Thema: Wandern in Neuseeland - 4 oder 6 Wochen?  (Gelesen 960 mal)

hummelbee

« am: 21. Januar 2016, 07:17 »
Hallo liebe Neuseeland-Experten,

mein Freund und ich fliegen Anfang Februar nach Neuseeland. Wir stehen nun vor der Entscheidung, entweder 4 oder 6 Wochen dafür einzuplanen, bevor unsere Reise weiter geht nach Zentralamerika.

Wir möchten in NZ hauptsächlich wandern. Grob wollen wir von Nord nach Süd laufen (abschnittsweise auf beiden Inseln) und uns dabei am Te Araroa Track orientieren. Klar ist, dass wir diesen nocht komplett wandern können!
Wir werden größere Strecken dazwischen mit Bus/Bahn zurücklegen bzw. auch soweit möglich per Anhalter fahren. Wir möchten 2-3 der Great Walks (Tongariro Alpin Crossing, Abel Tasman COastal Walk und evtl. Routeburn Track) wandern, dazwischen andere schöne Etappen zu Fuß zurücklegen und größere Strecke eben mit PTs zurücklegen.

Hat vielleicht schon jemand ähnlches unternommen und kann Empfehlungen zur Dauer geben? Vom Wetter her sollte es auf der Südinsel noch passen, wenn es keinen frühen Wintereinbruch gibt. :-) Ich war 2006 schon für 1/2 Jahr in NZ, allerdings bin ich damals per Auto gereist.

Wäre toll, wenn jemand was weiß.
0

serenity

« Antwort #1 am: 26. Januar 2016, 06:32 »
Generell würde ich euch empfehlen, im Süden anzufangen und nach Norden zu wandern - ihr kommt nämlich so langsam in den Herbst und da wird es im Süden deutlich kühler als im Norden. Heute hatte es in Invercargill, ganz im Süden, 11,9°C!!! Und wir sitzen gerade in Punakaiki, an der Westküste, bei Regen (aber immerhin 19°C). El Nino scheint sich dieses Mal vor allem auf der Südinsel mit starkem Regen auszuwirken...

Falls ihr schon einen Flug nach Auckland gebucht habt, würde ich mir trotzdem überlegen, mit einem günstigen Inlandflug zuerst in den Süden zu fliegen.

Zur Dauer kann ich nicht viel sagen, weil wir mit dem Auto unterwegs sind (und ich wegen gebrochenem Fuß leider zur Zeit nicht wandern kann ...)
0

Claudia-to-go

« Antwort #2 am: 26. Januar 2016, 07:21 »
Gnaaa, Serenity, das will ich nicht lesen... Wir landen in 3 Tagen in Christchurch und haben gestern erst mal blöde auf den Wetterbericht geglotzt :-(

Tut mir leid mit deinem Fuß!
0

hummelbee

« Antwort #3 am: 27. Januar 2016, 08:11 »
Auch von mir erstmal Gute Besserung serenity, das ist ja blöde! Danke für die Empfehlung ,wir haben tatsächlich schon einen Flug nach Auckland gebucht... hm, mal sehen ob wir dann tatsächlich vielleicht zuerst weiter auf die Südinsel fliegen.

Wir werden es ansonsten wohl max. bis Queenstown südlich schaffen - aber da könnte es ja schon auch kalt werden.

Hat vielleicht noch jemand eine Empfehlung zur Dauer?
0

pawl

« Antwort #4 am: 27. Januar 2016, 10:35 »
Also zu 4 oder 6 Wochen ganz klar 6. Alles andere wird nur hektisch. Gerade weil man mit Bus / Trampen usw. eher langsamer ist als mit einem Auto. Wir haben mit dem Auto in 8 Wochen 8000 KM zurückgelegt.

Die Great Walks sind ja ziemlich sicher schon ausgebucht, wenn ihr nichts reserviert habt?
0

serenity

« Antwort #5 am: 27. Januar 2016, 11:11 »
Gnaaa, Serenity, das will ich nicht lesen... Wir landen in 3 Tagen in Christchurch und haben gestern erst mal blöde auf den Wetterbericht geglotzt :-(

Tut mir leid mit deinem Fuß!
Ab dem Wochenende wird's wieder gut - heute war es aber (fast) echt nur Regen, Regen, Regen .... Und trotzdem unglaublich schön!!! Kannst du gerne nachlesen im  Blog https://fernwehheilen.wordpress.com/

Aber der Wetterbericht sagt "Southeasterlies gradually easing and dying awy..." Die haben hat das rattige Wetter gebracht - aber ab Wochenende ist hier SOMMER!!!! (Hoffentlich!)

Nur noch kurz @hummelbee - denkt auch dran, dass es im Süden im Herbst deutlich früher dunkel wird als im Norden, ihr habt also kürzere Tage - auch was, das für den Start im Süden spricht.

Meinem Fuß bekommt das schlechte Wetter natürlich bestens, weil wir da sowieso nicht wandern könnten  :-[ - aber mit Schiene kann ich ganz gut laufen , allerdings nicht länger als ca. 30 Minuten ...
0

Spielkind

« Antwort #6 am: 27. Januar 2016, 23:16 »
Hallo!
Ich kann mich auch nur für 6 Wochen aussprechen! Wenn ihr viel wandern wollt (und nicht unbedingt Kilometerfresser seid, die den Routeburn an einem Tag rennen...) dann müsst ihr als reine Wanderzeit für die genannten 3 Great Walks ja schon knapp 1 Woche einplanen. Ich habe mir 3 Tage für den Routeburn Zeit gelassen (geht aber in 2), Abel Tasman 4 für die komplette Runde, da könnt ihr aber im Zweifel auch noch mit dem Boot am 3. Tag zurück; und das Crossing....ok, nur 1 Tag, aber vielleicht habt ihr da auch mal einen wetterbedingten, nicht eingeplanten Warte-Tag. Dann noch mehrere Etappen des TA, evtl auch "Zuwander-Zeit" einplanen, vielleicht mal nen Pausentag.... .
Ich würde euch auch raten, im Süden anzufangen.
In Punakaiki, Queenstown und in Arthurs Pass (falls ihr mal Zug fahren wollt) gibt es auch noch ein paar schöne Tageswanderungen, in Picton kann man schön ein Stück Queen Charlottes Trek machen. Und wenn ihr nach dem Tongariro Crossing (der Circuit ist übrigens auch sehr lohnend!) noch Lust auf Action habt - ab in die Waitomo Caves :-), aber da warst du ja vielleicht letztes Mal schon.

Wünsche euch eine schöne Zeit!
0

hummelbee

« Antwort #7 am: 01. Februar 2016, 13:43 »
Herzlichen Dank für Eure Empfehlungen und die vielen zusätzlicehn Tipps!

Wir haben uns nun für die goldene Mite - sprich, 5 Wochen - entschieden. So haben wir doch ein wenig mehr Spielraum in NZ, eben auch für evtl. notwendige Schlechtwetter-Wartetage, Ruhetage und "ach komm, hier ists so schön lass uns einen Tag bleiben"-Tage.

@Spielkind: ja, in den Waitamo Caves war ich letztes Mal bereits, werden wir wahrscheinlich trotzdem nochmal einplanen. Auch die Idee mit der Zugfahrt bei Arthur's Pass ist super, danke!

Unsere Überlegung war zuerst auch, erst in den Süden zu fliegen und uns dann hoch zu arbeiten. Allerdings war es von den Flügen her anders herum leider viel günstiger. Nun hoffen wir auf gutes Wetter :-)
0

Spielkind

« Antwort #8 am: 02. Februar 2016, 10:52 »
Die JH in Arthurs Pass ist klein - da wäre eine Buchung ein paar Tage vorher sinnvoll. Gibt ne schöne, kurze Tour zum Wasserfall und z.B. den Scotts Trail für ein bisschen mehr.
0

michelaufreise

« Antwort #9 am: 05. Februar 2016, 11:42 »
Wir waren im Dezember dort und tongario wurde zwei mal abgesagt wegen schlechten Wetter.
Könnte heulen
Genau wie tasman 2 Tage im Januar.
Soll heißen Verlass dich nicht aufs Wetter dort ich habe noch nie ein Land mit so wechselhaften Wetter erlebt
Viel Spaß
0

Tags: