Thema: zu ambitioniert? brauche bitte Hilfe...  (Gelesen 746 mal)

wanderlust

« am: 22. Januar 2016, 12:56 »
Hallo zusammen, ich plane gerade meine vor. 1jährige Reise die im Oktober diesen Jahres losgehen soll.
Hab mich bereits ausführlich mit dem Reisezeitentool beschäftigt und bin jetzt zu folgendem Ergebnis gekommen:

Oktober: Nepal (ein paar Tage?) und Indien (2 Wochen Ashram und Sightseeing (Taj Mahl, etc))
November: Laos und Vietnam (vllt auch ohne Vietnam, kann sein dass ich das vorher schon schaffe)
Dezember: Kambodscha
Dezember - Januar (Weihnachten) bei einer Freundin in Kuala Lumpur
Januar: Singapur (4 Tage)
Januar - Mitte März: Neuseeland (wie viel Zeit pro Insel?)
Ende März - Anfang April: Japan zur Kirschblüte (hab da schon fast alles gesehen außer der Kirschblüte und der Mt. Fuji und ich haben noch ein Date :-)
April: Fiji (hab bei früheren Einträgen gelesen es ist günstiger über Japan nach Fiji zu fliegen, lohnt es sich überhaupt?)
         dort so 2 Wochen entspannen
Mai: Hawaii (da war ich schon mal drei Wochen aber es ist einfach so schön ich muss da nochmal hin...)
Juni: Florida - New Orleans - New York (mind. 1 Woche einen Freund besuchen)
Juli: von NY über die Küste nach Kanada
Aug - Sept : Kanada
Sept: Alaska
Okt: Island und danach wieder Heim

Was haltet ihr davon? Ist das machbar? ich würde gerne noch auf die Osterinseln, Galapagos, etc. aber iwie ist da zu viel schöne Welt für so "wenig" Zeit..

Bin dankbar für alle Tips, Anregungen, Verbesserungsvorschläge, etc. :-)
0

Susu

« Antwort #1 am: 22. Januar 2016, 14:12 »
Hallo Wanderlust,

sind bei dem USA-Kanada-Alaska-Part Flüge mit dabei oder willst du das alles mit dem Auto fahren? Wenn Auto, gekauft oder Mietwagen (oneway nach Alaska??)

Wenn das als ein Autoroadtrip oder mit Überlandbussen stattfinden soll, finde ich das viel zu ambitioniert. Die Strecken sind riesig und du willst doch auch was sehen und auch mal ein paar Tage lang nicht fahren oder?
Wenn du Bus fährst, kommst du ja auch nur mehr oder weniger von Stadt zu Stadt und nicht in die schönen Landschaften/Nationalparks.

Kannst du noch was dazu sagen, wie du dich speziell in diesen Ländern fortbewegen und übernachten möchtest?

Bedenke auch, dass es in Kanada/Alaska im September schon richtig kalt ist und auch Schnee haben kann.

Hast du vor, ein (B2) Visum für die USA zu beantragen? Das brauchst du, weil du - wie ich das sehe - ja länger als 90 Tage in USA/Kanada sei möchstest. Ohne Visum zählt deine Ausreise nach Kanada aber nicht als Ausreise und du hättest so nur die 90 Tage des Visa Waiver/Esta. Hast du dich mit den Einreisebestimmungen der USA beschäftigt wegen dem langen geplanten Aufenthalts-Zeitraum?

LG, Susu
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 22. Januar 2016, 14:15 »
Hmmm … Wenn du genug Geld hast, ist das sicher irgendwie machbar. Schätze, dass es recht teuer wird, du bist von Januar bis Oktober nur in hochpreisigen Ländern unterwegs.

Dazu musst du dich bei den USA noch um ein Visum kümmern, weil du dort länger als 3 Monate reisen möchtest.

Selbe Frage von mir: Möchtest du dir vorort ein Mietwagen nehmen (USA/NZ/Kanada/Island). Bist du alleine unteregs?
0

wanderlust

« Antwort #3 am: 22. Januar 2016, 14:37 »
also vielen dank schon mal für die antworten :-)

ich reise allein, das Budget liegt bei 25.000 € (evtl. etwas mehr)

das mit dem B2 Visum weiß ich, allerdings ist das mega kompliziert und deswegen hab ich keine Ahnung wie ich das mit Kanada und dann ja wieder Einreise in USA (Alaska) handhaben muss.

Ich werde mir sicher ein Mietauto holen, aber auch einen Teil fliegen, ich hab für mich beschlossen im Voraus nichts zu buchen, außer den Hinflug und dann am Ende in Amerika bzw. Kanada den Weiterflug nach Island und Deutschland.
Aber vllt ist es ja sinnvoll Kanada wegzulassen? wegen dem Visum mein ich, dann wäre meine Ausreise nach Island ja regelkonform oder ?

Übernachten wollte ich je nach Lage vor Ort entscheiden, in SOA natürlich Hostels, in USA, NZ und Kanada wollte ich mit Couchsurfing, Hotels und Besuch bei Freunden machen.

Das mit dem Schnee weiß ich, aber das ist tatsächlich mit voller Absicht so gemacht, ich will vor allem in Alaska was von der Landschaft sehen und ich find es einfach wunderschön im Winter und ich hoffe ein paar Nordlichter zu sehen :-)

0

Mooni

« Antwort #4 am: 22. Januar 2016, 15:08 »
Wenn du laenger als 90 Tage in den USA bist brauchst du das B2, unabhaengig von Kanada.
Ich wuerde aber ueberlegen, ob es nicht Sinn macht die teureren Laender etwas zu kuerzen.

25.000Euro, all in, beim momentan Dollar Kurs sind nicht so viel fuer 9 Monate in teuren Laendern - vor allem wenn du dir alleine ein Auto mietest.

Vielleicht macht eine etwas genauere Aufstellung deiner Kosten auch fuer dich selbst Sinn, damit du dann nicht am Ende ohne Geld da stehst?


Island wuerde ich auf einen spaeteren Zeitpunkt verschieben - im Oktober ist dort kaum noch etwas los und Polarlichter hast du dann wahrscheinlich schon gesehen. Auserdem ist das auch kein guenstiges Ziel und kann gut spaeter als normaler Urlaub besucht werden.
0

onemillionplaces

« Antwort #5 am: 22. Januar 2016, 15:30 »
Naja, ob das zu ambitioniert ist kann Dir letztendlich niemand wirklich beantworten :)

Es ist die Frage wie man selber gerne reist und wo die eignen Prioritäten liegen. Wenn wir den Leuten von unserer Weltreise erzählen (57 Flüge und 28 Länder in 6 Monaten) sagen die meisten auch "viel zu stressig" und "da kann man ja gar nichts richtig kennenlernen"... und klar, das kann man so sehen  :P

Wir haben das hingegen als völlig entspannt entfunden, haben in den 6 Monaten verdammt viel von der Welt gesehen und würden es so immer wieder machen  :D

Hier kannst Du mal unsere Route sehen:
http://one-million-places.com/unsere-reiseroute/

Und Du hast 1 Jahr Zeit... also alles doppelt entspannt  :D
Galapagos können wir übrigens wirklich empfehelen - wir fanden es dort grandios!

Viele Grüße
Sandra
www.one-million-places.com
 
 
0

wanderlust

« Antwort #6 am: 22. Januar 2016, 16:47 »
Ah super danke für den Tip mit Island, war mir nicht sicher wie viel Sinn das noch macht.

Die teuren Länder sind halt die, die mich interessieren (leider...) aber wie gesagt, bis dahin bin ich weiter fleißig am sparen, also wird das wohl noch etwas mehr bis dahin.

Ich denke mal Galapagosinseln bzw Südamerika mache ich dann mal in einer anderen Reise, ich kann mir ja leider nicht alles anschauen  :'(

Und das B2 Visum werd ich mir dann schnellstmöglich besorgen, Botschaft ist Gottseidank in meiner Nähe 😊

@onemillionplaces
Ihr habt ja wirklich ganz schön viel erlebt, das macht mir Hoffnung, dass ich mir da nicht zu viel aufgehalst habe

Ich bin ja auch flexibel, wenn mir iwann das Geld ausgehen sollte, dann flieg ich halt wieder heim und komme später wieder. Lieber so, als dass ich unterwegs nur Abstriche machen muss. Klar ist ein Budget wichtig, aber Ausrüstung hab ich alles schon bis auf den Rucksack und shoppen brauch ich unterwegs nicht ( bis auf das was ich zum täglichen Leben brauche) und sonst bin ich da auch eher anspruchslos  ;D
0

michelaufreise

« Antwort #7 am: 04. Februar 2016, 16:42 »
Also du fragst wie viel Zeit pro Insel ??
Wir waren acht Wochen in nz.
4 Süd 4 Nord
Ich muss sagen es hätte ner Woche mehr sein können pro Insel.
8800 Kilometer insgesamt gefahren.
Wichtig du bekommst teilweise Mietwagen mit Vollkasko für 320 Euro im Monat da muss du rechtzeitig Buchen
Sonst ist es echt schön aber teuer
Ich will zurück heul
0

Tags: