Thema: Keine Lust mehr! 3-Monats-Krise?  (Gelesen 1791 mal)

reisende

« am: 08. März 2016, 19:58 »
Hier ich schon wieder, die Nörglerin.

Habe heute morgen mit Recherchieren verbracht, wohin ich denn von hier aus noch weiterreisen könnte. Mit dem Ergebnis, dass meine volle Reise-Un-Lust wieder zum Vorschein kam.

Ich habe einfach keine Lust mehr! Das Gefühl hat sich in den letzten Wochen einfach nur immer weiter verstärkt.
Den nächsten Ort suche ich eigentlich nur nach praktischen Merkmalen aus: Es ist dort wärmer/kühler als hier, es ist dort vielleicht grüner, ruhiger als hier, vielleicht sind da weniger Touris etc, ich muss es doch mal ausprobieren, oder: Es wurde empfohlen.
Aber ich fahre nirgendsmehr hin, weil ich selbst richtig Bock drauf habe.
Eigentlich will ich nur noch irgendwo bleiben, vielleicht gar nach Hause? Aber wo ist dieser Ort, auf den ich so viel Bock habe, dass ich da bleiben will.
Ja... es gibt noch Sehnsüchte in mir, aber die sind irgendwie ganz woanders. Nicht hier. Auf nem anderen Kontinent. Soll ich jetzt echt um die halbe Welt reisen, nur um festzustellen, dass ich dann immer noch reiseunlustig bin?
Ich habe keinen Bock mehr auf ständig wechselnde Leute um mich herum. Vielleicht habe ich keinen Bock  mehr, auf das Land, in dem ich mich befinde - oder ich habe einfach schon zu viele Orte besucht, ohne den "Boah!"-Effekt.
Vielleicht wollte ich nie wirklich hierher, ich wollte es nur mal ausprobieren, ob ich was verpasse?

Ich überlege, mir einfach irgendwo für 1-2 Wochen eine Wohnung zu suchen, egal ob es mir da jetzt super gefällt (mir scheint aktuell eh nichts zu gefallen). Und wenn ich dann weiterreise, dann nur noch an Orte, auf die ich richtig Bock habe. Oder eigentlich will ich gar nicht mehr reisen. Aber jetzt nach Hause? kommt eigentlich auch nicht in Frage. Ich habe noch 3,5 Monate Zeit. Vielleicht will ich gar nicht reisen, sondern mir überlegen, wie meine Zukunft aussehen soll.
Oder soll ich in das Land zurück, wo ich vorher war, wo ich mich wohler gefühlt habe?


0

Claudia-to-go

« Antwort #1 am: 08. März 2016, 20:21 »
Liebe Reisende,

ich habe deine anderen threads nicht so richtig verfolgt, Internet ist ein schwieriges Thema in Neuseeland :-)
Daher kenne ich nun deine Geschichte nicht ganz. Dennoch will ich dir aus eigener Reiseblues-Erfahrung raten, nicht nach Hause zu fahren, denn diese Krise wird sehr wahrscheinlich vorbei gehen.

Diese Reise-Freiheit, sich jeden Tag neu entscheiden zu können, frei von äußeren Zwängen, die sollte man meiner Meinung nach nicht leichtfertig aufgeben - sie ist ein riesiges Geschenk. Dennoch ist es deine Reise und nur du sollst bestimmen und ggf. über eine Heimreise entscheiden dürfen.

Wenn du das Gefühl hast, das Reisetempo ist das Problem, dann nimm dir für ein, zwei Wochen eine Wohnung und nimm etwas Dampf raus. Aber wenn das Land/die Kultur/die Menschen dir nicht zusagen, wechselte das Land. Es darf einem auch mal irgendwo nicht gefallen.

Ich bin mir sicher, dass du die für dich richtigen Entscheidungen treffen wirst.

Alles Gute!
0

Blume

« Antwort #2 am: 09. März 2016, 09:35 »
Das ist jetzt etwas off topic, aber wie war's eigentlich in Guatape?
Wolltest du eigentlich nach Kolumbien nordwärts oder südwärts reisen?
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 09. März 2016, 10:25 »
Erstmal. Du bist nicht alleine. Du schreibst es ja schon im Titel „3-Monatskrise“. Früher oder später erwischt es fast jeden. Mal stärker, mal schwächer.

So oder so gibt es immer duzende verschiede Möglichkeiten um daran etwas zu ändern und bei keiner weiß man, ob es die richtige ist. Und wenn du dich dann noch unter Druck setzt und es unbedingt „richten“ möchtest blockierst du dich komplett.

Du musst deine Gefühle zulassen. Daran ist nichts falsch.

Dann musst du deine Einstellung ändern. Nicht immer an negatives denken. Du musst dich ablenken, sonst hängst du in einer Schleife fest. Die Veränderung beginnt im Kopf.

Egal was du machst, wenn es dir in dem Moment hilft, ist es die richtige Entscheidung. Ob du deine Reise frühzeitig abbrichst, einen Kontinent wechselst oder dir ein nettes Hotel abseits leistest, das normalerweise zu teuer wäre.

Es gibt immer Gründe irgendwas nicht zu tun. Wenn du dich wieder darauf konzentrierst was nicht geht, was nicht funktioniert, was dir nicht passt, bist du wieder bei den negativen Gedanken. Denke positiv. Hey. Du hast alle Freiheiten die es gibt. Du musst dich auch nicht stressen. Du musst auch niemanden was beweisen oder etwas richtig machen. Wo Licht ist, ist auch Schatten. Lebe damit.

Also, was hindert dich, dorthin zu gehen wo es toll war, dort für ein paar Wochen zu bleiben? Genieße das Leben nach deinen Maßstab.

Habe keine zu hohen Erwartungen. Versuche nicht Glück festzuhalten. Denke nicht an die Probleme von gestern.

So viel zur Küchenpsychologie, ich weiß, wenn man mittendrin steckt fühlt es sich anders an und gscheid dahergeredet ist schnell. Von aussen sieht es immer einfacher aus. Vergiss aber nicht, dass die negativen Gefühle auch wieder verschwinden und es anderen auch so geht, ging, gehen wird. Dann wirst du berichten, wie es dir erging, bist ja auch schon länger (seit 2010) im Forum dabei.

Wie immer ein paar LINKS:

Eine Umfrage zum Thema:
Wann kam bei euch der Reisekoller/Travel-burnout?
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9459.0

Ich hab keine Lust mehr :
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9668.msg62197#msg62197
Antriebslos und ratlos was dagegen tun?
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=12829.msg85199#msg85199
Ziellosigkeit, Unzufriedenheit, Sinnlosigkeit
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=12488.0
Reisemüdigkeit
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=10250.0
Abgestumpft vom reisen - Staunen verlernt?
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11688.0
Die Hoffnung stirbt zuletzt …
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11839.0
Depression
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11195.0
Reisemüde...
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=3456.0
Luft raus und keine coolen Leute
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9413.0
Gefühlschaos auf der Reise
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6660.msg39384#msg39384
Letzter Abschnitt - und irgendwie kein Antrieb mehr
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7428.msg45164#msg45164
Reiseunterbrechung / Heimaturlaub gute Idee?
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6990.msg41624#msg41624

http://weltreise-info.de/fehler/zuviel.html
1

Nocktem

« Antwort #4 am: 09. März 2016, 12:53 »
ich weis jetzt war nicht wo du bist aber bei meinen beiden längeren reisen hat es mich auch irgendwann mal erwischt gehabt, dann hab ich genau das gemacht was du schreibst, einen flecken erde gesucht an dem ich es gut aushalten konnte und habe dort einfach 1 -2 wochen ohne unternehmungen verbracht sprich türe auf essen gehen evtl abends mal n bierchen trinken gehen einfach mal in ner bar leute kennenlernen aber das wichtige war mir damals ein einem ort zu verweilen.

das hilft tatsächlich ungemein, einfach schauen das du nichts im rücken hast und einfach nichts tun oder wenn, dann nicht viel!!
0

2Tramps1World

« Antwort #5 am: 09. März 2016, 15:11 »
Hatte das selbe Problem nach 6 Monaten und wie meine Vorredner schon sagen, einfach mal die Geschwindigkeit rausnehmen und eine zeitlang an einem Ort bleiben.
Ich habe aber länger gebraucht um wieder die Reiselust zu bekommen aufgrund von persönlichen Ereignissen zuhause, aber nach 1 Monat war wieder alles gut und das Reisen macht wieder richtig Spass.
Gib auf keinen Fall deine Reisefreiheit auf, Du wirst es sehr schnell bereuen wenn Du wieder zuhause bist.
Viele Grüße vom Ende der Welt
0

Reisender215

« Antwort #6 am: 10. März 2016, 18:47 »
Das wird immer wieder kommen. Gehört ja quasi dazu :)

Mir ging es auch ein paar mal so. Generell sind Tips aber so eine Sache.

Man kann einfach nichts machen. Ist wie die Liebe eben ein Gefühl.

Die kommt ja auch oft und geht sehr oft.
Gut evtl. weit hergeholter Vergleich.

Aber das ist eben eine Gefühlslage. Das einzige was gut hilft sich auch wirklich eingestehen, : gut ich habe jetzt gerade keinen Bock. Und?? Hast ja noch 3,5 Monate zeit.

Du wirst hin fahren können wo du willst, es wird sich kaum was ändern . Zumal du "grundsätzlich" auch negativ ausstrahlst somit ist das coole Leute treffen auch schwerer.

Abwarten und mal Filme gucken oder irgendwas ganz normales machen.

Ich habe kenne das Gefühl. Aber bei mir ist jetzt Enstufe, das ist nochmal anders. Ich habe jetzt nach über 3 Jahren am Stück auch gar keinen richtigen antrieb mehr.

Ich freue much aber zum Glück noch auf meinen Zug durch Russland was dann in 2 wochen ist.? Who knows..
Aber da ist wirklich ein Level erreicht was für much selber genug ist.

Ich fühle mich aber nicht negativ.
Es ist eben so und was soll ich da machen.?

Freu dich lieber das du noch Zeit hast und genieße deine Zeit. Die ist nähmlich ganz schnell rum.

In diesem Sinne
0

Reisender215

« Antwort #7 am: 10. März 2016, 18:48 »
@ Vombatus, hast nicht im April nochmal Lust auf 2 Wochen Taihland ?

:) dann gehts Ende April für much mit Heim
0

Vombatus

« Antwort #8 am: 10. März 2016, 19:03 »
Abwarten und mal Filme gucken oder irgendwas ganz normales machen.

Ich finde es ja ehrlich gesagt immer sehr beruhigend, wenn ich so etwas bei anderen lese. Wie auch hier von Bella und alex http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7428.msg52214#msg52214

Da ist man am anderen Ende der Welt, ein Traumziel vielleicht und man gammelt herum, schaut Filme oder verschläft den ganzen Tag. Und alles mit einer Selbstverständlichkeit, ohne schlechtes Gewissen, weil es einem einfach mal guttut.


@ Reisender215. Lust hätte ich schon. Könnte ich sogar auch machen. Möchte meine wenigen Urlaubswochen aber für etwas anderes aufheben. War ja erst im Dezember dort. Alle zwei Jahre reicht. 2017, wie wäre es damit? Ansonsten gibt es einen Münchener Weltreisestammtisch im April.
0

Reisender215

« Antwort #9 am: 10. März 2016, 20:52 »
Genau ! Haben die beiden recht. Man macht worauf man Lust hat. Hat man eingesehen, das man zu nix Lust hat, ja dann. Ist ja kein Muss oder ein pflichtprogramm . :)


Habe ich Verständniss Vombatus. Kann ich nach vollziehen. Bei mir ist grade das alleine Reisen die letzten 8 wochen jetzt anstrengend . Russland bietet jetzt auch nicht gerade sehr viele optionen.


Die Dinge ändern sich. Bisher hat much das nie gestört. Auch ein schönes Beispiel auf längeren Reisen ;)
0

traveldey

« Antwort #10 am: 12. März 2016, 14:46 »
Ich war zwar nur maximal etwa 5 Monateam Stueck unterwegs. Hatte aber dabei  meist so nach 6 bis 8 Wochen dermassen genug... Ich habe das immer durch zwei Wochen bis zwei Monate Farmstay in den Griff bekommen. Einfacher Orts- oder Laenderwechsel hat mir nicht viel gebracht: ob mich das Hostel, nervige Mitreisende, der Bus, der Nationalpark oder das historische Gebaeude in Toronto, Arequipa oder Chiang Mai anoedet, ist voll egal.   Wozu soll ich jetzt da und da auch noch hinlaufen? Baeh! Umstaendlich! Verrueckt! Haesslich! Oede! Schlecht! ... - man aergert sich ja doch ueber alles.
Was ich an deiner Stelle tun wuerde: aus diesen Fremdenverkehrsgegenden abhauen und mich irgendwo in die Natur zurueckziehen fuer ein para Wochen. Am besten da in der Naehe wo ich gerade waere, das Land tut nix zur Sache.
0

Gretchen01

« Antwort #11 am: 31. März 2016, 16:03 »
Hey, also ich glaube, das ist normal. Ich selbst war knapp 5 Monate unterwegs und so einen Monat vor Ende hatte ich auch keine Lust mehr...am Ende wäre ich dann wieder gern länger geblieben. Habe aber auch gemerkt, wie müde ich von dem ewigen unterwegs sein geworden bin. Ich habe mich tatsächlich dann auch sehr auf zu Hause gfreut, Freunde und eine Gewisse Routine...und meinen eigenen Freiraum!
Dennoch könnte ich jetzt, nach vier Wochen, schon wieder los :)

Aber ich habe da Phänomen auch von anderen mitbekommen. Die nach 3-4 Monaten einen Hänger hatten und dann sind sie letzten Endes ein Jahr unterwegs gewesen.

Es ist doch wie daheim sein - es gibt halt immer Mal Phasen, in denen es nicht passt und dann vergeht der Blues wieder. Auch Reisen ist nicht immer nur Spaß und das perfekte Leben. Versuch DIch einfach zu entspannen und zu akzeptieren, dass schlechte Laune auch mal ok ist.
0

Tags: