträuscht. Den Christo Redentor habe ich noch überhaupt nicht sehen können. Das Maracana ist zu und Fussball gibt es nicht. Und bei dem Wetter macht der Strand auch keinen Spass. :(

Ich war Anfang Dezember 5 Tage in Rio und es hat quasi durchgeregnet. Weder Christo, noch Zuckerhut waren zu sehen. Dafür waren die Strände leer ;)
0

Vombatus

« Antwort #8 am: 17. März 2016, 13:03 »
Jeder Tag bewölkt und ab 15:00 Uhr regnet es in Strömen. Die Wettervorhersage ändert sich dazu auch jeden Tag. Bin richtig enträuscht. ... Und bei dem Wetter macht der Strand auch keinen Spass. :(

Okay, in München scheint gerade die Sonne. Würde vorschlagen wir tauschen, kannst du Montag hier sein? Schlüßel- und Reisebudgetübergabe am Flughafen Terminal 2, dann hast du keinen Grund mehr dich zu beschweren.  ;)

Schlechtes Wetter gehört halt auch dazu (zum Lebends- und Reiserisiko), sogar wenn es eigentlich schön sein sollte. Augen zu und durch, du hast noch 6 Monate vor dir (wie geil ist das eigentlich?). Also mach das Beste daraus, such dir coole Leute, dann wird jede Zeit besser.

Erhobenen-Finger-weg-steck.

Viel Spaß noch.
0

Jef Costello

« Antwort #9 am: 17. März 2016, 13:29 »
Naja in Buenos Aires oder Santiago scheint es genügend Attraktionen für regnerische Tage zu geben aber hier hab ich keine Ahnung was ich den halben Tag machen soll. Mein Hostel ist nett aber auch irgendwie tot. Werde jetzt dann gleich das Maracana von Außen besuchen und dann noch das von Vasco da Gama ansehen und dann eben noch ein wenig das Zentrum ablaufen aber sonst? Scheint jetzt nicht die Stadt für Regentage zu sein...
0

Jef Costello

« Antwort #10 am: 17. März 2016, 17:57 »
Wurde nicht ins Stadion gelassen weil ich ein Spanien-Trikot anhatte... :)
0

Susu

« Antwort #11 am: 17. März 2016, 19:11 »
Erst das Wetter und jetzt das! Manchmal ist aber auch die ganze Welt gegen dich. ;-)

0

Blume

« Antwort #12 am: 18. März 2016, 11:26 »
Wenn in Südamerika für dich irgendwie die Luft raus ist und du noch ein halbes Jahr Zeit hast - warum nicht nach Asien oder Afrika wechseln?
0

Jef Costello

« Antwort #13 am: 23. März 2016, 03:49 »
Wow ist Rio geil! Hab mich jetzt entschieden zwei Wochen zu bleiben. :) Das wars dann mit meinem exakten Plan aber vielleicht ist es einfach besser so. :)
0

Vombatus

« Antwort #14 am: 23. März 2016, 08:44 »
Was ist denn jetzt los?
0

Tags: