Thema: Trang-Inseln  (Gelesen 457 mal)

Michael7176

« am: 26. Dezember 2015, 18:27 »
Hallo zusammen,

ich überlege mir gerade,  bei meiner nächsten Tour durch SOA, dem äußersten Süden Thailands einen Besuch abzustatten. Das wäre Neuland für mich. War von euch schon mal jemand auf den Trang-Inseln? Hat es euch dort gefallen? Ich habe sehr Widersprüchliches gehört. Speziell zu Ko Mook und Ko Ngai. Wie sind die Verbindungen zwischen den Inseln?

Grüsse
Michael  :)
0

knappe

« Antwort #1 am: 26. Dezember 2015, 21:46 »
Hallo Michael,
Wir waren im Rahmen unserer Weltreise im März 2014 für 2-3 Wochen von Malaysia kommend (Langkawi) auf Koh Lipe, Koh Bulone, Koh Ngai und Koh Lanta und Koh Phi Phi (von Phuket ging es dann weiter).
Der Transport war völlig unproblematisch jeweils am Tag davor vor Ort zu organisieren (Schnellboote bzw. Fähren). Hotels haben wir alle vor Ort gesucht (nicht vorgebucht).
Uns hat es, bis auf Koh Lanta, mit dem wir nicht so recht warm geworden sind und das nur wegen dem Tauchgang mit den Mantarochen punkten konnte, gefallen. Es war für uns der richtige Abschluss unserer Reise, ich war nochmal fast täglich tauchen, jedenfalls Schnorcheln, wir hatten Strand, Meer, gutes Essen und das alles für günstig Geld und ohne Komplikationen bei der Orga. Aber man muss halt wissen, wo man hinkommt. Alleine ist man da nicht... ;)

Michael7176

« Antwort #2 am: 26. Dezember 2015, 22:46 »
Vielen Dank erstmal für deine Antwort. Was meinst du mit "Alleine ist man da nicht"?  Bezieht sich das auf Ko Lanta und Ko Phi Phi? Ich dachte, die Trang-Inseln wären noch nicht so "überlaufen".
0

knappe

« Antwort #3 am: 27. Dezember 2015, 17:29 »
Wir waren 6 Monat unterwegs und sind da das erste Mal auf Leute getroffen, die dort ihren Jahrenurlaub verbringen - das ist einfach anders, als zB in Südamerika.
Die Inselchen sind klein und entsprechend können da nicht Mega-viele Touristen sein - aber ursprüngliches Leben, im Sinne von Mitleben bei den Einheimischen, außerhalb des Tourismus, das haben wir auf keiner der Inseln erlebt. Auch die Trang-Inseln (zumindest die, auf denen wir waren) sind auf die Touristen eingestellt. Auch haben wir in der ersten Woche so viele (deutsche) Bekanntschaften gemacht, wie davor in einem halben Jahr nicht.
Ich will das nicht schlecht machen, es ist wirklich schön und sicherlich einer der Ecken von Tailands Inseln, die noch nicht so überlaufen und wirklich entspannt sind, aber ein von Touristen unberührtes Eiland, das darf man dann doch nicht erwarten. Und das gilt, mit Abstufungen, für alle Inseln. Bulone war für uns die schönste, aber auch ruhigste Insel.
Aber vielleicht kann noch jemand was zu den anderen, teils kleineren Inselchen, sagen?

Michael7176

« Antwort #4 am: 27. Dezember 2015, 18:01 »
Ok. So habe ich mir das auch vorgestellt. Vielen Dank für die Tipps.
0

Haskala

« Antwort #5 am: 27. Dezember 2015, 21:45 »
Wir waren auf Ko Kradan und es war wirklich fantastisch entspannend. Wir waren bei den günstigen Hütten ganz im Süden, wo wir die einzigen Gäste waren - ein Korallenriff und tolles Wasser direkt davor. Extrem abgeschieden - bei Flut konnte man das "Resort" gar nicht erreichen. War wirklich toll zum Ausspannen.
1

Tags: