Thema: Rucksack oder Kofferrucksack? Das ist hier die Frage!  (Gelesen 2589 mal)

Susu

« am: 30. Dezember 2008, 14:58 »
Jubdidu alle zusammen,

jetzt wollte ich nach langem Überlegen und mehrmaligem Besuch beim Outdoorladen meines Vertrauens meinen Rucksackkauf (Bach Specialist FA 1) endlich abschließen da kommt der Verkäufer noch mit einer anderen Idee um die Ecke:
"Wieso denn nicht ein Kofferrucksack? Gibts auch von Bach (z.B. "Bach Overlander 1") mit dem superduper Tragesystem; kannste aber noch viel besser öffnen als einen Rucksack; alles drin ist übersichtlich und nicht ganz so verknittert.
Hat ne Plane, worin du das ganze Tragesystem einpacken kannst. Dann wird aus dem Kofferrucksack beim Transport in Bus und Bahn ein kompaktes Etwas ohne viele Schlaufen und Riemen. So bleiben die Tragegurte auch sauber. Hat außerdem ein praktisches abnehmbares Daypack dabei, das du vorne einhängen kannst und somit die Wertgegenstände im Getümmel gut im Blick und schnell zur Hand hast.
Geht genauso wie der Rucksack für leichte bis mittlere Wandertouren mit Zelt, Schlafsack und Isomatte. Kostet genauso viel wie der Rucksack (ca. 230 Eurogelder)." Klang alles aufs erste Hören außerordentlich nachvollziehbar. Vom Tragen her fand ich den Kofferrucksack genauso gut wie den Rucksack. Beides war mit 14 Kilo beladen).

Da ich noch nicht besonders viel über Kofferrucksäcke weiß (im Grunde genommen nur das, was oben steht und folgende Allgemeinfloskel: "Wenn man auf eine Weltreise geht, nimmt man einen Rucksack!"), jetzt mal in die Runde gefragt: Warum nicht ein Kofferrucksack für meine einjährige Weltreise durch Alaska, Kanada, USA, Mexico, Peru, Equador, Argentinien, Chile, Neuseeland und "irgendwas in Asien"?
Wir wollen hin und wieder ein bis zwei Wochen wandern gehen und in Nordamerika und Neuseeland viel zelten.

Habt Ihr Erfahrungen mit Kofferrucksäcken? Dann bitte her mit Antworten! Taugt das Ding für Laufstrecken durchs Gelände?
 
Vielen Dank und guten Rutsch
 
0

Matzepeng

« Antwort #1 am: 01. Januar 2009, 14:14 »
Hi Susu,

du hast die Vorteile ja selber schon genannt. Vor allem ist aber die Frontöffnung von entscheidendem Vorteil, da das Be- oder Entpacken von oben auf Dauer nervt, wenn man genau das sucht was ganz unten im Rucksack ist. Den Kofferrucksack schmeißt man einfach aufs Bett und "lebt aus dem Koffer". Der Unterschied des Trageverhaltens ist längst nicht so groß wie öfter behauptet wird (zumindest bei den besseren Modellen nicht).

Du könntest dir mal den Travel Trekker von Lowe Alpine, das ist eine für Frauen entwickelte Variante (ND 60), der meiner Freundin seit 2 Jahren viel Freude bereitet und auch für einen etwas schmaleren Taler zu haben ist.


Cheers und ein gesundes Neues,
Matzepeng
0

Susu

« Antwort #2 am: 30. Januar 2009, 21:09 »
Hallo,

ich hab mich jetzt nach weiteren schlaflosen Nächten doch für den Trekking-Rucksack Bach Specialist FA 1 entschieden. Da wir sehr viel wandern und laufen wollen, erscheint er mir durch die nicht so "tiefe" Bauweise (im Gegensatz zum Kofferrucksack) vorteilhafter. Der Schwerpunkt ist und bleibt näher am Rücken.

Ciao, Susu
0