Thema: Visa On Arrival Thailland -> Kambodscha  (Gelesen 774 mal)

Jens

« am: 04. Februar 2016, 12:11 »
Hallo Zusammen,

meine persönlichen Infos sind zu alt und ein Freund hat mich gefragt, ob er einfach von Bangkok nach Siam Reap mit dem Bus fahren kann und an der Grenze ein Visa on Arrival bekommt??
Vielleicht war gerade jemand dort unterwegs und kann mir eine Info geben. Vielleicht sogar noch mit welchen Busunternehmen....

Vielen Dank für eure Hilfe
Grüße Jens
0

Carola

« Antwort #1 am: 04. Februar 2016, 15:51 »
Wir sind von Vietnam eingereist, war alles völlig unkompliziert. Wird von Thailand nicht anders sein.
0

michelaufreise

« Antwort #2 am: 04. Februar 2016, 16:01 »
Einreise ohne Probleme

Schau mal ob du ein Flug bekommst für kleines Geld. Die Busfahrt ist nicht so toll
1

Vombatus

« Antwort #3 am: 04. Februar 2016, 17:31 »
Hier nochmal ein Link zum Busticket buchen, dort kann man auch die Busgesellschaft herauskriegen.
https://intranet.ktmb.com.my/e-ticket/login.aspx
0

hohesC111

« Antwort #4 am: 04. Februar 2016, 18:06 »
...wie steht es denn um die Kosten für das visa on arrival in Kambodscha?

Grüße
hohesC111
0

Crung

« Antwort #5 am: 05. Februar 2016, 00:52 »
Das Visum on Arrival kostet 35 USD, Stand Dezember 2015.
0

Jens

« Antwort #6 am: 05. Februar 2016, 06:36 »
Danke an Alle!!!   :)
0

n_rtw

« Antwort #7 am: 05. Februar 2016, 16:32 »
Von Vietnam aus kostete das Visum on Arrival "nur" 30$. Wird also vom Grenzuebergang bzw der Busgesellschaft abhaengen, wieviel Service Gebuehr drauf kommt.
0

Vombatus

« Antwort #8 am: 05. Februar 2016, 17:11 »
Genau. Manchmal wird man verarscht oder für einige Nationen ist es 5 USD teurer oder billiger als für andere.  ;D
0

Carola

« Antwort #9 am: 06. Februar 2016, 00:02 »
Ich glaub nicht, dass das was mit "Verarsche" zu tun hat, sondern mit den Abkommen, die dein Heimatland mit dem jeweiligen Staat hat. Bei uns hing an der Grenze eine lange Liste mit allen Staaten, auf denen die Gebühren genau aufgeführt waren, da war nix willkürlich.

Du bekommst ja z.B. als Italiener auch nur ein 15 Tage Visum über Land in Thailand, ich als Deutsche 30. Völlig unlogisch, aber wohl aus o.g. Gründen.
0

Vombatus

« Antwort #10 am: 06. Februar 2016, 00:49 »
Naja, mit "Verarsche" meinte ich die Abzocke von "Busgesellschaften, speziellen Servicegebühren, ... etc … "

Glaube auch nicht, dass es spezielle Länder-Abkommen mit europäischen Ländern gibt, die meisten europäischen Länder gehören dem Schengen-Abkommen an, es würde also keine Vorteile für die asiatischen Länder geben, weil sie ohnehin ein Schengen-Visum brauchen.

Aber natürlich gibt es Unterschiede in der Behandlung, siehe unten, oder bei Schweizern in Laos, … u.s.w. … wieso das so ist weiß ich auch nicht.

Ansonsten:
"Bürger folgender Länder dürfen ohne Visum nach Thailand einreisen und sich bis zu 30 Tage in Thailand aufhalten:
Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien, Italien, Frankreich, Japan"
Das sind die G7-Staaten.
0

Crung

« Antwort #11 am: 06. Februar 2016, 02:25 »
Hmm, das kostet offiziel ja wirklich nur 30 USD  >:( Naja, macht uns schon nicht arm.
Wir haben das ganze selbstständig an dem Grenzübergang in der Nähe der 4000 Islands gemacht.
Also Bustransfer -> Grenzübergang -> Minivan nach Siem Reap.
Die Reisenden, die die komplette Fahrt mit dem Bus gemacht haben, haben in der Tat sogar 40 USD bezahlt.
0

Stecki

« Antwort #12 am: 06. Februar 2016, 03:42 »
Ich finde es schwach wenn man solche Sondergebühren anstandslos bezahlt. Damit bestätigt man die Beamten nur in ihrem Handeln. Ich musste auch schon oft diskutieren, habe aber am Ende immer den richtigen Preis bzw. nichts bezahlt.

Es geht ja hier nicht um arme Locals die sich ein Bisschen was dazuverdienen sondern um korrupte Beamte die sich im grossen Stil die Taschen füllen.
0

Crung

« Antwort #13 am: 06. Februar 2016, 04:40 »
Da hast du völlig Recht Stecki.
Wir haben uns in dem Fall einfach nicht ausreichend informiert, bzw. uns nur auf Erfahrungswerte aus dem Netz verlassen (an dieser Stelle wohl auf die Falschen).
Für mich persönlich bin ich nun eine Erfahrung reicher und lerne hoffentlich draus.
0

Claudia-to-go

« Antwort #14 am: 06. Februar 2016, 08:47 »
Ich verstehe deine Sicht, Stecki, und bin im Grunde nicht dafür, Korruption zu "unterstützen", andererseits verdienen solche Grenzbeamte (anders als höhere Polizsten oder Provinzpolitker) ja auch nicht wirklich viel...

0

Tags: