Thema: malaria tabletten  (Gelesen 10140 mal)

baerbelh

« am: 04. Januar 2009, 19:56 »
hallo weis jemand von euch was man so für malaria tabletten bezahlen muss. weiss das es verschiedene gibt. so im durchschnitt??müsste sie so für einen monat nehmen.
danke
0

karoshi

« Antwort #1 am: 15. Januar 2009, 08:19 »
Hallo baerbelh,

welche Sorte brauchst Du denn? Kommst Du mit Chloroquin oder Doxycyclin aus oder brauchst Du was härteres? Davon hängt im Wesentlichen der Preis ab.

Die meisten Mittel müssen 1 Woche vor der Einreise in ein Malariagebiet und mindestens 4 Wochen nach dem Verlassen noch eingenommen werden. Bist Du sicher, dass Du nur Tabletten für einen Monat brauchst?

8x Lariam (=Mefloquin, das ist ein Vorrat für 8 Wochen) kostet ca. €49.
100x Resochin (=Chloroquin, 3 Monate) kostet ca. €25.
12x Malarone (das man aber eher als Standby mitnehmen sollte, nicht zur Prophylaxe) kostet ca. €58.

LG, Karoshi
0

Stecki

« Antwort #2 am: 15. Januar 2009, 10:08 »
Prophylaxe ist doch überhaupt nicht mehr nötig. Habe auch Malarone, die waren zwar teuer, kann man aber immer wieder benützen.

Gerade wenn Du anfällig auf Nebenwirkungen bist würde ich Dir diese empfehlen.
0

Cheffe

« Antwort #3 am: 15. Januar 2009, 12:17 »
Hi zusammen,

das ist ja ein wichtiges Thema!

Ich fahre ja bald nach Mexico (März-Mitte April), meint ihr es ist da nötig etwas gegen Malaria einzunehmen - also entweder als Standby oder als Prophiyaxe? Es ist ja nicht grade die Mückenhauptsaison, von daher bin ich unsicher, ob ich das überhaupt nehmen sollte...Falls ja: welches würdet ihr empfehlen?

Danke,
Cheffe
0

Matzepeng

« Antwort #4 am: 17. Januar 2009, 18:25 »
Tach zusammen,

also zuerst mal der Hinweis, dass hier nur verbindlich das lokale Tropeninstitut Auskunft geben sollte, ob du Prophylaxe oder Stand-By Medikation anwenden solltest bzw. was für ein Mittel es denn werden soll.

Trotzdem meine persönlichen Erfahrungen (aber Achtung: ich bin kein qualifizierter Mediziner)  ;)

Von Lariam hab ich ehrlich gesagt nichts gutes gehört (Google findet für dich schöne Horrorgeschichten), Malarone ist halt um einiges teurer aber für mich persönlich entspannter, da die Verträglichkeit besser sein soll. Das ist wiederrum abhängig von jedem Einzelnen.

Malarone wiederrum kannst du bei Prophylaxemedikation nur maximal 30 Tage am Stück nehmen, kommt somit also nicht in Frage, wenn du länger im Malariagebiet mit hohem Risikofaktor unterwegs sein wirst. Ansonsten nimmst du jeden Tag, idealerweise zur gleichen Zeit, eine Tablette. Bei akuter Diarrhoe hast du natürlich ein Problem, da die Chancen gut stehen, dass du den Wirkstoff ausscheidest.

Standby Medikation ist letztlich eine notfallmäßige Selbstbehandlung von Malaria. Im Fall der Fälle: An drei aufeinanderfolgenden Tagen pro Tag je 4 Tabletten als Einmaldosis. Du solltest in jedem Fall einen Arzt aufsuchen.


Wenn du in Grenznähe zu Holland wohnst und dir ein Rezept vom Arzt deiner Wahl hast geben lassen, kannst du da bis zu 1/3 der Kosten sparen. Bei 5 Packungen für 2 Personen für Prophylaxe über 25 Tage haben wir so 80€ gespart.


Wie gesagt, dass ist mein persönlicher Kenntnisstand, der mit Sicherheit weder vollständig noch verbindlich ist.


Cheers,
Matzepeng
1

Tags: