Thema: Hilfe! Sind das Bettwanzen?  (Gelesen 1099 mal)

Crung

« am: 18. Januar 2016, 12:09 »
Guten Abend allwissendes Forum,

habe es die letzten Tage ja nur für Mückenstiche gehalten. Nun habe ich folgendes totes Getier entdeckt:


Länge: 3mm und 5mm
Fundort: Auf dem Fußboden
Trotz Bildabgleich mit Google bin ich mir noch immer unsicher. Ein besseres Foto bekomme ich leider nicht hin.

Ich habe seit wir hier sind (6 Nächte) ca. 20 Stiche (oder Bisse?) am Körper, meine Frau ungefähr die Hälfte. Aber quer verteilt und nicht in der wohl für Bettwanzen typischen "Straßenanordung".
Wenn es wirklich Bettwanzen wären, müssten wir beide nach 6 Tagen doch wesentlich schlimmer aussehen, oder?
An den üblichen verdächtigen Stellen, konnte ich bisher nichts finden, aber die Viecher können ja überall sein  >:(

Zur forsorglichen Alles-Waschen-Maßnahme ist es nun leider etwas spät, da wir morgen früh weiter fahren und alles bereits gebucht ist.

Ratlose Grüße
Crung
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 18. Januar 2016, 12:31 »
Kann ich ehrlich gesagt auch nicht genau erkennen. Und wer weiß, wie die verschiedenen Arten aussehen. Es gibt ja noch andere Quälgeister wie Flöhe, Läuse … und was weiß ich. Habe den Kontrast und die Helligkeit von deinem Bild etwas angezogen. Es könnten welche in einen früheren Stadium sein, dann sind sie nicht so rund und flach. 20 Bisse finde ich schon recht viel?!


Eigentlich könntest/müsstest du die Dinger bei starken Befall auch und vor allem in Bettnähe, Matratze, etc. finden können. Vor allem Nachts. Aber wie du schreibst hast du die dort nicht entdecken können und sie können überall sein. Hast du Blutflecken auf den Laken? Wo seid ihr denn gerade? Am Strand? Sandflies? Oder doch Mückenstiche?

Wichtig ist, die im Zweifel nicht in den Backpacks oder Kleidung mitzunehmen

Zum alten Bettwanzenthread
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=5333.0
0

Crung

« Antwort #2 am: 18. Januar 2016, 13:51 »
Danke Vombatus.
Sind in Sihanoukville, genauer gesagt etwas weiter südlich am Otres Beach 2.

Blutflecken oder Kot konnte ich nicht finden.
Ich werd mein ganzes Gepäck auf dem Tisch ausbreiten, den Rucksack und jedes Kleidungsteil richtig checken und dann bleibt wohl nur abzuwarten wie es in Saigon weitergeht.
Auch wenn ich keinesfalls irgendwo irgendwas einschleppen will, habe ich ja jetzt keine andere Wahl 
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 18. Januar 2016, 14:05 »
Frag oder Google nach Sandflies am Otres Beach. Ist euch da was bekannt?
0

Crung

« Antwort #4 am: 18. Januar 2016, 15:20 »
Bei Google find ich auf die Schnelle einen Tripadvisor Eintrag, in dem von Sandflies berichtet wird.
Hab nun alles gepackt und jede Schnalle, jede Ritze und jede Naht zweimal rumgedreht, nix zu finden.
Da bleibt uns nur abwarten und mal schauen ob es weitere Bisse/Stiche auch in Saigon gibt.

Werde dann mal berichten wie es weiter ging.
Und dir Vombatus herzlichen Dank für deine Mühe  :)
0

SummerJune

« Antwort #5 am: 18. Januar 2016, 22:22 »
Hi,
Man muss nicht unbedingt gebissen werden. Ich hatte in Laos ein Bett mit Wanzen und keinen einzigen Biss. Dafür aber Blut auf den Lagen und die Person neben meinem Bett hatte es mit über 60 bissen ganz schlimm erwischt.
Ich drück euch die Daumen das es nicht zu schlimm ist. Mein Rucksack war damals zum Glück auch nicht befallen!

Liebe Grüße
0

Vombatus

« Antwort #6 am: 18. Januar 2016, 22:41 »
@ SummerJune
Naja, nur weil du keine (starke) Körperreaktion hast, heißt das nicht, dass du nicht gebissen wurdest. Bei mir war es das Selbe. Frisches Blut (Ausscheidungen der Wanzen) auf dem Laken, aber keine Bisse. Nur einmal hatte ich ein krustiges Bluttröpfchen an der Oberlippe. Bei den Gedanken, dass ich dort angezapft worden bin stellen sich mir die Nackenhaare auf ;D (Ich habe glücklicherweise auch fast keine Reaktionen auf Sandflies und Mückenstiche, kenne auch mindestens einen, dem geht es genauso. Andere leiden dafür leider um so mehr.

@ Crung
Macht euch keine Gedanken mehr, neues Bett, neues Glück.
Gute (Weiter) Reise
1

Floppyjones

« Antwort #7 am: 19. Januar 2016, 10:37 »
Pass lieber auf die Chagas-Krankheit auf Vombatus.
Überträger ist die Raubwanze.
Diese beißt gerne in die Lippengegend.

0

1886

« Antwort #8 am: 19. Januar 2016, 10:46 »
http://bedbugger.com/forum/

Hat mir sonst auch schon geholfen Tiere zu identifizieren. Eventuell findest du ähnliche Bilder dort.
0

GschamsterDiener

« Antwort #9 am: 20. Januar 2016, 02:40 »
Wie sehen die Bisse aus? Bettwanzenbisse müssen nicht straßenartig angeordnet sein. Was sie halt leider häufig sind, wenn man reagiert: Gerötet, greifen sich hart an, ein roter Punkt in der Mitte, starkes Jucken über mehrere Tage.

An welchen Stellen wurdet ihr gebissen? Gesicht?

Die Insekten auf dem Bild würde ich eher als Bettwanzen einordnen.
0

KKlein

« Antwort #10 am: 20. Januar 2016, 21:01 »
Ich halte es auch für eine Wanzenart..aber was solls..jetzt ists ja nun zu spät..wie schon geschrieben wurde "neues Bett neues Glück". Check keine Klamotten ab, so gut das geht und raus aus der Unterkunft..
Kannst ja vorsorglich die Stiche/Bisse beobachten..wenn sich was entzündet..zum Arzt!

Grüße
0

Stecki

« Antwort #11 am: 21. Januar 2016, 04:15 »
Es wurde ja schon viel geschrieben und fuer mich sieht es auch nach Bettwanzen aus. Was ich aber allgemein nicht ganz verstehe ist wie man trotz Insekten (egal welcher Art) im Bett nicht das Zimmer oder gar die Unterkunft wechselt. Sowas geht in meinen Augen gar nicht und wenn man das akzeptiert hat der Besitzer auch nicht gerade grosse Motivation etwas daran zu aendern. Nicht falsch verstehen, das heist nicht dass man die Unterkunft gleich an den Pranger stellen sollte, den oft koennen diese ja nichts dafuer. Doch sollte man schon mit Nachdruck auf ein anderes Zimmer oder einen Kammerjaeger bestehen. Sonst: Geld zurueck und Unterkunft wechseln.
0

Tags: