Thema: Budget für 11 Monate Asien & Neuseeland  (Gelesen 885 mal)

White Fox

« am: 05. März 2016, 07:37 »
Wie neulich schon angesprochen plane ich für dieses Jahr den Beginn einer 11-monatigen Reise (http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=13132.msg87449#msg87449). Mein Gesamtbudget für die Reise und den Wiedereinstieg beträgt gute 19 000 €.

Für die einzelnen Länder rechne ich mit folgenden Kosten pro Tag, würde mich über euer Feedback freuen:

Nepal – 35 €
Indien – 25 € (bin 2010 mit 12 €/Tag ausgekommen, aber ich höre Dehli/Rajasthan soll teurer sein – was sind eure Erfahrungen?)

Neuseeland – 75 € (130 NZD)
Melbourne/Australien – 50 € (80 AUD; nur zum Freunde-Besuchen (habe früher in Melbourne gelebt), kann dort kostenlos übernachten, Geld wird hauptsächlich für meine Lieblingsrestaurants draufgehen)

Myanmar – 45 €
Nord-Thailand – 25 €
(bin 2009 dort mit 1000 Baht/Tag ausgekommen, kommt das noch hin?)
Nord-Laos – 30 €
Vietnam – 35 €


Borneo (Brunei & Sabah) – 35 €
Java (Indonesien) – 20 € (300 000 Rupien – ist Java wirklich deutlich günstiger als Bali? In Bali hab ich damals 60 € am Tag gebraucht, habe allerdings auch Touren mit eigenem Fahrer gemacht)

Taiwan – 60 €
China – 25 €


Über 11 Monate ergibt das insgesamt 12 500 € für Reisekosten unterwegs.

Daneben habe ich noch eingeplant:

Flüge: 2 500 €
Krankenversicherung: 500 €
Ausrüstung, Reiseführer, Sonstiges: 500 €

Reicht das?

Wiedereinstieg: 3 000 € geplant
Ich werde wie beim letzen Mal auch (http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8119.msg50393#msg50393) keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld oder Hartz IV haben (schon allein weil ich zuviel Anlagevermögen habe), kann aber kostenlos bei meiner Familie unterkommen. Größte Kostenpunkte nach der Rückkehr werden meine heimische Krankenversicherung und Reisen zu Vorstellungsgesprächen (im europäischen Ausland) sein. Beim letzten Mal hatte ich nach nur einem Monat suche wieder eine Stelle gefunden.
0

n_rtw

« Antwort #1 am: 05. März 2016, 09:14 »
Nord-Laos und Vietnam wuerde ich sagen, passt dein Budget sehr gut. Nord Thailand sicher auch, wenn du nicht zu viele Touren, Kochkurse etc machst.
Brunei ist sehr teuer, da kommt es drauf an was du machen willst. Gerade die Touren zum Nationalpark sind sehr teuer. Auch wenn du eine private Bootsfahrt rund um die Hauptstadt machst bist du schnell bei 20-30 Brunei Dollar (15-25$US).
In Sabah kommt es sehr drauf an, was du machen willst. Unterkunft und Essen ist nicht teuer, aber Transport summiert sich und die Eintritte in Nationalparks und Touren sind nicht ohne. Vom Tauchen ganz zu schweigen. Da kann dein Budget knapp werden.
Ebenso in Java. Unterkunft im Dorm inkl Fruehstueck je nach Ort zwischen 60.000 und 120.000. Eine gute Mahlzeit im lokalen Restaurant zwischen 15.000 und 30.000. Transport zu den groesseren Orten geht, aber wenn man mal Ausfluege zu abgelegeneren Orten machen will, braucht man privaten Transport. Das Auto kann man aber gut mit mehreren teilen, so dass es nicht zu teuer wird (ca 500.000 fuer 12 Stunden und bis zu 6 Personen). Aber die Eintritte und Touren schlagen sehr zu buche. 280.000 fuer Borobodur - nur der Eintritt (50% Rabatt fuer Studenten). 100.000 fuer Ijen... Bei Java wuerde ich also noch etwas draufschlagen, wenn du schnell reisen und viel sehen willst. Ansonsten passts.
Zu den anderen Orten kann ich nichts sagen. Finde dein Wiedereinstiegsbudget recht knapp kalkuliert, Reisen ins benachbarte Ausland kosten, Jobsuche muss nicht so gut laufen, wie beim letzten Mal - waere schoen wenn, aber du kannst am ehesten deine Jobsituation einschaetzen - und wenn dann noch Kaution fuer die neue Wohnung kommt, wirds doch sehr eng. Aber da gibts so viele unterschiedliche Meinungen.

Bei den Fluegen hast du sehr grosszuegig angesetzt. Da immer mal wieder nach Aktionen bei Air Asia schauen und du solltest in Summe billiger wegkommen.

Fazit meinerseits: Also mit nicht zu viel teuren Touren und nicht allzu rasantem Reisen bei dem wirklich jede Sehenswuerdigkeit mitgenommen wird, sollte es eigentlich gut laufen, so dass am Ende auch mehr uebrig bleibt.
1

pad

« Antwort #2 am: 05. März 2016, 09:50 »
Das klingt für mich insgesamt alles recht nachvollziehbar und machbar. Mit dem erwähnten Gesamtbetrag kommst du durch.

Über die einzelnen Positionen könnte man sicher diskutieren. Ich finde z.B. die 25 Euro für China schon recht tief und würde auch nicht behaupten, das Taiwan mehr als doppelt so viel pro Tag kostet wie China. Natürlich weiss ich nicht, was genau du in den entsprechenden Ländern machen willst. Gerade China ist ja riesig und es gibt grosse Unterschiede beim Preisgefüge zwischen den Regionen. Was man m.E. klar sagen kann: China ist sicher nicht günstiger als Laos oder Vietnam, sondern teurer. Vietnam und Laos sind eigentlich auch klar günstiger als Thailand.

Sehr teuer in China sind fast immer die Nationalpark-Eintritte, die müsstest du also als eigene Position verbuchen (40-50 Euro sind hier keine Seltenheit!). Das Reisen mit den Hochgeschwindigkeitszügen ist sehr komfortabel und effizient geworden, kostet aber auch deutlich mehr Geld (für weite Strecken ggf. aus dem Flugbudget nehmen). In China wirst du auch längst nicht überall ein Dorm-Bett finden und musst dann auf private Zimmer ausweichen - was die Preisdifferenz gegenüber Taiwan weiter verringert.

Ich hab's schon ein paar Mal hier im Forum geschrieben und will dich damit auch nicht verrückt machen, dennoch noch der Hinweis: Beachte auch, dass der Euro gegenüber vielen Währungen (aber nicht allen) seit z.B. 2009 spürbar an Wert verloren hat. Wenn es dich für bestimmte Länder interessiert, z.B. Thailand, dann kannst du den historischen Wechselkursverlauf online für mindestens 10 Jahre zurück finden. Dazu kommt ja dann meist auch noch die Inflation in Zielland. Beide Werte zusammen können oft Preisanstiege zu etwas älteren Erfahrungswerten von um die 25-30% ausmachen.

Ich hätte noch Vorbehalte beim Wiedereinstiegs-Budget. Persönlich würde ich mir hier eine grössere Zahl wünschen, um z.B. einen Wohnortwechsel realisieren zu können, eine Mietkaution zu bezahlen usw. Das ist natürlich ganz abhängig von der persönlichen Lage. Müsste ich eine Empfehlung abgeben, würde ich für Schweizer 15-20k CHF, für Deutsche und Österreicher 7-10k Euro nennen. Damit hat man einen sehr breiten Handlungsspielraum im Bezug auf Wohnortwechsel, Job-Auswahl und Co. Wenn man seitens Familie mit Unterstützung rechnen darf, z.B. in Form von gratis Wohnraum für einen bestimmten Zeitraum oder einem zinsfreien Unterstützungskredit für den Fall der Fälle, geht's natürlich merklich günstiger. Manchmal bleibt ja noch was aus dem Reisebudget übrig, was man dann in den Wiedereinstiegs-Topf umschichten kann. Viel dürfte das bei deinem Budget aber eher nicht sein.
1

thrones_of_blood

« Antwort #3 am: 05. März 2016, 10:23 »
Hallo allerseits
Ich finde z.B. die 25 Euro für China schon recht tief und würde auch nicht behaupten, das Taiwan mehr als doppelt so viel pro Tag kostet wie China. Natürlich weiss ich nicht, was genau du in den entsprechenden Ländern machen willst. Gerade China ist ja riesig und es gibt grosse Unterschiede beim Preisgefüge zwischen den Regionen.
Ich war ab letztem Oktober für drei Monate dort, und ich kann sagen, dass ich grundsätzlich um die 200 Yuan am Tag gebraucht habe, also etwa rund 28€. Dies ist exklusive den Zugtickets und Eintritten, für welche ich einen separaten Topf hatte. Ich denke, 25€ liesse sich schon machen. Aber: Du, White Fox, kannst bei Deinem Taiwan-Budget mindestens 15€ zum China-Topf legen. Es sei denn, du hast in Taiwan irgend etwas vor, was sehr viel Kosten würde (Auto/RV -Miete oder so was).
Ich habe letzten September in Taiwan etwa 40€ pro Tag gebraucht, aber jede Nacht in einem DZ geschlafen und meiner Freundin viele Sachen spendiert. Das ginge für mich also noch günstiger.

Zu den anderen Zahlen: Ich habe in Nordthailand ziemlich genau 1000 Baht am Tag gebraucht.
In Laos habe ich rund 35€ pro Tag gebraucht, da es dort kaum Dorms gibt (ausser in Vang Vieng, Luang Prabang und Vientiane). Ich denke, du kannst die Zahl mit Vietnam tauschen. Dort war ich 2012, und habe niemals 35€ täglich gebraucht.
In Myanmar bin ich gerade erst vor einer Woche angekommen, aber ich denke, 45€ sollten vollkommen ausreichen. Ich habe bis jetzt auf jeden Fall nicht so viel gebraucht!

Ich werde meine Zahlen von meinen 7 Monaten in Asien schon bald hier im Forum posten (es geht schon bald nach Hause :'( ) - Werde das in den "so viel hat eure Reise wirklich gekostet"-Thread posten - Schau doch dort in ein paar Wochen mal rein!

Liebe Grüsse aus Mawlamyine
1

thrones_of_blood

« Antwort #4 am: 05. März 2016, 10:39 »
Nachtrag:

Ich sehe gerade in Deinem Routen-Thread, dass du in China mit Hong Kong starten willst.
Hong Kong ist super, aber leider teuer: Dort werden Deine 25€ sicher nicht reichen!
Auch Tibet dürfte relativ teuer werden, da dies mit ziemlicher Sicherheit eine Tour erfordern wird.
Shanghai & Peking sind auch teurer als der Durchschnitt!

Ein Start in Hong Kong hat den Vorteil, dass du dein Visum problemlos dort besorgen kannst (Agentur: FBT bei der Hung Hom Station). Das dauert aber 4 Arbeitstage, und wird nur 30 Tage Aufenthalt erlauben. Du kannst aber das Visum in China (PSB Büro, in jeder grösseren Stadt) verlängern.
1

White Fox

« Antwort #5 am: 05. März 2016, 11:01 »
Erstmal vielen Dank an alle für die vielen hilfreichen Hinweise!

Zitat
Brunei ist sehr teuer, da kommt es drauf an was du machen willst. Gerade die Touren zum Nationalpark sind sehr teuer. Auch wenn du eine private Bootsfahrt rund um die Hauptstadt machst bist du schnell bei 20-30 Brunei Dollar (15-25$US).
In Sabah kommt es sehr drauf an, was du machen willst. Unterkunft und Essen ist nicht teuer, aber Transport summiert sich und die Eintritte in Nationalparks und Touren sind nicht ohne.

In Sabah dachte ich tatsächlich vor allem an die Nationalparks - den Mulu NP mit den Pinnacles würde ich gerne sehen, außerdem würde mich die Mt Kinabalu Besteigung reizen. Da muss ich wohl das Budget erhöhen. Würden 45 €/Tag hinkommen?

Zitat
Ebenso in Java. Unterkunft im Dorm inkl Fruehstueck je nach Ort zwischen 60.000 und 120.000. Eine gute Mahlzeit im lokalen Restaurant zwischen 15.000 und 30.000. Transport zu den groesseren Orten geht, aber wenn man mal Ausfluege zu abgelegeneren Orten machen will, braucht man privaten Transport. Das Auto kann man aber gut mit mehreren teilen, so dass es nicht zu teuer wird (ca 500.000 fuer 12 Stunden und bis zu 6 Personen). Aber die Eintritte und Touren schlagen sehr zu buche. 280.000 fuer Borobodur - nur der Eintritt (50% Rabatt fuer Studenten). 100.000 fuer Ijen... Bei Java wuerde ich also noch etwas draufschlagen, wenn du schnell reisen und viel sehen willst.

Wow, die Eintritte haben es wohl ganz schön in sich. Da rechne ich lieber mit 25 €/Tag in Java.

Zitat
Über die einzelnen Positionen könnte man sicher diskutieren. Ich finde z.B. die 25 Euro für China schon recht tief und würde auch nicht behaupten, das Taiwan mehr als doppelt so viel pro Tag kostet wie China. Natürlich weiss ich nicht, was genau du in den entsprechenden Ländern machen willst. Gerade China ist ja riesig und es gibt grosse Unterschiede beim Preisgefüge zwischen den Regionen. Was man m.E. klar sagen kann: China ist sicher nicht günstiger als Laos oder Vietnam, sondern teurer.

Zitat
Ich war ab letztem Oktober für drei Monate dort, und ich kann sagen, dass ich grundsätzlich um die 200 Yuan am Tag gebraucht habe, also etwa rund 28€. Dies ist exklusive den Zugtickets und Eintritten, für welche ich einen separaten Topf hatte. Ich denke, 25€ liesse sich schon machen. Aber: Du, White Fox, kannst bei Deinem Taiwan-Budget mindestens 15€ zum China-Topf legen. Es sei denn, du hast in Taiwan irgend etwas vor, was sehr viel Kosten würde (Auto/RV -Miete oder so was).
Ich habe letzten September in Taiwan etwa 40€ pro Tag gebraucht, aber jede Nacht in einem DZ geschlafen und meiner Freundin viele Sachen spendiert. Das ginge für mich also noch günstiger.

Zitat
Ich sehe gerade in Deinem Routen-Thread, dass du in China mit Hong Kong starten willst.
Hong Kong ist super, aber leider teuer: Dort werden Deine 25€ sicher nicht reichen!
Auch Tibet dürfte relativ teuer werden, da dies mit ziemlicher Sicherheit eine Tour erfordern wird.
Shanghai & Peking sind auch teurer als der Durchschnitt!

Danke für die Tipps für China und Taiwan! Das hab ich wohl völlig falsch eingeschätzt. Ich denke da werde ich für China lieber 40 € einplanen und bei Taiwan gehe ich auf 45 € runter. Kommt das hin?
0

n_rtw

« Antwort #6 am: 05. März 2016, 11:34 »
Nach Mulu musst du fliegen. Das sind zwischen 90 und 130MYR, he Strecke, je nachdem von wo du fliegst und obs gerade Sonderaktionen gibt. Der Eintritt in den NP ist nicht so teuer, 30MYR fuer 5 Tage. Aber fuer Pinnacles wollen sie 400MYR extra. Und da ist kein Essen dabei. Kauf das vorher und bring es mit nach Mulu. Dann kannst du dir mehr als nur Ramen Nudelsuppe leisten. Auch sonst kostet jede Tour in Mulu, das summiert sich. Aber es ist es alles wert - gerade die Nachttour. Die kann man ja einmal guided machen und die anderen abende selbst los. Ich fands genial. Unterkunft ausserhalb suchen - sind 5-10 Minuten zu Fuss. Da kostet das Dorm Bett 25 bis 30 MYR statt ueber 50 im Park selbst.
Mount Kinabalu hab ich die Kosten nicht im Kopf, da bei mir noch der Gipfel geschlossen war und es eh nicht so dolles Wetter. Aber da gibt es diese Hotelmafia die ganz unverschaemte Preise fuer die simple Unterkunft oben nehmen und der Guide war auch nicht preiswert.
Aber mit 45€ bist du im Tagesschnitt sicher halbwegs gut. Man macht ja nicht jeden Tag krasse aktivitaeten.
1

thrones_of_blood

« Antwort #7 am: 05. März 2016, 11:46 »
Danke für die Tipps für China und Taiwan! Das hab ich wohl völlig falsch eingeschätzt. Ich denke da werde ich für China lieber 40 € einplanen und bei Taiwan gehe ich auf 45 € runter. Kommt das hin?

Da du keinen "Long-Distance & Sonderaktivitäten-Budget-Topf" hast, sehe ich das als vernünftiges durchschnittliches Budget: Viele Tage wirst Du darunter liegen, jedoch dann die Differenz an anderen Tagen für Tickets und Eintritte ausgeben! Dies gilt für all Deine Tagesbudgets: Langstrecken addieren sich schnell, auch wenn die Preise einzeln betrachtet sehr billig sind!

Taiwan ist relativ klein, und wenn Zeit nicht so eine Rolle spielt, kannst du auf das (teure) High-Speed-Zugnetz verzichten, und Busse / normale Züge nehmen, und die Insel trotzdem in vernünftiger Zeit umrunden. Viel weniger komfortabel sind die günstigeren Alternativen auch nicht!!

In China hingegen sind die High-Speed-Züge aufgrund der riesigen Distanzen fast unverzichtbar. Auch Nachtzüge können recht kostspielig sein, aber immerhin werden mehrere hundert Kilometer zurück gelegt!
Beispiel:
Shanghai nach Peking (ca. 1000km) mit dem High-Speed-Train in der zweiten Klasse: 553 Yuan / 77€
...und die selbe Strecke mit dem Nachtzug: 497 Yuan / 69€ bzw. 325 Yuan/45€ bzw. 177 Yuan/24€ (Soft- bzw. Hardsleeper bzw. Sitz)
Übrigens: Hardsleeper in China sind nicht hart!! Es sind offene 6er-Abteile, drei Betten übereinander, komfort aber vollkommen ausreichend!
Und schlussendlich: Teilweise gibt es in China sehr günstige Domestic-Flights: Es lohnt sich, bei weiten Strecken auch Flüge in Betracht zu ziehen (auch wenn das Umwelttechnisch diskutabel ist ;) )
1

thrones_of_blood

« Antwort #8 am: 02. Mai 2016, 23:59 »
Ich werde meine Zahlen von meinen 7 Monaten in Asien schon bald hier im Forum posten (es geht schon bald nach Hause :'( ) - Werde das in den "so viel hat eure Reise wirklich gekostet"-Thread posten - Schau doch dort in ein paar Wochen mal rein!
Habe dies nun wie versprochen getan! Schau mal rein  ;)
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=122.msg89206#msg89206
0

Tags: