Thema: Impfung nötig ?  (Gelesen 1251 mal)

cb

« am: 28. Dezember 2015, 03:19 »
Hallo,

ich fliege Ende Januar mehrere Monate nach Sri Lanka, Thailand, Indonesien und Japan. Ich war nun beim Arzt um mich impfen zu lassen. Habe dann auch direkt die Auffrischung der Standort Impfungen bekommen sowie ein Rezept für Schluckimpfung für Tyhpus und Cholera. Soweit so gut.

Allerdings wollte ich mich ursprünglich noch gegen Tollwut und Hepatitis A/B impfen lassen. Bei tollwut meinte mein Arzt dann allerdings ich würde dies nicht unbedingt benötigen da wohl auch die Nebenwirkungen der Impfung relativ stark sind. Außerdem wäre auch eine Hepatitis A Impfung nicht nötig da, wenn man nach einer Ansteckung überhaupt symtome entwickelt was wohl in 90% der Fälle schon nicht der Fall sei, diese nach wenigen tagen von alleine abheilen.

Wie sehr ihr das, hat er recht mit den Impfungen oder sollte man sich doch impfen lassen ?

Vielen dan, Chris
0

Claudia-to-go

« Antwort #1 am: 28. Dezember 2015, 07:23 »
Hey Chris,

warst du bei einem Tropenmediziner / ausgewiesenen Impfarzt oder bei deinem Hausarzt?

Ich habe die Tollwut Impfung tatsächlich schlecht vertragen, wegen Südamerika wurde sie mir aber dringend empfohlen. Hep. B überträgt sich über ungeschützten Sex oder Blut, daher hat man früher nicht dagegen standardmäßig dagegen geimpft. Heute ist die Impfung meiner Erfahrung nach fast schon Standard. Hep. A verläuft in der Regel unproblematisch, die Ansteckung ist aber leicht möglich, z.B. durch Nahrungsmittel. Da die Impfung unproblematisch ist, ist sie eigentlich auch Standard.

Ich würde dir empfehlen, eine Impfberatung bei einem ausgewiesenen Tropenmediziner / Impfinstitut in Anspruch zu nehmen und dort deine Bedenken zu formulieren. Es gibt m.W.n. auch eine Art "Katalog" im Internet, da gibt man die Reiseländer ein und bekommt die Impfempfehlungen. Ebenso kannst du auf den Seiten des Auswärtigen Amts und der Ständigen Impfkommission  recherchieren.

Viel Spaß auf deiner Reise, insbesondere Japan ist ein fantastisches Reiseland!
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 28. Dezember 2015, 10:22 »
Schließe mich der Meinung von Claudia an, würde sagen dass Hep. A/B standard ist.

Tatsächlich ist der Verlauf eine Hepatitis A Erkrankung wohl nicht so gravierend (was man dazu im Internet liest). Dennoch ist es laut Infektionsschutzgesetz eine meldepflichtige Erkrankung. Und wenn ich die Möglichkeit habe mich gegen Gelbsucht impfen zu lassen würde ich (persönlich) es machen. Hep. B auch.

Tollwut ist hier im Forum ein heiß diskutiertes Thema. Bestimmt hast du die unmengen an Beiträgen schon entdeckt?! z.B. http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9726.msg63083#msg63083

Glaube, hier musst du dich gründlich informieren, alle PROs und CONTRAs anhören, dabei darauf achten welche Websiten von der Pharmaindustrie betrieben werden, was dein Facharzt dazu sagt, und letztendlich was dein Bauchgefühl (und Geldbeutel) dazu sagt.

Bist du einer, der unbedingt jeden Straßenhund und Katze streicheln will? Möchtest du dich unbedingt mit Affen anlegen/fotografieren lassen? Hast du vor jede Fledermaushöhle zu erkunden die auf dem Weg liegt? Wenn ja, und wenn du eher der ängstliche Typ bist in Bezug auf Risiko und Ansteckung, dann würde ich (persönlich) zu einer Impfung raten.
Wenn du Viechern grundsätzlich aus dem Weg gehst, darauf achtest, was du wie machst (Kein Fledermauskot in offene Wunden) … dann würde ich (persönlich) sagen. Lass die Impfung sein. Anderes ist viel risikoreicher.
 
Aber wie gesagt. Die Entscheidung kann dir KEINER abnehmen.
0

Brausefee

« Antwort #3 am: 28. Dezember 2015, 16:09 »
Huhu,
ich bin seit 3 Monaten in Asien unterwegs und habe folgende Impfungen vorgenommen:
Hep. A (mir wurde von B abgeraten, wenn ich keine körperlichen Kontakte plane)
Typhus
Und alle Standart-Impfungen aufgefrischt.
Über Tollwut habe ich auch lange nachgedacht, weil ich ständig Tiere anfasse, habe mich aber dagegen entschieden, weil die Wahrscheinlichkeit recht gering ist. Ich habe jetzt auch nicht ständig Angst.

Wir waren vorgestern in Bangkok in der Tropen-Klinik um uns eine Gelbfieber-Impfung geben zu lassen und der Arzt dort hat uns überredet auch noch die Japanische Enzephalitis-Impfung zu machen.
Die Erkrankung hinterlässt bleibende Schäden.

Ich habe gerade gegoogelt und gelesen:
"Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt die Impfung nur Asienreisenden, die sich einen Monat oder länger während mückenreichen Jahreszeiten in ländlichen Gebieten aufhalten, wo die Japanische Enzephalitis gehäuft auftritt. Diese sind Bangladesch, China, Indien, Indonesien, Japan, Kambodscha, Nord- und Südkorea, Laos, Myanmar, Nepal, Teile Ozeaniens, die Philippinen, Indusdelta von Pakistan, Sri Lanka, Taiwan, Thailand und Vietnam." [Quelle: Wiki https://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Enzephalitis ]

Da man sich vor Mückenstichen absolut nicht schützen kann (sie stechen auch durch Kleidung und auch trotz starkem Repellent), haben wir uns dafür entscheiden sie zu machen.

Wünsche Dir schon mal viel Spaß :)

Grüße aus SOA
1

Vombatus

« Antwort #4 am: 28. Dezember 2015, 22:26 »
der Arzt dort hat uns überredet auch noch die Japanische Enzephalitis-Impfung zu machen.
[Quelle: Wiki https://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Enzephalitis ]

Habe mich auch gegen JE impfen lassen, würde das im Nachhinein aber ganz sicher nicht mehr machen lassen. Als Tourist ist man sehr selten lange Zeit in landwirtschaftlichen Gebieten unterwegs. Siehe Wiki-Link:
Die Japanische Enzephalitis ist eine Zoonose – das Erregerreservoir (Hauptwirte, Reservoirwirte) bilden Schweine und wildlebende Vögel (vor allem Reiher und andere Watvögel), seltener auch Pferde, Reptilien und Fledermäuse. … Das Infektionsrisiko für Touristen ist sehr gering (< 1/Million). Ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht bei Langzeitaufenthalten in den Endemiegebieten vor allem auf dem Land, ... Beim Infektionsrisiko besteht ein deutlicher Zusammenhang von Reisanbau und Schweinezucht.

Wie lange (Tage/Wochen) hält sich der 08/15 Tourist denn in Endemiegebieten vor allem auf dem Land auf? Und die Schutzmaßnahmen, die man in der Regel gegen Mückenstiche trifft, sollte das mögliche Risiko noch weiter verringern. Es ist natürlich etwas anderes, wenn ich 365 Tage auf dem Land lebe und vielleicht noch Freiwilligenarbeit auf dem Bauernhof mache …

In zwei Wochen Strandurlaub habe ich keine 10 Meter neben mir miterlebt wie 2 mal aus ca. 10 Meter Höhe Kokosnüsse heruntergefallen sind. Wäre ich in deren Schatten gelegen … Und am letzten Tag auf dem Weg zum Airport musste mein Bus eine Vollbremsung machen, alles was nicht fest verstaut war flog erstmal vor. Hätte der Bremsweg nicht gereicht … das nenne ich Risiko für Mensch und Leben. Nicht ein Infektionsrisiko von kleiner 1 Millionen.
0

Claudia-to-go

« Antwort #5 am: 28. Dezember 2015, 23:39 »
Unser Tropenmediziner hat uns auf Nachfrage ebenfalls von der Enzephalitis-Impfung abgeraten, außer wenn wir in Asien z.B. als Freiwillige in der Landwirtschaft arbeiten wollen würden (was wir nicht vorhatten und auch bislang nicht machen  :) )
0

Brausefee

« Antwort #6 am: 29. Dezember 2015, 13:00 »
Haben die uns schön einen aufgeschwatzt, ja?^^
Naja, in Thailand haben wir für beide Impfungen 50€ bezahlt.
Ich wollte auch erst nicht..hatte aber noch im Hinterkopf, dass meine Freundin, die sehr viel reist, dazu geraten hat, diese zu machen.
Denke man sollte sich nicht verrückt machen.
Wir Touris haben ja auch gute Möglichkeiten der Heilung.
LG!
0

karoshi

« Antwort #7 am: 29. Dezember 2015, 16:53 »
@Brausefee: Wenn Ihr sie vertragen habt und die Kosten Euch nicht arm gemacht haben, dann passt es doch. Sich hinterher noch einen Kopf drum zu machen, ist verschwendete Lebenszeit. Ob Du die Impfung tatsächlich gebraucht hättest, wirst Du jetzt sowieso nicht mehr erfahren. ;D

@OP: Frag drei Ärzte, und Du bekommst 5 Antworten. Letztlich ist es immer eine Frage der subjektiven Einschätzung. Und ja, es soll auch schon Ärzte gegeben haben, die an der Impfung etwas verdienen. Für mich persönlich gibt es ein paar Standard-Impfungen, die ich auf jeden Fall haben will. Dazu gehören Tetanus+Polio+Diphterie+Keuchusten (Kombiimpfung, braucht man auch zu Hause) und Hepatitis A+B (Kombiimpfung). Je nach Reiseziel dann noch Gelbfieber und Typhus. Ich habe mich auch schon mal gegen Tollwut impfen lassen (Hundebisse sind übrigens seltener als Affen- oder Fledermausbisse), aber gegen Jap. Enzephalitis noch nie.
0

serenity

« Antwort #8 am: 30. Dezember 2015, 19:39 »
Habe dann auch direkt die Auffrischung der Standort Impfungen bekommen sowie ein Rezept für Schluckimpfung für Tyhpus und Cholera. Soweit so gut.
Hast du tatsächlich irgendwo noch Typhoral bekommen??? Mir wurde gesagt, dass sowohl Typhoral als auch Typhim (=Typhus-Spritze) im Moment in D und A komplett ausverkauft sind und auch nicht vor Ende Januar oder später irgendwo was zu kriegen ist. Auch im Internet heißt es überall, dass kein Typhus-Impfstoff lieferbar ist ...
0

Brausefee

« Antwort #9 am: 02. Januar 2016, 18:37 »
So,
nun muss ich leider doch eingestehen, daß eine Tollwut-Impfung besser gewesen wäre.
Ich war die Tage am Ao Nang Beach in Krabi und ging nichtsahnend am Strand entlang.
Die Affen sah ich, dachte mir aber erstmal nichts, wobei ich generell eigentlich schon Respekt vor Wildtieren habe.
Als dann ein kleiner Affe auf mich zurannte, wurde mir klar warum--ich hatte Obst in der Hand.
Der Affe sprang an mir hoch. Dann kam ein viel größerer Affe und da hab ich das Obst auf den Boden geworfen und war die Affen zum Glück los.
Nur hat der Kleine beim Turnen auf mir einen kleinen Kratzer auf meinem Arm hinterlassen.
Direkt schoss mir "Tollut" durch den Kopf.
Tja, so schnell kann es gehen.

Wir haben uns das erstmal schön geredet und erstmal nichts gemacht (außer mit Alkohol gereinigt), aber da der Kratzer Stunden später noch brannte (es war ein unblutiger Kratzer, dennoch zu sehen) gingen wir ins Internet und als ich dort las man muss unbedingt zum Arzt, sind wir dann direkt in das Internationale Hospital Krabis (großes Lob an dieses KH!) gefahren, wo ich dann auch recht zügig behandelt wurde.

Da Affen einen hohen Risikofaktor haben, musste ich geimpft werden. Und das nun ganze fünf Male.
Mit einer vorzeitigen Impfung hätte ich "nur" zwei Mal gemusst.
Die weiteren Impfungen sind natürlich festgelegt. Tag 0, 3, 7, 14 und 28. a braucht man dann natürlich ein Hospital in der Nähe das den gleichen Impfstoff vorrätig hat.

Also ich habe meine Meinung nun geändert und kann nur jedem raten diese Impfung durchzuführen. So ein kleiner Kratzer entsteht ja doch schneller als ich je gedacht hätte.

Die Behandlung war aber unglaublich günstig. Ich habe 1200 Baht gezahlt. Das sind 31€. Ich hatte schon mt einer dreistelligen Summe gerechnet..

Also, liebe Grüße aus dem wilden Thailand  8)
1

Degna

« Antwort #10 am: 03. Januar 2016, 00:15 »
Klar,muss jeder für sich selbst entscheiden.
1. reist jeder anders und muss sich daher anders schützen
2. ist jeder unterschiedich ängstlich
3. man muss sich mit seiner eigenenEntscheidung wohlfühlen.

Ich bin Krankenschwester und habe daher beruflich kostenlos Hep A+B gespritzt bekommen.Dazu habe ich die Gelbfieberimpfung,da man sie bei der Einreise in bestimmte Länder braucht. dazu den üblichen Krusch wie Tetanus.
Ein befreundeter Arzt sagte mir,dass Nachimpfungen von Hep A+B und Gelbfieber komplett überflüssig und Geldmacherei seien,da das lebenslange Impfungen seien. Ein Nachimpfen brauche man nur wg dem Stempel,wenn es halt vorgeschrieben ist.

Auf dem Gesundheitsamt ,wo ich mir aus besagtem Grund Gelbfieber nachimpfen ließ,wollte mich so ein Tropenmediziner ängstigen,als er hörte das ich plane für 4Monate nach Indien zu gehen.
Er gab mir eine ganze Liste,die ich angeblich brauchte.
Ok,ich habe garnichts gemacht,war nie krank und hatte 2x Durchfall.
Seit April lebe ich in den Tropen (Trinidad) war noch nie krank und denke auch nicht den ganzen Tag darüber nach.

Aber wie gesagt,muss jeder für sich entscheiden.

Lg Claudia
0

Claudia-to-go

« Antwort #11 am: 03. Januar 2016, 04:26 »
Hmm, also mir hat noch nie ein Arzt vorgeschlagen etwas nachzuimpfen, ohne das vorher der Titer (also die Menge der noch vorhandenen Antikörper im Blut) bestimmt wurde. Bislang war er immer ausreichend. Die Titer-Richtwerte findet man auch im Internet.

@Brausefee: Was für ne Grütze. Ich hoffe, du verträgt die Impfungen gut und überstehst die Sache unbeschadet. Alles Gute!
0

Tags: