Thema: Weggabelung: Wie geht´s weiter?  (Gelesen 867 mal)

Hawk

« am: 12. Januar 2016, 04:46 »
Hallo Leute,

würde mich über ein paar Meinungen freuen. Ich befinde mich auf meiner großen Reise und bin seit 6 Monaten in (Süd-)Ostasien unterwegs. Ich bin zuvor noch nie außerhalb Europas oder alleine oder als Backpacker gereist. Dementsprechend war vieles neu und zu Beginn hatte ich auch einige unschönere Tage. Das hat sich dann aber relativ schnell auch wieder gelegt und ich konnte anfangen zu genießen und aufzusaugen. Die vergangenen 6 Monate haben mir schon so viel gegeben und ich bin sehr glücklich den Schritt mit Jobkündigung, Wohnungsaufgabe, One Way Ticket ohne Zeitlimit für die Rückkehr etc. gegangen zu sein.

Jetzt ist es nur so, dass ich seit einiger Zeit schon das Gefühl verspüre, dass ich nicht mehr die gleiche Begeisterung entwickeln kann, wie noch zu Beginn. Und das finde ich schade, weil ich es irgendwie als falsch empfinde das Ding einfach nur weiter durchzuziehen. Natürlich weiß ich um das Thema Reisemüdigkeit Bescheid und habe (sogar mehrfach) auch länger am selben Ort verweilt und bin nicht alle paar Tage weiter gereist.

Nun sind mir dabei folgende Dinge aufgefallen:

- Ich neige dazu mir dann vor Ort ein neues Umfeld aufzubauen und erlebe "Alltag in der Ferne". Ich habe dann mein Stammcafé, meinen Basketball/Fußballplatz, mein Fitness, meine Plastikstuhl-Restaurants, etc.

- Ich habe den Wunsch nach tieferen Verbindungen. Das finde ich unter Backpackern leider seltener. Ich war daher vermehrt mit Einheimischen unterwegs und habe tolle Freundschaften geschlossen. Z.T. auch mehr als das.

- Ich denke eher darüber nach, wo ich vielleicht für eine Zeit im Ausland leben und arbeiten könnte und wie es nach der Reise weitergeht, als dass ich darüber nachdenke, was ich als nächstes bereisen möchte. Mir gefällt es länger an einem Ort zu sein und trotzdem im Ausland zu sein - aber die Dinge tiefer zu erleben.

Ich glaube einfach, dass mit der Vorgeschichte (nie ausserhalb von Europa, nie allein Reisen, nie Backpacking) die 6 Monate schon sehr viel Erlebnis für mich waren.

Die Frage ist jetzt aber: Wie weiter machen?

Ich bin nun so lange in dieser Region. Ich denke, es ist gut jetzt einen neuen Impuls zu kriegen, ich möchte sehen, was das mit mir macht. Mein Flug nach Australien ist jetzt bereits gebucht. Da mich der direkte Nachbar aber immer mehr gereizt hat, bleibe ich nur 2-3 Wochen als Stopover in AUS und werde dann auch weiter nach NZ gehen.

Nach NZ hatte ich dann eigentlich das Ziel weiter nach Südamerika zu gehen. Aber mit dem jetzigen Gefühl weiß ich nicht, ob das so ganz richtig ist. Nach Südamerika geht man ja nicht mal eben so. Ich will dort mit Zeit aufschlagen, mit Neugierde, mit Lust. Ich weiß nicht, ob ich das gerade empfinden könnte.

Was denkt ihr? Heimkehren will ich eigentlich nicht. Muss ich einfach noch längere Pausen machen? Leider verlasse ich gerade das günstige SOA und NZ dafür wohl zu teuer, um einfach zur zu faulenzen?!

- Reise wie geplant fortsetzen inkl. AUS,NZ,SA
- Reise unterbrechen und zurück nach SOA und wirklich länger am selben Ort bleiben (1 Monat)
- Reise abbrechen und Geld bei Seite packen für spätere SA Reise
- ...

Eigentlich mag ich nicht abbrechen. Ich habe eine schöne Zeit. Nur ist es nicht mehr die selbe Frische, die selbe Aufregung wie zu Beginn. Ich hoffe ihr wisst, was ich meine. Nach Hause mag ich eigentlich auch gerade nicht, da wartet das alte Leben, arbeiten, Winter, etc.

Ihr seid gefragt  ;)
0

chaotin

« Antwort #1 am: 12. Januar 2016, 06:29 »
Hi,
NZ ist ein tolles Land und es ist wohl auch möglich dort entweder länger an einem Ort zu verweilen und bzw oder recht günstig über die runden zu kommen. Ich habe mir letztes Jahr über Help X einen Job in einem Hostel gesucht und war so etwas länger in Nelson. Für 2-3h arbeiten gab es dann Unterkunft for free. Das ganze gibt es auch bei NZ Familien ( habe ich nur für ne Woche gemacht) etc und solang du von organic farms fernbleibst, geht es ohne whv.
Ansonsten ist NZ ein landschaftlich super schön. Ja es ist recht teuer und ich hatte nach Asien auch einen kleinen Kultur und Temperaturschock, aber für mich leben hier die nettesten Westler der Welt.
0

Reisender215

« Antwort #2 am: 12. Januar 2016, 07:58 »
Hey,

mal paar ehrliche worte und die kann wohl irgendwie jeder so unterschreiben.

Als du los bist, wolltest du all dies, negative-positive erfahrungen all das durch stehen . Darum bist du auch so lange los hast alles aufgegeben , alles stehen und liegen lassen für das abenteuer welt! Oder welches abenteuer dich da auch immer bewegt.

Ich bin jetzt über 3 jahre unterwegs und fast nur am reisen.
Mal 3 monate hier und da fest gearbeitet.
Aber ansonsten reisen.

Diese ganzen gefühls dinge sind so normal .
Ich kann gar nicht zählen wie oft ich mal nen downer hatte wie oft meine stimmung schwankt .

So richtige phasen hatte ich 2-3 mal .
Aber hey das wolltest du ja auch oder? Eine weltreise ist nicht nur positiv, man kann nicht nur happy und voller elan sein.

Das einzige was ich wirklich mitgenommen habe, ist positiv denken und selbst das fällt mal schwer.

Wohl alte denkmuster die oft "hallo" sagen.
Was erwartest du?
Immer sonnenschein? Kannst du haben, reise der sonne hinterher .
Aber mal ehrlich auch das dauert 6 monate dann ist das auch nicht das wahre...

Auch das tiefgründige, was erwartest du ? Backpacker reisen , ich weiß gar nicht wie oft ich schon goodbye sagen musste. Wie oft ich traurig über ne süße war die weg ist, wie oft ich wirklich tiefgründige gespräche vermisse !


Locals sind aber immer gut ich mag auch English reden, einfach weil mich das ans reisen erinnert und dir andere kulturen zeigt.

Auch sind WIR nicht gefragt, sondern DU ! Ist ja deine reise und hey horsch mal in dir rein, die antworten sind ja schon da.

Es gibt so viele länder die nicht auf einer typischen backpacker liste stehen.

Australien ist geil klar aber voll Mit besoffenen jungen deutschen, die wenn du fragst warum sie hier Sind : ja ist cool"
Ok Malle auch , zum saufen und billiger!
Aber Australien an sich ist hammer !

Mal nen tip, mach dir nen bier auf Oder 3 setz dich irgendwo hin wo Es dir gefällt dreh dir nen joint was weiß ich.

Und genieße mal was du da machst. Freiheit reisen usw. ich zum beispiel war 3 wochen jetzt in Taiwan .

Hatte ich nie auf meiner liste .total geil! Ich bin top motiviert hab aber leider nur noch 5 monate zeit zum reisen jetzt.

Mach was ausgefallenes.
Nen tauchschein ofer geh surfen, lauf nen marathon und mach training. Geh auf nen jungle trip.

Was weiß der geier.
Oder besuche mal nen land was nicht so typisch ist.

Mal ehrlich, "soll ich nach hause" ja und dann ?? Bist du da und denkst dir auch hätte , hätte fahradkette..
Klar, geht Es dir schlecht und Es ist dein tiefer wunsch, ist auch das vollkommen ok.

Ist ja deine reise, dein leben und nur deine happiness muss dir wichtig sein.

In diesem sinne ich fliege dann nach Vietnam


AM: länger irgendwo bleiben ist immer klasse, das ermöglicht dir ganz andere dinge.
Ich persönlich mag das sehr. Du wirst halt local freundschaften schließen da kannst dann den lonely planet im rucksack lassen. ;)

Mal an Indonesian gedacht? Papua, Iran , Israel, China ach komm die liste ist lang.
2

Vombatus

« Antwort #3 am: 12. Januar 2016, 17:20 »
Alles ganz normal, mach dir nicht zu viele Gedanken. Früher oder später bekommt jeder mal seine „5 Minuten“. Nehme deine Gefühle an, vergiss aber nicht, in was für einer positiven Situation du bist. Freiheit. Du musst morgen früh nicht wieder zur Arbeit. Früher oder später aber schon, darum verkopf dich nicht. Du kannst fast nichts falsch machen. Ob NZ, SOA oder SA, überall kann es wunderbar werden. Ja, vielleicht musst du sehen welche Erwartungen du hast. Und auch wie viel Zeit (und Geld) du wo investieren möchtest. Wo es auch immer sein wird. Die Entscheidung wird gut und richtige sein. Alles sehen und erleben geht nicht. Aber nach deinem Gefühl und Tempo glücklich sein. Darum geht es.

Wie machst du weiter? So wie es dein Bauchgefühl sagt. Und wenn du in zwei Wochen anders fühlst. Auch gut. Dich zwingt keiner zu irgendwas. (ausser du dich selbst)

So, aus dem Bauchgefühl würde ich sagen, du brauchst vielleicht wieder eine neue Umgebung. Einen Kulturschock. Eine Herausforderung, damit du nicht im Grübeln stehen bleibst. 

Denke und erwarte auch nicht nur Höhepunkte. Der Weg ist das Ziel, und dein Ziel musst du dir selbst suchen. Natürlich ist man irgendwann abgestumpft und vielleicht auf der Sinnsuche. Lieber unterwegs als hier im dunklen, kalten Winter in Europa. Kopf hoch.

Nur um zu zeigen, dass du nicht alleine bist. Bei einem Thread hast auch du selbst mitgeschrieben.

Ziellosigkeit, Unzufriedenheit, Sinnlosigkeit
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=12488.msg83281#msg83281
Ich hab keine Lust mehr :
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9668.msg62197#msg62197
Antriebslos und ratlos was dagegen tun?
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=12829.msg85199#msg85199
Reiseunterbrechung / Heimaturlaub gute Idee?
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6990.msg41624#msg41624
Luft raus und keine coolen Leute
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9413.msg60033#msg60033
Letzter Abschnitt - und irgendwie kein Antrieb mehr
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7428.msg45164#msg45164
Gefühlschaos auf der Reise
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6660.msg39384#msg39384
Abgestumpft vom reisen - Staunen verlernt?
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11688.msg77873#msg77873
Die Hoffnung stirbt zuletzt …
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11839.msg78916#msg78916

1

Claudia-to-go

« Antwort #4 am: 13. Januar 2016, 12:26 »
Danke, Vombatus. Dein "Du musst morgen früh nicht zur Arbeit" hat uns gerade auch nochmal das ein oder andere bewusst werden lassen.

1

Hawk

« Antwort #5 am: 13. Januar 2016, 16:10 »

Danke für den "Digger, mach dich mal gerade!" Beitrag, Reisender! :D Hab den gerade echt irgendwie gefeiert und du hast auch mit vielem Recht. 

Mir ging´s und geht´s im Übrigen echt gut, das kam aus dem Ausgangsbeitrag wohl nicht so hervor - es ist eher Luxusproblem, dass es sich nicht mehr so ganz anfühlt, wie am Anfang. Aber das ist ja auch okay und normal und es bringt ja auch wieder gewisse Vorteile mit sich.

Ich glaube Vombatus hat hier auch nen guten Punkt:

So, aus dem Bauchgefühl würde ich sagen, du brauchst vielleicht wieder eine neue Umgebung. Einen Kulturschock. Eine Herausforderung, damit du nicht im Grübeln stehen bleibst.

Denke auch, dass jetzt nach 6 Monaten in (Süd-)ostasien die Gewöhnung ne große Rolle spielt. Morgen geht es jetzt erstmal weiter nach Australien. Auch wenn das halt westlich ist und kein Kulturschock in dem Sinne und ich eh nur kurz bleiben möchte. Aber immerhin eine neue Umgebung. :) Mir halten sich eher schon seit einiger Zeit Iran und Indien im Kopf. Mal gucken, wie ich das in die Route eingebaut bekommen könnte. Das wäre auf jeden Fall wieder ein neuer Kick für mich.

Danke an alle für die Beiträge!

0

Tags: