Thema: Reise in Südamerika im August  (Gelesen 559 mal)

vincenz

« am: 21. November 2015, 09:54 »
Hallo,
mit meinem Freund möchte ich im August 3 Wochen mit dem Rucksack durch Südamerika reisen. Wir überlegen noch, welche Route am besten in 3 Wochen machbar ist (ist ja für backpacking recht kurz). Grundsätzlich sind wir an einer guten Mischung zwischen Kultur und Natur interessiert, wollen aber auch zwischendurch ein paar faule Tage einlegen können. Weiters sollte die Reise auch möglichst kostengünstig sein. Hat jemand von Euch Backpacking-Erfahrung in Südamerika und kann uns was empfehlen?
Liebe Grüße und vielen Dank!
0

santiago

« Antwort #1 am: 21. November 2015, 10:49 »
3 Wochen und "durch Südamerika" ist ein kleiner Widerspruch in sich. Ich würde mich für 3 Wochen auf ein Land beschränken. Argentinien, Chile und Brasilien fallen beim Wunsch "kostengünstig" mal aus. Billige Flüge gibt es wohl am ehesten nach Kolumbien. Ich selbst war bereits in Ecuador, Peru, Bolivien (und Argentinien). Jeder dieser Länder ist für 3 Wochen sicher gut geeignet. Bolivien ist dabei sicher am billigsten, aber die Flüge sind da vermutlich (ohne nachgeschaut zu haben) am teuersten. In Peru und Ecuador hat mal wohl eine ideale Kombination aus Regenwald, Hochland (Wandern!), und auch etwas Strand. Bezüglich Strand gewinnt aber bestimmt Kolumbien (Karibik). Eine Mischung zwischen Kultur und Natur findet man in all diesen Ländern. Ich würde meine Entscheidung daher von Interessen (Wandern, Surfen, Karibik, Regenwald) und Highlights im Land (Galapagos, Machu Picchu, Ciudad perdida,...) abhängig machen (Flugpreise und so dann natürlich auch).
1

ulmi

« Antwort #2 am: 21. November 2015, 15:53 »
Hallo Vincenz,

ja, 3 Wochen sind wirklich wenig, um so weit zu reisen, Kultur und Natur zu erleben und dann auch noch faule Tage einzulegen. Und günstig soll es auch noch sein.
Ginge es nur um kostengünstig, würde ich es so machen, dass ich erst recherchiere, wohin es die günstigsten Flüge gibt: Weil ich schätze, dass bei 3 Wochen Reisezeit ein deutlich günstigerer Flug eventuell höhere Kosten im Land selbst wett machen würde. Wenn jetzt aber z.B. Buenos Aires und/oder Brasilien billige Flüge auswirft und Du dort hinfliegst, bezweifle ich, dass Du wirklich gleichzeitig viel von der "typisch südamerikanischen Kultur" mitbekommst und gleichzeitig herausragende Natur erleben kannst. Und vor allem würdest Du das Andine, sowohl bezüglich Kultur als auch (Anden)Natur, verpassen. Kulturell wäre 3 Wochen Brasilien zwar topp, aber hättest Du halt nicht die herausragende Bergwelt der Anden.
Daher würde ich Ecuador empfehlen, da Du dort abgeschlossen in einem einzigen Land (keine Grenzübertritte, keine langen Busreisen) in relativ kleinen Distanzen sehr viel verschiedene Dinge sehen könntest. Vieles könntest Du sogar in (Mehr-)Tagesausflügen von Quito aus machen, wo Du vermutlich auch hinfliegen würdest. Dann könntest Du Quito quasi als zentrale Basis verwenden, was wiederum heißen würde, nicht so oft neue Städte mit komplettem Gepäck anlaufen zu müssen und nicht so oft neue Unterkunft buchen/suchen zu müssen.

Bei 3 Wochen Zeit und ein paar Faulenzer-Tagen würde ich mir in Südamerika wirklich nicht zu  viel vornehmen.

Grüßle
ulmi
0

ulmi

« Antwort #3 am: 21. November 2015, 16:10 »
und wenn Dir das mit der andinen Kultur und der Andenbergwelt nicht so wichtig ist, wäre vielleicht ein Flug nach Salvador da Bahia was. Meines Wissens gehören die zu den günstigeren in SA und Du bist zudem noch schneller dort, als z.B. in Quito oder Bogotá. Mit Glück findest Du viell. sogar einen günstigen Direktflug z.B. ab Frankfurt.
In Salvador hast Du definitiv viel Kultur, gutes Essen, Musik. Zudem Strände, also Natur und "faule Tage". Außerdem könntest Du in die Chapada Diamantina, wo Du wirklich tolle Sachen in der Natur machen kannst.
1

Julle

« Antwort #4 am: 24. November 2015, 12:16 »
Hey Vincenz,

ich würde auch Brasilien (Salvador mit umliegenden Inseln und Chapada Diamantia oder Rio und Richtung Süden) oder Kolumbien empfehlen.

Brasilien ist zwar wirklich nicht günstig, allerdings gibt es immer ganz gute Flugangebote. Salvador ist eine super Stadt und die Strände und Inseln drumherum wirklich traumhaft. Dazu ein paar Tage in der Chapada Diamantia trekken mit toller Natur, schönen Wasserfällen, Tropfsteinhöhlen (wen's interessiert). Wenn ihr dann doch etwas mehr Geld ausgeben wollt/könnt, könnte man noch Rio mit einbauen.
Oder ihr nehmt Rio als Ausgangspunkt, und fahrt die Küste runter nach Iguazu mit Stops auf der Ilha Grande Sao Paulo und wer weiß wo noch so. Wobei ich die Salvador Variante um einiges interessanter finde, aber wenn man unbedingt mal nach Rio will...

Oder halt Kolumbien, wofür ich mich wahrscheinlich entscheiden würde. Günstiger als Brasilien, man kann einiges vom Land sehen in 3 Wochen, sehr abwechslungsreich, sowohl die Städte/Orte als auch die Natur (Regenwald, Strände, Hochland, Kaffeeplantagen) sind wirklich super schön und die Menschen sind wirklich freundlich und man kann sich besser verständigen, falls man eher spanisch als portugiesisch spricht.

Von Ecuador würde ich wohl eher abraten, Flüge sind teurer, wenn Ecuador, dann ist Galapagos ein Muss und das kostet auch noch mal einen Batzen (dafür ist der Rest in Ecuador günstiger als in Kolumbien und Brasilien). Ich weiß nicht wie wichtig euch ein Aufenthalt am Strand ist, aber die in Ecuador sind nicht wirklich schön, außer teilweise zum Surfen. Ich finde Ecuador im Vergleich zu den anderen beiden Ländern eher etwas anstrengend zu bereisen und schwerer etwas runterzukommen.

Kostengünstig kommt ihr wohl bei allem nicht wirklich weg, aber für kostengünstig fliegt man in einem Dreiwochenurlaub wohl auch eher nach SOA als nach SA.

Also, viel Spaß euch
0

Tags: