Thema: mae hong son loop  (Gelesen 644 mal)

kameltreiber

« am: 22. November 2015, 03:41 »
Hallo erfahrene Rollerfahrer :D

Ich möchte demnächst gerne diesen Loop machen.
Ich will im chiang mai starten und dann erstmal Richtung Hot fahren, weil diese Variante angeblich einfacher ist für einen Anfänger.
Wie habt ihr das denn gemacht, seid ihr mit Karte oder GPS gefahren? GPS fällt bei mir aus,habe keine ausländische simkarte.
Und viel wichtiger wo habt ihr eure bikes ausgeliehen? Ich würde mir gerne einen 125/130ccm scooter mieten,  ein Motorrad ist mir zu heikel.
Auf was muss ich denn da alles achten beim mieten? Versicherung, Preis, etc?

Vllt findet sich sogar einer der nach dem Lichterfest selbes vor hat.

Grüße aus chiang mai,
Kamel.
0

WcPc

« Antwort #1 am: 22. November 2015, 04:26 »
Hi

Also zur Route usw. kann ich überhaupt nichts sagen, ich darf ja nicht mal Roller fahren ;)

Aber dazu:

Zitat von: kameltreiber
Wie habt ihr das denn gemacht, seid ihr mit Karte oder GPS gefahren? GPS fällt bei mir aus,habe keine ausländische simkarte.

Für GPS brauchst du keine ausländische SIM, schau dir mal diese App an: http://maps.me/de/home
Ist eine Offline-Map, da kannst du die Karte z.B. für Thailand im voraus herunterladen und dann unterwegs auch brauchen, hat auch GPS und Routenplaner.

Viel Glück!
1

chaotin

« Antwort #2 am: 22. November 2015, 07:28 »
Hallo,
mein Freund ist die Tage grad vom Loop zurückgekommen.
Die Strecke von Chiang Mai nach Pai ist momentan im schlechten Zustand, weil überall gebaut wird und wenn du dir erst Sicherheit auf dem Bike gewinnen möchtest, solltest du den Abschnitt am Ende fahren. Es gibt auch die Alternative sich den Roller hier zumieten und in Pai abzugeben, dies bietet z.B. Aya Service an.
Verfahren ist eigentlich nicht wirklich möglich, schau dir einfach die Route vorher an, alle Städtenamen auf den Straßenschildern sind auch in Englisch.
Er hatte ein 125ccm Roller von Mr Mechanik. Die haben wenigstens etwas an Versicherung drin. Er hatte vorher sein Glück bei Tony Big Bikes versucht, aber leider hatten die keine Scooter mehr für den nächsten Tag. Ansonsten haben die aber einen wirklich guten Eindruck vermittelt. Schau dir den Roller auf jeden Fall genau an: Reifen, Bremsen etc...
Falls du noch fragen hast, schick mir einfach ne PM.
VG aus Chiang Mai :)
0

kameltreiber

« Antwort #3 am: 22. November 2015, 08:39 »
@wcpc danke! Werde mir das App gleich mal herunterladen

@Chaotin,das mit der schlechten Straße habe ich auch schon gehört und eben an den umgekehrten loop gedacht.
Meinst du ihr hättet, demnächst mal zeit? Würde mich gerne mal mit deinem freund wegen dem loop etc unterhalten.
Bei tony war ich auch, hatten nix mehr. Dann war ich noch bei dany bikes und Mr Mechanik hab ich auch gesehen, war aber dort nicht.

LG Vincent
0

Blume

« Antwort #4 am: 22. November 2015, 11:10 »
Verfahren kannst du dich da kaum, weil es ziemlich gut ausgeschildert ist. Es ist keine Strecke für Ungeübte, weil sie sehr kurvig ist. Es geht steil und kurvig rauf und runter, wenn's regnet wird es gefährlich, zumal auf der Strecke viele Leute nicht gerade vorsichtig fahren und andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Wir sind die längeren Strecken zwischen den Orten mit dem Bus bzw. Minivan gefahren und in den einzelnen Orten hatten wir Mopeds zur Erkundung der Umgebung ausgeliehen. Das hat mir sehr gut gefallen so. Aber jeder muss es selber wissen.
0

serenity

« Antwort #5 am: 22. November 2015, 12:51 »
Ziemlich gute Karten mit Beschreibungen von Sehenswürdigkeiten auf der Strecke gibt es von "Budget Cars" (Autovermietung. Du kannst sie dir hier https://www.budget.co.th/WorldClassDrive.aspx als pdf's runterladen - gibt es auch in Deutsch.

Wir sind den Loop inzwischen drei Mal gefahren, mal in die eine, mal in die andere Richtung - und ich würde dir das nur empfehlen, wenn du schon Erfahrungen mit Motorradfahren hast! Zwischen Pai und der Straße 107 sollen es um die 8000 Kurven sein - das ist zwar übertrieben, aber es ist wirklich ganz extrem. Und die Straße ist schmal und hat ziemlich viele Löcher - du musst dich also enorm konzentrieren!

Ansonsten - aus Chiang Mai raus, Richtung Flughafen ist extrem viel Verkehr, dann wird es langsam ruhiger, die STraße ist sehr gut, z.T., vierspurig. Evtl. über den Doi Inthanon - falls du dort nicht schon warst.

Mae Sariang ist gut zum Übernachten - ein bisschen verschlafen, aber sehr nett. Dann weiter nach Mae Hong Son (dort evtl. Abstecher zu den Pha Suea Wasserfällen). Von Mae Hong Son bis Pai geht es ziemlich hoch rauf, aber hier ist die Straße noch ziemlich gut. Von Pai zurück bis Chiang Mai ist die längste und schlechteste Strecke, zumindest die durch die Berge. Ich würd sie mir vorher mal in Google Street View genau anschauen - allerdings sind die Bilder von 2011, inzwischen ist es vermutlich noch schlechter geworden.
0

Mangolassi

« Antwort #6 am: 23. November 2015, 11:41 »
Wir sind gerade in Pang Mapha/Soppong und genießen es sehr! Im Little Eden gibts süße Bungalows für 400 Baht und die Terrasse über dem Fluss ist herrlich - lohnt sich also auch für nen Stop.

Jens

« Antwort #7 am: 30. November 2015, 17:27 »
Hallo Kameltreiber,

bin vor ein paar Wochen den Loop gefahren und zwischen Chiang Mai-Pai ist die Straße schlecht! Überall sind Baustellen! Hier findest du mein bericht dazu http://www.overlandtour.de/mae-hong-son-loop/
Viel Spaß beim fahren!!
Grüße Jens
0

kameltreiber

« Antwort #8 am: 06. Dezember 2015, 12:54 »
Hallo Leute,
Erstmal ein herzliches Dankeschön an euch! Eure Tipps / Anregungen / Hinweise sind echt sehr nützlich!:)

Ich bin schon seit gut drei Tagen vom mae hong son loop zurückgekehrt - und ich lebe noch!:D

Meine Route war wie Folgt: chiang mai -> mae sariang (FRÜHZEITIG los, wenn man nicht im dunklen fahren möchte) extra Route über doi inthanon (warme Sachen anziehen, wird kalt) | 1 Nacht -> mae hong son | 1 Nacht -> pai | 2 Nächte -> chiang mai

Es empfiehlt sich in einer Gruppe zu reisen, hab ich dann auch gemacht. Ist einfach geselliger, witziger und man kann seine Momente mit anderen Leuten teilen.
Da wir etwas jünger sind, fielen dann dementsprechend die Nächte immer lang aus, sodass wir am FolgeTag immer relativ lang schliefen, was wiederum dafür sorgte, dass wir fast immer abends oder nachts in den Städten ankamen. Noch was: selbst in SOA kann es abends kühl auf dem bike werden!:3
Ich hatte einen 125ccm Scooter Automatik, völlig ausreichend. Die 100knackt man easy und bergauf mit 50 reicht.
Den Rucksack kann man bequem so tragen, dass er während der Fahrt immer schön auf dem Roller liegt, sodass man quasi selber nie den Rucksack trägt.
Zu den Straßen kann ich sagen:
Chiang mai -> doi inthanon: ++
Doi inthanon -> mae sariang: anfangs ++ später - (nachts sieht man halt die Schlaglöcher nicht so gut, deswegen kam es uns so vor als wäre die Straße schlech)
Mae sariang -> mae hong son: ++
Mae hong son -> pai: ++
Pai -> chiang mai: +/- (so kaputt und beschissen war die Straße nicht. Kann aber auch daran liegen weil wir Tags zuvor mit unseren scootern zum viewpoint in pai gefahren sind. Das war heftig. Teilweise krasser Anstieg/Abstieg und einfach nur ein Steinweg, aber wir haben es geschafft! (trotz ausgefallener vorderbremse und zu zweit auf einem scooter)
An sich war der loop sehr schön, wunderschöne naturlandschaften, sehr nette Gasthäuser, super Stimmung und man fühlt sich mal so richtig frei :)
Jedoch ganz unfallfrei war der loop nicht: ich fuhr einmal in einen Straßengraben, ein anderer verbrannte sich am Auspuff, eine andere hatte mitten auf der Strecke einen Platten + ausgefallene bremse und der vierte ist in der Kurve mit seinem Roller ausgerutscht (hatte Glück gehabt). Aber an sich waren es nur kleinere Verletzungen.

Fazit: ich werde diese Momente niemals vergessen und als schöne Erinnerungen im Gedächtnis einspeichern, sowas kann man eig garnicht in Worten fassen, sowas muss man selber mal erlebt haben (auch ich bin davor noch nie so wirklich Roller gefahren und habe es trotzdem geschafft ;)). An alle die sich das überlegen: macht den loop.

In diesem Sinne,
Viele grüße aus Laos,
Vincent.
0

peka65

« Antwort #9 am: 06. Dezember 2015, 18:09 »
Danke für die Rückmeldung. Ich habe den Loop mit öffentlichen Verkehrsmitteln, in umgekehrter Reihenfolge gemacht und bin dann von Mae Sariang nach Mae Sot gefahren. In Mae Hong Son und Mae Sariang hab ich mir ein Fahrrad ausgeliehen um die Umgebung zu erkunden. Egal wie man ihn macht, den Loop kann ich auch nur weiterempfehlen.
1

Tags: