Thema: Südostasien-Reise - Welche Route ist die Bessere aufgrund des Monsums  (Gelesen 399 mal)

Stefan83

Hi zusammen,

im ersten Teil meiner Reise möchte ich ab Mitte März bis ca. Mitte/Ende Juli Südostasen inkl Indien bereisen (anschließend den süden von Afrika & Süd/Mittelamerika).
Mein Problem ist, dass ab ca. Juni/Juli in Südostasen Mosumszeit ist. Ich habe mir hierzu bereits mehrere Varanten mit dem Reisezeitentool getestet. Es läuft jedoch auf 2 Hauptrouten hinaus.

Variante 1

1. Thailand (ca. März)
2. Malaysia, Indonesien (ca. April)
3. Kambodscha, Vietnam (ca. Mai)
4. Myanman & Indien (ca. Juni/Juli)

oder Variante 2

1. Indien & Myanman (ca. März/April)
2. Kambodscha, Vietnam (ca. Mai)
3. Malaysia, Indonesien (ca. Juni)
4. Thailand  (ca. Juli)

Ich sehe aktuell gerade folgende Vorteile für Variante 1 & Variante 2:
Variante 1 - Thailand ist ein "safterer" Einstieg für Backpacking Neulinge und der von den Flugpreisen her bez. der Anreise und Weiterreise ist Variante 1 günstiger

Variante 2 - Der Monsum ist in Thailand laut dem Reisezeitentool nur/vor allem an der Westküste spürbar. Evtl. habe ich dann nicht während der gesamten Thailandreise Monsum. Evtl. ist der "Erholungseffekt"  nach den ersten 3 Monaten Reise in Thailand auch besser.

Entweder laufe ich in Thailand oder in Indien während des Monsums herum.
--> Welche Variante seht ihr als die bessere Wahl an und warum?
Wie sieht das Wetter während der Monsumzeit aus? Bisher habe ich gelesen dass es (nahezu) jeden Tag regnet, jedoch nicht ob es von Früh bis Abend "durchregnet".

Gruß

Stefan


0

karoshi

Der Monsun ist in Thailand durchaus auch in anderen Landesteilen spürbar. Da die aber etwas im Windschatten von Gebirgen liegen, ist er dort in der Regel nicht so ausgeprägt. Außerdem gibt es im Landesinneren auch noch was anderes zu tun als Baden+Wassersport, deshalb können sich viele Leute auch mit der Regenzeit arrangieren. (Die Thais machen das ja auch.)

Deine Länderauswahl zu dieser Jahreszeit mach die Routenplanung aber in jedem Fall zu einer Herausforderung. Persönlich würde ich danach gehen, wo das größte Risiko von so richtig heftigem Wetter besteht, und das ist nach meiner Einschätzung Indien im Juni/Juli.

LG Karoshi
0

GschamsterDiener

Variante 2.

Begründung:
1. Myanmar ist bei Backpacking zwar nicht so "sanft" wie Thailand, aber sanft genug. Zudem ist dort die Abzockermentalität (noch) nicht so ausgeprägt wie in Thailand, was wiederum gut für Anfänger ist.

2. Indien zur Monsunzeit stelle ich mir schrecklich vor mit all der Scheiße und dem Müll auf unbefestigten Straßen.
0

Stefan83

@ GschamsterDiener: Ich die beiden ersten Länder in der Auflistung verdreht. Bei Variante 2 würde ich in Indien starten und dann nach Myanmar reisen. Ich vermute damit hat sich das Abzockerargument erledigt :-) Ich habe meinen 1. Beitrag gerade korrigiert.

Gruß

Stefan
0

pawl

Hi entspricht wohl nicht wirklich deiner Frage, aber für die meisten hier wird das etwas wenig Zeit pro Land sein, oder??

Wenn du wenig Fliegen willst wäre doch so ein Plan ohne groß Monsun zu erledigen

http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=vn-n/4,vn-s/4,cb/8,th-so/16,burma/32,my-w/64,my-o/64

Dabei einfach nur One-Way-Ticket nach Vietnam kaufen und dann einfach treiben lassen. Wenn du am Ende lieber Indien als Malaysia machen willst änderst du deinen Plan.
0

Tags: