Thema: Auslandshilfe für das eigene Gewissen?  (Gelesen 743 mal)

pawl

« am: 29. Dezember 2015, 11:46 »
Hallo zusammen,

habe gerade durch Zufall folgende Videos gesehen und würde gerne mal eure Meinung dazu hören. Ich war schon immer skeptisch was die Freiwilligenarbeit angeht, aber einige Kommentare in den Beiträgen sind schon sehr interessant.

"Man kauft ihnen ein Eis und später behandelen sie einen so als wäre nichts gewesen. Undankbar"

Uff...

Mein Verständnis von Entwicklungsarbeit ist, dass vor Ort Strukturen geschaffen werden, dass die Menschen sich selbst helfen können. Nicht nach dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe", hier hast du ein Kredit mach was draus, sondern z.B. Vereine vor Ort unterstützen die bereits Arbeit leisten. Menschenausbilden, dass sie ihren Kindern selbst Mathe bei bringen können. usw.

Wer zum Teufel brauch uns, um mit den Kindern zu spielen?? Klar kann man das machen und schaden tut das niemanden, aber das ist für mich keine Hilfe. Für das Flugticket kann man dort am Ende noch Jahrelang jemanden fest Einstellen... Traurig.

https://www.youtube.com/watch?v=uEMaIGql5ts
https://www.youtube.com/watch?v=PmMVmCmM6WY

Grüße
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 29. Dezember 2015, 12:07 »
Ja, die Filme regen zum Nachdenken an.
Es gibt ja auch hier im Forum immer wieder Themen und Beiträge, die sich mit Armut und Freiwilligenarbeit befassen.
In diesem Zusammenhang, Beiträge die du schon kennst
Volunteer  http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11291.msg74885#msg74885
Weltreise und Armut  http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9894.msg64096#msg64096
Armut auf Reisen  http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=4986.msg27776#msg27776

Ich glaube viele informieren sich nicht richtig, machen es sich zu einfach, haben falsche Vorstellungen. Gleichzeitig werden andere, die gerne helfen würden und können ausgenützt/verarscht. Dennoch glaube ich, dass es möglich ist tatsächlich Hilfe zu leisten.

Das hier (einer meiner Lieblings-YT-Kanäle) hat mich positiv beeindruckt.
https://www.youtube.com/watch?v=MRA-Hr-sghg
0

Worldsafari

« Antwort #2 am: 21. Februar 2016, 20:39 »
Hallo zusammen

Ach herje... Diese Videos stimmen mich gerade sehr nachdenklich.

Es ist unglaublich, wie viel Schaden diese Leute mit ihrer Naivität anstellen. Eigentlich wäre das einzig Richtige, so schnell wie möglich einen solchen Ort zu verlassen und die Kinder in Ruhe zu lassen, nachdem man darauf gekommen ist, dass diese ganze Sache eigentlich Müll ist.

Ich selbst habe gerade 4 Monate in Tansania verbracht, davon 3 Monate in einem Kinderheim als Volunteer. Ich machte mir viele Gedanken über die ganze Sache und INFORMIERTE mich zuerst, bevor ich mich darauf einliess. Ich musste Bewerbungsunterlagen einsenden und an ein Vorstellungsgespräch. So war das ganze Vorhaben natürlich mit viel mehr Aufwand verbunden, aber dafür erlebte ich eine tolle und sinnvolle Zeit mit den Kindern. Und ich kam natürlich viel günstiger, da ich kein Geld an Vermittlungsagenturen überweisen musste.

Es ist echt traurig, was in diesen Videos gezeigt wird. Und es ist auch zu sagen, dass dahinter noch sehr viel mehr steckt, als die Videos zeigen. Durch eine solche Form von Freiwilligenarbeit werden Kinder missbraucht und Zukunftsperspektiven ruiniert.

Auf meinem Blog habe ich einen Erfahrungsbericht aus meiner Zeit als Volunteer in Tansania veröffentlich. Vielleicht ist dieser Interessant zu lesen:

http://worldsafari.info/2016/02/18/ueber-den-unsinn-vom-helfen-wollen/

[url]http://worldsafari.info/2016/02/18/ueber-den-unsinn-vom-helfen-wollen//[url]


Liebe Grüsse aus Argentinien

Worldsafari
0

Tags: