Thema: Adapter? Mückensprey?  (Gelesen 1209 mal)

Weltglück

« am: 22. Februar 2016, 21:05 »
Ich bin in Neuseeland, Australien und asien unterwegs. Welchen Adapter brauche ich? Gibts Empfehlungen auch für ein mückensprey von euch? Danke
Jasmin
0

Ratapeng

« Antwort #1 am: 24. Februar 2016, 08:56 »
Wo in Asien?

Gib mal bei Wikipedia "Steckertypen" ein.



Als Mückenspray kann ich kein Spray, sondern ein Gel empfehlen. Und zwar aus den Boots Apotheken mit 50% DEET. Ist total angenehm zum auftragen und nicht ölig. Boots gibt's zum Beispiel in Thailand.

Aus Deutschland Anti Brumm Forte. Aber das ist ein Spray und wegen 50% DEET auch entsprechend ölig.

So oder so, wichtig ist der DEET Anteil.
0

Gretchen01

« Antwort #2 am: 31. März 2016, 15:32 »
Mückenspray mit DEET, ich habe die Erfahrung gemacht, dass es in den Ländern oft bessere gibt (kenn mich in Asien aber nicht aus).
Und Adapter...kaufe ich normalerweise auch vor Ort, kosten kaum etwas und kann man dann auch weiter verschenken. Oder Du nimmst nen Allzweckstecker, z.B. von SKROSS (http://powergadgets.de/reise-gadgets/), der ist tatsächlich ziemlich gut.
0

Kurzbine2015

« Antwort #3 am: 31. März 2016, 15:42 »
Hallo
Stecker genauso , eher in Asien kaufen.
Mückenspray DEET / 50% ganz wichtig in Asien! In Asien gibt es keine vergleichbar guten Mittel  , habe Nobite mitgenommen . Dieses es im Internet billiger bekommen .Bin 3 Monate damit ausgekommen , denn am Abend immer Hosen und langärmelige Bluse getragen.
Viel Spaß
0

thrones_of_blood

« Antwort #4 am: 31. März 2016, 21:11 »
Also übertreiben muss man meiner Meinung nach mit DEET auch nicht.

Ich habe während meiner ganzen Zeit in Südostasien Sketolene aus dem (Thai-) 7/11 benutzt: Der hat glaube ich nur etwa 15% DEET und ich bin nicht gestochen worden mit dem...
0

Kurzbine2015

« Antwort #5 am: 01. April 2016, 01:59 »
Hallo
Schön,  dass Du so gute Erfahrungen gemacht hast !
Ich war in 6 Ländern unterwegs , 1 mit sehr hoher Ansteckungsgefahr ( Ostindonesien) und wollte kein Risiko eingehen  meine Reise frühzeitig abzubrechen .
0

Ratapeng

« Antwort #6 am: 01. April 2016, 14:39 »
Das ist einfach von Mensch zu Mensch verschieden. Davon, dass 15% bei dir funktioniert kann man keine Rückschlüsse für andere ziehen. 
0

tanoil

« Antwort #7 am: 31. Mai 2016, 09:22 »
Ich finde DEET kann schon ziemlich unangenehm sein. Die gängigen Effekte, wie Hautreizung und Auflösen von Kunststoff durfte ich alle schon erleben. DEET gilt als sehr erprobt, da es schon lange eingesetzt wird und unter anderem im Vietnamkrieg unter Extrembedingungen von Hunderttausenden amerikanischen Soldaten zum Selbstschutz angewendet wurde.

Icarnidin gilt als besser verträglich. Insgesamt gibt es noch nicht so viele Erfahrungen, aber es gilt bisher als ähnlich wirksam, wie DEET. Beim dm gibt es etwa s-quito free Tropisch: https://www.dm.de/s-quitofree-tropisches-insektenschutzspray-p4010355027498.html

Hier ein Artikel zu Repellents allgemein, mit Erklärungen zu den Unterschieden von DEET  und Icarnidin.
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=1640

Weiters ein Vergleich von Produkten, hier wird auch das oben genannte s-quito free erwähnt:
http://www.zdf.de/wiso/teuer-oder-billig-mueckenschutz-test-39483790.html

1

serenity

« Antwort #8 am: 01. Juni 2016, 12:30 »
Ich bin in Neuseeland, Australien und asien unterwegs. Welchen Adapter brauche ich?
Für Neuseeland und Australien brauchst du die selben Adapter - gibt's z.B. bei Saturn oder Media Markt für wenig Geld. Tipp: In Neuseeland hast du oft nur eine einzige Steckdose im Zimmer! Nimm also am besten einen kleinen Mehrfachstecker und/oder ein Mehrfach-Ladegerät mit, an dem du gleichzeitig mehrer Geräte aufladen kannst.
In SOA: Für Thailand, Malaysia, Kambodscha und Laos brauchst du keine Adapter, da gehen die Steckdosen mit unseren flachen Eurosteckern. Bei Vietnam bin ich mir im Moment nicht mehr ganz sicher.

Gibts Empfehlungen auch für ein mückensprey von euch?
In Neuseeland brauchst du vor allem (bzw. ausschließlich) was gegen Sandflies - die sind zwar harmlos und übertragen keine Krankheiten, aber die Bisse jucken ganz entsetzlich!!! Statt dich vorehr mit Chemie zuzuschmieren, nimm lieber was gegen den Juckreiz mit, z.B. eine Salbe mit einem Lokalanästhetikum wie Emla Salbe - wirkt 100% innerhalb von 10 Minuten, dann hast du 10-12 Stunden Ruhe.

In Australien gibt es eher eine Fliegen-Plage als Moskitos - die sind lästig, weil sie sich in die Augen, die Mundwinkel und die Nase setzen. Dagegen tragen viele einfach einen Mückenschleier über dem Hut. Sieht komisch aus, aber es wirkt.
Moskitos gibt es eigentlich nur oben im Norden in größeren Mengen und auch das nicht unbedingt ganzjährig. Im Süden, Osten und Westen sind Moskitos kein Problem und übertragen nur selten Krankheiten, zumindest keine Malaria.

In SOA entweder von hier Care, Nobite oder Antibrumm mitnehmen oder in Thailand Sketolene kaufen - gibt's in verschiedenen Stärken (grün, orange und rot, bis 50% DEET) in jedem 7/11.

Mit Nobite kannst du dir auch die Kleidung imprägnieren, hält aber nur ein paar Wäschen, also eher was für Hosen als für Shirts.

Wirklich funktionieren tut in SOA nur DEET. Und auch nur, wenn man es flächendeckend aufträgt und regelmäßig nachschmiert/sprüht.

Der %-Satz sagt übrigens nichts über die Wirksamkeit aus, sondern nur dazu, wie lange das Mittel wirkt. Je niedriger dosiert das DEET ist, desto öfter muss man nachschmieren. Wenn man z.B. abends nach dem Duschen noch unterwegs ist, aber nach maximal 3-4 Stunden wieder im klimatisierten Hotel ist, reicht eine niedrige Dosierung. Wer irgendwo ohne Klimaanlage und ohne Fliegengitter/Moskitonetze schläft, braucht einen höheren %Satz.
0

Stecki

« Antwort #9 am: 01. Juni 2016, 12:34 »
In der Schweizer Verbrauchersendung "Kassensturz" wurden letzte Woche Mückensprys getestet. Antibrumm Forte, mit welchem auch ich super Erfahrungen machte, war hier klarer Testsieger: http://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/antimuecken-sprays-im-test-nur-3-von-10-schuetzen-gut
0

chaotin

« Antwort #10 am: 01. Juni 2016, 17:06 »
Hi,
also wir haben uns vor Ort im SOA meist mit Soffel eingedeckt, dass gibt es im 7eleven und ähnlichen Läden und ist so ziemlcih das günstigste, was man bekommen kann. Es hat so um die 14% DEET und gibt's als Lotion oder Spray. In einigen Teilen SOA's hatten wir Probleme entweder Sprays zu bekommen (in Teilen der Philippinen) oder allgemein günstige Mittel mit DEET (Borneo - hier gab es, wenn nur das teure OFF, aber eben auch nicht überall). Und um den Sandflies in NZ vorzubeugen empfehle ich auch etwas mit DEET und wenn es dich doch erwischt Tigerbalm.  :D Es gibt wirklich nichts lästigeres als Sandfly Bisse.
0

tripseed

« Antwort #11 am: 05. Juni 2016, 16:59 »
In SOA: Für Thailand, Malaysia, Kambodscha und Laos brauchst du keine Adapter, da gehen die Steckdosen mit unseren flachen Eurosteckern. Bei Vietnam bin ich mir im Moment nicht mehr ganz sicher.
In Vietnam braucht man auch keinen Adapter  :)

Gibts Empfehlungen auch für ein mückensprey von euch?
Wir kaufen vor Ort immer "Remos" und "Soffell" (das pinke, riecht besser ;) wichtig: auf die richtige Schreibweise mit zwei "F" und zwei "L" achten, es sind, zumindest in Vietnam, Plagiate ohne DEET im Umlauf)
0

Radlerin

« Antwort #12 am: 07. Juni 2016, 11:53 »
In NZ gab es ein öko mückenspray gegen sandflies, das hat  auch gewirkt.
Wenn du in den fjordlands unterwegs bist und auch Zelten willst und viel draussen bist, empfehle ich auch so einen Hut mit Moskitonetz. Zur Not hilft Bewegung, die Biester kommen erst nach paar Minuten wenn man still sitzt.
0

Ratapeng

« Antwort #13 am: 08. Juni 2016, 11:51 »

Mit Nobite kannst du dir auch die Kleidung imprägnieren, hält aber nur ein paar Wäschen, also eher was für Hosen als für Shirts.


Vorsicht. Nobite hat spezielles Zeug, um sich die Klamotten zu imprägnieren. Das ist aber nicht das normale Nobite für die Haut, sondern ein spezielles Produkt, indem kein DEET ist. Denn DEET löst eben bestimmte Kunststoffe an.
0

Tags: