Thema: Westküste USA Campervan  (Gelesen 444 mal)

Weltwandelnde

« am: 02. Dezember 2015, 11:53 »
Hallo ihr Weltenbummler,
Meine Weltreisepartnerin (hier vor 1,5 Jahren kennengelernt) und ich konkretisieren zur Zeit unsere USA Route im Westen des Landes für September 2016. Wir würden gern die Gegend einen Monat lang mit einem Campervan erkunden. (Auto sowie Schlafmöglichkeit in einem ist uns wichtig)
. Natürlich wollen wir auch günstig dabei herumkommen.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit Campervans oder sogar ein konkretes Reisebüro, welches spezialisiert ist und mit dem ihr gute Erfahrung gemacht habt?
Einige Anfragen haben wir schon herausgeschickt, aber das Gelbe vom Ei war noch nicht dabei. :-)

Danke und viele Grüße
0

versatile

« Antwort #1 am: 03. Dezember 2015, 00:40 »
Hi Weltwandelnde,

wenn es ein Campervan sein soll kenne ich nur wickedcampers.com . Allerdings sind die Raten mit 80$/Tag ganz schön happig.
Welche Gegenden wollt ihr denn bereisen und wie lange habt ihr geplant? Die Westküste ist nämlich sehr lang :)
0

Weltwandelnde

« Antwort #2 am: 04. Dezember 2015, 17:36 »
Hi versatile,
Wir würden in San Francisco starten und dann die Runde über Las Vegas machen und über L.A. zurück nach San Francisco in einem Monat.
Danke für deinen Tipp, ich habe mal nachgeschaut- da wurde uns bisher von einem deutschen Reisebüro etwas günstigeres angeboten.
Leider ist es auch nicht möglich, ein Auto zu kaufen und zu verkaufen. Wir halten uns insgesamt 3 Monate in den USA auf, es hätte sich also gelohnt.
LG
0

Susu

« Antwort #3 am: 04. Dezember 2015, 17:59 »
Hallo Weltwandelnde,

die Runde LA - LV - SF - LA ist eine tolle, abwechslungsreiche Runde, die man sehr gut und mit ausreichend Zeit in einem Monat machen kann. Und September ist ein toller Monat. Wir haben die Runde mehr oder weniger schon zweimal im September/Oktober/November gemacht. Evt. könnt ihr sogar am Anfang oder Ende einen Abstecher nach San Diego machen, je nachdem wie Lust und Zeit sind.

Uns sind in USA immer die RVs von www.cruiseamerica.com und roadbearrv.com aufgefallen. Kennst du die schon und hast deren Preise gecheckt?

In den Städten wirds allerdings schwierig mit dem RV (das Fahren und die Parkplätze!!), da würde ich vorher recherchieren, wo ihr das Ding abstellen könnt, sonst stresst das pur! Die Parkplatzkosten sind auch nicht zu unterschätzen...

Bedenkt, dass ihr inbesondere in Kalifornien mit dem RV nicht einfach irgendwo übernachten dürft sondern Campingplätze ansteuert.

Dicke Grüße, Susu
0

Tags: