Thema: Kann man Südostasien im Sommer vergessen?!?  (Gelesen 848 mal)

Fernweh89

« am: 06. März 2016, 08:29 »
Bin von meinem SOA Trip zurück und möchte im August und September mit einer Freundin, die leider nur in diesen Monaten Zeit hat verreisen.
Mir hat es so gut gefallen und ich habe noch nicht die Philippinen &  Myanmar gesehen, und interessiere mich auch für Nepal.
Im Reisezeiten Tool sowie auf anderen Internet Seiten heißt es, sehr schlechte Reisezeit, Regenzeit, Taifune...

Ist jemand schon zu dieser Zeit gereist? Ist es wirklich so schlimm?
0

White Fox

« Antwort #1 am: 06. März 2016, 08:51 »
Teilweise ist der Sommer sogar eine sehr gute Reisezeit für SOA - allerdings nicht für alle Länder! Gut zu bereisen ist Indonesien, aber auch Singapur sowie Teile Malaysias (v.a. Borneo), Thailands (nur die Gegend um Ko Samui) und der Philippinen.

Andere Regionen kann man zu dieser Jahreszeit allerdings so ziemlich vergessen, hauptsächlich das Festland Südostasiens und das von dir auch erwähnte Nepal.

Trotzdem gibt es wie erwähnt genügend Orte wo im August/September Trockenzeit herscht. Also nur zu ;)
0

Stecki

« Antwort #2 am: 06. März 2016, 09:31 »
In Thailand kann man im Sommer überall gut rumreisen. Wenn man Wert auf Strände legt, dann ist die Ostküste mit den Inseln sicher eher zu empfehlen. Inzwischen ist es aber zu jeder Jahreszeit einfach nur Glücksache. Klar, auf dem Festland mag es zwischendurch richtig heftig regnen, das dauert aber meistens nur kurz. Ich fand Thailand im Sommer viel besser als im Winter.
0

Fernweh89

« Antwort #3 am: 06. März 2016, 09:32 »
Ja vielen Dank, aber Malaysia hat mir nicht so gut gefallen und ich möchte gerne Länder sehen, die ich noch nicht kenne.
Ich war schon in Thailand, cambodia, Laos und Vietnam.
Aber da ich in Indonesien nur auf Bali war, käme das in Frage :)

War jemand schon mal auf / in Flores ?

Also kann man Philippinen probieren?
Habe gelesen, dass das Klima durch die vielen Inseln verschieden ist.

Wie sieht es mit Myanmar aus?
0

hawk86

« Antwort #4 am: 06. März 2016, 11:42 »
In Flores war ich vor 2 Jahren im Oktober und hatte sehr gutes, sonniges Wetter. (Süd)Bali war zu dieser Zeit total verregnet.

Auf den Philippinen war ich letztes Jahr im September. Hier gibt es tatsächlich große Regionale Unterschiede.
Im September war ich auf der Insel Siargao (kein Regen) und von hier aus die Ostküste Mindanao´s entlang bis nach Davao. Hier war das Wetter überwiegend gut, an manchen Tagen hat sich Sonne und Regen abgewechselt.
Die Insel Samal (gegenüber von Davao) war wieder heiß und sonnig.
0

Fernweh89

« Antwort #5 am: 06. März 2016, 14:28 »
Das hört sich doch gut an ;)

Ich kenne jemanden, der im Moment auf den Philippinen ist, er soll mal die locals Fragen, was die dazu sagen
0

Voyageuse

« Antwort #6 am: 06. März 2016, 14:46 »
Hallo zusammen!
Ich stelle mir momentan die gleiche Frage: "Wohin in Asien im Juli/August"

Am liebsten würde ich nach Vietnam (eventuell auch Laos und Kambodscha).
Ich weiß, dass ist nicht die beste Reisezeit für diese Länder, aber leider der einzige Zeitraum in dem ich verreisen kann.
Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?
0

Fernweh89

« Antwort #7 am: 09. März 2016, 08:13 »
Welcher Monat ist für die Philippinen besser, August oder September?
Oder macht es keinen Unterschied?

Besser im Süden dort reisen?
0

Carolin

« Antwort #8 am: 10. März 2016, 14:18 »
Hallo,

ich bin im letzten Jahr nochmal nach SOA zurückgekehrt, weil es mir im Jahr zuvor so gut gefallen hatte. Damals fand ich die Regenzeit in Thailand in Ordnung, in Laos war er teilweise sehr verregnet, aber der Dauerregen schien auch dort untypisch zu sein. Die 4000 Island ganz im Süden an der kambodschanischen Grenze waren extrem matschig.
Letztes Jahr war ich also im August/September 4 Wochen in Myanmar, und ja, es war so schlimm, dass ich mich in der Regenzeit zumindest nicht mehr in Yangon aufhalten würde.  Dort hat es wirklich quasi ununterbrochen geregnet und es wenn man nicht gerade im Museum ist, bleibt einem im Wesentlichen das fensterlose Minizimmer im Hostel. Die Flutkatastrophe ging ja durch die Medien, die war im Flussdelta des ? südwestlich von Yangon und auch im Zentrum Myanmars. Die touristischen Hotspots Yangon, Bagan, Mandalay, Inle-Lake liegen aber um dieses Zentrum verteilt, so dass ich von der Flut nur die Spendenaufrufe sowie den Rückstau der Flusswassern bis nach Bagan rein mitbekommen habe.
Von Yangon würde ich meiner Erfahrung nach in der Regenzeit abraten bzw. es nur zur Einreise nutzen. Es mag schön sein, wenn man aus der City rauskommt und die Parks besichtigen kann. Daran war aber nicht zu denken.
Mehr Zeit hätte ich gerne außerhalb von Mandalay gehabt. Pyin Oo Lwyn per shared Taxi und von dort weiter mit dem Zug in die Berge. Dort kann man sich gut vom Schmutz, Lärm und der Hitze erholen. Ich habe den Ausflug in die Berge dem Inle-Lake geopfert. Dort kann man dann gut ein paar relaxte Tage verbringen, aber die Sehenswürdigkeiten und die Fahrt auf dem See selbst hat man innerhalb von 2-3 Tagen erledigen, wenn man es eilig hat.

Aber das war ja nicht die Frage. :-)
SOA in der Regenzeit: Ja, aber immer mit Schirm bzw. dünnem asiatischem Regencape. Yangon besser zu einem anderen Zeitpunkt.

Grüße,
Carolin
0

Worldonabudget

« Antwort #9 am: 12. März 2016, 22:08 »
Welcher Monat ist für die Philippinen besser, August oder September?
Oder macht es keinen Unterschied?

Besser im Süden dort reisen?

Die Philippinen lassen sich in vier verschiedene Klimazonen einteilen:
http://flashpacking4life.de/klima-philippinen-wetter-beste-reisezeit-klimadiagramm-taifun-regenzeit/

Wir waren letztes Jahr im November/Dezember dort und u.a. auch in Siargao, wo zu diesem Zeitpunkt die besonders regenreiche Zeit war, und es war trotz einiger (starker) Schauer sehr schön. Außerdem sind die Philippinen ein traumhaftes Reiseziel:)
0

Tags: