Thema: Nord- Zentral- und Südamerika-Reise August 2009 bis März 2010  (Gelesen 1268 mal)

Toby

Hallo zusammen

Zunächst mal herzlichen Dank, die hier zur Verfügung gestellten Inhalte sind echt nützlich!

Ja, auch ich bin im Moment mit der Planung meiner Reise beschäftigt, Mitte August nächsten Jahres soll’s losgehen, bis Ende März 2009. Erstens möchte ich so den europäischen Winter überbrücken, und zweitens habe ich für im Mai 2010 schon vor längerer Zeit zugesagt, bei der Organisation eines grösseren Events mitzuhelfen, von daher bin ich (leider) zeitlich etwas eingeschränkt (sonst würde ich die Reise 3 Monate nach hinten verschieben, dann würde es auch von den Jahreszeiten her besser passen).

Ich habe mir mal folgende Route überlegt:

August 09  3 Wochen Mietwagen-Rundreise von San Francisco nach LA (will ich unbedingt mal sehen und ist so ein wenig als Einstieg in die "Welt des Reisens" gedacht)

September 09 5 Wochen Hawaii (Island-Hopping / Rundreise und Windsurfen, etwa 50:50)

Oktober 09 9 Wochen Spanischkurs in Costa Rica (2 – 3 Wo), danach Reisen in Central-Amerika (v. a. Costa Rica, und dann langsam Richtung Panama runter) bis Mitte Dezember; dann mit dem Flieger von Panama aus weiter nach Lima

Dezember 09 bis Ende März 2010 Reisen in Peru, Bolivien und Chile

soweit mal meine grobe Route, von den Reisezeiten her ist's nicht überall perfekt, sollte aber eigentlich aufgehen denke ich.

Ich bin mir allerdings noch nicht schlüssig betreffend dem Anfang meiner Reise: Würde Hawaii sehr gerne mal sehen, aber ich habe gehört dass man unbedingt auf einen Mietwagen angewiesen ist, und die dort (v.a. für unter 25-jährige) schweineteuer sein sollen. Auch sonst ist das Leben auf den Inseln glaub ich extrem teuer. Wie sind da so eure Erfahrungen?

Nun habe ich mir eben überlegt, dass ich HI auch auslassen könnte und mich stattdessen von LA direkt durch Zentralamerika nach Panama vorzuarbeiten, inklusive dem geplanten 3-wöchigen Stopp an den Stränden Costa Ricas, um mein Spanisch aufzubessern (ehrlich gesagt habe ich erst Grundkenntnisse, bin aber in einer Abendschule, was allerdings bis jetzt nicht allzu ergiebig ist).

Ist das realistisch, innert 14 Wochen von LA nach Panama zu gelangen? Möchte mir Zeit lassen beim Reisen, und die Strecke vor allem Überland mit Bussen zurücklegen. Könnte es in Mexico allenfalls Probleme mit der Hurricane-Season geben bzw. kann man die Stürme mit der Meidung gewisser Gegenden umgehen? Und wie schaut’s generell aus, ist sich mit minimen Spanisch-Grundkenntnissen einmal quer durch Zentralamerika zu schlagen realistisch? Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich noch keine grossen Erfahrungen mit Reisen habe (mit ein Grund für den "Soft-Einstieg" in den USA). Evtl könnte ich auch von LA nach Mexico-City fliegen, damit ich schon mal ein grosses Stück des Weges zurückgelegt habe...

Vielen Dank, bin echt gespannt auf eure Antworten, vielleicht fällt euch ja auch grundsätzlich noch irgend ein Wiederspruch auf bei meiner Reiseplanung. Tickets lasse ich mir von Globetrotter zusammenstellen, ein Gemisch aus Gabel- und One-Way-Tickets und All American Pass.
0

karoshi

« Antwort #1 am: 28. Dezember 2008, 13:50 »
Hallo Toby,

es ist absolut realistisch, in 14 Wochen von LA nach Panama zu kommen. Mexico ist zwar groß, aber im Norden braucht man nicht viel Zeit zu verbringen. Ein Flug nach Mexico City wäre sicher sinnvoll.

Das mit den Sprachkenntnissen ist nicht so dramatisch. Wenn Du halbwegs brauchbare Grundkenntnisse hast, kommst Du durch, eventuell in Verbindung mit einem Sprachführer oder Bilderbuch. Deine Sprachkenntnisse werden sich unterwegs auch schnell verbessern. Allerdings solltest Du mit dem Kurs besser nicht bis Costa Rica warten sondern vielleicht schon in Mexico (z.B. in Oaxaca) oder Guatemala einen machen.

LG, Karoshi
0

Toby

« Antwort #2 am: 26. Januar 2009, 08:57 »
Hallo

Vielen Dank für deine Antwort Karoshi. Ich hatte in den letzten Tagen ein wenig Zeit und habe meine Route folgendermassen überarbeitet:

August 09 (3 Wochen)  Mietwagen-Rundreise von San Francisco nach LA, danach Weiterflug nach Mexico City

September 09 bis Dezember 09 (14 Wochen)  Mexico City-Panama auf dem Landweg, danach Weiterflug nach Cusco via Lima

Dezember 09 bis März 2010 (15 Wochen)  Reisen in Peru, Bolivien und Chile, Ende März Retourflug nach Zürich


Von den Reisezeiten her ist vor allem Zentralamerika nicht immer optimal. Hat jemand Erfahrung damit? Stimmen die Werte immer (mit hohen Niederschlägen usw), oder sind das einfach Richtwerte? Ich denke, in der Nebensaison ist es sicher auch besser mit dem Touristenrummel! Oder muss ich damit rechnen, dass ein grosser Teil der Hostels in dieser Zeit geschlossen sind?

Stehe eigentlich kurz vor der Buchung, bin jetzt aber doch wieder ein wenig verunsichert  :-\

danke und gruss
0

karoshi

« Antwort #3 am: 26. Januar 2009, 09:11 »
Halo Toby,

so schlecht ist die Reisezeit in Zentralamerika doch gar nicht. Im September bist Du ja noch nicht in der Karibik, sondern eher in Mexico in der Spanisch-Schule (sollte halt vielleicht nicht gerade auf Yucatán sein). Ich war selbst schon im September/Oktober in der Gegend. Der Oktober kann noch sehr wechselhaft sein, aber es wird nicht dauernd regnen. Und ab November gibt es mit dem Wetter eigentlich keine Probleme mehr. Mexico und Zentralamerika haben ja auch viele Berge (=Wetterscheiden), die Du ausnutzen kannst.

Die Hostels sind jedenfalls das ganze Jahr über geöffnet.

LG, Karoshi
0

Toby

« Antwort #4 am: 27. Januar 2009, 16:06 »
Ok, das mit den Bergen stimmt eigentlich.

Danke, werde dann mal buchen :)
0

Tags: