Thema: Routenplanung Asien - AUS - NZ  (Gelesen 916 mal)

Dome

« am: 10. Februar 2016, 17:14 »
Hallo zusammen,

Nachdem ich anfangs hier: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=10789.msg71024#msg71024

Über unsere Reisepläne geschrieben hatte, starte ich jetzt besser ein neues Thema, da sich doch einiges geändert hat.

Wir sind seit Mai 2015 unterwegs. 8 Monate Nordamerika inklusive Kanada, Alaska und den südlichen Staaten, seit 4 Wochen jetzt in Zentralamerika

Eigentlich sieht der Plan wie folgt aus:

Januar bis Mai Zentralamerika (Mexiko bis Costa Rica)

Mai/Juni China

Juni/July bis September Australien(Norden)

September - November Neuseeland

Dezember bis Februar SOA

März Nepal

April - Mai Indien

Am Ende wollte wir eigentlich mit der Transsib zurück, aber das wird wohl durch das Russland Visum nichts.

Unser Problem ist folgendes: Ausralien und Neuseeland werden ja wohl ziemlich ins Budget schlagen. Das macht uns etwas Angst.

In Kanada hatten wir ein Auto und sind mit 50€ am Tag für zwei Personen gut hingekommen (keine Übernachtungskosten, Selbstversorgung). Das wird wohl da unten nicht klappen.

Jetzt gibt es zwei Optionen: Entweder nur kurz nach Australien und Neuseeland und die restliche Zeit woanders verbringen, oder eben ganz weglassen.

Doch wohin um die Zeit? SOA fällt aus wegen Regen.

Südamerika scheint mir aber auch ungeeignet. Wir wollen evtl bis Kolumbien, aber desto weiter wir da natürlich gehen, desto teurer werden die Flüge. Zudem passt dann die Zeit in China nicht mehr.


Habt ihr vielleicht ein paar Ideen für uns?

Vielen Dank!
0

michelaufreise

« Antwort #1 am: 17. Februar 2016, 04:06 »
Last blos nicht Australien und nz aus lach
Bin grade zurück
Ein Auto bekommt ihr zwischen 400 -600 Euro
Zelten könnt ihr überall.
Ist nicht erlaubt aber es sagt keiner was.
Ich hab Europa gesehen ganz Asien aber Australien war echt was besonderes
0

Dome

« Antwort #2 am: 20. Februar 2016, 18:11 »
Danke für deine Antwort!

Ja, wir haben mal unser Budget überschlagen und würden gut 150€ für Australien pro Tag zur Verfügung haben. In Anbetracht unseres Kanadabudgets von 50€ am Tag kann Australien doch auch garnichts so viel teurer sein...
0

michelaufreise

« Antwort #3 am: 20. Februar 2016, 19:07 »
Hab Ca 3200 plus 600 tauchen ausgegeben  in 2,5 Monaten sind aber 15000 Kilometer gefahren
0

White Fox

« Antwort #4 am: 20. Februar 2016, 19:53 »
150 € am Tag für 2 Personen in Australien könnte sich ausgehen, v.a. weil der Wechselkurs mittlerweile wieder etwas besser ist und ihr anscheinend einen sehr günstigen Reisestil habt.

Für 600 € ist ein (wirklich funktionstüchtiges) Auto nicht zu haben oder man muss großes Glück haben. Den billigsten fahrbaren Untersatz bekommt man ab ca. 1000 AUD, aber rechnet lieber mit 2000 - 3000 AUD für ein verlässliches Auto.

Bedenkt bei der Jahreszeit, dass zwischen Juli und September in Australien "Winter" ist (Juli entspricht im Süden in etwa dem deutschen November) und es nachts empfindlich kühl wird. Im Norden ist es wärmer und auf Grund der Trockenzeit auch eine gute Reisezeit. Aber im Süden ist es unangenehm kühl - besonders südlich von Brisbane kann ich da vom Zelten nur abraten.

Der neuseeländische Frühling wird auch recht frisch sein, September bis November ist nicht ideal.

Ich würde deshalb nach China eher nach SOA - Indonesien, Malaysia, Philippinen sind vom Wetter her okay (kommt natürlich auch darauf an wo genau man ist, in diesen Ländern variert das Klima auch sehr zwischen den Inseln). Danach erst weiter nach Australien (so im September) und dann nach Neuseeland (im Dezember). Im Anschluss könnt ihr immer noch das restliche SOA machen.
ODER ihr fahrt im September nach den Inseln Südostasiens nach Nepal/Indien, dann ins Festlands Südostasiens, Neuseeland und Australien macht ihr zum Schluss. Allerdings springt ihr bei dieser Variante ein bisschen viel hin und her. Aber die Flüge in Asien sind eh günstig ...
0

Dome

« Antwort #5 am: 21. Februar 2016, 23:36 »
Ja falls wir im Juli nach Australien gehen, fliegen wir direkt nach Darwin und würden dann von dort aus eher die Westküste unsicher machen. Das sollte dann wohl auch mit dem Wetter passen.

Tja, Neuseeland wird im Frühling wohl etwas ungemütlich... Wir wollen da eigentlich viel wandern...
0

michelaufreise

« Antwort #6 am: 23. Februar 2016, 10:42 »
Mit 400-600 meinte ich mieten.
West Küste mieten ist aber teurer glaub ich.
Na ich hoffe ihr werdet glücklich in Neuseeland mit dem Wetter
0

Dome

« Antwort #7 am: 08. Mai 2016, 19:07 »
So, ich mal wieder  ;)

Das schönste am Reisen ist ja die Flexibilität...

Wir sind jetzt gerade in Panama City und fliegen morgen nach Kolumbien. Danach steht definitiv Peru noch auf dem Plan.

So soll es jetzt für die nächsten Monate aussehen:

Mai Kolumbien
Juni Peru
Juli China
July bis September Australien (Norden/Westen)
Oktober bis Dezember Neuseeland
Ende Dezember nach SOA

Wie denkt ihr darüber? Mich wurmt vorallem der Transit von Peru nach China... Die Flüge sind so teuer und irgendwie find ich keine sinnvolle Verbindung.

Eigentlich wollten wir nicht über die USA fliegen, wegen ESTA. Wir waren ja jetzt so lange dort, dass ich etwas Angst habe dass man es uns verwehrt...
0

Susu

« Antwort #8 am: 08. Mai 2016, 19:28 »
Evt. Macht es Sinn zurück nach Kolumbien zu reisen. Check mal die Viva Colombia Verbindungen von Bogota nach Miami. Ist oft für 120 Dollar möglich. Und dann entweder via L.A. Oder sogar via Europa nach China?

Wie lange ward ihr in USA? Weniger als 90 Tage?
Das Esta ist doch an sich 2 Jahre gültig und mit direktem Weiterflug nach sonstwo dürfte es doch keine Probleme geben bei der erneuten Einreise in die USA wenn ihr letztes Mal innerhalb von 90 Tagen wieder aus den USA ausgereist seid.
0

Dome

« Antwort #9 am: 08. Mai 2016, 19:34 »
Das mit VovaColumbia klingt gut, da werde ich wohl eh den Flug von Kolumbien nach Peru buchen. Dann könnte ich einfach ein Return mitbuchen und dann von Bogota aus weiter... Danke!

Ja wir waren sehr lange in den USA, aber ohne Esta da wir über Land eingereist sind. Waren zweimal von Kanada aus mit dem Auto drüben, insgesamt fast 5 oder 6 Monate...

Daher habe ich Angst, dass uns das ESTA evtl verweigert wird...
0

Tags: